Der SchattenClan verändert sich - doch wie tief gehen diese Veränderungen?
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 WolkenClan Lager

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
AutorNachricht
avatar
Luzifer
Admin

Anzahl der Beiträge : 8286
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 27
Ort : (۶•̀ᴗ•́)۶ - An der Weltherrschaft

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: WolkenClan Lager   Sa 14 Apr - 22:31

das Eingangsposting lautete :

Das Lager liegt in einer verlassenen Scheune, die weder hoch noch flächenmäßig groß ist, doch für die Katzen dort reicht der Platz aus.
Die Scheune selbst befindet sich abseits des Zweibeinerorts am Rand des Kiefernwaldes, wohin sich nie jemals ein Zweibeiner verirren würde, sodass der Clan ungestört hier leben kann.
Innerhalb der Scheune ist es verhältnismäßig hell, da das Dach stark beschädigt ist und die Sonnenstrahlen somit hindurch fallen können. Ebenso regnet es allerdings in die Scheune, sodass es öfters nass in der Scheune ist, was bedeutet, dass die Katzen dem Wetter in abgeschwächter Form ausgesetzt sind.
Durch Holzsäulen und Bretter, die Boxen bilden, werden die Bereiche markiert, in denen Krieger, Schüler oder andere Katzengruppen schlafen; gepolstert werden die Nester durch Stroh, das sich bereits vor der Ankunft des Clans in der Scheuen befand.
Ein Holzhaufen an der südlichen Wand wird als Hochstein benutzt, gleich daneben befindet sich der Frischbeutehaufen.

Wichtig: Im alten WolkenClan Lager kann man nicht mehr posten, da es voll ist. Bitte ab jetzt hier posten. Danke :3
Hier der Link zum alten Lager und den letzten Beiträgen zum nachlesen:

Altes WolkenClan Lager:




*klick*

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

☾ ~ ☪ ~☽

#BALKEN

Graunebel:
 


Aktuell bin ich arbeiten, doch ich versuche einmal in der Woche zu posten.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://harvest-moon-rpg.aktiv-forum.com/

AutorNachricht
avatar
Igelnacht
Moderator

Anzahl der Beiträge : 1205
Anmeldedatum : 22.02.15
Alter : 18
Ort : Zuhause :3

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   So 27 Mai - 0:31


Grauregen
Grauregen glaubte nicht so Recht was sie hörte - hatte Geisterklaue ihr da gerade ein Kompliment gemacht? Ein äußerst süßes sogar noch dazu? Etwas verlegen, weil sie nicht so recht wusste, wie sie darauf zu reagieren hatte, blickte die Graubraune den Cremefarbenen nun an, lächelnd, weil es genau das gewesen war, was das Kompliment ausgelöst hatte. Geisterklaue schloss eilig das Maul, sobald er den Satz ausgesprochen hatte, was Grauregen verwirrte - nahm er das Gesagte zurück?
Groß reagierte die Blauäugige jedoch nicht weiter darauf, was jedoch größtenteils ihrer Unsicherheit im Bezug auf die emotionale Seite anderer, aber auch ihr selbst, zu schulden war.
Auch auf dem Weg zum Frischbeutehaufen und wieder zurück dachte Grauregen noch ein wenig über das Kompliment des Cremefarbenen nach, und als sie ihn wieder erblickte, erschien erneut ein kleines Lächeln auf ihrem Gesicht. Dieses machte ihrem normal strengen Gesichtsausdruck erst wieder Platz, als sie zu fressen begonnen hatte, und Geisterklaue sich kurz verabschiedete, um die Schüler abzuholen. "Danke dir", erwiderte sie zwischen zwei Bissen und neigte leicht den Kopf als Zeichen des Respektes in der Dankbarkeit. Der Blauäugige war ein guter Kater, und auch, wenn sie Weißpfote nicht kannte, zusammen mit Wirbelpfote und ihm konnte es nicht zu schlimm werden.
Angesprochen: Geisterklaue @Silbermond
Erwähnt: Wirbelpfote, Weißpfote
Ort: beim Kriegerbau

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨


Danke Lichtl! <3 *-*

Gold
fließt zäh
wie die Gewalt
hinter jeder zarten Berührung

Morten Klintø

» Pass auf dich auf, kleine Sonne! «

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
avatar
Silbermond
Ältester

Anzahl der Beiträge : 2217
Anmeldedatum : 09.10.17
Alter : 17
Ort : Hogwards | Slytherin

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   So 27 Mai - 13:16

Wirbelpfote
Nr. 32
Selbst in seinen Träumen war Wirbelpfote noch so aufgeregt darüber endlich Schüler zu sein, wie noch zuvor in seinem wachen Zustand. Und diese Spannung war es auch, was ihn in seine Träume begleitete. In seinem Schlaf träumte er nämlich davon, wie er zum ersten Mal offiziel das Lager verlassen würde. Verlassen hatte der rot Getigerte das Lager ja bereits öfter, auch wenn er nie weit gekommen war. Das weiteste seiner bisherigen Abenteuer hatte ihn leider zu der Klippe geführt gehabt, die Schuld für seine Verletzungen gewesen war. Er träumte also von all den Dingen die er außerhalb des Lagers erleben würde, die Schlachten die er für seinen Clan gewinnen würde und schließlich auch zum Krieger werden würde. Sein Traum war so wundervol, er wollte gar nicht meh aufwachen, aber leider war ihm der Schlaf wohl nicht weiter vergönnte, denn er konnte eine tiefe Stimme grummeln hören, auch durch seinen Traum hindurch, dass sie jetzt aufstehen sollten, um das Territorium zu erkunden.  Kaum hörte er diese Worte war er auch schon wieder hellwach und folgte Weisspfote schnell zum Frischbeutehaufen, wo er sich eine Maus holte, die er neben der anderen Schülerin ablegte um zu essen. "Bist du auch schon so aufgeregt wie ich es bin?", fragte er die weiße Kätzin während er kurz hinüber zu Grauregen und Geisterklaue schaute, nur um dann weiter zu essen.


Angesprochen: Weisspfote (@Schwarzschattenhimmel)
Erwähnt: Grauregen, Geisterklaue, Weisspfote

Wirbelsturm || sein Thema





Geisterklaue
Nr. 56
Nachdem Geisterklaue seiner Clankameradin ein Kompliment über ihr Lächeln gemacht hatte, was ihn selbst doch sehr verwunderte, da er nicht die Art Katze war die einfach so Komplimente von sich gab, eilte er schnell hinüber zum Schülerbau um ihre beiden Schüler zu wecken. Es dauerte auch nicht lange und zwei zerzauste Fellknäule krochen aus ihren Nestern und hinüber zum Frischbeutehaufen, wo sie sch etwas zu Essen nahmen. So langsam begann auch Geisterklaues magen zu knurren, hatte er doch seid gestern nicht mehr gegessen. Er nahm sich also auch ein Stück Beute und kam damit zurück zu Grauregen, die mittlerweile wohl zu Ende gefrühstückt hatte. Er setzte sich neben die Kätzin und begann so zu essen. Derweilen überlegte er sich, wo sie mit ihrem Rundgang beginnen sollten. "Was meinst du, sollten wir damit beginnen die Grenzen ab zu gehen?", fragte er aus diesem Grund auch Grauregen nach  ihrer Meinung.

Angesprochen: Grauregen (@Igelnacht)
Erwähnt: Grauregen, Weisspfote, Wirbelpfote

Geisterklaue || sein Thema

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨



Danke für dieses ultra niedliche Bild Lichtl!

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen https://www.fanfiktion.de/u/ItsJustLarla
avatar
Schwarzschattenhimmel
Krieger

Anzahl der Beiträge : 760
Anmeldedatum : 25.07.16
Alter : 23
Ort : Daaa... Schau daaa

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   So 27 Mai - 15:00

Weisspfote
Die Schülerin sah Wirbelpfote an und schnurrte zustimmend. "Ich habe Angst etwas falsch zu machen." Gab diese leise an ihren Kameraden. Ihre Augen leuchteten aufgeregt. Sie wollte endlich los, auch wenn sie wusste das sie sich sicher übergeben würde wenn sie jetzt schnell los rannte, darum blieb sie neben Wirbelpfote liegen und blinzelte diesen freundlich zu. Sie fragte sich ob die beiden zusammen Krieger werden würden. Oder Freunde? Dachte sie und blinzelte den Schüler noch kurz an ehe sie zu ihrem Mentor sah. "Meinst du das wir heute alles sehen?" Fragte sie ihn, sie wollte alles im Territorium sehen, aber vielleicht war es auch zu groß um an einem Tag abgegangen zu werden. Darum werden ja mehrere Patroullien ausgeschickt. Dachte sie und atmete tief durch.
Sie war wirklich sehr aufgeregt und das sah man ihr auch an.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Das Leben ist eine Kunst, die uns jeden Tag zwingt die Richtung zu ändern.

Meine Chars::
 

Neuste Charakter:
Sanfthauch - FC - Älteste - 10 Posts
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://drachenwolf.forumieren.com/
avatar
Silbermond
Ältester

Anzahl der Beiträge : 2217
Anmeldedatum : 09.10.17
Alter : 17
Ort : Hogwards | Slytherin

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   So 27 Mai - 17:35

Wirbelpfote
Nr. 33
Solbald der junge Kater wach war folgte er Weisspfote aus dem Bau der Schüler zum Frischbeutehaufen, wo er sich eine Maus schnappte und neben der Schülerin zu essen began. Da sie beide zusammen auf einen Rundgang gehen würden, wie es zumindest schien, fragte er die weiße Kätzin, ob diese sich schon freuen würde. Diese schien aber mehr nervös darüber zu sein, dass sie etwas falsches tun könnte. "Ach was. Du wirst schon sehen, das wird lustig. Du musst dir keine Sorgen machen, selbst wenn du Fehler machen solltest. Als Schüler ist es deine Aufgabe Fehler zu machen, damit dein Mentor dir helfen kann es das nächste Mal besser zu machen.", erklärte ihr Wirbelpfote deswegen um sie hoffentlich zu beruhigen. Das war wohl einmal einer seiner wenigen reifen Momente. Auf ihre Frage, ob sie heute alles sehen würden zuckte Wirbelpfote dann nur mit den Schultern. "Naja das Gelände ist ziemlich groß, also wer weiß."


Angesprochen: Weisspfote (@Schwarzschattenhimmel)
Erwähnt: Grauregen, Geisterklaue, Weisspfote

Wirbelsturm || sein Thema

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨



Danke für dieses ultra niedliche Bild Lichtl!

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen https://www.fanfiktion.de/u/ItsJustLarla
avatar
Schwarzschattenhimmel
Krieger

Anzahl der Beiträge : 760
Anmeldedatum : 25.07.16
Alter : 23
Ort : Daaa... Schau daaa

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Mo 28 Mai - 16:21

Weisspfote
Sie sah den jungen Kater an und war ihm dankbar das er da war. Wirbelpfote hatte genau die richtigen Worte gefunden. Das war so schön das sie am liebsten nur noch gesagt hätte: Danke danke danke. Sie hielt sich aber zurück und blinzelte dankbar. "Mal sehen was wir beide heute alles lernen." Miaute sie fröhlich und zuckte mit den Ohren. "Ich glaube es wird auch mehr Spaß machen zusammen etwas zu lernen als alleine." Miaute sie und blinzelte einmal. Sie sah zu ihrem Mentor und blinzelte einmal, wann würden sie den aufbrechen. Erst wenn Wirbelpfote fertig mit dem Essen ist. Dachte sie belustigt und schüttelte einmal ihren Kopf um das Fell dort etwas flauschiger aussehen zu lassen. Sie mochte ihr Fell und auch die Farbe, doch sie hatte Angst das sie durch ihr Fell überall auffallen würde.
Sie würde sicher eine schlechte Jägerin werden, dass wusste sie heute schon. Es sei den ihr Mentor würde es schaffen ihr alles zu zeigen.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Das Leben ist eine Kunst, die uns jeden Tag zwingt die Richtung zu ändern.

Meine Chars::
 

Neuste Charakter:
Sanfthauch - FC - Älteste - 10 Posts
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://drachenwolf.forumieren.com/
avatar
Efeuherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 8047
Anmeldedatum : 22.02.15
Alter : 23
Ort : ~At Home~

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Di 29 Mai - 14:45


➺ RATTENSCHWEIF
◾️ Wolkenclan | Heiler | 68 Monde ◾️

<-------- der Mondsee

Der Weg vom Mondsee zum Wolkenclan-Lager war weit, aber ich war ausgeruht und vollkommen wach. Aufmerksam hatte ich die Ohren auf dem Heimweg die ganze Zeit über gespitzt und hielt Ausschau nach Anzeichen von Gefahr oder ähnlichem. Ich hatte keine Lust diesem anscheinend mordlustigem Streuner in die Pfoten zu laufen oder auch einem Hund oder Fuchs. Noch schlimmer Zweibeinern, aber die waren eh laut und trampelten umher wie Pferde, sie konnte man weder übersehen noch überhören. Den Donnerweg überquerte ich sicher und setzte meinen Weg zielstrebig fort, immer mal wieder sah ich nach Krähenbeere ob er auch mitkam. Ich hatte ein ziemlich schnelles Tempo drauf, so machte ich mir einfach Sorgen wegen der Gefahr aber noch mehr um Servalpfote die noch immer schwer verletzt im Heilerbau lag. Dringend musste ich nach ihr sehen und wahrscheinlich würde ich mich auch dann erst ein wenig in Ruhe hinsetzen können um meine Gedanken zu ordnen und nochmal über alles genau nachdenken. In der Ferne kam zum Glück endlich die Scheune in Sicht und erneut beschleunigte ich mein Tempo um schnell an zu kommen. Das Scheunentor durchquert steuerte ich sofort meinen Bau an, doch als ich diesen betrat sträubte sich mir das Fell. Orkanböe und Kastanienfeuer schienen sich zu streiten, Spannung lag in der Luft und noch dazu war Nachtschatten hier die hier absolut nichts zu suchen hatte. Leise begann ich zu knurren "Hier ist jetzt sofort Ruhe!" wies ich alle Anwesenden an und sah zu erst einmal zu Nachtschatten "Servalpfote ist schwer verletzt, du verlässt sofort diesen Heilerbau, niemand der nichts von mir braucht hat hier gerade irgendwas zu suchen!" miaute ich klar und duldete keinerlei Widerrede. Dann flog mein Blick zu Orkanböe der eigenartig wach und aufgedreht wirkte, der Mohnsamen den er nehmen sollte fiel mir ins Auge der mitten im Bau lag, Wut stieg in mir auf "Was funktioniert hier eigentlich wenn ich einmal nicht da bin! Katzen rennen hier rein, meine Kräuter werden nicht genommen, meinen Anweisungen nicht gefolgt. Spinnt ihr?!" Wütend stapfte ich zum Mohnsamen, legte ihn wieder vor Orkanböe "Du nimmst ihn und ruhst aus wirkst ja komplett neben der Spur du Mäusehirn! Los jetzt!" miaute ich und sah dann zu Kastanienfeuer der anscheinend versucht hatte den grauen von irgendwas ab zu halten. Genervt atmete ich aus "Ich will euch beide gleich sprechen" miaute ich zum Schluss und zog mich für einen Moment zu meinen Kräutern zurück. Tief atmete ich hier ein und wieder aus und bohrte die Krallen in die Erde unter mir um meine Ruhe zurück zu gewinnen "Ich glaub ich spinne! Kein Benehmen, auf mich wird nicht gehört, Nachtschatten wandert hier rum. Wo bin ich hier? In einer Streunergruppe?! Beim Sternenclan!" ärgerte ich mich in Gedanken und suchte mir schon einmal die Kräuter zusammen um Servalpfote nach dem Gespräch zu behandeln. Ich musste den Verband am Bein wechseln, neue Kräuterpaste auftragen und ihr sicher auch nochmal etwas gegen die Schmerzen geben die sie nach dem aufwachen deutlich verspüren wird. So sammelte ich Spinnweben, etwas Moos, einen Mohnsamen, Goldrute und Sonnenhut, genau wie am Abend zuvor. Sicherheitshalber nahm ich auch ein klein wenig Kamille und würde während der Behandlung entscheiden ob sie noch etwas gegen den Schock brauchte oder diesen bereits überwunden hatte.


◾️ Redet mit || Krähenbeere (@Wildblut), Kastanienfeuer (@Fate), Orkanböe (@Kamiika-Akyio) & Nachtschatten (@Silbermond◾️
◾️ Erwähnte Katzen || alle Heiler, Krähenbeere, Servalpfote, Kastanienfeuer, Orkanböe & Nachtschatten  ◾️

[ Postingvorlage made by ©️Habichtflug ]

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere <3:
 


I kill them all:
 

家族 ヂサバチノ
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Fate
Admin

Anzahl der Beiträge : 4206
Anmeldedatum : 02.06.14
Alter : 19
Ort : (¬º-°)¬

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Di 29 Mai - 19:29

Anführerin || Wolkenclan || Nr.140
FALBENSTERN

Titelmusik: AN ||AUS
Aus mittlerweile dezent ermüdeten Augen fixierte ich das gemusterte Männchen von mir und wartete dessen Antwort ab, der ich mit gewisser Neugier begegnete. Seinem eher sorgenvollen Gesichtsausdruck entnahm ich allerlei Emotionen, die schweigsam von mir als ernste Angelegenheit interpretiert wurden, jedoch, bevor unser Gespräch überhaupt einen richtigen Anfang fand, unterbrach ein dunkelgekleideter Kater, denn ich zuerst vage als Bergpfote registrierte. Währenddessen er im Lager des Wolkenclans angereiste, war viel passiert, von jener Zeremonie bis jetzt, hatte ich den Einzelläufer beinahe unwillentlich aus meinem Gedächtnis radiert, da andere gewichtigere Dinge ihren Platz benötigten. Zwar nahm ich seinen Einbruch, zwecks des Gesprächs, eher zögernd an, doch ignorieren wie ein beleidigtes Junges wollte ich ihn nun auch nicht. Kurz schimmerte Missbilligung auf, verschwand jedoch sogleich wieder aus den zwei eisblauen Seen. Meine Aufmerksamkeit gehörte nun ihm. Relativ rasch kam Bergpfote zum Grund der Unterbrechung auf seiner Seite, überraschenderweise wollte er sich meinem Clan anschließen, nachdem das Vorhaben des Katers wohl abrupt endete und selbst keinen Sinn mehr sah heimzukehren. Ausdruckslos musterte ich sein Gesicht für mehrere Sekunden. Gab es einen berechtigten Ansatzpunkt, der meiner aufkommenden Vorsicht entsprach? Zwar entstammte Bergpfote dem Schattenclan, allerdings wanderte er schon lange und wusste wohl verschiedene Katzen einzuschätzen. Ich wusste nicht genau, ab wann er seiner Heimat entzogen worden war, aber der Name ließ entfernt darauf schließen, als Schüler.
Ein mahnender Ausdruck kehrte auf meinem kantigen Gesicht zurück, so wollte ich ihm deutlich machen, dass ich verräterische Züge keineswegs guthieß. Oft gab es Katzen, die plötzlich ihre Meinung änderten. „Wenn ich deinen Worten glauben schenken darf, stimme ich deinem Vorhaben zu, aber lass dir eins gesagt sein, selbst wenn du den Schattenclan widersiehst und sie versuchen dich auf ihre Seite zu ziehen, deine Loyalität möge ab jetzt dem Wolkenclan gelten. Es freut mich das du dich uns anschließen willst. Sobald ich etwas Schlaf bekommen habe, sollst du einen Kriegernamen erhalten, du hast lange genug darauf gewartet.“ Leicht lächelte ich das Männchen an, ehe meine Aufmerksamkeit sich erneut auf Windtänzer fokussierte. Momentan ging es dem Wolkenclan wirklich gut. Jungen wurden geboren, Katzen von außerhalb schlossen sich an, nur mit dem Verhalten gegenüber der Gesetze haperte es. Dieser berichtete prompt von einem Streuner, der anscheinend mehrere Bereiche innerhalb unseres Territoriums markiert hatte, auch schien es andere Fälle zu geben, wo streunende Katzen einfach die Grenzen missachteten. Der Logik entsprechend beruhigte es meinen Freund, dass sie nach all der Zeit auf einmal anfingen lustig über Begrenzungen zu wandern, dies hieß ich definitiv nicht gut. So schlug Windtänzer vor die Patrouillen zu verstärken und machte gleichzeitig auf eventuelle Verletzte aufmerksam.
Mittlerweile mehr als alarmiert weiteten sich leicht meine Augen, die Ohren aufgestellt verdaute ich die ganzen Meldungen für einen Moment, dabei schwankte der Schweif hin und her. Ich konnte mir im Entferntesten keinen Reim daraus machen, weshalb Streuner auf einmal jene Respektlosigkeit zeigten und sogar unser Gebiet markierten. Das Rückenfell gesträubt sprang ich auf, Wut loderte in meinem Blick auf. „Danke für die sehr ausführlichen Informationen. Ich bin sehr dafür unsere Patrouillen zu verstärken. Wir lassen uns von Katzen des Zweibeinerorts nicht zurückdrängen. Vor etlichen Blattwechseln beanspruchte der Wolkenclan das Territorium rund um die Scheune, nur weil jetzt ein paar wagemutige Streuner meinen ihre Marken bei uns zu hinterlassen, sehe ich nicht ein das Problem weiterhin florieren zu lassen. Am besten wir fangen heute gleich an damit…Ich ahne Böses Windtänzer“, sehr ernst klang meine ruhige Stimme als ich einen Schritt in seine Richtung tat und ihn fixierte. „Ach ja, bevor ich es vergesse…Während meiner Ernennung zur Anführerin, als ich zur Anführerin ernannt wurde, gab man mir eine Prophezeiung mit, sie passt sehr…auf das merkwürdige Gehabe der Streuner.“ Langsam wiederholte ich jene altertümlichen Worte: „Kreaturen der Straße, sie rotten sich zusammen. Blutdürstig, unter wachsamen, weinroten Augen. Grenzen werden fallen. Katzen zwei verschiedener Welten prallen aufeinander, darum sei gewarnt. Führe deinen Clan weise, bis das Licht eure Herzen erfüllen mag.“
Aus dunklen Augen sah ich Windtänzer an, mein Gesicht sprach wohl Bände, plötzlich schien alles Sinn zu machen. Irgendetwas bahnte sich mit den Streunern an und es schien bereits im vollen Gange. „Ich habe das Gefühl…der Sternenclan wollte uns damit warnen, wir müssen wirklich die Augen offenhalten, am besten du verstärkst die Patrouillen um je zwei Katzen, sicher ist sicher, sie sollen alles gründlich absuchen und umso stärker nachmarkieren! Befinden sich Eindringlinge bei uns auf dem Territorium ist bitte höchste Vorsicht geboten, wir schrauben unsere Gastfreundlichkeit fürs erste besser zurück…Lässt es sich nicht anders bewerkstelligen, ist der Angriff auf Streuner freigegeben, vor allem wenn sie das Feld nicht räumen wollen.“ Langsam drehte ich mich um, das Herz zerbarst mir vor Wut fast. „Wenn du mich bitte entschuldigst…ich schaue noch kurz beim Heilerbau vorbei, es scheint mir vorteilhaft gerade jetzt Informationen zu sammeln. Wenn dir noch was einfällst bezüglich den Grenzen, lass es mich wissen!“ Rasch verabschiedete ich mich als und schritt auf schwerer werdenden Pfoten Richtung Heilerbau. Gerade jetzt mussten alle Ereignisse auf einmal geschehen.
Schon von Weiten registrierte ich den intensiven Blutgestank und senkte etwas meine Ohren als ich zur Hälfte eintrat. Kurz blieb der starre Blick an Servalpfote hängen, ihr Hinterbein schien ein einziges Schlachtfeld. Auch wenn es von Spinnenweben umwoben war, sah ich die Schwere der Verletzung deutlich heraus. Deutlich gereizt knurrte ich kurz auf, wobei sich immer mehr Fragen auf dem kantigen Gesicht spiegelten. Was zum Sternenclan war geschehen? Kastanienfeuer und Orkanböe befanden sich ebenfalls im Heilerbau, sowie eine weitere Kätzin. Ich wollte den Stauraum des Heierbaus nicht unnötig strapazieren, blickte daher direkt zu Rattenschweif, der anscheinend gerade von jener Heilerversammlung zurückkam. „Rattenschweif? Hast du kurz Zeit? Ich müsste dich dringend sprechen.“ Kaum ausgesprochen zog ich mich von Eingang zurück und wartete draußen, kalte Schauer liefen meinen Rücken herunter, jetzt wohl begann eine sehr ernste Zeit für den Wolkenclan.
angesprochen: Bergpfote (@Luzifer), Windtänzer (@Aschenfeuer) & Rattenschweif (@Efeuherz)
erwähnt: Bergpfote, Rattenschweif, Servalpfote, Windtänzer, Nachtschatten & Kastanienfeuer
code by nero


Krieger || Wolkenclan || Nr.18
KASTANIENFEUER

Titelmusik: AN||AUS
Wütend fixierte ich das Männchen und dachte nicht mal im Traum daran Orkanbäe auch nur einen Pfotenschritt nach draußen machen zu lassen, er brauchte verdammt nochmal Ruhe, da half ihm sein lodernder Zorn auch nicht. Dementsprechend blendete ich dessen Worte aus, starrte einfach nur einschüchtern, damit mein Freund endlich kapierte, dass blinde Wut überhaupt nichts brachte! Nach einer Weile zog sich das graue Männchen zurück, weiterhin fixierte ich ihn mit gesträubten Pelz, dem Sternenclan sei Dank gab er klein bei. Schweigsam beobachtete ich ihn dabei, wie das Nest unter seiner Attacke zu leiden hatte, doch dies schien mir im Moment entsprechend effektiver als einen halbohnmächtigen Krieger im Lager herumtorkeln zu lassen. Schnaubend zog ich wieder nach rechts ab, ließ das Männchen in Ruhe, besser andere kümmerten sich jetzt um ihn, ich für meinen Teil hatte gerade genug.
Leider währte die Ruhe jedoch nicht lange. Rattenschweif stürmte herein, gerade als unser Streit abklang und schien dementsprechend nicht sehr erfreut. Doch relativ schnell wieder kleinlaut geworden bückte ich mich leicht unter seiner Rage, warte stumm ab als er Nachtschatten hinausschickte. Irgendwo konnte ich den Heiler ja verstehen, vor allem ging das Männchen sehr hart meinen Freund an, der nach wie vor seinen Mohnsamen nicht eingenommen hatte. Oh man…dabei habe ich es ihm noch gesagt.
Zum Ende hin wollte Rattenschweif noch mit uns reden, wurde allerdings von Falbenstern unterbrochen, die ihn ebenfalls nach draußen beorderte. Hier ging eindeutig einiges ab. Ich wollte niemanden mehr im Weg stehen und verkrümelte mich daher ganz nahe an die Wand, abwartend ob jemand noch etwas von mir brauchte.
angesprochen: //
erwähnt: Orkanböe, Servalpfote, Nachtschatten, Falbenstern & Rattenschweif
code by nero



✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Posts mit der neuesten Kreatur [Kreideschrei]: 01

~Aufgrund dem Anfang meiner Ausbildung beschränkt sich das Posten wahrscheinlich nun aufs Wochenende. Längere Wartezeiten sind bitte zu entschuldigen.~

by Irrlicht <3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Schattenglanz
Krieger

Anzahl der Beiträge : 865
Anmeldedatum : 05.07.16
Alter : 32
Ort : Potsdam

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Di 29 Mai - 20:10

Erdpfote

Meine Ernennung war nun schon eine ganze Weile her, doch konnte ich meinen Mentor, der Kastanienfeuer heißt, nicht finden, ich wusste auch nicht einmal, wie dieser Kater aussehen sollte. Daher beschloss ich ihn suchen zu gehen, normalerweise sollten Krieger ja im Kriegerbau sein, also ging ich dort hin. Als ich dort war schaute ich hinein und rief nach Kastanienfeuer, doch bekam ich keine Antwort, anscheinend war er nicht hier drin. Ich musste also weiter suchen nach meinem Mentor, aber im Anführerbau und in der Kinderstube konnte er ja nicht sein, weil Krieger dort ja nicht rein gehören. Daher blieb wohl nur noch der Heilerbau übrig. Es blieb mir also nichts weiter übrig, als dort nachzuschauen, denn irgendwann muss ich ja meine Ausbildung anfangen, meine Geschwister sind ja mit ihren Mentoren schon beschäftigt. Also betrat ich vorsichtig den Heilerbau, nachdem ich an Falbenstern und Rattenschweif vorbei ging. " H..Hallo.." miaute ich vorsichtig und leise. " Ich bin auf der Suche nach meinem Mentor, er heißt Kastanienfeuer, ist er zufällig hier drin?" fragte ich leise aber dennoch hörbar nach.

direkt: Alle im Heilerbau
indirekt: Kastanienfeuer, Falbenstern, Rattenschweif, Federpfote, Weisspfote
sucht seinen Mentor

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Katzeninformationen:
 

Postcounter Rosenherz: 10 Post(s)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Luzifer
Admin

Anzahl der Beiträge : 8286
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 27
Ort : (۶•̀ᴗ•́)۶ - An der Weltherrschaft

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Di 29 Mai - 21:27


» Rang und Clan: Einzelgänger (Schüler im SchattenClan)
» Alter: 42 Monde
» Statur: groß und flink
» Augen: Königsblau
» Fell: Dunkelbraun, fast schwarz
» Fellmuster: weißer Kinn, Hals und Bauch; weiße Pfoten, links mehr; weiße Schwanzspitze
» Beziehungen: Alphakralle(Halbonkel,mütt.); Kirschfluch(Freundin)
Bergpfote

Fahr für Infos mit der Maus über das Bild
:: zum Steckbrief :: Titelmusik AN || Musik AUS ::

Post No. #153:: Chapter #4 ❝Life as loner❞



Ihm zu misstrauen wäre im Fall der Anführerin und ihrem Stellvertreter nur gerecht gewesen. Bergpfote war ein Fremder und Eindringling, der nur geduldet wurde und jetzt plötzlich sich anschließen wollte, weil es nichts im SchattenClan gab, dass ihn dort halten sollte. Seine Mutter war tot. Seine Schwester fort und sein Vater verbannt. Er wäre im seinen eigenen Clan ein Fremder. Falbenstern glaubte seinen Worten und willigte seiner Entscheidung zu und versprach ihm seinen zustehenden Kriegernamen nach ihrem Schlaf. „Ich würde auch Nächte und Blattwenden auf meinen Kriegernamen warten. Schon so lange wandere ich ohne diesen und es würde auch meine Loyalität nicht beweisen. Wenn dann nur meine Taten, Falbenstern. Bitte lasst mich euch beweisen. Ich verspreche, ihr sollt auch kein Leid durch mich erfahren. Windtänzer. Ich würde mich freuen, wenn ich auch nur die niedrigen Aufgaben eines Schülers erledigen könnte, um dem WolkenClan zu unterstützen." Ein ziemlich großer Schwur für einen Kater, der nicht einmal Links von Rechts unterscheiden konnte, doch vielleicht würde man ihn durch seine Rede nicht als nutzlosen Mitfresser sehen. Mit dem eigentlichen Thema, dass Falbenstern mit Windtänzer besprach, konnte Bergpfote leider nicht mithelfen. Aber warum sollten Streuner hier jagen? Gab es im Zweibeinerort nicht genug oder hatten sie jetzt schon Angst vor der Blattleere?



Am Hochstein

Erwähnt: Falbenstern und Windtänzer
Spricht mit: Falbenstern und Windtänzer
Postpartner: @Fate @Aschenfeuer


(c) by Luzifer


✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

☾ ~ ☪ ~☽

#BALKEN

Graunebel:
 


Aktuell bin ich arbeiten, doch ich versuche einmal in der Woche zu posten.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://harvest-moon-rpg.aktiv-forum.com/
avatar
Aschenfeuer
Krieger

Anzahl der Beiträge : 558
Anmeldedatum : 15.02.17
Alter : 17

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Di 29 Mai - 21:46


Bevor ich Falbenstern von meinen Sorgen berichten konnte, wurden wir von Bergpfote unterbrochen, der sich dem WolkenClan anschließen wollte. Ich musterte den Kater zunächst ausführlich und sah dann zu Falbenstern, gespannt auf ihre Reaktion. Natürlich durfte man nicht jedem Neuankömmling blind vertrauen und auch mich hatte Bergpfote nicht vollends überzeugen können, dem WolkenClan treu zu bleiben. Anderseits hatte ich auch nur einmal ein Wort mit ihm gewechselt. Es war im Moment einfach zu viel los, als dass ich den Beschäftigungen nachgehen könnte, denen ich wollte. Um ehrlich zu sein, konnte ich mich kaum noch daran erinnern wie es gewesen war, ein Krieger zu sein und genug Schlaf zu bekommen. Ich bemerkte die Müdigkeit meiner Freundin und wollte sie am liebsten an ihr Nest binden, damit sie wieder neue Kraft bekam, aber eigentlich war ich selbst nicht besser. Wiedermal durfte ich bewundern wie gefasst die Anführerin reagierte und in meinen Augen genau die richtigen Worte fand, ehe der ehemalige SchattenClaner und Streuner wieder das Wort erhob und sich auch an mich richtete. Etwas überrascht nickte ich und lächelte dann sogar, wollte definitiv auf seine Worte zurückgreifen.
Dann bekam ich endlich den Raum, den Mund aufzumachen. Dann dauerte es auch nicht lange und ich erzählte Falbenstern alles, was sie in meinen Augen wissen musste, nachdem ich ihr anordnete, möglichst bald ihr Nest aufzusuchen.
Ich musste viel Luft holen, nachdem alles gesagt war und hoffte einfach, dass mich die cremefarbene Katze beruhigen würde und nicht etwa meine Bedenken teilen würde. Doch sobald ich sie musterte, wurde mir klar, dass wohl eher Letzteres eintreffen würde. Ihre Augen waren geweitet, der Schweif schwang unruhig von der einen Seite zur anderen und bei meinen letzten Worten war sie auch noch mit gesträubten Rückenfell aufgesprungen. Während ich einmal kräftig schluckte, verhärtete sich meine Miene und ich hörte umso aufmerksamer zu, was Falbenstern mir zu sagen hatte. Ich nickte auf ihre ersten Worte hin und erwiderte fest ihren Blick, als sie einen Schritt auf mich zu ging. Ich war etwas beeindruckt von mir selbst, dass ich der bevorstehenden Lage so ruhig gegenüberstehen konnte und dass auch Falbenstern, die ebenso kurz in ihrem Amt war wie ich, keine nervöse Unruhe zu verbreiten schien, obwohl wir wussten, wie ernst die Lage war.
Die Worte, die nun folgten, ließen meine Augen deutlich größer werden und ich konnte nicht anders, als meine Krallen in den Boden zu graben. Also täuschten wir uns wirklich nicht! Wenn uns sogar der SternenClan vor den Streunern warnte, dann erwarte uns sicherlich kein Zuckerschlecken. Im Anschluss auf die Prophezeiung, die Falbenstern wiedergab, folgte eine Reihe an Anweisungen, die ich mit kräftigem Nicken entgegen nahm. Ich musste nichts sagen, unsere Körpersprache sagte wohl im Moment genug darüber aus, was wir dachten. Schon während ihren Worten ratterte ich im Kopf ab, welche Katzen ich auf Patrouille schicken könnte. Dann aber entschuldigte sich die Anführerin, drehte sich um und meinte, sie müsse noch in den Heilerbau gehen. Ich blendete den Schlaf wieder vollkommen aus und drehte mich ebenfalls weg. "Selbstverständlich Falbenstern." miaute ich ruhig und neigte den Kopf, auch wenn sie es vielleicht nicht sehen könnte. Dann sah ich mich rasch im Lager um und klopfte verschiedene Baue ab, um mir einen Überblick zu verschaffen, welche Katzen hier waren. Die Sonne ging bereits auf und ich durfte keine Zeit verlieren.
Als ich wieder in der Mitte des Lagers stand, schnaufte ich genervt. Ich war nicht der Typ, der sich oft aufregte, aber es war mehr als schlecht, dass momentan wenig Krieger im Lager waren. Nun würde ich die neuen Schüler einteilen müssen, die noch keine Kampferfahrung hatten und würde deshalb noch mehr Katzen aus dem Lager schicken, als geplant. Mit kräftigen Schritten stapfte ich zu der Gruppe von Geisterklaue, Grauregen und ihren Schülern und unterbrach ihr Gespräch. "Entschuldigt mich, aber ihr seid zur Morgenpatrouille eingeteilt zusammen mit Frostblick und Kirschfluch. Es gab in letzter Zeit häufig Probleme mit Streunern und Hauskätzchen, deshalb bitte ich euch: Seid Aufmerksam! Markiert stärker als sonst, überprüft jede Stelle! Falls ihr Katzen antreffen solltet, macht ihnen deutlich, dass dies unser Territorium ist. Im Notfall ist es euch erlaubt sie auch mit Krallen zu vertreiben, wenn sie nicht gehen wollen. Passt bitte auf eure Schüler auf. Wir haben bereits Verletzte und die beiden sind noch sehr unerfahren, im Zweifelsfall schickt sie zurück und lasst sie Verstärkung holen, falls ihr sie braucht." Ohne Punkt und Komma textete ich die erfahrenen Krieger zu und hoffte, dass sie meinem Befehl ohne Widerspruch folgen würden. "Könntet ihr bitte Frostblick und Kirschfluch Bescheid geben, Falbenstern und ich haben momentan sehr viel zu tun, ich wäre euch dankbar." ergänzte ich etwas sanfter und behielt trotzdem meine Haltung. Ein kurzer Blick in ihre Gesichter und ein Nicken als Abschied genügten, dann drehte ich mich um und suchte die Katzen für die Jagdpatrouille. Ich war wirklich nicht gewillt, mich ebenfalls in den Heilerbau zu begeben und konnte mir vorstellen, wie es Rattenschweif erging, den ich gerade wiederkommen sehen hatte. Aber andererseits vernahm ich neben dem Blutgeruch andere Katzen und sah auch Erdpfote am Eingang. Ich konnte nur hoffen, dass Nachtschatten und Kastanienfeuer nicht auch krank waren. Ich begab mich nur an den Eingang des Baus und senkte meine Stimme, die jedoch trotzdem sehr bestimmt klang. "Nachtschatten, Kastanienfeuer, wenn ihr gesund seid, seid ihr auf Jagdpatrouille eingeteilt. Wir haben wenig Katzen im Lager, aber wir müssen trotzdem unsere Versorgung sichern. Außerdem habe ich die Anmerkung zu machen, dass sich mehr und mehr Streuner auf unserem Territorium rumtreiben. Seid also gefasst, schickt im Notfall jemanden ins Lager um Verstärkung zu holen, falls die Streuner sich nur mit Krallen vertreiben lassen sollten." Ich hoffte, Rattenschweif und Falbenstern dadurch nicht gestört zu haben und sah nur mit halben Augen wie verletzt Servalpfote und auch Orkanböe waren. "Hallo Erdpfote, dein Mentor geht gleich mit dir auf Jagdpatrouille, aber warte bitte draußen auf ihn, hier ist es sehr voll und es gibt Verletzte hier, die du nicht stören solltest." miaute ich mit einem Lächeln zu dem jungen Kater und konnte nicht verhindern, mir auch einen Schüler zu wünschen. Andererseits hatte ich momentan keine Zeit dafür.
Also verschwand ich wieder nach draußen und setzte mich gut für alle Katzen sichtbar hin. Ich hoffte, dass es keine großartigen Probleme geben könnte, gerade jetzt, wo Falbenstern und ich nicht sonderlich gut in Form waren. Trotzdem konnte ich nicht ans Schlafen denken und wollte lieber warten, bis Falbenstern aus dem Heilerbau kam und ich vielleicht Rattenschweif helfen konnte. Vielleicht fand sich ja ein Krieger, dem ich die Lageraufsicht geben konnte...


Erwähnt: Frostblick, Kirschfluch, Bergpfote
Angesprochen: Grauregen, Geisterklaue, Weißpfote, Wirbelpfote, Nachtschatten, Kastanienfeuer, Falbenstern, Erdpfote
Postpartner: @Fate @Silbermond @Igelnacht @Schwarzschattenhimmel @Schattenglanz @Kirschpfote @Frostblick @Luzifer
Ort: Holzhaufen --> Heilerbau --> Lagermitte


(out: Ich entschuldige mich für jegliche Fehler - wenn zu schlimme aufkommen sollten, meldet euch bitte per PN bei mir)

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨


Poste momentan leider (meistens) nur am WE!

Love yourself, love myself, peace.

kitten:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Silbermond
Ältester

Anzahl der Beiträge : 2217
Anmeldedatum : 09.10.17
Alter : 17
Ort : Hogwards | Slytherin

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Mi 30 Mai - 11:44

Wirbelpfote
Nr. 34
Wirbelpfote war froh, dass er die andere Schülerin beruhigen konnte, denn es wäre schade, wenn die weiße Kätzin ihren ersten Ausflug durch das Territorium nicht genießen könnte nur weil sie Angst vor Fehlern hatte. Schnell aß er also den rest seines Frühstücks auf und wollte hinüber zu seiner Mentorin laufen bei der auch Geisterklaue saß, als er Wintänzer hörte, der ihn mit seiner Mentorin, Weisspfote und ihrem Mentor, sowie zwei anderen zur Grenzpatrouille einteilte. Anscheinend gab es in letzter Zeit zu viele Streuner sodass sie die Patrouillen vergrößerten. Ob sie wohl auf Eindringlinge stoßen würden? Das klang ja aufregend. So eilte Wirbelpfote also hinüber zu Grauregen und dem anderen Kater. "Guten Morgen Grauregen", begrüßte er seine Mentorin. "Heißt das wir gehen auf Grenzpatrouille? Werden wir Streuner sehen? Das ist ja so aufregend. Wenn wir Streuner treffen, darf ich dann auch mitkämpfen? Ich werde sie alle besiegen." Das alles sagte Wirbelpfote in einem so ungeheurem Tempo, dass es seinem Namen mehr als ae Ehre machte.


Angesprochen: Weisspfote (@Schwarzschattenhimmel)
Erwähnt: Grauregen, Geisterklaue, Weisspfote

Wirbelsturm || sein Thema





Lichterpfote
Nr. 16
Nach der langen, aber erfolgreichen Jagd war Lichterpfote sofort wieder zurück ins Lager, war es doch schon spät gewesen und die Junge Schülerin mehr als erschöpft. Es hatte sie geärgert ihre erste Beute mal wieder vertrieben zu haben nur weil es ihr schwer fiel Entfernungen mit nur einem Auge richtig in zu schätzen. Mit ihrem kleinen Trick hatte es dann bei ihrer zweiten Beute aber geklappt und so konnte sie einigermaßen zufrieden in Lager gehen. Dann legte sie sich endlich schlafen und hatte sogar einen recht angenehmen Traum. Nur dass sie wieder unsanft geweckt wurde, als eine männliche Stimme in den Schülerbau rief, um die gewünschten Schüler zu wecken. Zwar hätte Lichterpfote gerne weiter geschlafen, doch konnte sie das nun nicht mehr, da sie schon zu wach war. Also beschloss sie auf zu stehen und etwas zu essen. Gestern abend hatte sie dazu wahrlich keine motivation mehr. Sie schleppte sich deswegen zum Frischbeutehaufen und entdeckte sogar ihren Fang von gestern wieder denn sie sich deswegen schnappte und genüsslich zu essen began. Von Windtänzer hörte sie wie der die Aufgaben an die Katzen verteilte. Sie selbst war nirgens eingeteilt und so hoffte sie, dass Funkensturm vielleicht mit ihr trainieren gehen würde.


Angesprochen: /
Erwähnt: Geisterklaue, Windtänzer, Funkensturm (@Kirschpfote)

Lichterregen || ihr Thema

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨



Danke für dieses ultra niedliche Bild Lichtl!

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen https://www.fanfiktion.de/u/ItsJustLarla
avatar
Wildblut
Krieger

Anzahl der Beiträge : 620
Anmeldedatum : 11.09.15
Alter : 20
Ort : Rheinland-Pfalz

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Mi 30 Mai - 21:09






Krähenbeere


Kommt an | Sieht nach den Kräutern



cf: <-------- Der Mondsee

Es dauerte nicht lange, als Krähenbeere hinter seinem Mentor die Scheune erreicht hatte, bis es sehr unruhig wurde. Im Heilerbau waren sehr eindeutig zu viele Katzen gewesen, die deutlich zu laut waren, weshalb Krähenbeere einen Moment lang die Ohren anlegte. Er konnte eine solche Lautstärke nicht ausstehen, vor allem dann nicht, wenn er nicht verstand, weshalb es so laut geworden war.
Doch bevor der dürre Kater einschreiten konnte, hatte Rattenschweif seine Stimme erhoben und schien die Situation von Anfang an gut im Griff zu haben, weshalb Krähenbeere ein wenig schmunzeln musste. "Naja, dass man Rattenschweif nicht unterschätzen sollte, weiß ich schon lange. Ich bin wirklich froh einen so starken Kater zu kennen, der seinen Willen durchsetzt, dachte er sich und verschwand anschließend hinten bei den Kräutern, nachdem sich Rattenschweif einige davon genommen hatte.
Routinemäßig begann er nun damit zu überprüfen, welche Kräuter sie noch zu Genüge hatten und an welchen Kräutern es mangelte. Schließlich sollten sie auf alles vorbereitet sein. "Besonders dann, wenn...wenn dieser merkwürdige Traum zu einer tragischen Wahrheit werden sollte...Vielleicht steht uns sogar ein Kampf bevor und falls es dazu kommen sollte...", ging es Krähenbeere durch den Kopf, ehe er leise seufzte. Er konnte einfach nicht anders, als die ganze Zeit darüber nachzudenken und sich irgendwelche Fragen zu stellen oder Szenarien vorzustellen.



Angesprochen: /
Erwähnt: Rattenschweif

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://p0is0nr4in.deviantart.com/
avatar
Kirschpfote
Krieger

Anzahl der Beiträge : 666
Anmeldedatum : 20.10.17
Ort : Da wo du nicht bist!

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Do 31 Mai - 15:40

















Kätzin || WolkenClan || Post 12
Nachdem ich Giftpfote gefragt hatte, was bei der Versammlung passiert war, sah ich ihn leicht gelangweilt und mit einer möglichst unfreundlichen Miene an.
"Aha.", antwortete ich, nachdem er mir gesagt hatte, dass Katzen ernannt wurden. Wer wohl? Ich wusste es nicht. Doch ich wollte Giftpfote jetzt auch nicht fragen, er sollte nicht denken, dass ich auf seine Hilfe angewiesen sei. Ich war nicht irgendein hilfloses Kätzchen.
Meine Augen blickten ausdruckslos, als ich den Kater vor mir betrachtete. Mein Blick wanderte kurz nach oben und ich sah, dass die Sonne schon langsam aufging. Waren wir etwa die ganze Nacht unterwegs gewesen? Anscheinend schon.
Meine Gedanken wanderten wieder zu Falbenstern. Dumme Kätzin. Als hätte sie nichts besseres zu tun, als uns im Wald hinterher zu jagen...
"Ich denke nicht, dass ich diesen scheiß Mond im Lager aushalten werde.", sagte ich. "Was soll ich hier bitteschön machen? Herumfliegende Blätter jagen, oder was?!" In meiner Stimme war Sarkasmus zu hören und ich wartete geduldig auf eine Antwort des Katers.

☆★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★★☆



Angesprochen: Giftpfote (@Loki)
Erwähnt: Falbenstern, Giftpfote


@Loki




Maskenpfote

weiblich ;; Schülerin ;; Post 47


Langsam wanderte mein Blick nach oben. Die Sonne ging auf! Jetzt konnten wir das Territorium erkunden! Jeah! Aufgeregt blickte ich zu Bachfrost, die es anscheinend auch bemerkt hatte. Jetzt hatte sie keine Ausreden mehr!
Sie lächelte mich neckisch an und ich erwiderte es mit einem Grinsen. Bei ihrem Worten nickte ich aufgeregt und machte einen Freudensprung.
"Ja! Ich möchte die Erste sein!" Ich nickte aufgeregt und sofort strömten Fragen aus meinem Mund. "Ist unser Territorium groß? Und wo kann man am besten Jagen? Und wann lerne ich kämpfen? Und was machen wir nachdem wir das Territorium erkundet haben?"
Bachfrost winkte mir mit dem Schweif und ich folgte ihr aufgeregt. Schnell winkte ich noch meiner Mutter zu, dann lief ich weiter.
"Nö, ich lauf nicht weg.", antwortete ich mit einem möglichst unschuldigen Gesichtsausdruck, doch im Inneren grinste ich. Doch, werde ich. "Ich hoffe, dass wir ganz viel Spaß haben werden! Wenn ja, dann bist du bestimmt die beste Mentorin des Waldes!"
Dann lief ich Bachfrost hinterher. Ich freute mich schon total darauf, das WolkenClan Territorium zu erkunden!

--->Der Teich

÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷
Angesprochen: Bachfrost (@Federschwinge)
Erwähnt: Bachfrost, Nachtschatten
Ort: Im Lager
@Loki




Kirschpfote /-fluch

weiblich ;; Schülerin ;; Post 22


Nachdem ich mich mit meinem Mentor und Bergpfote unterhalten hatte, hatte ich den Bau verlassen und bin zu der Versammlung gelaufen. Ich achtete nicht darauf, ob die Kater mir folgen würden, sondern setzte mich einfach zu der Versammlung dazu. Dann wurde ich aufgerufen.
Mit selbstbewusster Miene trat ich vor und sagte nach den Worten meiner Anführerin. "Ja, das bin ich." Meine Stimme klang kein Stückchen unsicher, nein ich wollte meinem Clan beschützen und das Gesetz der Krieger ehren.
Kirschfluch. Ein super Name. Stolz sah ich mich um. Ich achtete gar nicht darauf, dass auch noch andere ernannt wurden. "Danke, Bergpfote.", antwortete ich mit einem Grinsen. Als er dann sagte, dass er gleich wieder da sei, beobachtete ich ihn dabei, wie er zu Falbenstern und Windtänzer ging. Dann wandte ich mich meinem ehemaligen Mentor zu.
"Danke, Ältester.", sagte ich mit neckischer Stimme. "Soll ich dir jetzt etwa die Zecken entfernen und dir Frischbeute bringen?" Meine Augen funkelten. Irgendwie würde ich es schon vermissen, mich mit Alphakralle zu zanken. Naja, er war ja immerhin noch im selben Clan wie ich, also würde es sicherlich immer wieder dazu kommen.
Mein Blick wanderte wieder zu Bergpfote. Was er Falbenstern wohl gefragt hatte? Vielleicht ja, ob er hierbleiben konnte?

÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷÷
Angesprochen: Bergpfote, Alphakralle (@Luzifer)
Erwähnt: Bergpfote, Alphakralle, Falbenstern, Windtänzer
Ort: Im Lager
@Loki


//@Silbermond mit Funkensturm werde ich später oder morgen posten. ;)//

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
„Still, the image haunted his dreams throughout the night: a lovely girl gazing at the stars, and the stars who gazed back.“
~ Sarah J. Maas, Throne of Glass

Maskenjunges:
 

Posts mit Horizontpfote: 10

Made by Luzifer
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Muschelblüte
Junges

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 25.05.18
Alter : 24

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Sa 2 Jun - 17:53


   

   Steckbrief
   Post Nr. 1


   

   
Lindenpfote
Schülerin - 8 Monde - silber getigerte Kätzin mit meerblauen Augen Musik AN || Musik AUS

   








   

   
Lindenpfote schlug die Augen auf und gähnte, sie erhob sich aus ihrem mit Stroh gepolstertem Nest und streckte sich erst einmal ausgiebig. Sie trat aus dem Schülerbau und begann sich dann ausgiebig zu putzen, was eine längere Zeit in Anspruch nahm. Es war schon hell und scheinbar war das Wetter richtig schön draußen, man sah, wie die Sonnenstrahlen durch das beschädigte Dach der Scheune fiel. Sie schaute sich um und ihr Blick blieb an Frostpfote - nein, Frostblick, hängen. Der braun-weiße Kater wurde ganz frisch zum Krieger ernannt und seine Nachtwache war zu Ende. 'Nachtwache zu haben ist bestimmt anstrengend' dachte sich Lindenpfote. Sie hopste los zum Frischbeutehaufen, nahm 2 Mäuse und trabte dann zum Holzhaufen, wo Frostblick noch immer saß. Sie legte ihm eine Maus vor die Pfoten und sagte: Guten Morgen, wie war deine Nachtwache?
   

   
Aufenthaltsort: WolkenClan Lager
   Erwähnt: Frostblick
   Angesprochen: Frostblick (@Frostblick)

   

   
   

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Frostblick
Junger Krieger

Anzahl der Beiträge : 382
Anmeldedatum : 28.08.17
Alter : 18

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   So 3 Jun - 15:17





Krieger - 16 Monde - weiß-brauner Kater, dunkelblaue Augen

An dem Ort verweilend, an dem er die Nachtwache angetreten hatte, begann er, den Geräuschen im Lager zu lauschen. Mehrere Mentoren brachen mit ihren Schülern auf und erst jetzt wurde ihm klar, dass er dies in dieser Art und Weise nicht mehr erleben würde.
Leichte Trauer stieg in ihm auf, als er daran dachte, dass er Hermelinseele seit dem Training am vorherigen Tag nicht mehr gesprochen hatte. Ob dieser seine Ernennung überhaupt mitbekommen hatte? Sie hatten nie eine wirklich enge Bindung aufgebaut, wobei Frostblick nicht vergessen durfte, dass sein Mentor womöglich bei der Ernennung anwesend gewesen war, ohne dass Frostblick es bemerkt hätte.
Irgendwo in seiner Nähe hörte er, wie sich Wirbelpfote über die Einteilung in die Grenzpatrouille freute. Wie es schien, waren die Patrouillen eingeteilt worden. Hatte er die Ansage verpasst, oder hatte man den Katzen direkt Bescheid gegeben?
Eine freundliche Stimme, die er als die von Lindenpfote identifizierte, riss ihn schließlich aus seinen Gedanken.
»Guten Morgen, Lindenpfote«, antwortete er der Kätzin freundlich, »Die Nacht hat sich länger angefühlt als sonst, aber es ist ja vorbeigegangen.«
Tatsächlich hatte sich die Nacht unendlich angefühlt, vor allem, da nichts wirklich geschehen war.
'Ob es erträglicher gewesen wäre, wenn ich meine Umgebung hätte beobachten können?'
Die komplette Schwärze, die ihn im Dunkeln umgeben hatte, war ihm unangenehm gewesen und so hatte er sich sehr über die schemenhaften Schatten gefreut, als diese mit dem Sonnenaufgang zurückgekehrt waren.
Frostblick hatte auch den Geruch von Maus bemerkt, den er jedoch erst nun wirklich realisierte.
»Hast du mir etwas zu essen mitgebracht?«, fragte er die Kätzin erstaunt, als eine seiner Vorderpfoten das Fell des Beutetieres, welches vor ihm zu liegen schien, berührte. Er hoffte, dass er nichts falsch interpretiert hatte und sie die Maus nicht eigentlich für sich selbst mitgebracht hatte.   



Erwähnt: Hermelinseele, Wirbelpfote
Angesprochen: Lindenpfote (@Muschelblüte)


✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
©Luzifer
Charaktere:
 

©Irrlicht
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
avatar
Kamiika-Akiyo
Junger Krieger

Anzahl der Beiträge : 428
Anmeldedatum : 25.10.17
Alter : 18
Ort : the void

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Mo 4 Jun - 11:30

Orkanböe



Nur am Rande bekamm ich mit wie sich eine dunkle Gestalt mir näherte, mich fragte ob alles in Ordnung wääre. Ruckartig drehte ich den Kopf in die Richtung der Stimme, Nachtschatten stand neben mir, wirkte ziemlich besorgt. "Nein, es ist nichts okay!" kam es gepresst von mir. Wieso ließ man mich nicht einfach n Ruhe? Dennoch hörte ich auf das Nest weiterhin mit den Krallen zu bearbeiten, der plötzliche Wutausbrucht hatte noch mehr an meinen Kräften gezehrt und mir wurde schwindelig. Schwankend ließ ich mich schließlich in dem Chaos das mal ein Nest gewesein sein sollte nieder, stöhnte leise während die mit ner weile leeren Augen abwesend in das nichts starrten. Nichts konnte man mehr sehen von der lodernden Wut, nur die beängstigende Leere. Lange herrschte jedoch nicht Ruhe, Rattenschweif war wieder zurück, war sichtlich erböst über das Drama das hier stattgefunden hatte. Erst wurde die schwarze Kätzin ohne weitere umschweife regelrecht hinaus geworfen ehe der Kater nach einer weiteren Ansage wütend zu dem Mohnsamen stapfte und ihn schließlich wieder vor mir ablegte. Ich zuckte wieder zusamen bei seinen Worten die mehr als deutlich machte ds er keine Widerede mehr duldete. Abwesend folgte ich seinem Befehl, schleckte den kleinen Mohnsamen auf ehe ich den Kopf lasch auf meine Pfoten bettete. Fast sofort überkam mich die Müdigkeit, deutlich merkte ich das ich seit zwei Tagen nicht mehr geschlafen hatte, so gut wie gar nichts gegessen hatte und der eher kurze Kampf mit den Streuner war schließlich der kröhnende Abschluss. Zum ende hin meite der Heiler noch das er Kastanienfeuer un dmich gleich sprechen wollte ehe er wieder zu seinen Kräutern verschwand. "Ist gut.." kam es äußerst leise von mir, ich drohte schon ins Nimmerland abzuschweifen, konnte nur mit Mühe die Augen gerade mal halb offen halten. Ich bekam schon nicht mehr mal mit wie Falbestern ebenfalls nach Rattenschweif fragte und mein Kumpel zusammen mit Nachtschatten auf Patroullie sollte.

Erwähnt: Rattenschweif, Kastanienfeuer, Nachtschatten
Redet mit: Rattenschweif

(@Efeuherz)

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
I´m stalking you!:
 

Love is in the air <3:
 


Bin zur Zeit auf einjähriger Auslandsreise!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
avatar
Efeuherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 8047
Anmeldedatum : 22.02.15
Alter : 23
Ort : ~At Home~

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Mo 4 Jun - 12:45


➺ RATTENSCHWEIF
◾️ Wolkenclan | Heiler | 69 Monde ◾️

Kaum im Heilerbau angekommen schien alles drunter und drüber zu gehen und durch den Traum und all die anderen Sorgen in meinem Kopf sorgte dies für eine Reaktion. Explosiv entlud sich meine Wut, Nachtschatten wurde aus dem Heilerbau geworfen und Orkanböe eine ordentliche Ansage gemacht da er anscheinend zu dumm war meinen Befehlen zu folgen die zu seiner Gesundheit dienten. Kaum schlug man einen solchen Ton an parierten plötzlich alle was meine Wut nicht besserte, musste man die Katzen erst anknurren und fauchen damit sie taten was sie sollten? Und immerhin verlange ich nur Kräuter zu nehmen oder aus zu ruhen um schlimmeres zu verhindern! Aber hey, wieso auf den Heiler hören, lieber benehmen wie ein Junges! Nach meiner Ansage sah ich mich in der Runde um ehe ich zu meinen Kräutern stapfte. Um mich etwas zu beruhigen sammelte ich die Kräuter für Servalpfotes Behandlung zusammen, Goldrute und Sonnehut für die Kräuterpaste, Spinnweben um das Bein zu verbinden, Moos um die Wunde etwas vom alten Kräuterbrei zu befreien. Mohnsamen gegen die Schmerzen und sicherheitshalber ein wenig Kamille sollte sie den Schock noch nicht überwunden haben. Tief atmete ich durch und bekam mit wie Krähenbeere sich ebenfalls zu den Kräutern gesellte und still begann diese zu überprüfen. Allein dies besserte meine Laune wieder etwas und als ich Falbenstern´s Stimme vernahm sah ich zu ihr. Wenigstens sie nahm Rücksicht, betrat den Bau nur halb, verlangte nach mir und ging wieder "ich bin gleich bei dir" miaute ich ihr noch nach. Doch kaum war diese weg tauchte Erdpfote auf und spazierte einfach herein. Sofort stieg wieder Wut in mir auf, doch zum Glück kam Windtänzer, sagte nur wegen der Patrouillen bescheid und schickte den Schüler raus "Beim Sternenclan, können die Katzen nicht bitte einfach nur herkommen wenn etwas ist? Oder sieht das hier aus wie ein Bau wo man rein und raus spaziert wie man will? Servalpfote braucht Ruhe verdammt!" dachte ich missmutig und sah Krähenbeere an "Ich muss zu Falbenstern, ich wechsel aber schnell den Verband an Servalpfotes Bein. Würdest du ein Auge auf sie haben und wenn sie wach wird in meiner Abwesenheit bitte die Mohnsamen geben? Und auch die Kamille wenn du glaubst sie steht noch unter Schock, das wirst du ihr ja ansehen" miaute ich dem Kater zu und ließ den Mohnsamen und die Kamille deswegen bei ihm. Mit dem Sonnenhut, der Goldrute, den Spinnweben und dem Moos schritt ich zum Nest der schwer verletzten Schülerin und sah kurz zu Orkanböe dann zu Kastanienfeuer "Unser Gespräch kann warten. Orkanböe, du solltest schlafen du siehst aus wie eine wandelnde Leiche. Und Kastanienfeuer muss auf Patrouille, wenn er wieder da ist und du wieder wach bist sprechen wir" miaute ich an die beiden Kater gewandt. Dann aber konzentrierte ich mich wieder auf Servalpfote, begann vorsichtig damit den alten Verband zu lösen. Sanft entfernte ich mit dem Moos die alte Kräuterpaste und kaum war das getan musterte ich die Wunde und legte die Ohren leicht an "Es sieht echt nicht gut aus..." doch ehe ich mich von den negativen Gedanken einlullen ließ zerkaute ich die Goldrute und den Sonnenhut. Geübt vermischte ich die beiden Pasten zu einer und verteilte sie großzügig auf der Wunde der Schülerin ehe ich mit Spinnweben wieder fest verband. Kurz musterte ich das Gesicht der jungen Kätzin "Ich geben mein bestes Servalpfote..." sprach ich in Gedanken sozusagen zu ihr und wandte mich dann von ihrem Nest ab. Mit schnellen Schritten lief ich aus dem Heilerbau und sah Falbenstern an "So ich wäre soweit" miaute ich und wusch mir schnell etwas Kräuterbrei von der Pfote. Sicher wollte die Anführerin nicht hier mit mir sprechen sondern wir würden uns irgendwohin zurück ziehen, darauf wartete ich nun und versuchte weiterhin mich zu beruhigen.

◾️ Redet mit || Krähenbeere (@Wildblut), Kastanienfeuer (@Fate), Orkanböe (@Kamiika-Akyio) & Falbenstern (@Fate)  ◾️
◾️ Erwähnte Katzen || Krähenbeere, Servalpfote, Kastanienfeuer, Orkanböe, Falbenstern, Windtänzer, Erdpfote & Nachtschatten  ◾️

[ Postingvorlage made by ©️Habichtflug ]

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere <3:
 


I kill them all:
 

家族 ヂサバチノ
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Loki
Junger Krieger

Anzahl der Beiträge : 462
Anmeldedatum : 29.12.17

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Mo 4 Jun - 17:17



Giftpfote
Kater || WolkenClan || Post 12

Still lauschte ich Schicksalspfote, welche sich pber das Verbot aufregte. Ich betrachte sie unbeirrt. Sie war so lebendig, zeigte ihre Gefühle so offen. Ich überlegte kurz, dann beschloss ich die Zeit zum Training zu benützen. Und um aus dem Lager zu schleichen...
"Komm!" Es war ein Befehl. Keine Frage oder Aufforderung. Ohne ein weiteres Wort erhob ich mich und lief in eine der leeren Boxen. Ich setzte mich mittig und drehte ihr den Rücken zu. In der Hoffung, sie würde mir folgen sorach ich weiter. "Auch immer Lager kannst du üben. Jetzt trainieren wir." Damit drehte ich den gestreiften Kopf in ihre Richtung.

"reden" || denken || Erinnerungen/Träume || tun
[/u]

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Kätzchen:
 


Relation-Wanted
Geplante Chara
Post mit Echojunges: #3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Sumpfohr
Moderator

Anzahl der Beiträge : 1703
Anmeldedatum : 04.05.16
Alter : 15

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Mo 4 Jun - 17:24


Eckdaten
-28 Monde
-Krieger
-WolkenClan

-Grauer, sehr dichter Pelz
-Matter Fellschimmer
-Latzartige weißliche Färbung
-Längere, dünne Haare am Schweif, dadurch seidiger Glanz
-Ballen und Nase dunkelgrau
-Durchschnittliche Statur
-Graue Augen, mit kaum erkennbarer bläulicher Färbung

Marderschweif

Story

First Post

Bereits mit den ersten Sonnenstrahlen wurde ich wach. Noch etwas verschlafen gähnte ich kurz und blinzelte ein paar Mal müde in die Gegend, bevor ich meine Augen ganz aufbehalten konnte. Schließlich stand ich auf, rekelte mich etwas und fuhr mir schnell über meinen dichten, morgens etwas widerspenstigen Pelz. Als mein Blick erneut zu den hellen Sonnenstrahlen wanderten, die einen beutereichen und erfolgreichen Tag ankündigten, war ich plötzlich hellwach und Bewegungsdrang schoss durch meinen Körper. Einen Moment später war ich auch schon aufgesprungen und lief in den großen Bereich der Scheune, wo das allgemeine Clanleben stattfand. Dort wurden auch bereits die Patrouillen eingeteilt. Etwas enttäuscht zuckte ich kurz mit den Ohren und sah zögernd zum Frischbeutehaufen. Sollte ich mir etwas holen, ohne selbst jagen gegangen zu sein oder bisher irgendetwas gemacht zu haben? Es war Blattgrüne, dass bedeutete, dass wie an sich Beute im Überschuss hatten... Außerdem könnte ich später noch mir jemandem Jagen gehen. Ich holte mir also einen kleinen Vogel, mit welchem ich mich an den Rand setzte und langsam begann, ihn zu verzehren. Gleichzeitig beobachtete ich das Geschehen im Lager.

Ort: WolkenClan-Lager
Angesprochen: -
Erwähnt: -
Postingreihenfolge: (@Efeuherz)

code by realis @ TCP




Eckdaten
-15 Monde
-Schülerin
-WolkenClan

-Athletische, kleine Figur
-Lange Beine
-Vglw. große Ohren
-Goldgelber Pelz mit dunkelbraunen Punkten
-Cremefarbener Bauch
-Unterhalb der Nase weißer Kiefer
-Hellbraune, blasse Augen

Servalpfote

Story

Ich spürte, wie ich langsam aus dem dämmrigen Zustand des Schlafes erwachte. Augenblicklich kehrte der Schmerz zurück, der in meinem Bein pulsierte und erinnerte mich ziemlich unschön an das, was geschehen ist und wo ich war. Hätte ich gekonnt, wäre ich augenblicklich wieder in das Land der Träume gereist, doch nun war ich wach und meine Gefühle würden mich auch wachhalten, da war ich mir vollkommen sicher. Ich öffnete die Augen und spürte, dass ich wie benebelt war. Es fühlte sich an, als würde ich alles durch einen Schleier... Oder durch Watte hindurch mitbekommen. Ob dies auch in irgendeiner Weise meine Empfindungen meines Beins eindämmte, wusste ich nicht. Wenn es so sein sollte, schien es mir nicht viel zu bringen. Viel eher fand ich es furchtbar unangenehm, nun scheinbar auch noch meinen Verstand zu verlieren. Ich hob meinen Kopf ein winziges Stück an, in der Hoffnung es würde dadurch nachlassen. Mein Bein blieb dabei so ruhig, wie es mir möglich war liegen. Doch augenblicklich, als ich etwas höher um mich blickte, schien mein Blick zu verschwimmen und Schwindel machte sich in mir breit. Leicht stöhnend ließ ich mich zurück in mein Nest sinken. Wer waren die Katzen gewesen, die dort überall waren? Fühlte es sich so an, dem SternenClan beizutreten? Nein, ich wollte das nicht, aber noch mehr wollte ich den Schmerzen entgehen. Ich konnte nicht einmal wissen, ob ich jemals wieder laufen konnte... Aber stopp! So durfte ich nicht denken, Rattenschweif würde - er musste es wieder hinkriegen!

Ort: WolkenClan-Lager
Angesprochen: -
Erwähnt: Kastanienfeuer (@Fate); Orkanböe (@Kamiika-Akiyo); Rattenschweif (@Efeuherz)

code by realis @ TCP

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charaktere:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://ravenstorm-foralle.deviantart.com/
avatar
Igelnacht
Moderator

Anzahl der Beiträge : 1205
Anmeldedatum : 22.02.15
Alter : 18
Ort : Zuhause :3

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Mi 6 Jun - 23:04


Grauregen
Grauregen dachte während des Frühstückens stumm darüber nach, wie in diesen zwei Tagen so viel passieren hatte können. Die ganze Zeit zuvor war sie mehr oder weniger apathisch durch ihr Leben gegangen, und nun, auf einmal so erschien es ihr, hatte sie einen Schüler und sogar schon mit ihm trainiert, obwohl sie das damals noch nicht gewusst hatte. Hätte sie etwas anders gemacht, wenn sie gestern schon gewusst hätte, dass Wirbelpfote ihr Schüler werden würde? Vermutlich nicht, dabei konnte sie sich gar nicht so sicher sein.
Unterbrochen wurde Grauregen von Geisterklaue, was dem Kater unwillkürlich ein Lächeln einbrachte. Huch, wo kam dass den her? Als Grauregen bewusst wurde, dass sie lächelte, kehrte erneut der strenge Ausdruck auf ihr Gesicht zurück, und sie lauschte dem Cremefarbenen aufmerksam und ernst. "Das klingt gut -", hob die Graubraune an, doch in diesem Moment trat Windtänzer, der Zweite Anführer, zu ihnen und teilte sie zusammen mit Kirschfluch und Frostblick zur Morgenpartouille ein. Geisterklaues Vorschlag konnten sie also tatsächlich umsetzen, sehr gut. Ergeben nickte Grauregen Windtänzer zu, stimmte ihm damit stumm bei, und verinnerlichte, dass sie aufzupassen hatten. Nicht, dass das sonst anders wäre, aber die Stimme des Zweiten Anführers verriet von Dringlichkeit und davon, dass es keine normalen Zeiten waren.
Kurz gedachte sie Geisterklaue einen Blick zu, dann sprach Wirbelpfote sie an, begrüßte sie quirlig, wie er war. Etwas unbeholfen reckte sie ihm die Schnauze entgegen und berührte ihn an selbiger. "Sieht so aus", gab sie ihm dann schmunzelnd recht, im nächsten Augenblick davon verwirrt, warum sie das getan hatte. Stirnrunzelnd sah sie zur Seite, schüttelte dabei leicht den Kopf. Was dachte sie sich in letzter Zeit nur? "Und nein, wir werden Windtänzer Folge leisten. Falls wir auf Streuner treffen, die uns angreifen, werdet ihr sofort ins Lager zurück laufen und Verstärkung holen. Richtet euch dann an Windtänzer und Rattenschweif, nur zur Sicherheit." Misstrauen war nun in ihrem Gesicht zu lesen, als ihr blick kurz zum Lagerausgang glitt. Sie hoffte, die beiden waren im Ernstfall intelligent genug, um so schnell wie möglich zu laufen und eben nicht aufeinander zu warten, aber eigentlich traute sie das zumindest Wirbelpfote schon zu - Weißpfote kannte sie ja nicht wirklich. Sie blickte Geisterklaue und dessen Schülerin an. "Ihr beiden holt Frostblick ab, wir suchen Kirschfluch", teilte sie sie fachmännisch ein, erneut verwirrt, warum sie das getan hatte. "Wir treffen uns dann am Lagerausgang." Sowohl Kirschfluch als auch Frostblick mussten erst gestern ernannt worden sein, wurde Grauregen sich bewusst, bei der Clanversammlung, die sie verschlafen hatte. Sie fühlte sich etwas unwohl damit, etwas eigentlich so Wichtiges verpasst zu haben, konnte es aber nunmehr nicht ändern. Mit einem blick forderte sie Wirbelpfote auf, ihr zu folgen, ehe sie sich auf den Weg zu Kirschfluch machte, die bei Alphakralle stand und mit ihm sprach. "Kirschfluch, du bist zur Morgenpatrouille eingeteilt. Kommst du mit?" Es war keinesfalls Grauregens Absicht gewesen, unhöflich zu wirken, aber dass sie diesen Eindruck auf andere machte, war nicht zu leugnen.

// Out: @Schwarzschattenhimmel Ich teile uns jetzt einfach mal so auf, dass du Geisterklaue und ich Wirbelpfote mitziehe, ok? :3 //
Angesprochen: Geisterklaue, Wirbelpfote @Silbermond, Windtänzer @Aschenfeuer, Kirschfluch @Kirschpfote
Erwähnt: Weißpfote
Ort: beim Kriegerbau

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨


Danke Lichtl! <3 *-*

Gold
fließt zäh
wie die Gewalt
hinter jeder zarten Berührung

Morten Klintø

» Pass auf dich auf, kleine Sonne! «

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
avatar
Muschelblüte
Junges

Anzahl der Beiträge : 32
Anmeldedatum : 25.05.18
Alter : 24

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Do 7 Jun - 21:18


   

   Steckbrief
   Post Nr. 2


   

   
Lindenpfote
Schülerin - 8 Monde - silber getigerte Kätzin mit meerblauen Augen Musik AN || Musik AUS

   








   

   
Lindenpfote unterdrückte ein Schnurren und sagte: "Jetzt ist es ja vorbei und du hast dir das Kriegerdasein wirklich verdient. Sie konnte den Tag kaum erwarten, an dem sie als frisch gebackene Kriegerin Nachtwache halten und ihre Clankameraden beschützen würde. Als Frostblick sie fragte, ob die Maus für ihn sei, antwortete sie belustigt: Natürlich ist die für dich, ich habe momentan keinen Hunger. Du hast dir was zu Essen mehr als verdient. Die silber gestreifte Kätzin stupste die Beute mit ihrer Nase an als Zeichen, dass er sie ruhig essen konnte. Dann spitzte sie die Ohren und bekam mit, wie Windtänzer, der 2. Anführer Frostblick bei der Morgenpatrouille dabeihaben wollte. Sie flüsterte: An deiner Stelle würde ich mich mit Fressen beeilen, sonst kommst du nicht mehr dazu.
   

   
Aufenthaltsort: WolkenClan Lager
   Erwähnt: Frostblick, Windtänzer
   Angesprochen: Frostblick (@Frostblick)

   

   
   

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Fate
Admin

Anzahl der Beiträge : 4206
Anmeldedatum : 02.06.14
Alter : 19
Ort : (¬º-°)¬

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Sa 9 Jun - 15:40

Anführerin || Wolkenclan || Nr.141
FALBENSTERN

Titelmusik: AN ||AUS
Geduldig platzierte ich mich direkt neben den Eingang und beobachtete schweigsam wie weitere Katzen fröhlich ein oder austraten. Anscheinend gefiel Rattenschweif die äußerst geschäftige Stimmung nicht, denn seine Stimme erscholl wütend von innen heraus. Ohnehin stellte ich mir die Frage weshalb selbst Schüler auf einmal in den Heilerbau selbst hereinkamen. Bevor ich überhaupt ein strenges Wort an Erdpfote zu richten vermochte, mischte sich Windtänzer ein und schickte ihn fort. In tiefes Schweigen gehüllt saß ich meine Wartezeit ab, die Sonne schickte bereits ihre Strahlen durch das zerlöcherte Dach. Schlaf schien immer weiter gen Ferne zu rücken, wenn ich überhaupt noch je mein Nest besuchen durfte. Dementsprechend schlecht gelaunt erklang kurz ein Knurren, während ich mir das zerzauste Fell kurz ordnete, was noch von dem recht lebhaften Aufeinandertreffen mit Alphakralle ganze Geschichten erzählte. Der Clan ist wie ein riesiges Junges, das ständig Aufsicht braucht…vor allem wenn Regeln für manche Mäusehirne keine Rolle spielen. Dabei spielte ich natürlich auf zwei bestimmte Schüler an, die meinen Plan noch mehr durcheinandergebracht hatten, ohne ihre unbedachte Handlungen wäre mir vielleicht noch etwas Schlaf geblieben. Meckern brachte jetzt auch nichts mehr, erst Mal musste für die Sicherheit des Wolkenclans garantiert werden, dafür benötigte ich viele Informationen.
Nach wenigen Minuten endlich schien Rattenschweif Zeit für mich zu haben, seine nervösen Wellen schlugen jedem bereits entgegen. Skeptisch kniff ich kurz die Augen zusammen, bedachte dabei die schlimmsten Vorstellungen. Streuner…das sagt bereits seine Haltung. Leicht meinen Kopf neigend nahm ich dessen Worte auf. Sicherlich wollte ich wachsende Probleme nicht inmitten des Lagers besprechen, dafür würde ich den Anführerbau vorliebnehmen, denn kritische Dinge sollten eher hinter geschlossenen Wänden abgehalten werden. Gähnend katapultierte ich mich daher eher schwerfällig in die Höhe und deutete mit meinem Schweif in Richtung des Baus. Aus den eisigen Augen troff nur so die Müdigkeit, aber ich musste unbedingt mehr erfahren, vor allem wenn dem Wolkenclan eine Katastrophe bevorstand. Ich wünschte ich hätte mehr Reserven…Schön das du Zeit in diesen stressigen Moment findest, wäre es angenehm wir würden das Gespräch innerhalb meines Baus fortführen?“ Kurz wartete ich seine Reaktion ab und trabte Richtung der eigentlichen Schlafstätte. Kurz wurde dem weichen Nest ein vielleicht zu langer Blick zugeworfen. Als Rattenschweif wieder in mein Sichtfeld trat, kam ich gleich zur Sache. Ein ernster Ausdruck traf auf das längliche Gesicht, die Haltung sprach leichte Sorge aus, jedoch keine übertriebene Panik. „Windtänzer hat mich vorher auf Blutgeruch aufmerksam gemacht und wie ich sehe ist Servalpfote verletzt worden und das nicht unbedingt minder. Was ist vorgefallen? Waren Kastanienfeuer und Orkanböe dabei?“ Kurz unterbrach ich, ein nerviges Gähnen unterdrückend.
„Ich muss es unbedingt wissen, denn nun gab es schon mehrere Vorfälle, wo Streuner involviert waren. Sie werden übermütig und übertreten ohne Hemmungen unsere Grenzen. Greifen sie nun auch noch unschuldige Schüler an…werde ich Konsequenzen daraus ziehen“, fauchte ich leise und scharrte kurz mit den Krallen über den Nestbelag, ehe ich Rattenschweif erneut fixierte. Von seinen Worten hing nun einiges ab. Im Hinterkopf spukte erneut die Prophezeiung herum, welche ich bekommen hatte. Alles lief langsam zusammen und entpuppte sich wahrscheinlich zu einem ernsthaften Problem.
angesprochen: Rattenschweif (@Efeuherz)
erwähnt: Kastanienfeuer, Alphakralle, Orkanböe, Servalpfote, Windtänzer, Giftpfote, Schicksalspfote & Erdpfote
code by nero


Krieger || Wolkenclan || Nr.19
KASTANIENFEUER

Titelmusik: AN||AUS
Orkanböe machte nach wie vor nicht den besten Eindruck auf mich, aber just trat die grausame Realität wieder ans Tageslicht als Windtänzer kurz den Heilerbau betrat und mich zusammen mit Erdpfote zur Patrouille einteilte. Mehr oder weniger perplex weiteten sich kurz die smaragdgrünen Augen, der Schweif stak buschig nach oben. Man hatte mir einen Schüler gegeben? Während ich nicht mal selber auf Servalpfote hatte aufpassen können? Na super…das nenne ich besonders bittere Ironie…aber so kann ich meinen Fehler wieder gutmachen! Mit leicht angelegten Ohren schlich ich zwischen beiden Verletzten durch, schaute prüfend zu meinem Freund und richtete noch ein paar Worte an ihn: „Bitte mach dich deswegen nicht mehr fertig…das Leben geht weiter, Servalpfote ist selber noch am Leben, was sie nur uns zu verdanken hat. Ich komme später nochmal vorbei, in Ordnung?“ Freundschaftlich stieß ich ihn mit meiner Pranke an der mageren Schulter an. Wehe ihm er tat etwas Unüberlegtes. Das Männchen wusste nun, dass ich notfalls über Leichen ging, denn niemanden ließ ich im schlechten Zustand einfach herumspazieren! Ein weiterer sehr besorgter Blick galt Servalpfote, die nach wie vor ohnmächtig dort lag, so wie ich sie abgelegt hatte. Sanft strich ich ihr über die Flanke, ich wollte sie auf keinen Fall aufwecken und blieb daher still.
Wenn du wieder wach bist…muss ich mich bei dir entschuldigen. Seufzend trat ich ans Freie. Verdammt! Die Sonne stand bereits am Horizont, zumindest sah ich einige Strahlen durchs Dach lugen. Rasch strich ich mir das vor Blut starrende Schulterfell bis es einigermaßen glatt anlag, die anderen Stellen meines Körpers standen noch ziemlich explosiv ab. Was konnte man denn sonst von mir erwarten? Hauptsache das getrocknete Blut ließ sich einigermaßen herausfiltern, ich wollte nicht komplett zerstört vor Erdpfote treten. Dieser stand schon in nächster Nähe. Freundlich lächelte ich ihn an, berührte ihn kurz an der Schulter. Sofort tauchte vor meinem Inneren Auge das Bild von der schwerverletzten Servalpfote auf, was mich kurz zusammenzucken ließ. Komm…verrückt werden bringt jetzt auch nichts… Ich lächelte meine Flashbacks einfach weg. Am besten ich stellte mich einfach mal vor. „Hallo, du bist Erdpfote, oder? Mein Name ist Kastanienfeuer, ich bin dein Mentor. Tut mir leid das ich bei der Zeremonie nicht sofort da war, es gab einen kurzen Zwischenfall.“ Verlegen schüttelte ich das lange Fell und deutete mit der Pfote in Richtung des Ausgangs. „Wir sind heute auf Jagdpatrouille eingeteilt. Bist du bereit deine erste Mahlzeit zu schlagen?“ Grinsend erinnerte ich mich zurück als ich selbst noch als Junges nur Wollbällen hinterhergejagt hatte. Mal schauen wie der kleine Kerl sich dabei so schlug!
angesprochen: Orkanböe (@Kamiika-Akiyo) & Erdpfote (@Schattenglanz)
erwähnt: Orkanböe, Servalpfote, Windtänzer & Erdpfote
code by nero



✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Posts mit der neuesten Kreatur [Kreideschrei]: 01

~Aufgrund dem Anfang meiner Ausbildung beschränkt sich das Posten wahrscheinlich nun aufs Wochenende. Längere Wartezeiten sind bitte zu entschuldigen.~

by Irrlicht <3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Efeuherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 8047
Anmeldedatum : 22.02.15
Alter : 23
Ort : ~At Home~

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Sa 9 Jun - 18:59


➺ RATTENSCHWEIF
◾️ Wolkenclan | Heiler | 69 Monde ◾️

Nachdem ich mich um Servalpfote gekümmert hatte schritt ich hinaus aus dem Heilerbau wo Falbenstern auf mich wartete. Sie hatte nach mir verlangt und irgendwie ging ich davon aus dass sie sicher erfahren wollte was beim Heilertreffen geschehen war, vielleicht wollte die Anführerin aber auch wissen wie es um Servalpfote stand. Mir etwas Kräuterbrei von der Pfote putzend wartete ich auf das Signal dass wir uns zurück ziehen würden und dies kam auch recht schnell wobei sie aber zuerst ansprach dass es schön sei dass ich in diesem stressigen Moment Zeit für sie fand "Es wäre weniger stressig wenn sich manche Katzen nicht wie Junge benehmen würden" murmelte ich der Anführerin zu und nickte auf ihre Worte hin in ihren Bau zu gehen. Als sie aufstand und sich auf den Weg machte zögerte ich keinen einzigen Augenblick und folgte Falbenstern zu ihrem Bau. Als wir dort ankamen und sich die Kätzin nieder ließ fiel mir erst so richtig auf wie müde sie wirkte, prompt sorgte ich mich um die Gesundheit der Anführerin wie es eben meine Art war. Doch ehe ich ähnliches ansprechen konnte eröffnete sie das Gespräch, Windtänzer hätte ihr den Blutgeruch gemeldet und nun hatte sie Servalpfote gesehen. Sie fragte was vorgefallen sei und ob Kastanienfeuer und Orkanböe dabei gewesen waren, unbedingt müsse sie dies wissen und erwähnte mehrere Vorfälle in denen nun schon Streuner involviert gewesen seien. Und sei dies nun wieder der Fall würde sie Konsequenzen daraus ziehen wobei sie fauchte und auch die Krallen spielen ließ. Zu gut konnte ich diese Reaktion und Mimik nachvollziehen, dennoch entwich mir ein leises seufzen bei all den Gedanken in meinem Kopf ehe ich begann zu sprechen "Es hat Servalpfotes Bein sehr schwer getroffen. Ich bin ehrlich zu dir Falbenstern, ich weiß nicht ob dies wieder richtig verheilen wird. Und zu dem Vorfall, nein. Der Sternenclan hat mir in meinem heutigen Traum zuteil werden lassen was geschehen ist, Servalpfote war warum auch immer allein als sie von einem recht großen schwarz weißen Streuner attackiert wurde. Erst als Servalpfote bereits schwer verwundet war stießen Orkanböe und Kastanienfeuer wieder zu ihr, ich wollte mit den beiden darüber sprechen. Aber nun muss Kastanienfeuer zur Patrouille und da Orkanböe sich benommen hat wie ein Junges hat er weder seinen Mohnsamen genommen noch geschlafen was er nun nachholen muss. Aber ich wollte beide noch auf den Vorfall ansprechen und wissen wieso Servalpfote allein war" erzählte ich Falbenstern offen und sah ihr ins Gesicht "Unsere Ahnen haben mich gewarnt. Ich stand im Traum am Mondsee vor unsere Grenze, dargestellt als unsichtbare aber undurchdringbare Wand. Doch von außen schlugen immer wieder Schatten auf sie ein, gierig geöffnete Schlunde und bösartig rote Augen erfassten mich und es wurden immer mehr. Bis die Wand brach. Ab da brachen Schreie über mich herein, Schreie von Kriegern, aber auch von Jungen und Blutgestank erfüllte die Luft. Lavendelduft warnte mich vor einer dunklen Zeit die dem Wolkenclan bevorsteht, dann wenn wir am wenigsten damit rechnen und sie kommt immer näher!" Nun wusste Falbenstern von meinem Traum und ich beobachtete ihre Gesichtszüge ehe ich erneut meine Stimme fasste "Ich befürchte die einzelnen Angriffe sind nur der Anfang. Sie wissen dass wir im Clan als Gruppen kämpfen und nicht so wie sie allein, in meinem Traum war es eine ganze Horde... ich befürchte sie rotten sich zusammen um uns in einem großen Angriff zu vertreiben oder aus zu löschen. Düstere Zeiten lauern auf uns Falbenstern... wie also sollen wir vorgehen?" Offen und ehrlich sprach ich der Anführerin gegenüber meine Bedenken und Sorgen aus. Immerhin war ich als Heiler auch dafür da mich mit der Anführerin aus zu tauschen und gemeinsam zu überlegen welcher Weg der beste für den Clan war. Vielleicht hatte sie bereits Ideen oder Pläne?

◾️ Redet mit || Falbenstern (@Fate)  ◾️
◾️ Erwähnte Katzen || Krähenbeere, Servalpfote, Kastanienfeuer, Orkanböe, Falbenstern & Windtänzer  ◾️

[ Postingvorlage made by ©️Habichtflug ]

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere <3:
 


I kill them all:
 

家族 ヂサバチノ
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Schattenglanz
Krieger

Anzahl der Beiträge : 865
Anmeldedatum : 05.07.16
Alter : 32
Ort : Potsdam

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   Sa 9 Jun - 19:22

Erdpfote

Ich war auf der Suche nach meinem Mentor welcher den Namen Kastanienfeuer trägt, durch das ganze Lager gelaufen und fand ihn endlich im Heilerbau. Irgendwie war ich erleichtert, ihn endlich gefunden zu haben, nun könnte endlich mein Training beginnen. Dann kam plötzlich Windtänzer an und verkündete, dass ich gemeinsam mit meinem Mentor und einem weiterem Krieger zur Jagd sollte.//Hoffentlich schaff ich das, so ganz ohne Training..// machte ich mir so meine Gedanken, dann meinte Windtänzer noch, dass ich lieber draußen warten solle, da hier drin viele verletzte Katzen sind. Da ich keinen Ärger wollte, ging ich aus dem Heilerbau und wartete auf meinen Mentor, welcher nach einer Weile auch heraus kam. Dann stellte sich mein Mentor erst einmal richtig vor und meinte, dass er wegen eines Zwischenfalles nicht bei meiner Ernennung dabei sein konnte. Dann fragte mich mein Mentor ob ich dafür bereit wäre. "Ich kann es versuchen" miaute ich zu ihm.

direkt: Kastanienfeuer(@Fate)
indirekt: Kastanienfeuer,Windtänzer
geht aus dem Heilerbau und wartet auf seinen Mentor I redet dann mit Kastanienfeuer

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Katzeninformationen:
 

Postcounter Rosenherz: 10 Post(s)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Silbermond
Ältester

Anzahl der Beiträge : 2217
Anmeldedatum : 09.10.17
Alter : 17
Ort : Hogwards | Slytherin

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   So 10 Jun - 12:19

Nachtschatten
Nr. 43
Als die schwarze Kätzin sah, dass es Orkanböe nicht sondlich ut ging wollte sie dem grauen Kater unbdingt helfen. Deswegen folgte sie ihm nach seinem Wutausbruch auch in den Heilerbau und fragte sanft ob alles in Ordnung sei, aber es war wohl icht in Ordnung. Zumindest spuckte er ihr dies ins Gesicht worauf hin sie ihn zurechtweisen wollte, aber da kam schon der Heiler zurück, des sie aus dem Bau scheuchte. "Ich komme dann später noch einmal vorbei Orkanböe, erhol dich gut.", miaute sie deswegen nur sanft und folgte dann Kastanienfeuer, der mittlerweile bei seinem Schüler stand. Sie waren anscheinend gemeinsam zur Jagd eingeteilt worden. Hoffentlich würden die beiden ihr für ihr fehlendes Talent darin nicht all zu böse sein. "Guten morgen ihr beiden, bereit zu gehen?", begrüßte sie beide und wartete auf deren Reaktion.

//Out: Zieht sie einfach ab hier mit//


Angesprochen: Orkanböe (@Kamiika-Akiyo), Kastanienfeuer (@Fate), Erdpfote (@Schattenglanz)
Erwähnt:Orkanböe, Kastanienfeuer, Erdpfote

Nachtschatten || ihr Thema

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨



Danke für dieses ultra niedliche Bild Lichtl!

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen https://www.fanfiktion.de/u/ItsJustLarla

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: WolkenClan Lager   

Nach oben Nach unten
 

WolkenClan Lager

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 5 von 10Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» Das Lager des DonnerClans
» DonnerClan Lager
» Das Lager des DonnerClans
» Das Lager des DonnerClans
» Das Lager des DonnerClans

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Das Rollenspiel :: WolkenClan Territorium-