Der SchattenClan verändert sich - doch wie tief gehen diese Veränderungen?
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Der Mondsee

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 5, 6, 7 ... 9, 10, 11  Weiter
AutorNachricht
avatar
Nuria
Admin a.D.

Anzahl der Beiträge : 3313
Anmeldedatum : 16.03.14

BeitragThema: Der Mondsee   Mo 17 März - 21:54

das Eingangsposting lautete :

Der Mondsee ist ein kleiner See im Wald, der nachts vom Mond hell beschienen wird. Das Wasser scheint besonders glänzend und hier sind so gut wie nie Zweibeiner. 
Heiler kommen hier jeden Neumond her, um mit den SternenClan Katzen zu sprechen. Außerdem wachsen viele Heilkräuter hier, da der Boden stets feucht ist.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriors-cats-rpg.aktiv-forum.com

AutorNachricht
avatar
Drosselpfote
Junger Krieger

Anzahl der Beiträge : 305
Anmeldedatum : 20.09.15
Alter : 18
Ort : (╯°□°)╯

BeitragThema: Re: Der Mondsee   So 1 Mai - 18:56

//Ihr könnt schonmal gehen, ich hab gerade leider überhaupt keine Zeit und werde wohl erst in zwei Tagen posten. Ich hol den Post dann nach, in dem Skorpiongift den Mondsee verlässt, überspringt mich bitte einfach//

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
.

ehem. Rattenzahn

LANGFRISTIGE PAUSE EINGELEGT,
FÜR BEGRENZTE ZEIT INAKTIV WEGEN ABIVORBEREITUNGEN ETC.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Eulenfeder
Krieger

Anzahl der Beiträge : 507
Anmeldedatum : 15.08.14
Alter : 16
Ort : Dort wo Grinsen, was wert ist

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Mondsee   So 1 Mai - 20:04

Eulenfeder

Mit hoch erhobenen Hauptes hievte ich mich auf die Pfoten. Mein Herz schlug schneller als Rostsplitter mich bat vorzutreten. Mich zitterte am ganzen Körper, doch versuchte es zu unterdrücken. Meine Mentorin sprach die heiligen Worte die von jetzt auf gleich meine Position veränderten und dazu meinen Namen. Eulenfeder... ja, das passt zu mir. dachte ich stolz. Meine Brust schwoll an als Rostsplitter aufzählte, was der SternenClan an mir schätzte und ich hoffte nur, dass ich jedem Punkt nur entsprechen kann. Vielen Dank. miaute ich den anderen Heilern zu, die mich beglückwünschten. Auf meinem Gesicht war ein strahlendes Lächeln zu sehen, so strahlend wie die gerade aufgehende Sonne. Es wird hell. Wir sollten aufbrechen. miaute ich freundlich in die Runde. Passt auf euch und eure Clans auf. Möge er SternenClan eure Weg erleuchten. sagte ich zum Abschiede, ehe ich den Weg nach Hause antrat. Nun aber nicht mehr als Schülerin, sondern als vollwertige Heilerin.
---> Donnerclan Lager
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Drosselpfote
Junger Krieger

Anzahl der Beiträge : 305
Anmeldedatum : 20.09.15
Alter : 18
Ort : (╯°□°)╯

BeitragThema: Re: Der Mondsee   Di 3 Mai - 16:35

Skorpiongift
Schweigend bemerkte der Heiler, wie auch die anderen langsam aufwachten. Den Blick geradewegs verträumt auf die erblassende Oberfläche des Mondsees gerichtet, ließ er sie Bilder seines Traumes immer wieder revue passieren. Es schien ihm, als würden die Stimmen ihn noch immer verfolgen und für einen kurzen Moment war er der Meinung, tatsächlich das Echo eines Hilferufs gehört zu haben. Dummer Flohpelz ärgerte er sich und schüttelte seinen Kopf, um die Beklommenheit loszuwerden und das klettende Gefühl der Hilf- und Ratlosigkeit, das wie eine Ratte an ihm nagte. Wie handelte er jetzt am besten? Er beschloss, diese Frage auf den späteren Tag zu verschieben.
Plötzlich ertönte Rostsplitters Stimme und riss Skorpiongift gewaltsam aus seinen Gedanken. Aufmerksam hörte er zu, wie sie die alten Worte sprach und war nun nicht mehr ganz so aufgeregt, wie bei der ersten Ernennung vor den Träumen. Er war geschafft und müde. Herzlichen Glückwunsch! miaute er aber dennoch kräftig und freundlich der frisch ernannten Heilerin zu.
Diese kündigte schon bald die Abreise an und verabschiedete sich. Er nickte zustimmend, bei der Bemerkung, nun aufbrechen zu müssen und miaute Auf Wiedersehen und möge der SternenClan auch dich leiten, wie er sich abwandt und in Richtung FlussClan- Territorium trottete.
Der weiße Schnee glitzerte noch immer hell in der aufgehenden Morgensonne und verfärbte sich leicht lila. Müde gähnte Skorpiongift und freute sich schon auf seinen großen kuscheligen Bau. Hoffentlich würde es heute nicht allzu viel Arbeit geben, dachte er und begann nun, etwas schneller zu traben, um sich vielleicht noch einmal hinlegen zu können, bevor der ganze Clan wach war.

---> FlussClan- Lager
[Beglückwünscht Eulenfeder, verabschiedet sich, bricht auf]

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
.

ehem. Rattenzahn

LANGFRISTIGE PAUSE EINGELEGT,
FÜR BEGRENZTE ZEIT INAKTIV WEGEN ABIVORBEREITUNGEN ETC.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Luzifer
Admin

Anzahl der Beiträge : 8753
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 27
Ort : (۶•̀ᴗ•́)۶ - An der Weltherrschaft

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Mondsee   Mi 4 Mai - 21:19

Rostsplitter (Vertretung)

Die Heilerin konnte in der Stimme ihrer Schülerin raus hören, dass diese hocherfreut war und auch die anderen Heiler beglückwünschten die frisch ernannte Kätzin. Stolz war auf beiden Seiten zu erkennen. Eulenfeder reif dann auf zum Aufbruch und dass es langsam hell wurde. Rostsplitter musste zugeben, dass sie dies nicht bemerkte. Die Luft am Morgen war immer noch so eisig, wie die in der Nacht. In der Blattleere gab es keinen frischen Geruch vom Tau und grünem Gras. Es war alles modrig, feucht und kalt. "Bis zum nächsten Heilertreffen", miaute Rostsplitter und verabschiedete sich auch. Sie hoffte sehr, dass beim nächsten Treffen alle Heiler wieder dabei waren, auch wenn Krallenmond fehlte. Aber niemanden wollte sie missen, wie Feuerschweif, Rauchfell und Mausblüte.

-> DC Lager

//Keine Ahnung, ob Rostsplitter weiß, ob Feuer tot ist ^^° Ich war jetzt zu faul, es nachzulesen...
@Schneeleopardenzahn Könntest du Blitzflamme einfach mitziehen und im Heilerbau schlafen legen?//

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

☾ ~ ☪ ~☽

#BALKEN

Graunebel:
 



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://harvest-moon-rpg.aktiv-forum.com/
avatar
Efeuherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 8188
Anmeldedatum : 22.02.15
Alter : 23
Ort : ~At Home~

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Mondsee   Mi 4 Mai - 21:36

RATTENSCHWEIF

Alle Heiler erwachten langsam wieder aus ihren Träumen, nach und nach hoben sie die Köpfe, entfernten sich ein Stück vom Mondsee und schienen nach zu denken und ich tat nichts anderes. Krampfhaft über meinen Traum nach denkend kam es plötzlich ziemlich überraschend als Rostsplitter die Stimmer erhob und Eulenpfote zur vollwertigen Heilerin ernannte. Bereits die zweite Ernennung bei meinem allerersten Heilertreffen im neuen Heim. Ich freute mich für Eulenpfote mit welche nun den Namen Eulenfeder trug und beglückwünschte sie sofort freundlich und mit einem Lächeln. Nach und nach taten dies auch die anderen Heiler und schließlich war Eulenfeder sogar die die als erstes zum Aufbruch rief. Sie bedankte sich wies jedoch dann darauf hin dass es langsam hell wurde, nickend sah ich zum Himmel wo sich der Aufgang der Sonne ankündigte und der Wind der in der Nacht noch so bitter kalt gewesen war hatte einen kleinen Hauch wärme dabei. Als ich die Donnerclanheilerin wieder sprach diese dass man auf sich aufpassen solle und der Sternenclan uns den Weg erleuchten sollte, auch der Heiler des Flussclan´s verabschiedete sich mit beinahe den selben Worten und auch Marmorschwinge und Rostsplitter schloss sich dem an. Ich nickte den vier Heilerkatzen zu "Möge der Sternenclan euren Weg erleuchten und über euch und euren Clan wachen. Bis bald" sprach ich als Erwiderung darauf und sah den Katzen nach, Nebelhauch, Blitzflamme und ich blieben allein zurück, ich sah die Katzen des Windclan´s an "Dieses Heilertreffen war sehr angenehm und ich wünsche euch bis zum nächsten alles Gute. Möge der Sternenclan auch euren Weg erleuchten und über euren Clan wachen" sprach ich leicht lächelnd und begann mich nun ebenfalls vom Mondsee zu entfernen. Auf langsam und man könnte sagen respektvollen Schritten lief ich den Pfad der zum Mondsee führte entlang und sah nochmal einmal zu diesem "Sternenclan, ihr habt mir Rätsel aufgegeben doch ich werde mein bestes geben sie früh genug zu lösen" sprach ich in Gedanken zu meinen Ahnen ehe ich mich abwandte und los rannte. Ich wollte so schnell wie möglich ins Lager und mit Kreuzstern sprechen, ich musste Bericht erstatten und wer weiß, vielleicht hatte der Anführer ein ähnliches Zeichen erhalten und wusste bereits mehr darüber.

------> WoC Lager

// Marmorschwinge poste ich nun nicht extra da ja nichts großartiges hier mehr passiert ist//

Marmorschwinge : Mondsee -----> Sc Lager

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere <3:
 


I kill them all:
 

家族 ヂサバチノ
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Schneeleopardenzahn
SternenClan Krieger

Anzahl der Beiträge : 4569
Anmeldedatum : 04.06.15
Alter : 18

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Mondsee   Mi 4 Mai - 21:54

Nebelhauch & Blitzflamme [mitschleppen]

Ich hatte mich unter den Heilern umgesehen, nachdem ich Eulenfeder zu ihrem neuen Namen beglückwünscht hatte. Ich war auf der Suche nach Blitzflamme und hatte ihn auch schnell gefunden. Er war auch schon wach und so gesellte ich mich zu ihm, blieb aber neben ihm stehen.

Langsam verabschiedeten sich alle voneinander und gingen zurück in ihre Territorien und ihre Lager. Unauffällig ließ ich meinen Blick gen Himmel wandern und sah, dass der Morgen schon anbrach. Danach musste ich leicht gähnen und sah Blitzflamme an, ehe ich mich an die anderen Heiler wandte. Wir werden auch aufbrechen. Möge der SternenClan euch sicher nach Hause geleiten., miaute ich ihnen zu und bedeutete Blitzflamme mit dem Schweif, dass wir zurück ins Lager gehen würden und tappte dann los.
> WC Lager

Erwähnt: die anderen Heiler, Blitzflamme
Angesprochen: die anderen Heiler
[geht zu Blitzflamme - beobachtet den Himmel - spricht mit den anderen Heilern - bricht zusammen mit Blitzflamme auf]

[Mache ich, Fuchsi :D]

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Neueste Katze: Distelpfote (10/10)

Meine Charaktere:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Luzifer
Admin

Anzahl der Beiträge : 8753
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 27
Ort : (۶•̀ᴗ•́)۶ - An der Weltherrschaft

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Mondsee   Do 4 Aug - 16:09


» Rang und Clan: Hauskätzchen
» Alter: 6 Monde
» Statur: Klein und mollig
» Augen: schwarzbraun
» Fell: weiß-amber
» Fellmuster: Gestreifte Bernstein Nuancen mit weißen Bauch und Schnauze, so wie weißen Pfötchen und Schwanzspitze.
» Beziehungen: Vlad(Vater); Graunebel(Cousin 2. Grades)
Linus
Fahr für Infos mit der Maus über das Bild
:: zum Steckbrief :: Titelmusik AN || Musik AUS ::


Post No. #1 :: Chapter #1 ❝The Forest❞





-First post-

Es war schon dunkel und es wurde immer kälter. Langsam vermisste der bersteinfarbene Kater sein Zuhause. Wann würde ihn seine Mutter holen? Er hatte doch schon so einen schrecklich großen Hunger und er kannte sich hier nicht aus. „Mama!", rief Linus laut, doch nichts regte oder bewegte sich. Er war zum ersten Mal so weit weg von seiner Mutter und seinen Geschwistern. Alles sah und roh so fremd. Hier gab es viele Bäume, in der Dunkelheit immer unheimlicher wirkten. Es sind nur Bäume, dachte sich der Kater und lief weiter der Nase nach. Nichts kam ihn auch nur im geringsten Bekannt vor. Keine Zweibeiner, keine Hunde, keine Monster. Alles war still, nur in der Ferne konnte man einen Uhu hören. Die Müdigkeit erschwerte das Laufen, so das Linus einen Ort zum Rasten aufsuchen musste. Freiliegende Wurzeln eines Baumes kamen ihn in diesem Moment passend und so fand der kleine Kater ein sicheres Versteck. Hier könnte er auf seine Mutter warten, die bestimmt jeden Moment zu ihm kam, mit etwas zu fressen. „Wo bleibst du, Mama?", winselte er und hielt Ausschau.



Irgendwo in der Nähe vom Mondsee


(c) by Luzifer


✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

☾ ~ ☪ ~☽

#BALKEN

Graunebel:
 



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://harvest-moon-rpg.aktiv-forum.com/
avatar
Efeuherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 8188
Anmeldedatum : 22.02.15
Alter : 23
Ort : ~At Home~

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Mondsee   Do 4 Aug - 17:27

RATTENSCHWEIF

<--------- WoC Lager

Zu gut erinnerte ich mich daran wie ich diesen Weg das erste mal gelaufen war. Voller Euphorie und Freude war ich auf das bevorstehende Heilertreffen zu gelaufen, hatte in freudiger Erwartung darauf gewartet endlich wieder meinen Ahnen so richtig zu begegnen. Zwar waren dabei nicht nur gute Nachrichten zu verkünden gewesen aber das war in Ordnung, ich konnte meinen Clan vorwarnen auch wenn mir so manche Worte noch immer wie Rätsel vor kommen. Gerade als ich daran dachte dachte ich zwangsweise an Kreuzstern mit welchen ich so sehr gerätselt hatte welche Worte der Prophezeiung was meinen würden und nun? Nun ging ich diesen Weg zum Mondsee von neuem und der Grund war noch immer bedrückend denn der Anführer, mein Freund war tot. Buntgesicht begleitete mich heute, denn wir waren gemeinsam auf dem Weg um ihre Anführerzeremonie zu erleben, die erste die ich je erleben würde. Irgendwo war ich gespannt, doch mehr nagte der Verlust an mir. Kreuzstern hatte mir immer beigestanden und er hatte den Wolkenclan hierher in seine neue Heimat geführt. Auf der ersten großen Versammlung hatte er unseren Clan voller Stolz und kräftig präsentiert und nun? Nun würde alles anders werden. Doch ich war mir sicher dass Buntgesicht nicht umsonst von unserem alten Anführer auserwählt worden war. Sie würde eine würdige Nachfolgerin sein...innerlich gab ich ein Seufzen von mir als der dicke schwarze Donnerweg vor uns lag "Wir müssen hinüber, bald sind wir da" verkündete ich ruhig und legte eine Pfote auf den harten stinkenden Untergrund. Es herrschte Stille und es war weder etwas zu hören noch zu sehen, also sauste ich rasend hinüber und bremste wieder um auf die Ankunft der zweiten Anführerin zu warten. Wieder Gras unter den Pfoten zu haben war sehr gut, ich hatte es diesen ekelhaften schwarzen Untergrund unter meinen Pfoten zu spüren, ätzend. Doch anstatt weiter nach zu denken lief ich auch schon weiter als auch die zweite Anführerin den Donnerweg sicher passiert hatte. Wir kamen näher, es herrschte eine irgendwie drückende Stille doch ich erhielt sie aufrecht, was sollte ich auch groß sagen? Ich wüsste nicht einmal etwas. Endlich betrat ich den Pfad der zum Mondsee führte und es vergingen nur noch wenige Augenblicke ehe ich dann dort vor dem Mondsee stand. Langsam trat ich näher, setzte mich an den See und sah zu Buntgesicht "Das hier ist der Mondsee Buntgesicht" miaute ich ruhig und klar ehe ich mit dem Schweif auf´s Wasser deutete "komm her und berühr mit der Nase die Wasseroberfläche" Ruhig sah ich die noch zweite Anführerin an und still wartete ich auch ab dass sie sich ans Ufer legte um das Wasser mit der Nase zu berühren.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere <3:
 


I kill them all:
 

家族 ヂサバチノ
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Woolf
Moderator a.D.

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 07.09.14
Alter : 16
Ort : Deutschland

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Mondsee   So 7 Aug - 16:49

//Das ist der längst Post, den ich je geschrieben habe.//

BUNTGESICHT/BUNTSTERN

Wolkenclan Lager  --->  Mondsee
Folgt Rattenschweif

Mit jedem Schritt näherten sie sich dem Mondsee ein Stückchen mehr, und somit stieg auch die Anspannung und Unruhe in der Brust der Bunten. Es gäbe wohl nichts auf der Welt, was sie mehr aus der Fassung bringen könnte. Dennoch war sie immer noch fest entschlossen es zu wagen und folgte dem Heiler auf schnellen Pfoten.
Sie war völlig in ihren Gedanken versunken, sodass sie fast in ihn hineinlief, als er abrupt stehenblieb. Verwundert schaute sie über seine Schulter, um zu erkennen, dass ein Donnerweg genau vor ihnen lag. Beim dem Gedanken daran, wie sie auf ihrer Reise viele von diesen Dingern bezwingen mussten, verfinsterte sich ihre Miene leicht. Und nicht jedes Mal war eine Katze ohne Verletzungen davon gekommen. Sie hatten sogar einige brutal verloren. Buntgesicht war wenig darüber erfreut, dass sie diesen jetzt überqueren mussten, aber Rattenschweif meinte auch, dass sie schon bald da waren. Und dieses kleines Hindernis würde sie keines Falls aufhalten, denn sie war nach wie vor wild entschlossen. Zumindest war nichts los, weit und breit kein Monster zu sehen oder zu hören. Schließlich war die Nacht inzwischen über ihnen eingebrochen und sie wusste, dass die meisten Zweibeiner da schon tief und fest schliefen.
Nach dem er geprüft hatte, ob es sicher war, rannte Rattenschweif schließlich los. Als er auf der anderen Seite angekommen war setzte sie ihm sofort nach und raste los. Und obwohl es ruhig war begann ihr Herz schneller zu schlagen. Der Donnerweg fühlte sich unangenehm und eklig unter ihren Pfoten an und sie wollte ihn so schnell wie möglich verlassen, auch weil sie fürchtete, dass plötzlich doch ein Monster direkt vor ihr auftauchen könnte. So konnte ein erleichtertes Aufatmen nicht unterdrücken als sie wieder Gras spüren konnte. Rattenschweif hatte sich inzwischen schon wieder umgedreht und lief weiter, sie folgte ihm ohne sich noch weiter mit diesem stinkenden Zweibeinerding auseinanderzusetzen.
Sie liefen schweigend nebeneinander her, es war gerade zu unheimlich. Die Stimmung schien angespannt, so etwas war sie nicht von ihrem guten Freund gewohnt. Sie wünschte sich, sie müssten diese ganze Reise gar nicht erst machen. Immer wieder packten sie diese Zweifel tief in ihr und wollten sie einfach nicht loslassen. Sie hatte Angst vor dem was kommen würde. Es war immer noch schwer zu begreifen.
Und dann plötzlich waren sie da. Der Mondsee lag direkt vor ihnen, ruhig und friedlich. Es hatte etwas magisches und beruhigendes an sich und kam der Kätzin irgendwie bekannt und familiär vor, auch wenn sie noch nie zuvor hier gewesen war. Mit faszinierten Augen schaute ich zu Rattenschweif, der sich an den See gesetzt hatte und nun zu ihr sprach. Er miaute ihr zu, dass sie herkommen und mit der Nase das Wasseroberfläche berühren sollte, aber es kam ihr so vor, als wäre seine Stimme weit entfernt. Seiner Aufforderung folgend näherte sie sich also langsam und leise bis sie direkt vor dem See stand und in das glänzende Wasser starrte. Sie starrte einfach nur hinein und konnte nicht mehr weggucken geschweige denn sich bewegen. Es zog sie völlig in ihren Bann. Langsam senkte sie ihren Kopf, bis ihre Nase kurz vor dem Kontakt mit der Oberfläche war. Ihr Herz begann zu rasen, ihr war schwindelig und hatte keine Ahnung, was sie gleich erwarten würde. Sie atmete noch einmal tief ein, bevor sie endlich die Wasseroberfläche berührte.
Traum :
 
Betäubt blickte sie nun wieder auf das glitzernde Wasser des Mondsees. Es dauerte einige Momente bis sie begriffen hatte, was gerade eben passiert war und sich wieder langsam vom Wasser entfernte und auf ihren Hintern fallen ließ. Wie lange hatte sie in dieser Position verharrt? Stunden? Sekunden? Sie schaute zu Rattenschweif, ein unbeschreiblicher Ausdruck in ihrem Gesicht den sie selbst nicht genau zuordnen konnte.
"Das war... wow."
Sie hatte noch nie so etwas unglaubliches erlebt, es war ein ihr komplett fremdes Gefühl gewesen, dass immer noch anhielt. Wie gern sie jemandem davon erzählen wollte, dem Heiler sagen wollte, dass sie seine Gefährtin gesehen hatte.
Doch ihr war bewusst, dass es einer Anführerin verboten war auch nur ein Wort darüber zu verlieren.


Folgt Rattenschweif zum Mondsee | stellt sich ans Wasser und berührt die Oberfläche mit der Nase | erhält ihre neun Leben vom Sternenclan | entfernt sich vom See und setzt sich hin | spricht Rattenschweif an


#Buntgesicht

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere:
 

Eine Katze hat 7 Leben.
Das ist dein erstes.
Lebe dein Leben mit dem Kriegerblut,
das du in dir trägst.
Doch lass es nicht vergießen !
Ein Achtes gibt es nicht !
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Efeuherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 8188
Anmeldedatum : 22.02.15
Alter : 23
Ort : ~At Home~

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Mondsee   Do 11 Aug - 4:47

RATTENSCHWEIF

Erfolgreich hatten Buntgesicht und ich gemeinsam den Donnerweg hinter uns gelassen. Und obwohl wir uns auf einem sehr wichtigem Weg befanden kochte der Hass in mir hoch den ich auf alles hatte was von Zweibeinern kam und mit ihnen zu tun hatte. Wegen ihnen war Kreuzstern tot! Weil sie ihre dummen Köter nicht an ihren Ketten lassen! Wegen ihnen waren so verdammt viele Katzen gestorben und diese Donnerwege kosteten immer wieder Katzenleben oder verletzten jemanden schwer der von einem Monster getroffen wurde. Doch unser Weg ging weiter, zum Glück weg vom Donnerweg und weiterhin in Richtung Mondsee. Ich verkündete dass wir bald da seien doch ansonsten schwiegen Buntgesicht und ich auf dem Weg zu dem heiligen Ort, die zweite Anführerin betrat diesen Ort heute zum ersten mal und ich auch erst zum zweiten mal. Es war erstaunlich...Endlich erreichten wir den mir bekannten Pfad und nach einigen weiteren Pfotenschritten lag er vor uns, die klare Wasseroberfläche des Mondsee´s welcher von den Sternen und besonders dem Mond erleuchtet wurde. Wie klar sich der Nachthimmel in ihm spiegelte...Gezielt bewegte ich mich nun auf dessen Ufer zu und stellte Buntgesicht den Ort erneut namentlich vor ehe ich ihr sagte was sie zu tun hatte, sie müsste mit der Nase die Wasseroberfläche berühren...Langsam aber sicher näherte sich die noch zweite Anführerin und  blieb direkt vor dem See stehen, sah in das Wasser hinunter. Dann begann sie ihren Kopf zu senken, und als ihre Nase die Wasseroberfläche kräuselte dann schlossen sich ihre Augen und sie verfiel in diesen Tranceartigen Zustand. Ich nahm nun ein wenig Abstand und musterte Buntgesicht, meine erste Anführerzeremonie...obwohl ich nur hier saß kochte es förmlich unter meinem Fell und ich hatte das Gefühl meine Ahnen nahe bei mir zu haben. Ich hob den Blick gen Himmel, sah in die wunderschönen Sterne "Kreuzstern, hier sitze ich nun nach ewigen Monden mit Buntgesicht welche ihre neun Leben empfängt da seine Zeit gekommen ist. Und doch...finde ich es war zu früh dass du gingst. Noch immer rätsel ich wegen der Prophezeiungen des Sternenclan´s und hatte auf deinen Rat immer unendlich viel Wert gelegt. Du hast mir geholfen sie zu verstehen und gemeinsam hatten wir über Theorien nach gedacht, doch von drei anscheinend finsteren Prophezeiungen haben wir bisher nur eine enträtselt. Zwar haben wir Thesen für die anderen beiden aber wir wissen nichts genaues...Buntgesicht wird gerade Anführerin, soll ich sie sofort um ihren Rat bitten? Soll ich warten und erst einmal allein drüber grübeln? Ich weiß es nicht" Kurz seufzte ich "Hütet euch vor denen mit den rot funkelnden Augen. Hütet euch vor denen die niemanden haben. Und hütet euch vor dem Sturm der auf euch zu kommt" hallten die Worten meines ehemaligen Mentor´s in meinen Ohren wieder und sog scharf die angenehm kühle Nachtluft ein. Glücklicherweise war es nicht mehr so bitter kalt dass das atmen in der Lunge brannte...Kurz warf ich einen prüfenden Blick auf Buntgesicht, es schien alles richtig zu laufen und auch die Umgebung war ruhig. Und so sah ich wieder gen Himmel "Ich hoffe ich werde meinem Clan noch etliche Monde lang dienen können. Mein Weg ist der richtige und auch wenn ich die Gefahren noch nicht alle erahnen kann so dachte ich auch an die Worte von Lavendelduft welche mir gesagt hatte dass ich bald nicht mehr alleine sei.  Was sie wohl gemeint hatte? Meinte sie damit dass Buntgesicht ernannt wurde und eine neue Anführerin neue Ideen einbringen würde und somit eine neue Hilfe war? Oder war damit doch gemeint dass es allmählich an der Zeit war einen Schüler aus zu bilden? Ich hatte noch nie einen und das obwohl ich schon ziemlich lange Heiler bin...vielleicht wird es ja Zeit. Alt bin ich zwar nicht aber ich werde auch nicht jünger und Kreuzstern´s Tod hat erneut gezeigt wie vergänglich das Leben ist..." Ruckartig wurde ich auf meinen Gedanken gerissen als ich eine Regung im Augenwinkel wahr nahm. Buntgesicht...nein Buntstern bewegte sich! Aufmerksam spitzte ich die Ohren und sah die Kätzin an welche sich nun vom Mondsee entfernte und sich hin setzte. Dann sah sie mich an, ich konnte ihren Blick nicht deuten und als sie dann auch nur ein "das war wow" raus brachte lächelte ich sie warm an "Buntstern!" rief ich dann einmal ihren neuen Namen gen Himmel und sah sie wieder an "Du hast es geschafft Bunststern. Gibt es etwas was du besprechen willst oder willst du sofort zurück zum Clan?" fragte ich sie nun noch ruhig und sah sie an. Mal eine gewöhnliche Kriegerin stand sie nun als Anführerin vor mir...ich mal ein gewöhnlicher Krieger saß als Heiler hier...der Wolkenclan hatte es wohl damit. Leicht lächelte ich und wartete ob Buntstern etwas sagen würde, wie ungewohnt ihr neuer Name noch war...

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere <3:
 


I kill them all:
 

家族 ヂサバチノ
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Woolf
Moderator a.D.

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 07.09.14
Alter : 16
Ort : Deutschland

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Mondsee   So 14 Aug - 23:50

BUNTSTERN

Sitzt vom See entfernt und spricht Rattenschweif an

Rattenschweif lächelte sie warm an, und rief kurz darauf ihren neuen Namen gen Himmel, Buntstern.
Es war ungewohnt, nachdem sie Monde lang Buntgesicht gewesen war. Sie würde es vermissen, so genannt zu werden. Aber nun war sie Anführerin des Wolkenclans. Es würde eine Menge auf sie zukommen. Aber sie fühlte sich bereit und stark. Das hier war ihre Bestimmung, sie musste sich nicht verunsichern lassen. Kreuzstern hatte ihr Mut zugesprochen, sie alle glaubten und zählten auf sie. Und sie würde sie nicht enttäuschen. Sie würde jedes ihrer neun Leben mit voller Hingabe leben.
Bei der Beglückwünschung des Heilers setzte sie ein leichtes Lächeln auf und lief langsam auf diesen zu. Seine Frage ließ sie kurz inne halten und nachdenken. Und ihr fiel tatsächlich etwas Wichtiges ein, dass sie unbedingt mit dem Heiler besprechen wollte.
"Da gäbe es tatsächlich etwas. Ich werde gegen Sonnenaufgang einen neuen zweiten Anführer ernennen. Ich hab schon darüber nachgedacht, wem ich diesen Posten anvertrauen könnte. Es kommen einige Katzen in Frage, aber ich denke, dass es Falbenmaske werden soll. Sie hätte es mehr als verdient, sie ist eine großartige Kriegerin, was sie heute an der Schlucht ein weiteres Mal bewiesen hat. Ich würde ihr den Clan blind anvertrauen. Ich würde gerne deine Meinung dazu hören."
Sie war froh, Rattenschweif an ihrer Seite zu haben. Er gab ihr die nötige Sicherheit und sie konnte sich immer an ihn wenden, das wusste sie. Sie würde sich sicher bald in diese neue Rolle einfinden.
Aber bis es so weit war, war die Hilfe des Katers besonders wichtig für sie.


Läuft zu Rattenschweif | spricht mit ihm


#Buntgesicht

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere:
 

Eine Katze hat 7 Leben.
Das ist dein erstes.
Lebe dein Leben mit dem Kriegerblut,
das du in dir trägst.
Doch lass es nicht vergießen !
Ein Achtes gibt es nicht !
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Efeuherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 8188
Anmeldedatum : 22.02.15
Alter : 23
Ort : ~At Home~

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Mondsee   Mo 15 Aug - 17:18

RATTENSCHWEIF

Mit einem warmen Lächeln auf dem Gesicht rief ich laut den Namen unserer neuen Anführerin, Buntstern, in den Sternenhimmel. Ihr neuer Name klang so fremd und doch war mir diese Kätzin schon länger eine gute Freundin die mir wichtig war. Es ist nun etwas neues sie als Anführerin zu haben und Kreuzstern fehlte mir einfach als Freund, natürlich zweifelte ich nicht an ihren Fähigkeiten. Schon als zweite Anführerin hatte sie oft bewiesen dass sie diesen Posten verdient hatte, ihre Aufgaben hatte sie meines Erachtens nach immer gewissenhaft erledigt und die Katzen des Wolkenclan´s hatten ihr immer Respekt gewidmet wie ich es gesehen hatte. Und nun war sie Anführerin...manchmal konnte ich wirklich nicht glauben wie schnell die Zeit doch vergeht. Sie kommt einem Anfangs so verdammt lang vor und dann? Steht man zwanzig Monde plötzlich hier und man wundert sich wo die Zeit hin ist. Irgendwie musste ich innerlich lächeln, würde man sehen können was in meinem Kopf vor geht würde man wohl denken ich sei schon Ältester. Doch genug der Gedanken über die Zeit, ich richtete meinen Blick auf Buntstern und beglückwünschte sie ehe ich sie fragte ob sie zurück zum Clan wollte oder ob es etwas gab was sie besprechen wollte. Und tatsächlich, nach einem kurzen Zögern begann die Kätzin zu sprechen, und sie sagte mir dass gegen Sonnenaufgang einen neuen zweiten Anführer ernennen würde. Außerdem habe sie auch schon darüber nachgedacht wem sie diesen Posten anvertrauen könne, es kämen einige Katzen in Frage allerdings denkt sie dass es Falbenmaske werden sollte. Sie habe es laut ihrer Aussage mehr als verdient, sie sei eine großartige Kriegerin und heute an der Schlucht hatte sie sich ein weiteres mal bewiesen. Bunstern sagte sie würde ihr den Clan blind anvertrauen und nun wollte sie gerne meine Meinung dazu einholen. Einen Moment lang ließ ich mir ihre Worte durch den Kopf gehen und nickte dann leicht "Du hast das schon wirklich gut durchdacht. Und wie du selbst sagst gibt es sicher einige Katzen die für den Posten geeignet wären, aber auch ich finde dass Falbenmaske alles zu bieten hat was man als zweite Anführerin braucht. Sie war ja auch die Schülerin von Kreuzstern und heute an der Schlucht hat sie bewiesen wie viel Mut sie hat." stimmte ich Buntstern zu und sah sie an, den Schweif legte ich um meine Vorderpfoten "Sobald wir im Lager sind werde ich sie nochmal untersuchen und mir ihre Wunde ansehen. Soll ich ihr dann gleich bescheid geben dass sie deiner Versammlung zum Sonnenaufgang beiwohnen soll? Nähere Info´s gebe ich ihr natürlich nicht" miaute ich und lächelte etwas. Es war für mich selbstverständlich Buntstern meine Meinung preis zu geben, und nun hatte ich auch gleich die Gelegenheit mit ihr zu sprechen, bisher hatte ich mit ihr nämlich noch nicht über das Heilertreffen gesprochen "Buntstern, da wir hier noch unter uns sind gibt es da etwas was ich auch mit dir besprechen möchte nun wo du Anführerin bist. Beim letzten Halbmond wohnte ich dem ersten Heilertreffen hier am Mondsee bei und der Sternenclan hat mir einige Nachrichten überbracht, gute wie schlechte" begann ich und sah sie mit gespitzten Ohren an und sah dann leicht zum Mondsee in welchem sich der Mond und die Sterne deutlich wieder spiegelten "Das gute Zuerst, Tränenhauch hat mir die Nachricht überbracht dass wir in unserem richtigen zu Hause angekommen sind und wir uns von niemandem hier vertreiben lassen sollen. Und auch Lavendelduft sagte mir dass ich bald nicht mehr allein sein würde, ich habe eine Vermutung was damit gemeint sein könnte aber sicher bin ich nicht" erzählte ich und krallte leicht in die Erde "Tränenhauch...Du fehlst mir" Kurz schüttelte ich die Gedanken ab und sah Buntgesicht wieder an "Nun zu den schlechten, Laubschatten hat mich vor Gefahren für den Clan gewarnt. Der genaue Wortlaut war folgender "Hütet euch vor denen mit den rot funkelnden Augen. Hütet euch vor denen die niemanden haben. Und hütet euch vor dem Sturm der auf euch zu kommt" wiederholte ich die Worte meines damaligen Mentor´s und sah Buntstern weiterhin an "Zu dem mit den roten Augen sind Kreuzstern und ich uns sicher dass Ratten gemeint sind. Vorsichtsmaßnahmen wurden bereits getroffen, er hatte mich damit beauftragt die Löcher in den Scheunenwänden stopfen zu lassen und das wurde erledigt von Hermelinseele und Rußnebel. Doch die anderen beiden, die die niemanden haben und der Sturm waren für Kreuzstern und mich bisher nicht ersichtlich. Er stellte bezüglich des ersten die Theorie auf dass Streuner gemeint waren und wegen des zweiten waren wir uns nicht sicher ob eine Metapher gemeint ist oder einfach nur ein Sturm. Nun würde ich gerne auch deine Meinung dies bezüglich einholen. Es tut mir leid dich nicht früher involviert zu haben aber irgendwie habe ich total verpasst dies zu tun. Immer war etwas anderes...aber nun stehen wir hier" Nun war alles erklärt und ich sah die neue Anführerin an. Welche Theorien hätte sie vielleicht? Wer weiß auf was für neue Ideen ich und sie gemeinsam kommen würden? Schließlich verstand jeder eine Aussage anders. Irgendwie war ich etwas gespannt und meine Schweifspitze zuckte leicht während ich wartete, doch dies hatte mehrere Gründe.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere <3:
 


I kill them all:
 

家族 ヂサバチノ
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Drosselpfote
Junger Krieger

Anzahl der Beiträge : 305
Anmeldedatum : 20.09.15
Alter : 18
Ort : (╯°□°)╯

BeitragThema: Re: Der Mondsee   Mo 15 Aug - 20:51

Skorpiongift
Skorpiongift lief mit Honigtänzer Seite an Seite durch das immer kahler werdene FlussClan- Gebiet in Richtung Mondsee, wo sich Skorpiongift noch am Vorabend mit den anderen Heilern getroffen hatte.
Der Nachthimmel war sternenklar und der abnehmende Mond schien hell durch einige schleierhafte Wolkenfetzen. Der Horizont war dort, wo die Sonne untergegangen war, noch ein wenig lila-gräulich und leuchtete schwach, sodass dort in weiter Ferne, fernab der Clanterritorien, tiefschwarze Silhuetten von hohen Nadelbäumen zu erkennen waren. Skorpiongift sog genüsslich die klare kühle Luft ein und spürte, wie ein leichter Windstoß sein geschecktes Fell aufraute. Er hörte außerdem, wie allmählich die Tiere des Tages verstummten, das Vogelgezwitscher leiser wurde und Platz für neue, fremde Geräusche machten. Skorpiongift hatte die Nacht schon als junger Schüler aufregend und geheimnisvoll gefunden und sog die Einflüsse nun genüsslich in sich auf.
Schließlich nahm sich der Heiler ein Herz und wandte sich zu Honigtänzer um. Honigtänzer.... Was ist mit Moosstern passiert? miaute er mit fester, ruhiger Stimme und versuchte dabei nicht zu drängend, fordend zu klingen. Der zweite Anführer machte einen sehr aufgeriebenen Eindruck auf Skorpiongift, was er ihm kaum verübeln konnte, und Skorpiongift wollte ihm vielleicht ein wenig von dieser Last abnehmen. Er hatte das vage Gefühl, der nervöse Kater neben ihm wusste etwas mehr als der Rest des Clans und ohne einen zweiten Anführer war der Heiler die nächstbeste Vertrauensperson, wenn es um Clanangelegenheiten ging.
Nach einigem Zögern wollte er noch ein paar beruhigendere, weichere Worte sprechen, setzte schon zum Sprechen an, ließ den Gedanken dann aber wieder fallen und schloss unentschlossen den Mund. Seine Frage schien noch immer unnatürlich laut in der kühlen klaren Nachtluft nachzuhallen.

---> Mondsee (auf dem Weg)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Bluttiger
Krieger

Anzahl der Beiträge : 672
Anmeldedatum : 21.07.15
Alter : 20
Ort : Da wo du nicht bist. Oder doch?

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Mondsee   Fr 19 Aug - 16:49

Honigtänzer

Als die beiden Fluss-Clan Katzen das Lager verlassen hatten fühlte sich Honigtänzer fast ein wenig befreit an und nicht mehr so sehr zerdrückt von den neuen Aufgaben die auf ihm lasteten. Er schaute sich immer wieder um, er war diesen Weg schon lange nicht mehr gelaufen, oder war er ihn überhaupt schon mal entlang gelaufen? Den ganzen Weg über hatten Heiler und zukünftiger Anführer kein Wort miteinander gewechselt, bis Skorpiongift eine Frage stellte die Honigtänzers Nervosität erneut aufblühen ließ. Der Kater schnaubte, warum konnten Katzen sich nicht einfach damit zufrieden geben was er gesagt hatte? Es würde jedoch nichts bringen Skorpiongift, dem Heiler des Clans nichts zu verraten. "Genau weiß ich es nicht," hob er an. "ich habe geträumt und das einzige was ich dir sagen kann ist was ich genau geträumt habe." einen Moment lang schwieg Honigtänzer, er könnte auch einfach sagen das Moosstern in eine Schlucht fiel. Aber eigentlich wollte er Skorpiongift nicht anlügen und warum sollte ein Honigtänzer das auch nötig haben?! "In meinem Traum stand ich auf dem Hochfelsen, im Lager. Ich blickte nach unten und sah Moosstern. Er faselte etwas von 'Der Anfang ist gekommen' und dann ist er einfach weggerannt. Ich habe nicht die geringste Ahnung ob Moosstern tot ist oder nicht. Aber ich glaube er ist Streuner geworden. Das wäre das plausibelste was ich aus diesem Traum deuten kann. Sonst hätten wir doch seine Leiche oder? Ich habe mich extra ungenau ausgedrückt. Moosstern ist zwar wie ein Junges aus unserem Clan geflohen, trotzdem hat er es nicht verdient von jedem als ein feiges Fellbündel in Erinnerung zu bleiben. Es ist besser wenn er für uns tot ist, als wenn wir ihn verspotten würden. Er WAR ein guter Anführer. Das sollten alle in Erinnerung halten. Nichts anderes." er hätte nicht gedacht das ihm das alles so leicht über die Lippen gehen würde, irgendwie fühlte er sich nach diesen Wörtern mehr als befreit.

redet mit Skorpiongift, läuft zum Mondsee

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨


HÄHÄ.
Signatur by

Pastellregen und Bluttiger:
 


Meine Charaktere:
Bluttiger, der große, starke, brutale und außergewöhnlich ruhige Killer, des Wind-Clans.
Adlerpfote, der gutherzige, ehrenvolle Realist des Wind-Clan.
Honigstern, der gelangweilte Anführerkater des Fluss-Clans.
Basaltberg, der beschützerische Krieger des Schatten-Clans.
Zenter, der verrückte alte Streunerkauz
Sodom, der Rebell

"Wer auf die Jagd nach einem Tiger geht, muss damit rechnen, einen Tiger zu finden."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Luzifer
Admin

Anzahl der Beiträge : 8753
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 27
Ort : (۶•̀ᴗ•́)۶ - An der Weltherrschaft

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Mondsee   Fr 19 Aug - 19:39


» Rang und Clan: Hauskätzchen
» Alter: 6 Monde
» Statur: Klein und mollig
» Augen: schwarzbraun
» Fell: weiß-amber
» Fellmuster: Gestreifte Bernstein Nuancen mit weißen Bauch und Schnauze, so wie weißen Pfötchen und Schwanzspitze.
» Beziehungen: Vlad(Vater); Graunebel(Cousin 2. Grades)
Linus
Fahr für Infos mit der Maus über das Bild
:: zum Steckbrief :: Titelmusik AN || Musik AUS ::


Post No. #2 :: Chapter #1 ❝The Forest❞





Mit einem mächtig lauten Grummeln meldete sich der Magen des kleinen Katers. Hunger hatte er, doch war hier nichts, was er kannte und was man fressen konnte. Oder konnte man einen Käfer fressen? Vielleicht das weiße Zeug, dass langsam verschwand und sehr kalt war. Seine Mutter nannte es 'Schnee'. Vom Hunger getrieben, krabbelte Linus aus seinem Versteck und lief zum Schnee. Zuerst beschnupperte er es und traute sich dann dieses ab zu lecken. Es war sehr kalt und verwandelte sich sofort in Wasser in seinem Maul. Auch der Geschmack etwas seltsam. Es war sehr bitter, worauf der Kater den Kopf schüttelte. An was für einen Ort war er nur gelangt und wie käme er wieder zurück? Als er gerade wieder in sein Versteck kriechen wollte, erklangen Stimmen hinter einem Gebüsch, die ihn sehr neugierig machten. Vorsichtig lugte Linus hindurch und erkannte in der Nacht zwei Katzen, die sich unterhielten. Er verstand nicht was sie sagten, war aber froh endlich auf Leben getroffen zu haben. Doch bevor er sie ansprechen konnte, waren diese schon wieder weg. Eilig folgte er ihnen, doch mit seinen kurzen Pfoten und seinen molligen Körper war er nicht sehr schnell und verlor die Beiden aus den Augen.

//Bitte noch nicht bemerken ^^//



Irgendwo in der Nähe vom Mondsee, Verfolgt Honigtänzer und Skorpiongift


(c) by Luzifer


✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

☾ ~ ☪ ~☽

#BALKEN

Graunebel:
 



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://harvest-moon-rpg.aktiv-forum.com/
avatar
Woolf
Moderator a.D.

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 07.09.14
Alter : 16
Ort : Deutschland

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Mondsee   Sa 20 Aug - 19:09

BUNTSTERN

Steht bei Rattenschweif und spricht mit ihm

Rattenschweif schien über ihre Worte nachzudenken und nickte schließlich.
Er meinte, dass sie das gut durchdacht hatte und, dass es wirklich einige gute Katzen für diesen Posten geben würde. Und das stimmte, Buntstern hatte zum Beispiel noch Auranacht im Kopf gehabt, aber er war der älteste Krieger von allen und der Clan brauchte eine junge und starke Katze als zweiten Anführer. Auch Meeresauge war in der engeren Auswahl gewesen, aber letztendlich war Falbenmaske einfach die beste Wahl. Dieser Meinung war auch der Heiler, sie hatte alles, was  eine zweite Anführerin brauchte, war sogar die Schülerin von Kreuzstern gewesen und hatte an der Schlucht noch einmal ihren ganzen Mut bewiesen. Rattenschweif würde sie noch einmal untersuchen und nach ihren Wunden sehen, wenn sie wieder im Lager waren. Bevor er endete, fragte er die neue Anführerin noch, ob er der Kätzinn bescheid geben sollte, dass sie an der Versammlung teilnehmen sollte. Er würde ihr natürlich nichts weiteres verraten.
"Nur, wenn es ihr bis dahin gut genug geht. Sie soll sich schließlich ausruhen."
Natürlich war es wichtig, dass man bei seiner eigenen Ernennung dabei war, aber sie war nun mal verletzt und sollte sich auf keinen Fall überfordern.
Da sie ihre derzeitigen Sorgen somit losgeworden war, wollte die Bunte gerade zum Aufbruch rufen, als der Heiler sie zurückhielt. Jetzt, da sie unter sich waren und sie Anführerin war, gab es auch etwas, dass er mit ihr besprechen wollte. Buntstern spitzte neugierig die Augen und schaute den Kater erwartungsvoll an. Worum es wohl gehen würde? Er ließ sie auch nicht länger warten und kam direkt zum Punkt. Er fing an von dem Heilertreffen zu erzählen, dem er beim letzten Halbmond beigewohnt war. Der Sternenclan hatte ihm gute sowie schlechte Nachrichten überbracht. Die gute war gewesen, dass Tränenhauch ihm erzählt hatte, dass sie an ihrem richtigen Zuhause angekommen waren und sich von niemandem von dort vertreiben lassen sollten. Und Lavendelduft sagte ihm, dass er bald nicht mehr allein sein würde. Er hatte auch eine Vermutung, was das bedeuten könnte, konnte es aber natürlich nicht genau wissen. Auch Buntstern dachte kurz darüber nach. Da er Heiler war, konnte eine neue Gefährtin nicht gemeint sein. Und er war ja auch keines Wegs allein, er hatte einen ganzen Clan an seiner Seite. Wer könnte denn fehlen? Famlienmitglieder konnte sie ja ausschließen, war es vielleicht ein Schüler? Das war es, was der Wolkenclan schließlich noch nicht hatte.
Aber Rattenschweif fuhr schon fort, also richtete sie ihre Aufmerksamkeit wieder auf ihn. Er war nun dabei die schlechten Nachrichten zu verkünden. Es gab nämlich auch einige Gefahren, die auf den Clan zukamen. Laubschatten hatte ihm gesagt:
"Hütet euch vor denen mit den rot funkelnden Augen. Hütet euch vor denen, die niemanden haben. Und hütet euch vor dem Sturm, der auf euch zukommt."
Buntstern zuckte leicht mit den Ohren bei diesen Worten. Das Ganze beunruhigte sie auf den ersten Moment nicht wirklich, sondern weckte viel mehr ihr Interesse. Aufmerksam schaute sie weiter zu dem Heiler, um genau mitzubekommen, was er noch dazu zu sagen hatte. Bei der ersten Warnung waren er und Kreuzstern bereits sicher, dass es sich um Ratten handelte. Sie hatten sogar schon Vorsichtsmaßnahmen ergriffen und die Löcher und den Scheunenwänden stopfen lassen. Bei den anderen beiden Botschaften waren sie aber noch zu keinem Entschluss gekommen. Mit denen, die keinen haben, könnten Streuner gemeint sein. Bei der Sache mit dem Sturm könnte es sich aber um einen richtigen Sturm handeln oder bloß um eine Metapher. Nun wollte er aber ihre Meinung dazu einholen und entschuldigte sich dafür, dass er sie nicht früher mit einbezogen hatte. Sie nickte erst nur und dachte dann noch einmal über alle drei Warnungen nach. Rote Augen, die, die keinen haben und ein Sturm. Was war das erste, woran sie da denken musste?
"Beim ersten stimme ich mit dir und Kreuzstern über ein, mir würde kein anders Tier einfallen, dass rote Augen hat. Zumindest keins, dass eine Gefahr für uns darstellen würde. Beim zweiten denke ich auch, dass es sich um Streuner handelt. Clankatzen und Hauskätzchen haben schließlich ihren Clan und ihre Zweibeiner zu denen sie gehören. Aber Streuner ziehen immer alleine herum und haben kein richtiges Zuhause. Und es scheint sich dabei wirklich um eine Gruppe von ihnen zu handeln. Wir wissen natürlich nicht, ob sie das Lager angreifen oder auf unserem Territorium jagen werden. Als Maßnahme würde ich vorschlagen, dass wir mehr Grenzpatrouillen einführen und unsere Grenzen besonders gründlich markieren, damit sie wissen, dass sie nicht erwünscht sind. Das Lager sollte Nachts auch besser bewacht werden. Und zu dem Sturm weiß ich auch noch nicht so genau. Ein richtiger Sturm könnte möglich sein. Wenn es aber nur eine Metapher ist... könnte das vielleicht etwas mit den anderen Clans zu tuen haben? Sie sind uns schließlich immer noch nicht wirklich freundlich gesinnt. Zumindest der Schattenclan- und Donnerclananführer wollten uns nicht akzeptieren. Vielleicht wird es zu Auseinandersetzungen kommen. Wie haben sich die Heiler der anderen Clans dir gegenüber denn verhalten?"


Steht bei Rattenschweif und spricht mit ihm


#Buntgesicht

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere:
 

Eine Katze hat 7 Leben.
Das ist dein erstes.
Lebe dein Leben mit dem Kriegerblut,
das du in dir trägst.
Doch lass es nicht vergießen !
Ein Achtes gibt es nicht !
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Efeuherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 8188
Anmeldedatum : 22.02.15
Alter : 23
Ort : ~At Home~

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Mondsee   So 21 Aug - 1:14

RATTENSCHWEIF

In Ruhe dachte ich über die Worte von Buntstern nach welche die Wahl des zweiten Anführer´s betrafen. Auch machte ich mir selbst Gedanken darüber über potenzielle Katzen die zur Auswahl stehen könnten, konnte Buntstern aber im Endeffekt ihrer Wahl mit Falbenmaske nur zu stimmen. Sie erfüllte in meinen Augen alle Kriterien die eine zweite Anführerin erfüllen sollte und gab schließlich wirklich meine Zustimmung. Stellte aber auch gleich hinten dran eine Frage und zwar ob ich bei unserer Ankunft im Lager Falbenmaske bescheid geben sollte dass sie ihrer nächsten Versammlung beiwohnen sollte, natürlich würde ich sie vorher untersuchen und schauen ob es ihr gut ging. Daraufhin meinte Buntstern jedoch dass ich ihr dies nur sagen sollte wenn es ihr denn auch gut genug ging, schließlich sollte sie sich ausruhen "Natürlich Buntstern. Ich würde sie nie aus dem Heilerbau lassen wenn Gefahr für sie besteht" miaute ich mit einem leichten lächeln. Buntstern wusste wie verantwortungsbewusst ich war und war mir sicher dass sie dies auch wusste.
Doch nun kam ein anderes Thema auf, ich dachte an den Traum zurück welchen ich hier beim Heilertreffen hatte und die momentane Situation war mehr wie günstig also sprach ich Buntstern gleich darauf an. Nach und nach berichtete ich ihr von den Prophezeiungen zu erst natürlich von den guten welche mir Tränenhauch und Lavendelduft gemacht hatten. Doch auch die schlechten von Laubschatten erwähnte ich logischerweise und wiederholte seinen genauen Wortlaut für die neue Anführerin. In Ruhe berichtete ich ihr danach davon welche Thesen Kreuzstern und ich bereits aufgestellt hatten und dass wir uns im Bezug auf den Teil mit den roten Augen bereits sicher waren dass es sich um Ratten handelte. Ich erzählte dass wir diesbezüglich bereits Vorsichtsmaßnahmen getroffen hatten und berichtete dass wir bei den anderen beiden Prophezeiungen nur Vermutungen bisher hatten und keine klare Antwort. Auch entschuldigte ich mich zum Schluss dafür sie nicht früher einbezogen zu haben doch nun würde ich dies gerne tun, immerhin wollte und sollte ich nicht allein über diese Nachrichten bescheid wissen. Geduldig wartete ich während sich Buntstern anscheinend alles durch den Kopf gehen ließ, doch dann begann sie zu sprechen und meinte auch gleich dass sie Kreuzstern und mir bezüglich des ersten zustimmen würde denn auch ihr fiele kein anderes Tier ein was rote Augen hatte und eine Gefahr für uns dar stellen würde. Beim zweiten stimmte sie Kreuzstern´s Vermutung zu dass es sich wohl um Streuner handelte, Clankatzen und Hauskätzchen hätten immerhin ihren oder ihre Zweibeiner. Streuner wiederum hatten niemanden und zogen allein umher, zustimmen nickte sagte jedoch nichts um die Anführerin nicht zu unterbrechen. Nun schlug Buntstern gleich darauf Vorsichtsmaßnahmen vor, mehr Grenzpatrouillen sollten eingeführt werden und die Grenzen deutlich markieren. Auch Sollte das Lager nachts bewacht sein "Wirklich gute Ideen Buntstern" miaute ich und hörte ihr weiterhin zu. Nun kam sie zum der letzten Prophezeiung welche den Sturm erwähnte und begann ihre Auffassung zu erklären, es könnte ein richtiger Sturm gemeint sein. Aber auch eine Metapher sein die ja vielleicht was mit den anderen Clan´s zu tun hatte. Die gleiche Sache hatte ich gegenüber Kreuzstern bereits geäußert doch er hatte dies eher abgelehnt. Buntstern meinte sie seien und noch immer feindlich gesinnt und besonders die Anführer des Donner- und Schattenclan´s waren es gewesen. Sie erwähnte dass es vielleicht zu Auseinandersetzungen kommen würde und fragte mich dann wie sich die anderen Heiler der Clan´s sich mir gegenüber verhalten hatten "Auf dem Heilertreffen wie auch schon auf der großen Versammlung war die Heilerin Eulenfeder aus dem Donnerclan und der Heiler Skorpiongift aus dem Flussclan waren am freundlichsten. Auf dem Heilertreffen das selbe, auch die Heiler des Windclan´s waren auch freundlich die einzigen die recht still und vielleicht sogar etwas abweisend waren waren sie aus dem Schattenclan. Aber so wie es mir vor kommt scheint dieser Clan eh recht finster. Jedoch wirkte ihr Anführer sehr geschwächt auf mich, ich als Heiler sehe so etwas. Ich denke nicht dass dieser Clan uns angreift. Und die Heilerinnen des Donnerclan´s machten auf mich einen sehr vernünftigen Eindruck, sie werden Polarstern sicher davon abhalten uns an zu greifen. Sicher kann ich mir natürlich nicht sein, aber ich vermute es. Die Blattfrische kommt, vielleicht meint der Sternenclan nur dass ein starker Sturm kommt, ich denke wir werden abwarten müssen" antwortete ich Buntstern ausführlich und sah die Anführerin an. Was würde sie zu meinen Worten sagen? Ruhig wartete ich ab.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere <3:
 


I kill them all:
 

家族 ヂサバチノ
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Drosselpfote
Junger Krieger

Anzahl der Beiträge : 305
Anmeldedatum : 20.09.15
Alter : 18
Ort : (╯°□°)╯

BeitragThema: Re: Der Mondsee   Mi 24 Aug - 11:41

//Sorry für die Lange Post-Pause!! Computer war in Reperatur... //

Skorpiongift
Den Blick immer noch fest auf Honigtänzer gerichtet, nickte der Heiler bedächtig, als dieser von seinem Traum und seiner anschließenden Entscheidung, die Moossterns Ehre zu bewahren sollte, erzählte.
Ich glaube, du hast die richtige Entscheidung getroffen. Was auch immer ihn dazu bewegt haben mochte diese Entscheidung zu fällen, es wäre unfair ihm gegenüber die Erinnerungen an seine Zeit als Anführer mit diesem Skandal zu überschatten... Glaube ich jedenfalls... Falls er jedoch wieder auftauchen sollte, könnte das wiederum zu neuen Problemen führen... setzte Skorpiongift an, verwarf diesen Gedanken allerdings schnell wieder. Der SternenClan sollte mit dem Traum deutlich gemacht haben, dass nun Honigtänzers Zeit gekommen- und Moossterns Entscheidung endgültig war.
Ruhig schüttlte er den Kopf, wie um einen lästigen Gedankenfetzen loszuwerden und richtete seinen Blick wieder nach vorn auf ihr Ziel, den Mondsee. Sie waren schon ziemlich weit gekommen und der Mondsee glitzerte einige Fuchslängen vor ihnen durch die schwarzen Silhouetten des Gestrüpps und des Schilfes, welche sich sanft in einer leichten Brise wiegten. Der abnehmende Halbmond lies die kleine Seeoberfläche hell erleuchten und kleine Wellen schwappten vorsichtig über das Ufer.
Endlich erreichten sie den Mondsee, dessen Ufer leicht schlammig und glitschig geworden war und in welchem sich noch immer die vielen wirren Pfotenabdrücke vom letzten Heilertreffen abzeichneten.
Nun, hier sind wir schnurrte Skorpiongift und setzte sich auf einen trockenen Fleck Gras, der nahe am See gelegen war. Mach es dir bequem und tauch deine Nase hinein erklärte er freundlich weiter und deutete mit der Schnauze auf das plätschernde Ufer. Skorpiongift legte währenddessen den Schweif ordentlich um die Vorderpfoten und reckte den Rücken ordentlich durch, sodass er aufrecht saß.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Woolf
Moderator a.D.

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 07.09.14
Alter : 16
Ort : Deutschland

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Mondsee   Mi 24 Aug - 18:26

BUNTSTERN

Steht bei Rattenschweif und spricht mit ihm

Rattenschweif nahm ihre Worte, was die baldige zweite Anführerin betrafen auf und meinte anschließend, dass er sie natürlich niemals aus dem Heilerbau lassen würde, wenn Gefahr für sie bestand.
"Ich weiß, Rattenschweif. Du bist schließlich ein guter und verantwortungsbewusster Heiler",
entgegnete sie darauf und erwiderte das Lächeln des Katers.
Sie wollte sogar schon aufbrechen, als Rattenschweif sich jedoch plötzlich mit einem ganz anderen Thema an sie wandte. Es ging um das Heilertreffen und um den Traum, den er dort gehabt hatte. Der Sternenclan hatte ihm gute, sowie schlechte Nachrichten überbracht und er berichtete ihr von den Botschaften und den diesbezüglichen Theorien, die Kreuzstern und er aufgestellt hatten. Buntstern hörte interessiert zu, das alles faszinierte sie ungemein und sie würde dem Heiler gerne helfen, weshalb sie kurz über alles in Ruhe nachdachte, bis sie ihm schließlich antwortete. Während sie sprach wurde sie immer sicherer bei ihren Worten und fing an sich daran zu gewöhnen. Sie hatte sich nie so wirklich über diese Dinge Gedanken machen müssen. Aber wie sie hier mit dem Heiler saß und sie sich austauschten, fühlte sie sich wirklich wie die Anführerin des Wolkenclans. Auch wenn es noch nicht so wirklich zu ihr durchdringen wollte.
Schließlich endete sie mit einer Frage an den Heiler, wobei sie diesen aufmerksam anblickte. Er ließ sie auch nicht länger warten und fing direkt an zu erzählen. Eulenfeder aus dem Donnerclan und Skorpiongift aus dem Flussclan waren am freundlichsten gewesen, auch die aus dem Windclan hatten absolut nichts gegen den Heiler aus dem Wolkenclan gehabt. Nur der Schattenclan hatte sich eher still oder sogar abweisend verhalten. Aber für den Heiler schien dieser an sich eher finster drauf zu sein. Außerdem wirkte ihr Anführer geschwächt auf ihn, in seiner Position konnte er so etwas erkennen. Deshalb dachte er auch nicht, dass dieser Clan sie angreifen würde. Auch vom Donnerclan hatten sie wohl nichts zu befürchten. Seine Heilerinnen waren sehr vernünftig und würden so etwas nicht zulassen. Die Anführerin war bereits von den Aussagen des Katers überzeugt. Froststern hatte wirklich angeschlagen ausgesehen. Und wenn sie zum Beispiel an die zweite Anführerin Schneegöttin des Donnerclans dachte, schien ein Angriff unwahrscheinlich. Vielleicht war es ja doch ein richtiger Sturm. Die Blattfrische war schließlich fast da und ein Sturm zu dieser Zeit wäre nichts allzu ungewöhnliches.
"Ja, du hast recht, Rattenschweif. Vielleicht sollten wir die Dinge nicht immer so hinterfragen, sondern einfach mal so nehmen, wie sie sind. Ein richtiger Sturm wäre durchaus möglich. Aber wir werden es sowieso erst ganz genau wissen, wenn es soweit ist."
Warum musste der Sternenclan nur immer alles verschlüsseln? Sie könnten ihnen ja auch gleich genau erzählen, was passieren würde, doch das war sicher nicht der Gedanke, den sie bei all dem hatten.
"Egal was es sein wird, der Wolkenclan wird es überstehen. Davon bin ich überzeugt."
Sie lächelte den Heiler an. Genau jetzt war sie voller Ergeiz. Sie hatten so vieles überstanden und durchgemacht, so schnell wollten und würden sie nicht aufgeben. Mit ihrem neunten Leben hatte ihr Rostpfote Hoffnung gegeben. Und diese würde sie weise nutzen. Es würde schließlich immer für sie weiter gehen. Und ohne Hoffnung war sowieso alles verloren.
"Wollen wir uns dann auf den Rückweg ins Lager machen?",
fragte sie Rattenschweif, während sie sich ausgiebig streckte. Im Nachhinein bemerkte sie, wie müde sich ihre Knochen inzwischen doch anfühlten. Sie hatte seit Tagen nicht mehr richtig geschlafen und kaum gegessen. Das wirkte sich sehr negativ auf ihren Körper aus. Und wenn sie jetzt schon an den stinkenden Donnerweg dachte wollte sie am Liebsten keinen weiteren Schritt tun. Aber ihre Mutter hatte ihr Ausdauer gegeben. Sie würde es schaffen.
Der Gedanke, ihren Clan bald wiederzusehen, würde sie antreiben.


Steht bei Rattenschweif und spricht mit ihm | streckt sich


#Buntgesicht

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere:
 

Eine Katze hat 7 Leben.
Das ist dein erstes.
Lebe dein Leben mit dem Kriegerblut,
das du in dir trägst.
Doch lass es nicht vergießen !
Ein Achtes gibt es nicht !
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Efeuherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 8188
Anmeldedatum : 22.02.15
Alter : 23
Ort : ~At Home~

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Mondsee   Mi 24 Aug - 18:58

RATTENSCHWEIF

Bezüglich des Thema der neuen zweiten Anführerin waren Buntstern und ich nun auf einen gemeinsamen Nenner gekommen und hatten uns so gesagt geeinigt. Falbenmaske war es die in unser beider Augen die Voraussetzungen sehr gut erfüllte welche eine zweite Anführerin vor weisen sollte um dem Clan gute Dienste zu erweisen. Auf meine Frage hin ob ich Falbenmaske im Lager darüber informieren sollte dass sie der nächsten Versammlung beiwohnen sollte sagte Buntstern dass ich aber auf ihren Zustand achten sollte. Natürlich bejahte ich dies und würde die verletzte Kriegerin keinem Risiko aussetzen worauf Buntstern meinte dass sie dies wüsste und nannte mich einen guten und verantwortungsbewussten Heiler. Lächelnd nahm ich dieses Kompliment hin "Vielen Dank für diese schmeichelnden Worte Buntstern" miaute ich und wandte mich dann dem nächsten Thema zu. Die momentane Situation eignete sich einfach perfekt dafür und so begann ich ruhig der neuen frisch ernannten Anführerin von dem Heilertreffen zu berichten und berichtete ihr natürlich von den Nachrichten welche der Sternenclan mir überbracht hatte. Die guten sowie die schlechten und berichtete ihr so gleich genaustens von den Thesen welche Kreuzstern und ich aufgestellt hatten. Schließlich endete ich und war nun gespannt darauf was sie sagen würde, dann begann sie auch schon zu sprechen. Sie stimmten mir beziehungsweise uns in der ersten These voll zu und auch bei der zweiten war sie unserer Meinung, machte auch gleich Vorschläge dazu wie man diese Sache vielleicht von Clan fern halten konnte was ich auch sofort gut hieß. Bei dem dritten war sie genau so ratlos wie Kreuzstern und ich und fragte dann wie sich die anderen Heiler mir gegenüber verhalten hatten. Lange ließ ich Buntstern nicht auf eine Antwort warten und zählte nach und nach die Heiler der jeweiligen Clan´s auf und dessen Verhalten mir gegenüber. Auch sprach ich davon dass ich einen Angriff vom Schattenclan und Donnerclan für eher unwahrscheinlich hielt, der Schattenclan wirkte angeschlagen jedenfalls ihr Anführer und die Heiler des Donnerclan´s hatten sehr vernünftig auf mich gewirkt. Schlussendlich erwähnte ich dass nun die Blattfrische kam, vielleicht brachte diese ja einen Sturm mit sich. Ruhig sah ich meine Anführerin an welche schließlich meinte dass ich Recht habe und wir sie Dinge vielleicht nicht immer so hinterfragen sollten sondern einfach mal sehen wie sie waren. Ein Sturm wäre ihrer Meinung nach durchaus möglich und wir werden eh erst erfahren was es genau war wenn es soweit war. Zustimmend nickte ich "Das stimmt wohl, wir müssen wohl abwarten auch wenn ich Ungewissheit nicht gerade leiden kann" meinte ich mit einem leicht amüsiertem Hauch in der Stimme und nickte bekräftigend als Buntstern meinte dass es egal sei was es war, der Wolkenclan würde es überstehen "Wir haben unsere Heimat einmal verloren und eine lange Reise hier her gemacht. Der Sternenclan sagt dass wir hier zu Hause sind und uns nicht vertreiben lassen sollen. Natürlich wird der Wolkenclan es überstehen, was auch immer da auf uns zu kommt. Wir lassen uns nicht unter kriegen!" miaute ich überzeugt und sah für den Moment in die Sterne "Ihr seht das doch genau so oder?" fragte ich die Ahnen still in Gedanken und sah Buntstern wieder an welche fragte ob wir uns auf den Rückweg machen sollten "Ja, es wird Zeit dass wir zum Clan zurück kehren und ihnen ihre neue Anführerin gegenüber tritt" meinte ich und lächelte die Kätzin an ehe ich den Rückweg antreten wollte. Da sah ich Skorpiongift und und den zweiten Anführer des Flussclan´s zum Mondsee kommen, Honigtänzer. Was machten sie hier? Etwa das gleiche wie wir? Um ihre Unternehmung hier nicht zu stören nickte ich dem Flussclanheiler bloß einmal zu und wandte mich an Buntstern ehe ich einen Schritt zur Seite tat "Nach dir" miaute ich und sah sie an. Ob der Flussclan gerade auch einen neuen Anführer bekam?

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere <3:
 


I kill them all:
 

家族 ヂサバチノ
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Bluttiger
Krieger

Anzahl der Beiträge : 672
Anmeldedatum : 21.07.15
Alter : 20
Ort : Da wo du nicht bist. Oder doch?

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Mondsee   Sa 27 Aug - 0:15

Die beiden Kater kamen dem Mondsee immer näher. "Denke ich auch. Wenn er es wagt sich an der Grenze blicken zu lassen und ich ihn nicht als erstes zu Gesicht bekomm habe ich ein Problem. Das stimmt. Aber ich habe meinen Clan nicht im Stich gelassen. Aber gleich bekomm ich die Antwort ob er noch lebt und ob dieses 'Problem' überhaupt stattfinden könnte." Den übrigen Weg redete er nicht mehr. Es gab schließlich nichts mehr zu bereden. Auf die Worte von Skorpiongift kniete er sich über den Mondsee tauchte die Nase ein. Doch die erste Reaktion war ein Niesen. Nahm der Sternen-Clan ihn nicht an? Panisch guckte er zu Skorpiongift und versuchte es gleich ein weiteres Mal. Er musste sich zusammenreißen. Noch einmal tunkte er die Nase in den Mondsee, diesmal etwas vorsichtiger. Nachdem er seine Nase zurückzog vergrub er diese in seine Pfoten. Nach ein paar wenigen Herzschlägen glitt er in den Schlaf...
Traum:
 


legt sich zum Schlafen, träumt, wacht noch NICHT auf

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨


HÄHÄ.
Signatur by

Pastellregen und Bluttiger:
 


Meine Charaktere:
Bluttiger, der große, starke, brutale und außergewöhnlich ruhige Killer, des Wind-Clans.
Adlerpfote, der gutherzige, ehrenvolle Realist des Wind-Clan.
Honigstern, der gelangweilte Anführerkater des Fluss-Clans.
Basaltberg, der beschützerische Krieger des Schatten-Clans.
Zenter, der verrückte alte Streunerkauz
Sodom, der Rebell

"Wer auf die Jagd nach einem Tiger geht, muss damit rechnen, einen Tiger zu finden."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Luzifer
Admin

Anzahl der Beiträge : 8753
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 27
Ort : (۶•̀ᴗ•́)۶ - An der Weltherrschaft

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Mondsee   Mo 29 Aug - 21:22


» Rang und Clan: Hauskätzchen
» Alter: 6 Monde
» Statur: Klein und mollig
» Augen: schwarzbraun
» Fell: weiß-amber
» Fellmuster: Gestreifte Bernstein Nuancen mit weißen Bauch und Schnauze, so wie weißen Pfötchen und Schwanzspitze.
» Beziehungen: Vlad(Vater); Graunebel(Cousin 2. Grades)
Linus
Fahr für Infos mit der Maus über das Bild
:: zum Steckbrief :: Titelmusik AN || Musik AUS ::


Post No. #3 :: Chapter #1 ❝The Forest❞





Die beiden fremden Katzen waren schnell und hatte das Hauskätzchen überhaupt nicht bemerkt, und dass obwohl Linus wie ein Wildschwein nur das Unterholz rannte. In der Ferne breitete sich dann im Mondlicht ein riesiger See aus, in dem sich auch die Sterne spiegelten. Mit neugierigen Augen starrte das amberfarbene Kätzchen auf den See und steuerte automatisch diesen an. Seine Pfoten führten ihn auf magische weise zu diesem Ort, wohin auch die beiden anderen Katzen rannten. Am See angekommen schaute Linus sich um. Wie weit er wohl schon von Daheim war? Ob seine Mutter sich schon sorgen machte, genauso wie deine Schwestern und sein großer Bruder? Doch statt Heimweh zu haben, war der Kater zu sehr von diesen Ort begeistert. Mit Übermut stürmte er zum See und ließ sich im Mondlicht in diesem spiegeln. Wie das fahle Licht sein Fell beleuchtete und mit lichtführende Linien die Konturen zum Vorschein brachte. Die leichten Wellen der Oberfläche ließen das Spiegelbild größer wirken, als der Kater es eigentlich war. Sofort stellte sich Linus vor, wie es wäre endlich erwachsen zu sein. Wo er überall hingehen könnte und tun und lassen konnte, was er wollte. Als er dann aufsah entdeckte er die beiden Katzen von vorhin, die auch am See hockten. Einer der Beiden legte sich nah ans Wasser, als wollte er etwas trinken. Doch als er den Kopf zurück zog und stattdessen wohl in den Schlaf versank, war Linus erneut Neugierig und wollte erfahren, was dort sich ging. Der Zweite tat währenddessen nichts und beobachtete nur den Liegenden. Schlief er oder war er tot? Gerade als das Kätzchen sich den Beiden nähern wollte, rutschte er mit der Seite ab und fiel ins kalte Gewässer. Er vernahm nicht Bruchstücken das Klatschgeräusch im Wasser und reagierte dann sofort mit heftigen Bewegungen gegen das blaue Gold, um wieder an die Luft zu kommen, doch sein dickes Fell zog sich schnell mit der Feuchtigkeit auf. „HILFE!", schrie er panisch auf und versank wieder in die nasse Tiefe.

//ab jetzt reagieren ;D und bitte mitziehen - Linus wird dadurch etwas unter Schock stehen und erst im Lager sprechen (Wenn ich wieder da bin)//



Am Mondsee und in diesen gefallen


(c) by Luzifer


✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

☾ ~ ☪ ~☽

#BALKEN

Graunebel:
 



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://harvest-moon-rpg.aktiv-forum.com/
avatar
Drosselpfote
Junger Krieger

Anzahl der Beiträge : 305
Anmeldedatum : 20.09.15
Alter : 18
Ort : (╯°□°)╯

BeitragThema: Re: Der Mondsee   Di 30 Aug - 20:14

Skorpiongift
Skorpiongift kringelte belustigt die Schwanzspitze, als Honigtänzer mit einem leisen Niesen in sich zusammenzuckte, als das kalte Wasser seine Nase berührte. Kurz darauf sah er den zusammengekauerten Körper allerdings erschaudern und anschließend schlafend in sich zusammenfallen. Honigtänzers Atmung ging nun ruhig und gleichmäßig.
Dunkle schwere Stille senkte sich nun auf den Heiler herab und eine leichte Brise zerzauste zärtlich sein Fell, ganz wie es seine Mutter vor etlichen Monden in der Kinderstube getan hatte. Ein vertrauter warmer Geruch stieg ihm mit dem leichten Wind in die Nase und ihm war, als sähe er eine blass schimmernde und verschwommene Gestalt nicht allzu weit entfernt von ihm sitzen, den friedlichen Blick sanft auf ihn gerichtet. Skorpiongift blinzelte müde mit den brennenden Augen, um die Katze schärfer sehen zu können, doch kaum hatte er das getan, lag vor ihm nur die kalte  schwarze verlassene Landschaft wie schon vorher. Enttäuschung, Sehnsucht, Geborgenheit- Skorpiongift wusste nicht, was er spüren sollte. Müde lächelte er und richtete den Blick instinktiv hinauf zum Silbervlies in der leisen Hoffnung, die Erscheinung seiner Mutter sei nicht nur ein Illusion gewesen, die ihm sein übermüdetes Gehirn eingeredet hatte. Lange schon hatte er nicht mehr an sie gedacht und Skorpiongift fühlte sich schuldig, als er sich nach so langen Monden wieder an sie  erinnerte. Nächsten Halbmond würde er sie in seinen Träumen suchen, da war er sich sicher.
Unsanft schreckte Skorpiongift hoch, als ein lautes Platschen und helles erschrockenes Maunzen ihn aus seinen Träumen rissen. Er riss seinen glasigen Blick sofort in die Richtung, aus der das laute Geräusch kam und sah die Wasseroberfläche große Kreise um die Geräuschquelle schlagen. Etwas sehr Kleines zappelte in Ufernähe und ließ den hell leuchtenden Wasserspiegel hektisch glitzern. Skorpiongift stürzte sofort zu der Stelle, an dem die kleine Katze sich verzweifelt versuchte, über Wasser zu halten und packte sie unvorsichtig, durch das viele Zappeln, am Nackenfell. Mit brennendem Nacken, welcher noch erschöpft davon war, Hagelpfote zu seinem Grab zu tragen, hievte er das vollgesogene Fellbündel aus dem Wasser, welches daraufhin schnell verstummte.
Beim SternenClan, was machst du denn? murmelte der Heiler eher zu sich selber, als zu dem kleinen Kater neben ihm, den er nun anfing über die Stirn zu lecken, um ihn zu wärmen und eventuell zu beruhigen. Alarmiert warf er dabei einen Seitenblick zu Honigtänzer. Skorpiongift wusste nicht, was passieren würde, wenn ein so wichtiger Traum unterbrochen wurde.

[beobachtet Honigtänzer, sieht Illusion seiner Mutter, bemerkt Linus, holt ihn aus dem Wasser, spricht mit sich selbst]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Woolf
Moderator a.D.

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 07.09.14
Alter : 16
Ort : Deutschland

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Mondsee   Sa 3 Sep - 20:58

BUNTSTERN

Steht bei Rattenschweif und spricht mit ihm

Rattenschweif stimmte ihr zu, sie würden wohl warten müssen, auch wenn er das nicht gerade leiden konnte.
Der Anführerin ging es da nicht besser. Ungewissheit konnte manchmal unerträglich sein. Aber andererseits war es manchmal auch ganz gut, einfach so auf die Zukunft zu warten und sich von dem überraschen ließ, was auf einen zukam. Auch wenn das in dieser Situation vielleicht etwas unpassend war.
So oder, so der Wolkenclan würde es überstehen. Sie versuchte dem Heiler ein wenig Mut zu machen und lächelte ihn an. Dieser nickte daraufhin bekräftigend. Überrascht von seiner plötzlichen Entschlossenheit kicherte sie sie leise.
"Schön dich so motiviert zu sehen."
Trotz ihrer heiteren Stimmung, konnte man ganz klar die Müdigkeit sehen, die sich in ihrem Gesicht wiederspiegelte. Sie würde jetzt nichts lieber tun, als in ihrem weichen Nest zu liegen. Der Schlafmangen und Hunger der letzten Tage zerrte an ihr. Während sie sich also noch einmal ausgiebig streckte, fragte sie Rattenschweif, ob sie sich nun auf den Rückweg ins Lager begeben sollten. Immer noch lächelnd stimmte er zu. Es wurde Zeit, dass sie zum Clan zurückkehrten und ihnen ihre neue Anführerin gegenüber trat. Es kam ihr immer noch ein bisschen undglaublich vor, dass sie nun den Wolkenclan leiten würde. Auch wenn es ihr natürlich klar gewesen war, dass der Tag einmal kommen würde. Jetzt wo er plötzlich da war schien es so, als wäre die Zeit viel zu schnell verflogen.
Da wandte der Heiler seinen Blick ab und die Augen der Bunten folgten seinen. Zwei andere Katzen waren auf der Lichtung aufgetaucht. Sie konnte Flussclan riechen und die eine kam ihr auch irgendwie bekannt vor. War das nicht Honigtänzer? Was machte er hier? Ein ungutes Gefühl beschlich die Kätzin. Bedeutete das etwa, dass Moosstern nun auch im Sternenclan weilte. Auch wenn er ihr so gut wie unbekannt war, hatte sie bei der großen Versammlung eine gewisse Sympathie für ihn entwickelt. Sie hätte ihn gerne noch besser kennengelernt. Es wurden keine Worte aufgetauscht, sie wollten sie nicht stören. Rattenschweif nickte ihnen nur kurz zu und Buntstern tat es ihm nach. Es war wohl besser, wenn sie jetzt gehen würden.
Als sie wieder zu dem Heiler schaute, hatte dieser einen Schritt zur Seite gemacht und überließ ihr den Vortritt. Sie nickte nur wieder und übernahm die Führung. Hoffentlich würde sie den richtigen Weg einschlagen. Sich zu verlaufen war gerade das Letzte, was sie wollte.
Aber Rattenschweif war ja auch noch da, das würde schon nicht passieren.


Steht bei Rattenschweif | bemerkt Honigtänzer und Skorpiongift | übernimmt die Führung auf dem Rückweg

Mondsee --> Wolkenclan Lager


#Buntgesicht

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere:
 

Eine Katze hat 7 Leben.
Das ist dein erstes.
Lebe dein Leben mit dem Kriegerblut,
das du in dir trägst.
Doch lass es nicht vergießen !
Ein Achtes gibt es nicht !
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Efeuherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 8188
Anmeldedatum : 22.02.15
Alter : 23
Ort : ~At Home~

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Mondsee   So 4 Sep - 1:23

RATTENSCHWEIF

Leider konnten wir im Bezug der Prophezeiungen des Sternenclan´s tatsächlich nichts anderes tun als ab zu warten. Wir würden darauf warten müssen was die Zukunft bringt, waren die Gefahren für die nächste Zeit voraus gesagt? Oder bereits für einen sehr viel längeren Zeitrahmen? Geschah manches davon vielleicht erst in ewigen Monden? Naja, wer wusste das schon? Wahrscheinlich nicht einmal der Sternenclan selbst...Und doch war ich motiviert und entschlossen. Buntstern sagte es gerade noch und ich konnte nur zu stimmen, der Wolkenclan würde überleben und bestehen bleiben, egal was geschah! Und egal was kommen würde! Niemand würde uns je wieder aus unserem zu Hause vertreiben! Die frisch ernannte Anführerin meinte auf meine Worte hin es schön sei mich so motiviert zu sehen, deutlich hörte man die Heiterkeit aus ihrer Stimme heraus doch sie sah müde und erschöpft aus "Ja, ich bin einfach entschlossen" miaute ich und lächelte. Buntstern schlug dann auch schon vor ins Lager zurück kehren und auch hier konnte ich nur zu stimmen, alle Themen waren besprochen und somit stand dem Aufbruch zurück nach Hause ins Lager nichts mehr im Wege. Ruhig und freundlich sah ich die Anführerin an, dachte daran dass sie im Lager ihre erste Versammlung als Buntstern abhalten würde. Die neue zweite Anführerin würde ernannt werden, ob es Falbenmaske schon besser ging und sie sich etwas erholen konnte? Im Lager würde ich sofort nach ihr sehen, so viel stand fest. Bezüglich der Prophezeiung von Lavendelduft wurde ich mir auch immer sicherer dass damit gemeint ist dass ich meine Arbeiten nicht mehr alleine machen müsste. Würde ich nun also einen Schüler bekommen? In Gedanken ging ich so manches Junge durch was nun ins Schüleralter kam, doch viele gab es da nun wirklich nicht. Nur zwei oder drei. Wenn ich mich recht entsinnte hatte der kleine Krähenjunges immer viel in der Nähe des Heilerbau´s zugebracht, ob er es sein soll der meinen Pfotenspuren folgt? Etwas neues erregte jedoch nun meine Aufmerksamkeit, der Geruch des Flussclan´s zog auf und ich erspähte Skorpiongift gemeinsam mit dem zweiten Anführer, ich glaube Honigtänzer lautete dessen Name. Doch wieso waren sie hier? Etwa aus dem gleichen Grund wie wir? Unglaublich falls ja...Um jedoch nicht zu stören nickte ich den Katzen bloß was Buntstern auch tat und ließ meiner Anführerin dann den Vortritt ehe wir uns gemeinsam auf den Weg ins Lager machten. Noch immer dachte ich nach...

--------> WoC Lager


✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere <3:
 


I kill them all:
 

家族 ヂサバチノ
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Der Mondsee   

Nach oben Nach unten
 

Der Mondsee

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 6 von 11Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 5, 6, 7 ... 9, 10, 11  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» Der Mondsee
» Steckbrief Mondsee
» Der Mondsee

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Das Rollenspiel :: Der Mondsee-