Der SchattenClan verändert sich - doch wie tief gehen diese Veränderungen?
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 WolkenClan Lager

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
AutorNachricht
avatar
Luzifer
Admin

Anzahl der Beiträge : 7996
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 27
Ort : (۶•̀ᴗ•́)۶ - An der Weltherrschaft

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: WolkenClan Lager   Sa 14 Apr - 22:31

das Eingangsposting lautete :

Das Lager liegt in einer verlassenen Scheune, die weder hoch noch flächenmäßig groß ist, doch für die Katzen dort reicht der Platz aus.
Die Scheune selbst befindet sich abseits des Zweibeinerorts am Rand des Kiefernwaldes, wohin sich nie jemals ein Zweibeiner verirren würde, sodass der Clan ungestört hier leben kann.
Innerhalb der Scheune ist es verhältnismäßig hell, da das Dach stark beschädigt ist und die Sonnenstrahlen somit hindurch fallen können. Ebenso regnet es allerdings in die Scheune, sodass es öfters nass in der Scheune ist, was bedeutet, dass die Katzen dem Wetter in abgeschwächter Form ausgesetzt sind.
Durch Holzsäulen und Bretter, die Boxen bilden, werden die Bereiche markiert, in denen Krieger, Schüler oder andere Katzengruppen schlafen; gepolstert werden die Nester durch Stroh, das sich bereits vor der Ankunft des Clans in der Scheuen befand.
Ein Holzhaufen an der südlichen Wand wird als Hochstein benutzt, gleich daneben befindet sich der Frischbeutehaufen.

Wichtig: Im alten WolkenClan Lager kann man nicht mehr posten, da es voll ist. Bitte ab jetzt hier posten. Danke :3
Hier der Link zum alten Lager und den letzten Beiträgen zum nachlesen:

Altes WolkenClan Lager:




*klick*

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

☾ ~ ☪ ~☽

#BALKEN

Graunebel:
 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://harvest-moon-rpg.aktiv-forum.com/

AutorNachricht
avatar
Fate
Admin

Anzahl der Beiträge : 4144
Anmeldedatum : 02.06.14
Alter : 19
Ort : (¬º-°)¬

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Di 24 Apr - 19:47

Anführerin || Wolkenclan || Nr.133
FALBENSTERN

Titelmusik: AN ||AUS
--->Der Kiefernwald
Auf leichten Pfoten durchschritt ich den Eingang der Scheune und ließ langsam den Blick gleiten. Ungewöhnlich viele Katzen residierten noch immer außerhalb ihrer Baue. Perfekt um die Zeremonie endlich anzufangen, jedoch hielt mich ein Aspekt ab. Mit schmalen Augen wandte ich erneut den Kopf. Weshalb führten gerade jetzt zwei frische Spuren von zwei Schülern geradewegs vom Lager weg? Wohlgemerkt ohne Mentoren, so viel ließ sich anhand des noch jungen Zeitpunktes ablesen. Zwei Individuen kamen mir dabei sofort in den Sinn, zumindest verband ich Giftpfote und Schicksalspfote mit jenem Geruch. Wut flammte heiß aufgrund solcher Unverantwortlichkeit auf. Wie konnten sie es wagen gegen ihr eigenes Gesetz zu verstoßen? Waren die Flausen wirklich noch derart vorhanden? Knurrend wirbelte der schlanke Körper herum. Zeremonien, Pflichten, alles konnte jetzt dank dieser zwei Mäusehirne warten. Mir lag der Schutz jedes einzelnen Clanmitglieds am Herzen, darunter zählten vor allem Schüler, deswegen blieb Ignorieren schlichtweg keine Lösung. Rasch würde ich ihren jugendlichen Trieb stillen und zur Rechenschaft ziehen, zusätzlich erwartete deren Mentoren wohl ein ernsteres Gespräch. Schwer war es nicht auf einen Schüler aufzupassen, immerhin hatte ich als sechsfache Mentorin mehr als genug Erfahrung damit gemacht. Um eine Strafe kam ich hier sicherlich nicht herum. Wehe sie meinen sich gegen mich aufzulehnen, dann werden sie für den Rest ihrer Schülerzeit mit Moossammeln beschäftigt sein, so wahr ich Falbenstern heiße. Sichtlich genervt trat ich erneut meinen Rückweg an, behielt dabei die Geruchsspur penibel im Kreise meiner Aufmerksamkeit.
Ungezogene Schüler hatten wahrlich keinen Spaß mit mir.
<--- Die Höhle
angesprochen: //
erwähnt: Schicksalspfote & Giftpfote
code by nero


✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Posts mit der neuesten Kreatur [Fasanenpfote]: 06

by Irrlicht <3

Fool, love me, now:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Aschenfeuer
Junger Krieger

Anzahl der Beiträge : 477
Anmeldedatum : 15.02.17
Alter : 17

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Mi 25 Apr - 14:12


cf: Der Teich

Etwas außer Atem kam ich an der Scheune an und zögerte nicht lange sie schwungvoll zu betreten. Kurz blieb ich stehen, um mich zu orientieren und nochmal alle Informationen und meine Pläne im Kopf durchzugehen. Auf den ersten Blick konnte ich sowohl nicht Falbenstern als auch Korallensplitter erkennen, weswegen ich vermutete, dass sie schliefen. Wichtiger war aber nun ein brauner Pelz, der mir zwischen all den anderen ins Auge stach. Sofort bildete sich ein dicker Kloß in meinem Hals und meine Augen überzog ein trauervoller Schleier. Stumm trottete ich auf meinen ehemaligen Mentor zu und roch sofort die lieblichen Kräuter, mit denen ihn wohl Rattenschweif eingerieben hatte. Natürlich hatte ich eigentlich schon gespürt, dass er sterben wird, als ich mich vergangene Nacht von ihm verabschiedet hatte und ihm eine gute Nacht wünschte. So gesehen, war er friedlich eingeschlafen, hatte liebe Abschiedsworte an seine Liebsten richten können und freute sich vermutlich, seine alten Bekannten und seine Familie wiederzusehen. Ich musste lächeln, als ich daran dachte, wie er sich freute und spürte, wie sich mein Herz erwärmte. Ich ließ mich neben dem kräftigen Körper nieder, der nun mehr als schlaff und ohne Leben schien und drückte die Nase tief in den Pelz. 'Ich hoffe du hast viel Spaß, wenn du mit deinen alten Freunden und deiner Familie im SternenClan jagen kannst. Ich hoffe so sehr, dass wir uns einmal wiedersehen. Bis dahin halte die Ohren steif und warte auf mich.' richtete ich in Gedanken meine Worte an ihn und hatte fast den Eindruck, kurz seinen altbekannten Duft und die Wärme seines Körpers an meinem spüren zu können, als ob er mir gut zusprechen wollte, so wie er es immer getan hatte. Eine kleine Träne verließ mein Auge, doch dann holte ich tief Luft und richtete mich kraftvoller als zuvor auf. Ich hatte keine Zeit, ihm allzu lange nachzutrauern, vielmehr verletzte es mich, dass niemand ihn zu bemerken schien. Sanft leckte ich über seine Nase, während ich beschloss Falkenstein auch dies mitzuteilen, falls sie es noch nicht mitbekommen haben sollte. 'Keine Sorge, du wirst nicht vergessen, ich kümmere mich um dich. Ruhe in Frieden, Otterfang.' Ich neigte aus tiefstem Respekt noch einmal meinem Kopf vor ihm, ehe ich schnellen Schrittes in den Kriegerbau ging und mit jedem Schritt versuchte, meine Gedanken auf die Gegenwart zu fokussieren. Zum Glück fand ich meinen Kindheitsfreund schnell und zögerte nicht lange, ihn mit der Pfote anzustubsen. "Korallensplitter. Wach auf." meinte ich laut genug, um ihn zu wecken, leise genug, um hoffentlich keine anderen schlafenden Katzen zu wecken, nicht zuletzt meine Schwester, die neben dem Kater lag. Ich ließ dem Krieger kurz Zeit zum wach werden, sah ihn dann aber bestimmt an. "Es tut mir sehr leid, dich wecken zu müssen, ich lasse dich auch gleich wieder schlafen, aber ich habe ein wichtiges Anliegen, das kein Warten erlaubt. Ich habe am Teich die deutliche Spur eines Streuners gefunden, auch wenn sie bereits einen Tag oder etwas länger her sein müsste. Ist euch an der Grenze etwas aufgefallen? Vermehrte Streuner? Hauskätzchen? Vielleicht sogar welche, die die Grenze überschritten haben könnten?" fragte ich mit leiser und ruhiger Tonlage, aber doch drängend. Wenn es Schwierigkeiten mit Streunern oder Hauskätzchen geben sollte, müsste ich Falbenstern darauf ansprechen, wir müssten eventuell die Patrouillen vermehren oder mehr Katzen auf Patrouille schicken, um auch die Sicherheit dieser zu gewähren und wir sollten alle warnen, achtsam zu sein. Kurz schloss ich die Augen, um mich innerlich zu beruhigen. Ich sollte nicht immer so misstrauisch sein und alles zu dramatisieren, noch gab es keinen Grund dazu, solche Gedanken zu haben.


Erwähnt: Otterfang, Falbenstern, Rattenschweif, Morgentau, InZane
Angesprochen: Korallensplitter
Postpartner: @Frostblick (out: sag Bescheid, falls du was dagegen hast :3)
Ort: Lagermitte --> Kriegerbau

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨


Love yourself, love myself, peace.

kitten:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Wirbelherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 3746
Anmeldedatum : 22.06.14
Alter : 18
Ort : Handenaaand

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Mi 25 Apr - 15:21

Peeta | in der Kinderstube

Katniss schien nun etwas wehmütig zu werden. Ja, bald würden die Kleinen Schüler sein und für den WolkenClan als Krieger einstehen. Sie würden auf eigenen Pfoten stehen.. doch trotzallem würden sie immer ihre Jungen bleiben. >>Ich weiß.. und deshalb bin ich jetzt schon unglaublich stolz.<<, schnurrte er und leckte Katniss einmal sanft über die Wange. Dann kehrte er zurück zum Nest der Familie, in dem Weißjunges und Federjunges schon zu schlafen schienen. Nur Erdjunges lief um das Nest herum, murmelte gerade, dass kein Fuchs an ihm vorbei kommen würde. >>Natürlich kommt kein Fuchs an einem so großen Krieger vorbei, wie du es bist!<<, bestätigte Peeta und nickte zustimmend. >>Aber auch die größten Krieger müssen einmal schlafen.<<, fügte er mit sanfter Stimme hinzu. Nun machte er es sich im Nest gemütlich und wartete, bis Erdjunges und Katniss sich ebenfalls zu ihm legten.

[spricht mit Katniss & Erdjunges]

Erwähnt: Katniss, Erdjunges, Weißjunges, Federjunges
Angesprochen: Katniss, Erdjunges

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charas:
 

'An entire sea of water can't sink a ship unless it gets inside the ship.
Similarly, the negativity of the world can't put you down unless you allow it to get inside you.'


- ..momentan nur an Wochenenden aktiv.. -
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Frostblick
Junger Krieger

Anzahl der Beiträge : 299
Anmeldedatum : 28.08.17
Alter : 18

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Mi 25 Apr - 15:27





Krieger - 42 Monde - schwarzer Kater, weinrot-pinke Augen


Verschlafen hob der Kater den Kopf und blinzelte ein paar Mal, um sich etwas an das schwache Licht zu gewöhnen. Weitgehend unberührt davon, dass Windtänzer ihn geweckt hatte, blickte er den anderen Kater an. Nur sein leicht leerer Blick deute an, dass er noch etwas Zeit brauchte, um wach zu werden und genau verstehen zu können, was der zweite Anführer des WolkenClans von ihm wollte.
Als Korallensplitter die Bedeutung der Worte seines Kindheitsfreundes aber klar wurde, fiel ihm wieder ein, woran er erst kurz vor dem Einschlafen gedacht hatte. Sofort kehrte ein wacherer Ausdruck in die Augen des Kriegers zurück und obwohl er immer noch leicht schlaftrunken war, antwortete er rasch: »Tatsächlich habe ich erstaunlich viele fremde Gerüche auf unserer Seite der Grenze bemerkt. Wie es scheint, halten sich so einige Katzen nicht an die Markierungen, denn es waren sowohl ältere als auch sehr frische Geruchsspuren aufzufinden und leider nicht nur ein paar.« Seine Müdigkeit konnte man ihm kaum noch anmerken.
Langsam setzte er sich auf, bevor er möglichst leise, um niemanden zu wecken, hinzufügte: »Ich wollte dir morgen so bald wie möglich davon berichten.«
Besorgt musterte Korallensplitter Windtänzer, während er sich fragte, was diesen dazu gebracht hatte, ihn zu wecken und diese Frage zu stellen. Ohne jeglichen Grund hätte der Kater ihn sicherlich nicht geweckt und sich über dieses Thema wahrscheinlich keine größeren Gedanken gemacht, bis Korallensplitter ihm eigenständig von seiner Beobachtung in Kenntnis gesetzt hätte. Reichte eine einfache Geruchsspur aus, um seinem Freund solche Sorgen zu bereiten?



Erwähnt: //
Angesprochen: Windtänzer (@Aschenfeuer)

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Katniss
Legende

Anzahl der Beiträge : 5582
Anmeldedatum : 23.03.16
Alter : 54
Ort : zu Hause

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Mi 25 Apr - 15:59

Katniss


Auch Peeta bestätigte mir., dass unsere Kleinen bald Schüler sein werden. Ich konnte nur leicht dazu nicken, ja wie schnell sind sie heran gewachsen und nun gingen sie bald eigne Wege, ohne ihre Eltern. Sanft leckte mich Peeta über die Wange und meinte zu mir, er wäre stolz. " Dies bin ich auch, Peeta", miaute ich meinem Gefährten zu, leicht drehte ich meinen Kopf und schaute in die Kinderstube, als ich Erdjunges sah, der um das Nest lief. So bemerkte ich nicht wie sich Peeta erhob und in die Kinderstube ging. Ich bleib noch kurz sitzen und schaute mich im Lager um. Viel gab es nicht zu sehen und so stand ich auf und ging auch in die Kinderstube. An unserem Nest angekommen, bemerkte ich nun, dass Peeta schon drin lag und auf mich, so wie auch auf unseren Sohn wartete. " Komm Erdjunges, wenn du ein Schüler werden möchtest, dann musst du aber jetzt schlafen", miaute ich meinem Sohn zu und legte mich zu Peeta. Ich kuschelte mich eng an ihm und legte meinen Schweif um meine beiden Töchter, die schon schliefen.

direkt: Peeta (@Wirbelherz), Erdjunges (@Schattenglanz)
indirekt: Peeta, Erdjunges,Weissjunges, Federjunges

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

Silberfluss & Karpfenschweif:
 

Best Mommy ♥:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Luzifer
Admin

Anzahl der Beiträge : 7996
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 27
Ort : (۶•̀ᴗ•́)۶ - An der Weltherrschaft

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Mi 25 Apr - 17:48


» Rang und Clan: Krieger im WolkenClan
» Alter: 81 Monde
» Statur: Schlank; Muskulös; kräftige Hinterläufer; Narben: unten links im Gesicht, Durchs rechte Auge(blind) und am Körper; Eingerissenes rechtes Ohr
» Augen: Himmelblau
» Fell: weißcremefarbend
» Fellmuster: Bräunliches Gesicht und schwarze Tigerung um die Augen, leichter Grauansatz an der Schnauze
» Beziehungen: Bergpfote(Halbneffe); Falbenstern(Gefährtin); Kirschpfote(Schülerin)
Alphakralle
Fahr für Infos mit der Maus über das Bild
:: zum Steckbrief :: Titelmusik AN || Musik AUS ::


Post No. #149 :: Chapter #02 ❝Secrets❞




<- Kiefernwald

Etwas später kam Alphakralle nach Falbenstern an, die allerdings wieder das Lager verließ. Es verwirrte den Kater etwas, aber sicherlich hatte die Anführerin Gründe dafür gehabt. Er selbst hatte auch noch etwas zu erledigen und steuerte den Schülerbau an, in der Hoffnung dort den zu finden, den er suchte. Je näher er kam, desto deutlicher wurden die Stimmen im Bau. Die eine gehörte zu Kirschpfote und die andere zu Bergpfote. Seine Schülerin war also auch hier. So offen unterhielt sie sich selbst mit anderen, was Alphakralle überraschte und doch zeitgleich zufrieden stellte. Anscheinend war sie doch nicht so widerspenstig und dickköpfig. Für ihn ein Zeichen, dass die rote Kätzin ihrem Kriegerdasein näher kam. Der Cremefarbene räusperte sich, betrat den kleinen Bau und sprach zu den beiden Schülern: „Entschuldigt mein Eindringen und die Störung. Kirschpfote. Könnte ich kurz mit unserem... Gast unter vier Augen sprechen. Wenn du möchtest, kannst du derweil etwas fressen gehen oder vor dem Bau warten, außer deine Anwesenheit stört Bergpfote nicht. Allerdings geht es um etwas persönliches." Alphakralle ging innerlich sofort in die Konter-Stellung, sollte seine Schülerin ihm eine bissige und direkte Bemerkung entgegen werfen. Allerdings war er auch interessiert wie Bergpfote entscheiden würde.



Im Schülerbau

Erwähnt: Falbenstern, Bergpfote und Kirschpfote
Spricht mit: Kirschpfote und Bergpfote
Postpartner: @Kirschpfote


(c) by Luzifer


✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

☾ ~ ☪ ~☽

#BALKEN

Graunebel:
 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://harvest-moon-rpg.aktiv-forum.com/
avatar
Aschenfeuer
Junger Krieger

Anzahl der Beiträge : 477
Anmeldedatum : 15.02.17
Alter : 17

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Mi 25 Apr - 19:31


Als ich im Lager angekommen war, wurden meine Pläne zunächst von Otterfang durchkreuzt, da dieser mitten in der Scheune, ganz allein am Boden lag und vermutlich nachdem er im Heilerbau eingeschlafen war, von uns ging. Es bedrückte mich, niemandem bei meinem alten Mentor zu sehen, aber wenigstens konnte ich an den lieblichen Kräutern riechen, dass sich Rattenschweif um ihn gekümmert haben musste oder aber Krähenpfote. Kurz legte ich mich zu ihm und verabschiedete ihn in Gedanken, aber dann straffte ich wieder meine Schultern und ging auf direktem Wege in den Kriegerbau, wo ich Korallensplitter suchte. Ich hatte meinen Kindheitsfreund zur Patrouille eingeteilt und nun sollte er mir davon berichten. Normalerweise hätte ich mit dem Bericht bis zum Morgengrauen warten können, aber nachdem ich die deutlichen Spuren eines Streuners gefunden hatte, wollte ich mich lieber gleich absichern, ob Korallensplitter den Streuner an der Grenze bemerkt hatte oder aber, ob es ein vermehrtes Problem mit Streunern gab. Ich neigte dazu, den Teufel immer gleich an die Wand zu malen und oft auch mit dem schlimmsten zu rechnen, aber wenn ich darüber nachdachte, konnte es gut sein, dass einige Streuner nicht einsehen wollen, dass sie ihr Territorium an den Wolkenclan abgeben mussten.
Ich zwang mich zur Geduld und weckte den Kater auf, um ihm schnell mein Vorhaben zu erzählen und ihn zu befragen. Leider viel die Antwort jedoch nicht so positiv aus, wie ich es mir gewünscht hatte. Die Antwort war sogar noch schlimmer, als ich angenommen hatte. Es sollten wohl mehr als ein paar Streuner die Grenzen nicht beachten und es sollen auch frische Spuren dabei gewesen sein. Innerlich begann ich scharf nachzudenken, wie man nun vorgehen sollte, da bemerkte ich den Blick meines alten Freundes und schenkte ihm ein ehrliches Lächeln. "Vielen Dank Korallensplitter. Mach dir keinen Vorwurf, ich war bis eben nicht im Lager und wusste, dass du es mir so bald wie möglich erzählen würdest, nur konnte ich nicht länger abwarten und wollte mein Gewissen beruhigen... Leider ist dem nun nicht so." erklärte ich ihm aufrichtig und neigte dann den Kopf vor ihm. "Ich gehe nun wieder und werde Falbenstern suchen, um mit ihr zu sprechen. Du kannst gern weiterschlafen, es ist immer noch Mondhoch und ich werde dich zumindest nicht gleich am Morgen zu einer Patrouille einteilen. Mach dir außerdem bitte keine Sorgen. Ich werde wegen der Streuner alles klären und wir werden gegebenenfalls Maßnahmen dagegen vornehmen, aber noch besteht kein Grund zur Unruhe." Mit diesen vollkommen ruhigen Worten verabschiedete ich mich von dem schwarzen Kater mit den merkwürdigen Augen und trottete wieder aus dem Bau. Sobald ich ihn verlassen hatte, drehten sich meine Gedanken wieder um das Streunerthema, aber ich war wie so oft erstaunlich ruhig. Noch gab es keinen einzigen Grund zur Sorge, die paar Kleinigkeiten könnten wir einfach regeln.
Trotzdem war es jetzt wichtig mit Falbenstern zu reden. Über die Streuner, über Otterfang, über ihre Ernennung, über etwas wichtiges, was sie mir eigentlich noch erzählen wollte und es immer noch nicht getan hatte. Nachdem ich kurz in ihren Bau gelugt hatte und ihn leer vorfand, setzte ich mich in die Nähe des Eingangs und beobachtete gründlich die Katzen. Hoffentlich würde sie bald kommen, damit wir uns nicht schon wieder verpassten.


Erwähnt: Falbenstern, Otterfang, Krähenpfote, Rattenschweif, InZane
Angesprochen: Korallensplitter
Postpartner: @Frostblick @Fate
Ort: Kriegerbau --> nahe des Lagereingangs

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨


Love yourself, love myself, peace.

kitten:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Schattenglanz
Krieger

Anzahl der Beiträge : 809
Anmeldedatum : 05.07.16
Alter : 32
Ort : Potsdam

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Mi 25 Apr - 20:08

Erdjunges

Ich war immer noch auf meinem "Rundgang" um auf meine Geschwister aufzupassen, damit kein böser Fuchs vorbei kommen würde. Nach einer Weile kam dann auch mein Papa wieder zurück zu unserem Nest und meinte nur, dass bei einem so großem Krieger wie mir, eh kein Fuchs vorbeikommen würde, aber auch die größten Krieger Schlaf bräuchten. Darauf hin gähnte ich kurz. " Okay Papa" miaute ich freudig zu ihm. Dann kam auch schon Mama dazu und meinte noch, dass wenn ich Schüler werden wollte, ich jetzt schlafen müsse. "Bin schon da Mama" antwortete ich ihr kurz und legte mich dann ebenfalls in das Nest und kuschelte mich an meine Mama und schlief dann auch schnell ein.

direkt: Peeta(@Wirbelherz), Katniss(@Katniss)
indirekt: Peeta, Katniss, Weissjunges, Federjunges
bringt seinen rundgang zu Ende I redet mit seinen Eltern I geht schlafen

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Katzeninformationen:
 

Postcounter Rosenherz: 2 Post(s)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Silbermond
Ältester

Anzahl der Beiträge : 1990
Anmeldedatum : 09.10.17
Alter : 17
Ort : Hogwards | Slytherin

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Do 26 Apr - 18:27

Wirbeljunges
Nr. 29
Wirbeljunges griff seine Freundin weiter an, wollte sie aber nicht all zu sehr verletzten, weshalb er sich zurückhielt als er auf ihren Kopf zielte. Dies schien ihr allerdings nicht all zu viel ausgemacht zu haben, denn sie blieb immer noch auf den Beinen. Als Maskenjunges ihn dann allerdings angreifen wollte, wurden sie von einer schwarzen Kätzin unterbrochen, bei der es sich um Maskenjunges Mutter handelte. Sie kam zu ihnen hinüber gelaufen und meinte, dass seine Freundin nun zurück in die Kinderstube sollte, worauf diese natürlich lauthals protestierte und auch Wirbeljunges mischte sich nun ein. "Nein bitte noch nicht, wir müssen doch noch schauen wer von uns beiden besser im Kämpfen ist." Dann schaute der junge Kater hinüber zu Grauregen, die bis jetzt still geblieben war und hoffte sie würde sich auch mit einmischen. Natürlich um den beiden Jungen zu helfen.


Angesprochen: Grauregen (@Igelnacht), Maskenjunges (@Kirschpfote), Nachtschatten (ich)
Erwähnt: Grauregen, Maskenjunges, Nachtschatten

Wirbelsturm || sein Thema





Geisterklaue
Nr. 48
Geisterklaue war nicht wirklich gut gelaunt, als er so vor dem Bau der krieger saß und das Moos aus seinem Pelz zupfte, auch wenn er gerade viel lieber in seinem Nest liegen und schlafen würde. Vergönnt schien es ihm allerdings nicht zu sein und das, obwohl er die Nacht zuvor schon nicht geschlafen hatte. Wo sollte das nur mit ihm hingehen. Irgendwann würde er deswegen noch umkippen. So versank der alte Kater wieder in seinen Gedanken und Selbstmitleid und bemerkte Bachfrost erst gar nicht bis sie ihn direkt ansprach. Sie wollte wissen, wieso so wenig Katzen im Kriegerbau waren, was den Kater nur unheimlich nervte. Woher sollte er denn wissen, weshalb diese jungen Krieger Schlaf für unnötig hielten? "Was weiß ich, weshalb diese Mäusehirne schlafen immer vernachlässigen müssen. Diese Jugend hat zu viel Energie. Aber fass dir doch an die eigene Nase, du schläfst schließlich auch noch nicht.", grummelte Geisterklaue dann auch.


Angesprochen: Bachfrost (@Federschwinge)
Erwähnt: Bachfrost

Geisterklaue || sein Thema

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨


::Can you feel the Love::
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen https://www.fanfiktion.de/u/ItsJustLarla
avatar
Federschwinge
Krieger

Anzahl der Beiträge : 828
Anmeldedatum : 21.07.14
Alter : 17
Ort : Earth

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Do 26 Apr - 18:54

Bachfrost

Auch die junge Kätzin war schlecht gelaunt. Wie denn auch, wenn ihre Schwester tot war? Wie konnte man gut drauf sein, wenn man alles verloren hatte, was einen wert war um zu leben? Was hatte sie noch, außer ihren Clan? Richtig, nichts! Und selbst ihr Clan war ihr zu wenig. Denn das tagtägliche Leben, hatte keine Abenteuer. All ihre Pflichten schienen sinnlos, denn sie wurde nicht wirklich gebraucht. Sie könnte genausogut einfach sterben, und es wäre egal.
Sie merkte, als sie den Kater ansprach, dass es ihm genauso erging. Sie spürte schlechte Laune.
Du auch schlecht gelaunt, Geisterklaue?
Die Kätzin seufzte entrüstet.
Du hast wenigstens noch einen Grund für das alles hier...ich nicht! Sie verengte die Augen. Wenigstens irgendeiner Katze musste sie Gefühle zeigen.
Alles ist eine schwarz, graue Wolke. Tag ein und Tag aus mache ich dasselbe. Es geht mir schon auf die Nerven. Was soll eine Katze ohne Grund zu leben?
Sie lachte kurz auf.
Keine Sorge, ich habe nicht vor mich in den Tod zu stürzen. Das könnte ich nie tun. Auch wenn ich mich fühle, als ob es nichts gäbe, was das Leben wert machte, zu leben.
Und diese Gefühle, die man ständig unterdrücken muss, weil man für den Clan stark sein will, obwohl man innerlich zerbricht!

[bei Geisterklaue]

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Bob Marley:
 

" Stand up for what you believe in, even if it means standing alone. "
" Like a wild animal, the truth is too powerful to remain caged "
" What doesn't kill you, makes you stronger. "
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Silbermond
Ältester

Anzahl der Beiträge : 1990
Anmeldedatum : 09.10.17
Alter : 17
Ort : Hogwards | Slytherin

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Do 26 Apr - 20:02

Geisterklaue
Nr. 49
Geisterklaue wollte eigentlich schlafen und dementsprechend mies drauf. Deswegen war er auch nicht wirklich begeistert als Bachfrost ihn ansprach, aber da sie nun schon einmal hier war konnte sie ihm auch als Ablenkung dienen. Obwohl die jüngere Kätzin wohl eher froh sein sollte schlafen zu können und dieser Tätigkeit deswegen auch nachgehen. Stattdessen beschwerte sie sich hier wie schlimm ihr Leben doch war. "Oh ja, du hast keinen Grund mehr für das alles und wieso? Weil deine Schwester gestorben ist? Weil du Verluste erlitten hast? Tja, es mag dich zwar überraschen, aber das haben wir alle. Und heulen wir hier rum? Nein wir machen weiter.", meinte Geisterklaue nur als Bachfrost meinte sie sähe keinen Sinn mehr in alle dem. Sie beschwerte sich außerdem Tag ein Tag aus das selbe zu tun, dass sie ohne einen Grund leben würde. Es machte den Kater nur zu wütend der jungen Kriegerin zu zu hören. Was fiel ihr ein zu herum zu heulen? "Weißt du, Selbstmitleid wird dich nicht weiterbringen. Wenn du so gelangweilt von alle dem bist, dann ändere etwas. Und oh wie wundervoll, du wirst dich nicht in den Tod stürzen, das wäre wohl auch ein sehr unwürdiger Tod, aber so wie du drauf bist wird es nicht mehr lange dauern." Vielleicht war es fies seinen Frust an der anderen Kätzin aus zu lassen, aber Geisterklaue war einfach zu genervt um sich gerade darum zu kümmern. "Also was willst du tun, um etwas zu ändern in deinem erbärmlich langweiligen Leben?


Angesprochen: Bachfrost (@Federschwinge)
Erwähnt: Bachfrost

Geisterklaue || sein Thema

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨


::Can you feel the Love::
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen https://www.fanfiktion.de/u/ItsJustLarla
avatar
Frostblick
Junger Krieger

Anzahl der Beiträge : 299
Anmeldedatum : 28.08.17
Alter : 18

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Fr 27 Apr - 10:34





Krieger - 42 Monde - schwarzer Kater, weinrot-pinke Augen


Besorgt lauschte der Kater seinem Freund, der über seine Antwort nicht sehr erfreut zu sein schien, was Korallensplitter aber auch nicht angenommen hatte.
Als Windtänzer meinte, dass er nun Falbenstern berichten würde und er vorerst ruhig weiterschlafen könne, nickte Korallensplitter nur leicht und sah dem zweiten Anführer noch kurz hinterher, bevor er sich wieder hinlegte.
Er fragte sich, was die Anführerin nun unternehmen würde, falls sich die Streuner und womöglich auch Hauskätzchen vermehrt nicht an die Grenzmarkierungen halten würden. Zugleich bemerkte er aber auch, wie der Schlaf wieder zunehmend die Oberhand gewann und er langsam abdriftete.
Momentan konnte er sowieso nichts tun und ausgeschlafen wäre er dem Clan nützlicher als vollkommen übermüdet, weshalb er sich nicht lange gegen die Müdigkeit stemmte und schon kurze Zeit später wieder eingeschlafen war.



Erwähnt: Windtänzer, Falbenstern
Angesprochen: //

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Igelnacht
Erfahrener Krieger

Anzahl der Beiträge : 1125
Anmeldedatum : 22.02.15
Alter : 18
Ort : Zuhause :3

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Fr 27 Apr - 17:04


Grauregen
Grauregen musterte stumm die Bewegungen ihrer beiden "Schüler". Wie war es überhaupt dazu gekommen, dass sie Maskenjunges und Wirbeljunges den ganzen Tag über betreut hatte? Ach ja, ihr Freund Rattenschweif. Ein kleines, strenges Lächeln schlich sich auf das Gesicht der Graubraunen, als sie stumm darüber nachdachte, dass dieser Tag ihr im Großen und Ganzen sehr wohl Spaß gemacht hatte, auch, wenn sie das vermutlich niemals so sagen würde. Ob Rattenschweif mit der Behandlung der Fremden Erfolg gehabt hatte? Zumindest hatte er es zugelassen, sie alleine im Heilerbau liegen zu lassen, als Krähenpfote und er zum Heilertreffen aufgebrochen waren. Jener war auch schon erwachsen, wenngleich er in ihren Augen immer ein junger Kater bleiben würde, vermutlich. Nachdenklich zog Grauregen die Brauen zusammen, als neben ihrem blick nun auch wieder ihre Konzentration zu Maskenjunges und Wirbeljunges zurückfand. Während letzterer tatsächlich sehr stur vorging, und auf seine Überlegenheit an Kraft setzte, wich Maskenjunges ihm gekonnt aus und schaffte es sogar fast, ihn am Kopf zu treffen. Jenes konterte Wirbeljunges mit einem Schlag seinerseits, der zwar relativ präszise, aber ohne jegliche Kraft dahinter ausgeführt worden war. Grauregen wollte schon entnervt dazwischengehen, da erkannte sie, dass der junge Kater seine Freundin einfach nur nicht hatte verletzten wollen, weshalb sie tröstlich den Kopf neigte. Immerhin war das hier doch auch nur ein Übungskampf, nicht? Es war nicht nötig, ihn vollkommen ernst zu nehmen, einmal abgesehen davon, dass die beiden zusätzlich noch nicht einmal zu Schülern ernannt worden waren.
Im selben Moment platzte Nachtschatten, die Mutter der Jüngeren dazwischen, mit der Grauregen zuvor noch gar nicht in Berührung gekommen war. Etwas abwartend lauschte sie der Aufforderung jener, die beiden sollen doch bitte in die Kinderstube zurück, weil es schon spät war und sie längst schlafen gehen sollten, was in Grauregens Ohren und mit einem Blick an den nächtlichen Himmel doch sehr vernünftig klang. In der Annahme, damit eigentlich entlassen worden zu sein, blickte die Graubraune Wirbeljunges überrascht an, als dieser erklärte, sie hätten noch ihre Beurteilung abzuwarten.
Gut, das hatte sie den beiden ja auch eigentlich versprochen, so verwunderlich war es dann ja auch wieder nicht. Mit einem Gesichtsaudruck, der ein Lächeln vermuten ließ, das jedoch größtenteils in der Dunkelheit der Nacht verborgen war, trat Grauregen zu den drei WolkenClanern und ließ sich nieder. "Ihr habt euch beide sehr gut geschlagen, auch, wenn man merkt, dass keiner von euch zuvor gekämpft hat. Maskenjunges, du hast schnell reagiert und konntest dadurch wunderbar ausweichen. Deine Hiebe waren nicht sonderlich zielführend, aber in einem echten Kampf hätten sie deinen Gegner mit Sicherheit geschwächt, und das ist die Hauptsache." Dann richtete sie ihren Blick auf Wirbeljunges: "Du hast deine Taktik auch sehr gut verfolgt, musst vielleicht ein wenig an deiner Schnelligkeit arbeiten. Und dass du deine Gegnerin am Ende geschont hast, ist hier in Ordnung, weil sie deine Freundin ist, nicht aber im echten Kampf." Abschließend erklärte die Graubraune - zugegeben, etwas zögerlich - noch: "Ich bin mir sicher, eure Mentoren haben ihre Freude mit euch, Potenzial habt ihr nämlich beide." Es war ihr etwas unangenehm, so viel Freundliches auf einmal gesagt zu haben, weshalb sie eine kurze Zeit lang verlegen still blieb, bis sie mit verbissenem Gesichtsaudruck erklärte: "So, jetzt geht aber schlafen. Ihr seid zu klein um so spät wach zu sein." Nachtschatten warf Grauregen einen undefinierbaren Blick zu, irgendetwas zwischen Vorsicht und Misstrauen, ehe sie sich schwerfällig erhob und nur mit mühe ein Gähnen unterdrücken konnte. Es wäre ihr unangenehm gewesen, wenn die beiden Jungen gesehen hätte, wie müde und ausgelaugt sie war, auch, oder gerade weil sie doch schon so viel älter und eine Kriegerin war. Eine Kriegerin, die mit etwas Pech innerhalb der nächsten zwei Jahre zu den Ältesten würde gehen müssen. Allein der Gedanke erfüllte Grauregen mit Missmut, den man nun auch ihrem Gang ansehen konnte. Manchmal hatte sie das Gefühl, nichts erreicht zu haben in ihrem Leben, das nun schon so lange ging. Und manchmal glaubte sie, dass viele der Katzen, die nun geboren wurden, nicht wertschätzen konnten, welchen Gewaltakt an Herausforderung, ihrer Reise hierher, Grauregen und ihre Altersgenossen zu bewältigen gehabt hatten.
Voller zwiespältiger Emotionen ließ die hagere Graubraune sich vor dem Kriegerbau nieder, weil es ihr unwohl war, mit all den anderen im Bau zu liegen und nicht schlafen zu können. Es war warm, auch jetzt noch, die Blattgrüne befand sich an ihrem Höhepunkt von den Temperaturen her. Ob in den anderen Clans ähnlich viele Katzen noch wach waren, wie es im WolkenClan war?
Mit diesem Gedanken auf den Lippen fiel Grauregen in eine Art Erschöpfungsschlaf, der jedoch sehr unruhig und voller dunkler Träume war.
Angesprochen: Wirbeljunges @Silbermond, Maskenjunges @Kirschpfote
Erwähnt: Nachtschatten, Rattenschweif, Krähenpfote, Quellenherz
Ort: vor d. Kriegerbau

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨


Danke Lichtl! <3 *-*

Gold
fließt zäh
wie die Gewalt
hinter jeder zarten Berührung

Morten Klintø

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Eulenfeder
Junger Krieger

Anzahl der Beiträge : 452
Anmeldedatum : 15.08.14
Alter : 16
Ort : Dort wo Grinsen was wert ist

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Fr 27 Apr - 22:03

Lichtgeist

Die Zeit war einfach so an mir vorbeigezogen, während ich wie ein kümmerliches Häufchen Elend in der Mitte des Lagers lag und mich an den toten Körper von Otterfang presste. Die Zeit schien mir aus dem Pfoten zu gleiten, wie so oft seitdem mir bewusst geworden war, dass ich alt geworden bin. Der Schock und der bittere Geschmack schon wieder geblieben zu sein, während jemand anderes gegangen war breitete sich tief in meinem Inneren aus. Wirklich zu mir kam ich weit nach Sonnenuntergang. Der Mond stand hoch am Himmel und wie ein Schlag traf mich die Erkenntnis, wie lange ich neben Otterfang geweilt hatte. Es wurde Zeit für seine letzte Reise. Hilfe wollte ich keine. Das war etwas zwischen Otterfang und mir. Niemand hat mir dort hineinzureden. Also erhob ich meine steig gewordenen und schmerzenden Gelenke und packte Otterfangs noch immer massigen Körper am Nacken. Er sah viel leichter und schwächer aus, seitdem sein Geist in verlassen hat, doch das Gewicht war doch geblieben. So zerrte ich ihn quer durchs Lager bis zum Ausgang. Dies würde seine letzte Reise sein. Zum Glück war das Wetter gut. Die Nacht strahlte förmlich ihn ihrem feinsten silbernen Schein. Die Luft roch nach Leben und dem damit verbundenen Neuanfang. Vielleicht das Wetter für Trauer, aber das Wetter für Beerdigungen. Ich wollte Otterfang zum Teich bringen. Das hätte ihm bestimmt gefallen.
---> Der Teich
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Kamiika-Akiyo
Junger Krieger

Anzahl der Beiträge : 417
Anmeldedatum : 25.10.17
Alter : 17
Ort : the void

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Sa 28 Apr - 14:01

Orkanböe



Böse stierte ich den Mohnsamen an dem mir Rattenschweif verschrieben hatte. Ich wollte nicht schlafen, war mir ganz sicher das ich kein Auge zu zu drücken könnte oder wenn doch mit Träumen aus der Vergangenheit gequält werden würde. Darauf hatte ich nun absolut keine Lust. Kastanienfeuer schien mit meiner Antwort auf seine Frage nicht zufrieden zu sein. Verägert schlug er mit seinem fluffigen Schweif, fauchte sogar leise. Sofort zuckte ich wieder zusammen, hob den Kopf langsam und stierrte nun ihn an. Er versuchte tatsächlich mir weiß zu machen das ich nicht die ganze Schuld trug, niemand hätte ahnen können das dieses Monster dort auftauchen würde, Servalpfote hätte überall sonst hin rennen können. Wir hatten sie zwar angestachelt aber waren nicht für ihre verletzung verantwortlich. Schlimmer wäre es gewesen wenn wir sie dort hätten liegen lassen. Selber in Schuldgefühlen zu ertrinken half sicherlich nicht. Mehr oder weniger eindringlich versuchte mir der Kater dies klar zu machen. Ich hingegen hatte so meine Probleme, während seiner ganzen ansprache wurde mein leere blick immer wütender, das Bernsteinfabene Auge glühte regelrecht während das nachtblaue alles um mich herum verschlingen wollte. "Du hast keine Ahnung!" fauchte ich leise, Servalpfote schlief schließlich schon. Der schlaf war wichtig für sie weshalb ich mein bestes gab sie nicht aufzu wecken. "Redest hier als wüsstest du was in mir vorgeht! Ich sag dir mal was. Ich war ebenfalls ein Streuner, gehörte eine Gruppe an bei der solche Massaker an der Tagesordnung standen. Ergo ich war einer von diesen Monstern, hab auf ähnliche Art und weiße wie es hier mit Servalpfote passiert ist meinen eigenen Vater ermordet. Willst du mir da jetzt auch weiß machen das es nicht meine Schuld war? Vergiss es! Und ja auch du hast dein Schuldpacket zu tragen aber wage es ja nicht mir einreden zu wollen das mich keine trifft! Wir haben gar nichts getan... Ha, das ich nicht lache!" Anfangs war meine Stimme emotionslos und kalt, genauso wie ich mit der Schülerin gesprochen hatte bevor sie davon gerannt war, doch im weiteren verlauf wurde sie zu einem bedrohlichem knurren. Das ich mich hier in etwas reinsteigerte war mir nicht klar. Zu sehr erinnerte mich die Sache mit Servalpfote an mein früheres Leben. Ich hatte nie wirklich mit jemanden darüber gesprochen, ales in mich einfach reingefressen und das war nun das Ergebnis. "Ich verschwinden jetzt bevor ich noch eine Katastrophe über den ganzen Clan bringe. Ich halt das grade nicht mehr aus." zischte ich wütend in die Richtung von Kastanienfeuer und erhob mich aus meinem Nest. Es geschah jedoch zu schnell so das ich drohte wieder um zu fallen, zu sehr zitternten meine Beine. Dennoch schaffte ich es mich zu halten und schritt mir grimmiger Miene auf den Ausgang des Heilerbaus zu ohne Kastanienfeuer und dem Mohnsamen weitere beachtung zu schenken. Seralpfote war in seinen Pfoten besser aufgehoben als ich meinen, ich wollte einfach nur meine Ruhe haben, mich in Luft auflösen bis sich mein inneres Chaos wieder in Griff haben wüde.

Erwähnt: Servalpfote, Kastanienfeuer, Rattenschweif
Redet mit: Kastanienfeuer

(@Fate)

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
I´m stalking you!:
 

Love is in the air <3:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Silbermond
Ältester

Anzahl der Beiträge : 1990
Anmeldedatum : 09.10.17
Alter : 17
Ort : Hogwards | Slytherin

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Sa 28 Apr - 15:56

Nachtschatten
Nr. 41
Maskenjunges und Wirbeljunges schienen nicht begeistert davon zu sein, dass sie nun schlafen gehen sollten. Vor allem deswegen, weil die schwarze Königin sie bei ihrem Trainingskampf unterbrochen hatte. Es tat der Kätzin zwar Leid, aber die Jungen mussten noch viel wachsen und da tat ihnen Schlafmangel einfach nicht gut. Außerdem mussten sie doch fit sein wenn sie endlich zu Schülern ernannt wurde. Auf das Betteln der Jungen noch wach bleiben zu dürfen, meldete sich nun auch Grauregen. Die grau braune Kätzin hatte zuvor erst einmal alles beobachtet und stimmte Nachtschatten nun zu, dass die beiden schlafen gehen sollten. Allerdings nicht bevor sie erwähnte wie gut sich die beiden Jungen geschlagen hatten und ihnen noch Tipps gab auf was sie mehr achten müssten. Es war echt lieb von der Kriegerin gewesen den beiden zu Helfen, obwohl sie doch niemand dazu gezwungen hatte. Das liebte Nachtschatten so sehr an dem Wolkenclan, alle Katzen unterstützen sich gegenseitig. "Seht ihr, ihr habt alles toll gemacht und jetzt husch husch ins Nest mit euch.", die schwarze Kätzin lies nicht mehr mit sich reden und schob die Jungen mit ihrem Schweif Richtung Kinderstube bevor sie sich noch einmal an Grauregen wand. "Vielen dank, dass du dich Maskenjunges angenommen hast. Gute Nacht." Nachtschatten lief nun auch in Richtung Kinderstube, als sie Orkanböe erblickte. Er schien nicht ganz auf der Höhe und so machte sie sich etwa Sorgen um ihn. "Alles in Ordnung Orkanböe?"


Angesprochen: Maskenjunges (@Kirschpfote), Wirbeljunges (ich), Grauregen (@Igelnacht), Orkanböe (@Kamiika-Akiyo)
Erwähnt:Maskenjunges, Wirbeljunges, Grauregen, Orkanböe

Nachtschatten || ihr Thema

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨


::Can you feel the Love::
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen https://www.fanfiktion.de/u/ItsJustLarla
avatar
Wirbelherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 3746
Anmeldedatum : 22.06.14
Alter : 18
Ort : Handenaaand

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Sa 28 Apr - 16:50

Peeta | in der Kinderstube

Auch Katniss überzeugte Erdjunges davon, dass er schlafen sollte. Kurz darauf kam sein Sohn ebenfalls ins Nest und kuschelte sich an Katniss. Peeta beobachtete wie seine Gefährtin liebevoll den Schweif um die Kleinen legte. Zufrieden lächelte er und schnurrte immer noch leise. Sanft drückte er kurz seine Nase auf die von Katniss. >>Schlaf schön, meine Hübsche.<<, schnurrte er und legte dann auch sein seinen Kopf auf seine Pfoten. Zufrieden über den friedlichen Tag dämmerte er auch schon ziemlich schnell in den Schlaf. Er freute sich schon auf morgen um seine Jungen wieder beim Abenteuer erleben zu beobachten.

[spricht mit Katniss / schläft ein]

Erwähnt: Katniss, Weißjunges, Federjunges, Erdjunges
Angesprochen: Katniss

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charas:
 

'An entire sea of water can't sink a ship unless it gets inside the ship.
Similarly, the negativity of the world can't put you down unless you allow it to get inside you.'


- ..momentan nur an Wochenenden aktiv.. -
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Katniss
Legende

Anzahl der Beiträge : 5582
Anmeldedatum : 23.03.16
Alter : 54
Ort : zu Hause

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Sa 28 Apr - 16:59

Katniss

Endlich hatten wir gemeinsam unseren Sohn Erdjunges zur Ruhe gebracht. Der unbedingt unser Nest bewachen wollte. Leicht musste ich dabei schmunzeln und trotzdem hatte ich ihn dann ins Nest geschickt. Nun lag ich selber im Nest und legte fürsorglich meinen Schweif um meine Junge, als ich Peetas Stimme hörte, vorher hatte er mir seine Nase auf die meine gedrückt. Nun wünschte er mir eine gute Nacht."Dies wünsche ich dir auch mein Schatz", miaute ich leise, damit ich nicht unsere Jungen weckte. Ich sah noch, wie Peeta seinen Kopf aus seine Pfoten legte, nun war es an mir, mich etwas näher zu meinen Gefährten zu kuscheln. Auch legte ich meinen Kopf auf meine Pfoten und schlief langsam ein.

direkt: Peeta (@Wirbelherz)
indirekt: Peeta, Erdjunges, Federjunges, Weissjunges

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

Silberfluss & Karpfenschweif:
 

Best Mommy ♥:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Federschwinge
Krieger

Anzahl der Beiträge : 828
Anmeldedatum : 21.07.14
Alter : 17
Ort : Earth

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Sa 28 Apr - 19:01

Bachfrost

Trotz der Tageszeit war im Clan einiges los. Schliefen die Katzen nicht? Tja. ich schlief auch nicht, aber ich war sowieso zu unruhig. Normalerweise sollten normale Katzen Nachtruhe halten.
Mein Gesrächspartner, Gesiterklaue, dem ich mein Herz ausschüttet, erwiderte scharf ich soll nicht rumheulen und sagte, was ich wohl jetzt vor hatte zu ändern.
Was soll ich denn ändern? Ich habe den Fehler gemacht, dass ich zu sehr an meiner Schwester gehangen bin und nicht mir wirklich ein Leben aufgebaut habe. Ich habe keine sozialen Kontakte geknüpft, mit denen ich mich so verbunden gefühlt hatte, wie mit meiner Schwester. Ich wollte ihr Nachfolger werden. Mein großer Traum ist es einmal zweiter Anführer zu werden. Und ich weiß nicht ob ich das jemals werden kann. antwortete ich.
Ich möchte einen Schüler. Ich grub meinen Kopf in den Boden und scharrte mit den Pfoten.

// redet mit Geisterklaue

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Bob Marley:
 

" Stand up for what you believe in, even if it means standing alone. "
" Like a wild animal, the truth is too powerful to remain caged "
" What doesn't kill you, makes you stronger. "
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Silbermond
Ältester

Anzahl der Beiträge : 1990
Anmeldedatum : 09.10.17
Alter : 17
Ort : Hogwards | Slytherin

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   So 29 Apr - 14:12

Geisterklaue
Nr. 50
Geisterklaue wollte eigentlich alleine sein, aber diese nervige Kätzin machte ihm da einen Strich durch die Rechnung, indem sie anfing sich über ihr sinnloses Leben zu beschweren. Es war also kein wunder, dass es dem alten Kater irgendwann zu viel wurde und er die Kätzin etwas schroff darauf hin wies, dass sie doch etwas an ihrem Leben ändern sollte, wenn sie es so schrecklich fand. Das bekam Brachfrost dann allerdings in den falschen Hals, oder zumindest wirkte es auf Geisterklaue so, denn sie meinte, dass es doch nicht ihr Fehler war wenn sie an ihrer Schwester hing wie an niemanden sonst. "Ach was weiß ich schon. Schließlich bin ich nur ein alter Kater. Allerdings kann ich dir sagen, dass deine Schwester bestimmt nicht wollte, dass du dich so über ihren Tod fertig machst. Versuche dich an all die schönen Zeiten mit ihr zu erinnern und genieße das Leben für euch bei. Trauer wird dich nicht weit bringen. Es macht dich nur kaputt, außerdem kann eine trauernde Katze keinen Schüler lehren.", meinte der cremefarbene Kater wieder etwas ruhiger, fast nüchtern. Besänftigend legte er dabei seinen Schweif auf die Schulter der, den Kopf im Boden vergrabenden, Kätzin. Hoffentlich würde sie seine Aussage nicht wieder missverstehen.


Angesprochen: Bachfrost (@Federschwinge)
Erwähnt: Bachfrost

Geisterklaue || sein Thema

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨


::Can you feel the Love::
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen https://www.fanfiktion.de/u/ItsJustLarla
avatar
Federschwinge
Krieger

Anzahl der Beiträge : 828
Anmeldedatum : 21.07.14
Alter : 17
Ort : Earth

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   So 29 Apr - 19:20

Bachfrost

Die junge Kätzin nahm einen tiefen Atemzug als der alte Kater sie sogar, überraschenderweise tröstete. Es war so überraschend, da er ja vorher noch so harsch war, dass sie sich sogar gerührt fühlte.
Sie schwieg einen Moment und lies sich von dem Kater trösten, da sie sonst keinen Ansprechspartner hatte. Keine Familie mehr und auch keine Katzen denen auf denen sie immer zählen konnte.
Oder bildete sie sich das nur ein? Vielleicht gab es doch Katzen auf denen man zählen konnte.
Aber Tatsache war dass sie keine Katzen mehr hat, mit denen sie ein großes Band des Vertrauens und Liebe teilte. Weil ihre gesamte Familie jetzt beim SternenClan weilt. Obwohl es nun schwer war, liegt es nun an ihr selber, etwas dagegen zu tun und hoffen dass sie Katzen fand, mit denen sie ein starkes Band wieder aufbauen konnte....oder verstärken könnte.
Es fiel ihr nicht mehr ein, als dankbar zu schweigen und kurz zu lächeln.
Nach einigen Minuten des Schweigens, berührte sie mit der Pfote kurz die Flanke des alten Katers, als Zeichen der Dankbarkeit oder einfach vielleicht aus Respekt, um etwas Nähe zu schaffen.....
Es tut mir leid, dass ich deine Ruhe gestört habe. Ich hoffe ich kann es mit einem guten Stück Beute morgen wieder gut machen. meinte die Kriegerin.
Ich möchte dich jetzt nicht mehr länger stören, denn du hast dir deine Ruhe verdient.
Mit diesen Worten beugte ich meinen Kopf als respektvolle Geste und entfernte mich dann lächelnd.
Im Bau der Krieger angelangt, legte sie sich hin und schlummerte langsam ein. Ihr Herzschlag verlangsamte sich und mein Atem ging tief und ruhig.
In meinen Träumen sah ich bunte Farben, Katzen und Erinnerungen meiner Schwester kamen mir in den Vorschein. Dann hatte ich Versionen von Katzen die ich noch nie zuvor gesehen hatten, doch sie waren alle auf einer Weise sehr vertraut. Ich spürte eine Athmosphäre der Liebe rund um mich.
Irgendwie schien der Wind zu flüstern: Diese Katzen sind dein Clan, sie sind deine Familie, auch wenn du denkst, sie sind weit weg, irrst du dich. Sie sind aufrichtig bei dir.


//legt sich in den Bau der Krieger und schläft

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Bob Marley:
 

" Stand up for what you believe in, even if it means standing alone. "
" Like a wild animal, the truth is too powerful to remain caged "
" What doesn't kill you, makes you stronger. "
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Kirschpfote
Krieger

Anzahl der Beiträge : 633
Anmeldedatum : 20.10.17
Ort : Da wo du nicht bist!

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Mo 30 Apr - 20:02



Kirschpfote

weiblich ;; Schülerin ;; Post 19


Nachdem ich gesagt hatte, dass es für mich ein Rätsel war, dass Hauskätzchen ohne ihre Zweibeiner überhaupt auf den Beinen stehen konnten, lauschte ich Bergpfotes Worten.
Bei den Gedanken, dass die Felllosen Hände von Zweibeinern mich anfassen, erschauderte ich leicht. Wie Hauskätzchen das überhaupt aushalten können?
"Ja, du hast Recht, das ist wirklich grauenhaft.", sagte ich. "Seine Freiheit gegen ein Leben eintauschen, bei dem man nur Zweibeinerfraß, welcher wie Hasenköttel aussieht, frisst, ist wirklich einfach nur mäusehirnig."
Ich lauschte weiterhin seinen Worten. Er fragte mich wie alt ich war und ob ich mir schon Gedanken gemacht hatte, was mein Kriegername werden würde.
"Ich bin im Moment so 14 Monde alt.", antwortete ich. "Und mein Kriegername sollte auf jeden Fall irgendetwas bedrohliches sein." Ja, irgendetwas gefährlich klingendes wäre doch perfekt.
Kurz nach meinen Worten kam mein Mentor Alphakralle dazu und sprach uns an.
"Und was ist, wenn nein sage?", fragte ich provokant. Meine Augen blitzten frech und von dem halbwegs sozialen Ich von gerade eben war nichts mehr übrig.
Ich blickte zu Bergpfote herüber. Wenn er sagen würde, dass ich nicht hierbleiben durfte, dann war es auch egal. Dann würde ich gehen.

÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷
Angesprochen: Bergpfote, Alphakralle (@Luzifer)
Erwähnt: Bergpfote, Alphakralle
Ort: Im Lager
@Loki




Maskenjunges

weiblich ;; Junges ;; Post 43


Nachdem Wirbeljunges und ich das Kämpfen geübt haben, gab Grauregen uns auf unserer Bitte hin noch die Bewertung.
Sie sagte, dass wir uns gut geschlagen haben und sagte, was wir falsch und richtig gemacht hatten. Ich hörte aufmerksam zu. Nach ihren Worten reckte ich stolz den Kopf. Bestimmt werde ich irgendwann mal die Beste Kämpferin des gesamten Waldes!
Auf ihre nächsten Worte reagierte ich nicht. Ich wollte noch nicht schlafen! Ich hatte noch massenhaft Energie.
Dennoch verabschiedete ich mich von Grauregen. "Tschüssi!", rief ich fröhlich. Auch von Wirbeljunges verabschiedete ich mich und dann folgte ich meiner Mutter. Wir waren gerade auf dem Weg zur Kinderstube, als meine Mutter Orkanböe ansprach, was für mich kein Problem war, da ich noch nicht schlafen gehen wollte. Also wartete ich mit der schwarzen Kätzin auf eine Antwort.

÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷
Angesprochen: Nachtschatten (@Silbermond), Grauregen (@Igelnacht)
Erwähnt: Wirbeljunges, Nachtschatten, Grauregen, Orkanböe
Ort: Im Lager
@Loki

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
„Still, the image haunted his dreams throughout the night: a lovely girl gazing at the stars, and the stars who gazed back.“
~ Sarah J. Maas, Throne of Glass

Maskenjunges:
 

Posts mit Horizontpfote: 10

Made by Luzifer
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Luzifer
Admin

Anzahl der Beiträge : 7996
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 27
Ort : (۶•̀ᴗ•́)۶ - An der Weltherrschaft

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Di 1 Mai - 0:39

//WOW bei beiden Post Nummer 150!!! XD Was für ein Zufall :D//


» Rang und Clan: Einzelgänger (Schüler im SchattenClan)
» Alter: 42 Monde
» Statur: groß und flink
» Augen: Königsblau
» Fell: Dunkelbraun, fast schwarz
» Fellmuster: weißer Kinn, Hals und Bauch; weiße Pfoten, links mehr; weiße Schwanzspitze
» Beziehungen: Finsterwolke/Fate(Vater); Alphakralle(Halbonkel,mütt.); Kirschpfote(Freundin)
Bergpfote

Fahr für Infos mit der Maus über das Bild
:: zum Steckbrief :: Titelmusik AN || Musik AUS ::

Post No. #150:: Chapter #4 ❝Life as loner❞



Die Schülerin beantwortete seine Frage damit, dass ihr Kriegername bedrohlich klingen sollte. Bedrohlich? Der Dunkelbraune stellte sich das etwas schwer vor, da allein Kirsche nicht sehr bedrohlich klang. Aber vielleicht würde Falbenstern etwas passendes finden, dass den Charakter der Schülerin untermalt. Gerade als Bergpfote von seinen Vorstellung sprechen wollte, unterbrach Alphakralle ihr Gespräch und wollte sich mit Bergpfote allein unterhalten. Seine dunkelblauen Augen fokussierten sich auf Alphakralle mit dem Versuch zu erraten, über was der Krieger mit ihm reden wollte. Bergpfote hatte nichts verbrochen. Nicht gejagt, niemanden verletzt und über den SchattenClan hatte er auch nichts preis zu geben. Er hatte nichts zu verheimlichen und fast jeder im WolkenClan wusste, dass er ein Gefangener der Zweibeiner war. „Ich wüsste nicht, was in meinem Standpunkt nicht auch für andere Ohren bestimmt sei, Alphakralle. Noch dazu merke ich an, dass Kirschpfote fast eine vollständige Kriegerin ist und somit das Recht besitzt Wissen über Gefangene oder Gäste zu erfahren. Schließlich bin ich so gesehen immer noch eine Gefahr für euren Clan. Daher wäre es ratsam Verhöre zu Zweit zu machen. Ich könnte dich in einen passenden Moment überwältigen", erklärte der Dunkelbraune und war gespannt auf die Reaktion des Kriegers. Es war doch Normal mit seinem Feind niemals allein zu sein. Bergpfote warf Kirschpfote einen sicheren Blick zu und war hellhörig was folgen würde.



Im Schülerbau

Erwähnt: Kirschpfote und Alphakralle
Spricht mit: Kirschpfote und Alphakralle
Postpartner: @Kirschpfote


(c) by Luzifer



» Rang und Clan: Krieger im WolkenClan
» Alter: 82 Monde
» Statur: Schlank; Muskulös; kräftige Hinterläufer; Narben: unten links im Gesicht, Durchs rechte Auge(blind) und am Körper; Eingerissenes rechtes Ohr
» Augen: Himmelblau
» Fell: weißcremefarbend
» Fellmuster: Bräunliches Gesicht und schwarze Tigerung um die Augen, leichter Grauansatz an der Schnauze
» Beziehungen: Bergpfote(Halbneffe); Falbenstern(Gefährtin); Kirschpfote(Schülerin)
Alphakralle
Fahr für Infos mit der Maus über das Bild
:: zum Steckbrief :: Titelmusik AN || Musik AUS ::


Post No. #150 :: Chapter #02 ❝Secrets❞




Natürlich musste seine Schülerin provokativ werden. Dies machte sie aus. Ob es sie jedoch sympathischer machte, ließ Alphakralle im Raum stehen und antwortete nur knapp darauf: „Herzlichen Glückwunsch, dann hast du nein gesagt." Auch sein Halbneffe kam zu Wort und gab gute Argumente, weshalb die Schülerin bleiben sollte. „Gut, von mir aus. Aber bereue es nach hinein nicht", warnte der Krieger und setzte sich. Er überlege noch kurz, wie er alles ansprechen sollte. Kurz und direkt, oder doch ausführlicher? Egal für was er sich entscheiden würde, sicher war das es dem Dunkelbraunen vermutlich nicht gefallen würde. „Es geht um deine Familie im SchattenClan. Oder genau gesagt, um Gepardenfrost. Sie wird es dir nie erzählt haben, aber sie und ich sind Halbgeschwister. Sie hatte mir von dir und deinen Verschwinden erzählt. Doch bevor du nach ihr fragst..." Der cremefarbene Kater machte eine Pause und versuchte es feinfühlig zu vermitteln, wie es um Gepardenfrost stand. „Ich rede ungern um die Wühlmaus herum... nun ja, mir wurde gesagt und bestätigt, dass Gepardenfrost verstorben sei. Es gab wohl einen Fuchsangriff im SchattenClan. Über dein Schwester konnte ich leider auch nichts erfahren. Niemand vom SchattenClan konnte mir sagen, ob sie noch lebte oder tot sei. Ich wollte dir das nur berichten, bevor du zum SchattenClan gehst und dort die Wahrheit erfährst." Und Alphakralle sah es als seine Aufgabe es Bergpfote zu erzählen. Außer ihm gab es niemanden mehr in der Verwandtschaft.



Im Schülerbau

Erwähnt: Bergpfote und Kirschpfote
Spricht mit: Kirschpfote und Bergpfote
Postpartner: @Kirschpfote


(c) by Luzifer


✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

☾ ~ ☪ ~☽

#BALKEN

Graunebel:
 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://harvest-moon-rpg.aktiv-forum.com/
avatar
Fate
Admin

Anzahl der Beiträge : 4144
Anmeldedatum : 02.06.14
Alter : 19
Ort : (¬º-°)¬

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Di 1 Mai - 17:21

Anführerin || Wolkenclan || Nr.137
FALBENSTERN

Titelmusik: AN ||AUS
--> Die Höhle
Schweigsam und mit verbissenen Gesichtsausdruck durchschritt ich bereits das Gefühl 100ste Mal den Eingang. Anführerin bedeutete wohl zusätzlich des mentalen Drucks zusätzlich körperliches Training, zumindest was das permanente Herumlaufen anging. Im Hintergrund behielt ich ebenfalls den riesigen Blutfleck, irgendwas war dort vorgefallen. Im Lager durchzog ebenfalls ein leichter Geruch nach Blut die Luft. Skeptisch blieb ich kurz stehen, beschloss jedoch kurzerhand es zu ignorieren, schließlich mussten endlich einige Schüler ernannt werden, der Ursache vermochte ich später noch auf den Grund zu gehen. Prüfend glitten meine Augen ein letztes Mal nach hinten, beide Schüler hielten sich brav hinter mir. Ab jetzt genossen sie halbe Vogelfreiheit, nur mit dem Unterschied, dass sie hier jetzt einen Mond lang ausharren mussten. Abenteuerlust gehörte manchmal einfach bestraft, vor allem wenn es gefährlich wurde. Solche Sperenzien lasse ich gleich unters Moos fallen und ersticke es im Keim. Mit wenigen Sprüngen stand ich schon bald auf dem höchsten Punkt des Holzhaufens, welcher uns als Hochstein diente. „Alle Katzen, die alt genug sind um Beute zu schlagen sollen sich unter dem Hochstein versammeln!“
angesprochen: Den gesamten Clan
erwähnt: Giftpfote & Schicksalspfote
code by nero


✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Posts mit der neuesten Kreatur [Fasanenpfote]: 06

by Irrlicht <3

Fool, love me, now:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Katniss
Legende

Anzahl der Beiträge : 5582
Anmeldedatum : 23.03.16
Alter : 54
Ort : zu Hause

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Di 1 Mai - 20:53

Morgentau

Immer noch schlief in unser gemeinsames Nest, als ich merkte, wie mir auf einmal kalt wurde. Langsam machte ich die Augen auf und sah wie Korallensplitter sich mit meinem Bruder Windtänzer sich unterhielten, da mir dies nichts an ging, wollte ich mich gerade wegdrehen, als ich von draußen eine Stimme hörte, die zu Falbenstern gehörte und uns zur Versammlung rief. Was war den nun wieder los? Ging es mir durch den Kopf und erhob mich langsam. Ich putzte mir mein Fell und sah zu Korallensplitter,der nun seinen Bericht an Windtänzer wohl beendet hatte und nun da saß. Ich stupste ihn mit der Nase an und miaute leise zu ihm. " Komm Liebster, Falbenstern hat uns zu einer Versammlung gerufen." So erhob ich mich ganz aus dem Nest und ging langsam zum Ausgang des Kriegerbau, draußen blieb ich stehen und schaute mich um, ob mein Gefährte mir folgte, dann suchte ich mir ein Platz nicht weit vom Bau der Krieger und setzte mich dorthin.

direkt: Korallensplitter (@Frostblick)
indirekt: Korallensplitter,Windtänzer, Falbenstern

Katniss

Ich war gerade eingeschlafen und noch im Halbschlaf hörte ich die Stimme von Falbenstern, die und rief. Noch müde erhob ich mich und weckte mit meiner Pfote Peeta." Peeta, aufstehen, Falbenstern ruft eine Versammlung ein", miaute ich meinen Gefährten zu, danach ging ich zu meine Jungen und weckte diese, in dem ich zärtlich über den Kopf leckte und meinte." Aufwachen Erdjunges, Weissjunges und Federjunges, wir werden zu einer Versammlung gerufen." Mein Blick ging noch mal zu Peeta, der wohl immer noch schlief und mich wohl nicht gehört hatte . Oder war er doch schon wach? Ich wusste es nicht, aber ich wollte die Kinderstube nicht her verlassen bis meine Familie wach war und wir gemeinsam diese verlassen konnten.

direkt: Peeta (@Wirbelherz), Erdjunges (@Schattenglanz), Weissjunges(@Schwarzschattenhimmel),Federjunges (@Wintersturm)
indirekt: Peeta, Erdjunges, Weissjunges, Federjunges, Falbenstern

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

Silberfluss & Karpfenschweif:
 

Best Mommy ♥:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   

Nach oben Nach unten
 

WolkenClan Lager

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 8Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» Lager
» Lager
» Das Lager des DonnerClans
» DonnerClan Lager
» Das Lager des DonnerClans

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Das Rollenspiel :: WolkenClan Territorium-