Der SchattenClan verändert sich - doch wie tief gehen diese Veränderungen?
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Der See

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 14 ... 24, 25, 26, 27, 28  Weiter
AutorNachricht
avatar
Nuria
Admin a.D.

Anzahl der Beiträge : 3313
Anmeldedatum : 16.03.14

BeitragThema: Der See   So 16 März - 17:04

das Eingangsposting lautete :

Der Bach, der durch die Territorien der Clans fließt, endet in einem See, an dem oft Zweibeiner sind. Sie halten Schnüre ins Wasser, fahren mit Brettern auf der Wasseroberfläche und schwimmen darin. 
Nur wenige Katzen haben den Mut, sich hierher zu wagen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriors-cats-rpg.aktiv-forum.com

AutorNachricht
avatar
Wirbelherz
Admin

Anzahl der Beiträge : 3794
Anmeldedatum : 22.06.14
Alter : 18
Ort : Handenaaand

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der See   Mi 30 Nov - 16:28

Jay

Auf seine Worte, dass Sparky ruhig sagen konnte was für ein kleiner Unfall denn passiert war und er keine Angst haben musste oder so, meinte sein Sohn bloß, dass er bloß wieder sauber sein wollte, dann würde er es ihm erzählen. Dabei drückte er seinen sauberen Kopf gegen seine Schulter. Einen Moment lang blinzelte Jay. War Sparky schon immer so groß gewesen? Er wird viel zu schnell groß..,dachte er wieder. Dann leckte er seinem Sohn kurz über den Kopf, bevor dieser ihn wieder ansah. Sparky sagte ihm nun, dass er keine Angst vor ihm hatte. Er meinte, er wollte ihnen bloß keine Sorgen bereiten, aber sobald er wieder sauber war würde er es ihnen erzählen. Er nickte nur und lief etwas weiter. Am Ufer blieb er sitzen und beobachtete dann wie Mitternacht mit Sparky in den See ging. Nach einiger Zeit bemerkte er, wie angespannt er war. Die ganze Zeit wich sein Blick nicht von Sparky. Als ob Jay schon erwartete, dass dieser nun wieder ertrank. Doch es konnte ihm nichts passieren. Er war nicht tief in den See gegangen und Mitternacht war neben ihm. Das war einfach heute alles zu viel für dich.., dachte er und versuchte an irgendetwas anderes zu denken. Doch irgendwie funktionierte das nicht so ganz. Es dauerte eine gewisse Zeit, als er plötzlich spürte wie sich etwas kaltes und nasses gegen ihn drückte. Er wollte aufschreien und zurück springen, doch es war nur Sparky der sich an ihn drückte. Der Pelz von Jay sträubte sich. Sein Sohn war einfach eiskalt..
Aber nun war er wenigstens sauber.
Sanft begann er seinem Sohn über den Pelz zu lecken und auch diesen leicht aufzurauen um ihn etwas zu wärmen und zu trocknen. Wobei letzteres wohl bei dem Regen heute nicht sehr viel bringen würde. Sparky schlug nun vor, irgendwo hin zu gehen wo es trocken war und ihnen etwas näher werden würde. Sein Schweif zuckte und er sah Mitternacht an. Wohin sollten sie gehen?

[bei Sparky und Mitternacht]

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charas:
 

'An entire sea of water can't sink a ship unless it gets inside the ship.
Similarly, the negativity of the world can't put you down unless you allow it to get inside you.'

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gast
Gast


BeitragThema: Re: Der See   So 4 Dez - 13:11

Tapsi

Die junge Kätzin saß neben dem fremden Kater, der eine ganze Weile nix sagte. Nach einer Weile allerdings, beschloss er sich wohl doch zu antworten, aber dieses geschah mit einem sehr genervten Unterton in der Stimme. Hallo. Nur weil ich ein Hauskätzchen bin muss das lange nicht heißen das ich immer in meinem Haus rumhocken muss. Und ja auch Hauskätzchen wie ich suchen ab und an wo anders als in ihren Häusern Schutz vor Regen, Schnee und sowas. maunzte siemit einem kleinen bisschen genervten Ton. Wenn er kein Hauskätzchen wieich ist, und so wie er aussieht auch kein Streuner ist, muss er wohl einer von diesen 'Clan Katzen' sein oder wie auch immer die sich nennen dachte sie nach. Nach einer Weile antwortete der Kater wieder Aha Bergpfote also... Ja diese Auskunft genügt, obwohl ich eigentlich mal ein nettes Gespräch mit anderen Katzen suchen wollte aber naja sagte sie und wandt sich zum gehen um nach einemanderen Unterschlupf zu suchen, denn zu ihren Zweibeinern wollte sie momentan nicht zurück.

Spricht mit Bergpfote;Wendet sich zum gehen

PS. Sorry das ich solange nicht geantwortet habe,allerdings habe ich meinen Laptop i-wie kaputt gemacht und jetzt muss ich vom Handy aus Posten :'D
Nach oben Nach unten
avatar
Luzifer
Admin

Anzahl der Beiträge : 8064
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 27
Ort : (۶•̀ᴗ•́)۶ - An der Weltherrschaft

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der See   Di 6 Dez - 19:00


» Rang und Clan: Schüler im SchattenClan/Einzelgänger
» Alter: 25 Monde
» Statur: groß und flink
» Augen: Königsblau
» Fell: Dunkelbraun, fast schwarz
» Fellmuster: weißer Kinn, Hals und Bauch; weiße Pfoten, links mehr; weiße Schwanzspitze
» Beziehungen: Finsterwolke(Vater); Gepardenfrost(Mutter); Novaflamme(Schwester); Alphakralle(Halbonkel,mütt.); Vlad(Freund)
Bergpfote

Fahr für Infos mit der Maus über das Bild
:: zum Steckbrief :: Titelmusik AN || Musik AUS ::

Post No. #103:: Chapter #4 ❝Life as loner❞



Die Fremde reagierte auch genervt, was aber Bergpfote nicht störte. Er ließ sich von ihr nicht ablenken und aus der Reserve holen. Er traute ihr nicht und war auch bereit zu kämpfen. Gekämpfte hatte er lange schon nicht mehr. Das letzte Mal war ein Trainingskampf mit Vlad, jedoch ohne Krallen. Irgendwie vermisste der Dunkelbraune den dummen Hauskater, so wie auch den Wald und den SchattenClan. Das Leben im Zweibeinerort gefiel ihm immer noch nicht und es gab viel zu wenig Beute hier. Wenn man ein Hauskätzchen war, schien alles einfacher im Leben. Immer ein warmer und geschützter Ort, Fressen ohne Ende und laut Vlad waren die Zweibeiner zu einem freundlich. Aber mit dieser verweichlichen Lebensart wollte sich Bergpfote nicht anfreunden. er wollte zurück zum Wald. Vielleicht wusste diese Tapsi, wo es zum Wald ging?



Spricht mit Tapsi


(c) by Fuchspfote


✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

☾ ~ ☪ ~☽

#BALKEN

Graunebel:
 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://harvest-moon-rpg.aktiv-forum.com/

Gast
Gast


BeitragThema: Re: Der See   Mi 7 Dez - 20:15

Tapsi

Die junge Kätzin, ging immer weiter, bis sie schließlich unter der Bank hinvor gekrochen war. Nun stand sie im Regen, und es dauerte nicht lange, bis sie durchnässt und ihr bitterkalt war. Zitternd und triefend stand sie nun vor den Bank. Sie ging ein Stück weiter, und dann schaute sie zurück.
Sie setzte sich, denn noch nässer konnte sie eh nicht werden, außerdem, konnte sie Bergpfote von da viel besser mustern. Der Kater war dunkelbraun, fast sogar schon schwarz, aber bei diesem Wetter, und bei diesen Lichtverhältnissen, sah der Kater pechschwarz aus. Nun musterte sie ihre Umgebung, aber es war nichts auffälliges zu sehen. Da sie mittlerweile eh schon durchnässt und am erfrieren war, legte die Kätzin sich deutlich zitternd auf diese Stelle und verharrte. Nun schloss sie die Augen und dachte daran, das sie jetzt bei sich auf ihrem Sofa liegen könnte ohne Regen und diese beißende Kälte.

Mustert Bergpfote / Legt sich auf den Boden und verharrt dort
Nach oben Nach unten
avatar
Luzifer
Admin

Anzahl der Beiträge : 8064
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 27
Ort : (۶•̀ᴗ•́)۶ - An der Weltherrschaft

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der See   Di 13 Dez - 22:03


» Rang und Clan: Schüler im SchattenClan/Einzelgänger
» Alter: 25 Monde
» Statur: groß und flink
» Augen: Königsblau
» Fell: Dunkelbraun, fast schwarz
» Fellmuster: weißer Kinn, Hals und Bauch; weiße Pfoten, links mehr; weiße Schwanzspitze
» Beziehungen: Finsterwolke(Vater); Gepardenfrost(Mutter); Novaflamme(Schwester); Alphakralle(Halbonkel,mütt.); Vlad(Freund)
Bergpfote

Fahr für Infos mit der Maus über das Bild
:: zum Steckbrief :: Titelmusik AN || Musik AUS ::

Post No. #104:: Chapter #4 ❝Life as loner❞



Bergpfote schaute zu Tapsi, die ihm anscheinend beobachtete und an Ort und Stelle verharrte. Sie wirkte auf ihm nicht, als könnte er einfach vorbeigehen und eine Frage stellen. Vielleicht würde er sich dafür auch nur ein Hauskätzchen-Tatzenschlag einfangen, worauf der Kater keine Lust hatte. Stattdessen schloss er seine Augen und dachte daran, wie es wohl jetzt im Wald wäre. Die dichten dunklen Bäume. Sein Fell neben das von Novapfote. Das Zunge geben mit seiner Mutter Gepardenfrost. Sehnsucht kam auf, doch so viele Monde war er schon an diesem Ort gekettet und fand keinen Weg Heim zum SchattenClan. Mit Kummer schlief der dunkelbraune Kater ein und hoffte sehr, dass er bald wieder am Clanleben teilnehmen könnte.



Schläft


(c) by Fuchspfote


✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

☾ ~ ☪ ~☽

#BALKEN

Graunebel:
 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://harvest-moon-rpg.aktiv-forum.com/
avatar
Schneeleopardenzahn
SternenClan Krieger

Anzahl der Beiträge : 4553
Anmeldedatum : 04.06.15
Alter : 18

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der See   Di 13 Dez - 22:28

Mitternacht
~ spricht mit Sparky & Jay | bricht auf ~

Ich stand zusammen mit meinem Sohn im See. Das Wasser schwappte uns um die Pfoten und der Regen durchnässte unsere Pelze. Stolz erfüllte mich - ich war stolz auf Sparky, dass er trotz dem Vorfall heute mit mir gegangen war und mir vertraut hatte. Und als ich meinen Schweif von seinem Körper nahm, konnte ich mit leuchtenden Augen beobachten, wie er sich im seichten Wasser wälzte, um den Dreck loszuwerden. Als er wieder sauber war, sprang er wild aus dem See heraus und schüttelte sich kräftig. Schnell rannte er zu Jay, um sich aufzuwärmen.
Mit einem glücklichen Lächeln betrachtete ich die beiden wichtigsten Kater in meinem Leben und begann zu schnurren, als unser Sohn fragte, ob mir nicht kalt war. Ich musste einfach lachen und trottete langsam zu meiner Familie zurück ans Ufer. "Jetzt wo du es sagst - ein wenig.", gestand ich und leckte erst Sparky, dann Jay über die Ohren. Unser Sohn fragte dann, ob es nicht vielleicht einen Ort gab, an dem es trocken und wärmer war. Langsam hatte er genug vom nass sein. Ich blickte Jay an, der mich ebenfalls ansah. Ich kannte nur den Zweibeinerort, doch dahin wollte ich ungern mit meiner Familie hingehen. Stattdessen fiel mir ein besserer Ort ein - der Bauernhof! Fröhlich wedelte ich mit dem Schweif und tappte ein paar Schritte voraus. "Ich kenne einen Ort! Wenn wir uns beeilen, sind wir noch vor Mondhoch dort!", miaute ich ihnen zu und schlug die Richtung zu unserem Ziel ein.
---> Der Bauernhof

| Erwähnt | Sparky, Jay
| Angesprochen | Sparky, Jay

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Neueste Katze: Disteljunges (7/10)

Meine Charaktere:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Efeuherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 7791
Anmeldedatum : 22.02.15
Alter : 23
Ort : ~At Home~

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der See   Mi 14 Dez - 0:44

SPARKY

Das Wasser war eiskalt! Bisher schwappte es mir nur um die Pfoten, doch ich verspürte dennoch keine Unruhe. Zwar war ich vor nicht all zu langer Zeit genau hier in diesem See beinahe ertrunken, doch meine Mutter war bei mir. Sie würde mich retten wenn etwas geschah, genau wie damals! Dar war ich mir sicher und so begann ich als meine Mutter ihren Schweif von meinem Körper nahm mich wie wild im seichten Wasser herum zu wälzen. Verdammt es war so kalt! Dies tat ich dennoch so lange bis jeglicher Schlamm aus meinem Pelz heraus gewaschen war und dann sprang ich wie wild aus dem Wasser heraus. Ich schüttelte mein klitschnasses Fell und rief aus dass es kalt war ehe ich zu meinem Vater rannte und mich unter ihn drängte. Auch mein Vater war nass wegen dem Regen aber er strahlte angenehme Wärme aus die ich gerade zu gerne verspürte und ich drückte mich etwas an seinen Bauch. Dann spürte ich wie mir mein Vater begann über den Pelz zu lecken, sofort schnurrte ich leise und entspannt und spürte wie mir die Wärme durch den Pelz fuhr wo er mir das Fell gegen den Strich putzte. Dankend nahm ich dies entgegen und sah mit leuchtenden Augen zu meiner Mutter welche ich fragte ob ihr denn gar nicht kalt war. Sie kam gerade auf uns zu als sie sagte dass jetzt wo ich es sagte ihr doch ein wenig kalt war, ich lächelte sie an und drückte mich auch an ihre Zunge als sie mir über die Ohren leckte und sah zu wie sie es auch bei meinem Vater tat. Ich hatte nicht vor mein warmes Versteck unter meinem Vater zu verlassen und so fragte ich meine Eltern nun ob sie einen Ort kannten wo es wärmer war und außerdem hatte ich genug vom nass sein gestand ich. Mein Vater schien keinen Ort zu kennen und sah meine Mutter an, so richtete ich auch meinen Blick auf sie und wartete was sie sagen würde. Da begann sie plötzlich mit dem Schweif zu wedeln und ging ein paar Schritte vor ehe sie meinte dass sie einen Ort kannte und wenn wir uns beeilten waren wir noch vor Mondhoch da! Erfreut schnurrte ich aber wollte ungern wieder raus aus dem Regen, ich sah zu meinem Vater auf. Ich war schon gut gewachsen, unter ihm laufen wäre problematisch für ihn sonst würde ich fragen, stattdessen schmiegte ich mich nochmal an seinen warmen Körper um etwas Wärme sozusagen ab zu speichern und sprang dann eilig meiner Mutter nach. Ich wollte so schnell wie möglich zu diesem trockenem und vor allem warmen Ort! Prüfend sah ich nach hinten ob mein Vater auch mit kam und lächelte ihn liebevoll an ehe ich weiter lief.

----------> der Bauernhof

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere <3:
 


I kill them all:
 

家族 ヂサバチノ
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Wirbelherz
Admin

Anzahl der Beiträge : 3794
Anmeldedatum : 22.06.14
Alter : 18
Ort : Handenaaand

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der See   Do 15 Dez - 14:15

Jay

Mitternacht kam ebenfalls wieder aus dem See, schnurrend. Sie sah glücklich aus. Sanft lächelte er seiner Gefährtin zu. Als Sparky nun fragte, wo sie hin gehen könnten um im Trockenen zu sein, fiel ihm nichts ein. Er sah also Mitternacht an und hoffte, dass sie eine gute Idee hatte. Und anscheinend hatte sie diese. Ein fröhlicher Glanz trat in ihre Augen, ihr Schweif wedelte etwas und dann verkündete sie, dass sie einen Ort kennen würde. Und sie könnten noch vor Mondhoch dort sein. Sofort lief seine Gefährtin los, Sparky schmiegte sich noch einmal kurz an ihn und sprang dann auf und rannte ebenfalls dann los. Auch Jay folgte ihnen, reihte sich neben Mitternacht ein und schlang seinen Schweif sanft um den ihren.

--> Bauernhof

[bei Mitternacht & Sparky / bricht zum Bauernhof auf]

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charas:
 

'An entire sea of water can't sink a ship unless it gets inside the ship.
Similarly, the negativity of the world can't put you down unless you allow it to get inside you.'

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Federschwinge
Krieger

Anzahl der Beiträge : 855
Anmeldedatum : 21.07.14
Alter : 17
Ort : Earth

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der See   Mo 6 März - 20:35

Moon

<-- kleine Wald

Obwohl ich eigentlich den anderen Katzen hinterher geschlichen war, entschied ich mich spontan meinen Weg zu ändern und zum See zu gehen. Wäre sicherlich interessant gewesen den Katzen zu spionieren aber mir überkam die Neugier und ich wollte wissen wie der See bei heftigen Niederschlag aussah. Ich hatte gesehen, dass der Bach ziemlich überlief wegen dem verdammten Regen. Obowohl ich wusste, dass es den Clan Katzen, vor allem dem sogenannten FlussClan, von dem ich den Namen natürlich wusste, weil es sich unter den Streunern herumspricht, viel ausmacht, dass der Bach so viel Wasser mit sich bringt, hatte ich kein Mitleid mit den Clan-Katzen, im Gegenteil. Ich mochte die meisten Katzen die ich begegne sowieso nicht, warum sollte ich dann Mitleid mit ihnen haben? Ich schmunzelte dabei sogar etwas. Tja, manchmal siegte mein Sinn der Gerechtigkeit eben nicht.
So lief ich also mit angelegten Ohren und nassem Pelz zum See und war überrascht, wirklich überrascht, wie viel Wasser dieser führte. Ich kniff die Augen zusammen und starrte das Wasser an und die überfluteten Sträucher, dabei dachte ich nach wo ich meine neue Unterkunft suchen sollte, weil meine alte Unterkunft ja überflutet wurde.

[kommt an; sieht sich um]

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Bob Marley:
 

" Stand up for what you believe in, even if it means standing alone. "
" Like a wild animal, the truth is too powerful to remain caged "
" What doesn't kill you, makes you stronger. "
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Luzifer
Admin

Anzahl der Beiträge : 8064
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 27
Ort : (۶•̀ᴗ•́)۶ - An der Weltherrschaft

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der See   Sa 11 März - 14:09


» Rang und Clan: Schüler im SchattenClan/Einzelgänger
» Alter: 28 Monde
» Statur: groß und flink
» Augen: Königsblau
» Fell: Dunkelbraun, fast schwarz
» Fellmuster: weißer Kinn, Hals und Bauch; weiße Pfoten, links mehr; weiße Schwanzspitze
» Beziehungen: Finsterwolke(Vater); Gepardenfrost(Mutter); Novaflamme(Schwester); Alphakralle(Halbonkel,mütt.); Vlad(Freund)
Bergpfote

Fahr für Infos mit der Maus über das Bild
:: zum Steckbrief :: Titelmusik AN || Musik AUS ::

Post No. #105:: Chapter #4 ❝Life as loner❞



Den Platz, den sich Bergpfote ausgesucht hatte, schütze ihn sehr gut vor dem Regen. Und doch wirkte es so als würde es nicht aufhören zu regnen. Warum nur? Der dunkelbraune Kater erwachte und streckte seine Gliedmaßen aus, um den Schlaf zu vertreiben. Er konnte nicht ewig hier liegen und schlafen. Er musste einen Weg zum SchattenClan finden. Gepardenfrost und Novapfote machten sich bestimmt sorgen. Wie viele Monde war er nun schon von Zuhause fort? Ob seine Schwester schon ihren Kriegernamen bekam? Ohne ihm? Wie ihr Name wohl jetzt war und welchen hätte Froststern ihm gegeben? Bergwind? Bergfrost, wie seine Mutter? Oder vielleicht auch Bergwolke, nach seinem Vater Finsterwolke? Aber hätte der Schüler jetzt noch einen Kriegernamen verdient, nachdem er von den Zweibeinern entführt und ein Leben als Einzelgänger lebt? Untätig sein würde nichts bringen und dies wusste Bergpfote. Er schüttelte die Gedanken weg und erhob. Doch wo sollte er hingehen?



Erwacht


(c) by Fuchspfote


✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

☾ ~ ☪ ~☽

#BALKEN

Graunebel:
 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://harvest-moon-rpg.aktiv-forum.com/
avatar
Federschwinge
Krieger

Anzahl der Beiträge : 855
Anmeldedatum : 21.07.14
Alter : 17
Ort : Earth

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der See   Mi 15 März - 16:37

Moon

Als ich meinen Blick so schweifen lies, zuckte meine Nase und ich überprüfte die Luft noch ein zweites Mal. Ist das...ist das eine Clankatze?
Konnte es wirklich sein, dass sich hier eine Clankatze rumtrieb? Ich merkte den Unterschied zwischen einer Clankatze und eines Streuners, weil die Clans ganz eigene Gerüche hatten, wobei die Streuner alle unterschiedlich rochen. Doch, ich konnte mich auch täuschen, weil der Regen die Gerüche ziemlich undeutlich machte. Trotz Allem war ich ganz in der Nähe der Katze und als ich mich umdrehte, sah ich auch eine junge Katze, die gerade aus ihrem Schlaf erwachte.
Mir war gerade langweilig geworden, also ging ich schnurrstracks auf die Katze zu, ohne mir dabei viel zu denken. Na, hast du dich verlaufen? miaute ich und lächelte dabei mit einem Hauch Spott in meinen Augen.

[bemerkte Bergpfote]

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Bob Marley:
 

" Stand up for what you believe in, even if it means standing alone. "
" Like a wild animal, the truth is too powerful to remain caged "
" What doesn't kill you, makes you stronger. "
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Luzifer
Admin

Anzahl der Beiträge : 8064
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 27
Ort : (۶•̀ᴗ•́)۶ - An der Weltherrschaft

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der See   Sa 18 März - 22:53


» Rang und Clan: Schüler im SchattenClan/Einzelgänger
» Alter: 28 Monde
» Statur: groß und flink
» Augen: Königsblau
» Fell: Dunkelbraun, fast schwarz
» Fellmuster: weißer Kinn, Hals und Bauch; weiße Pfoten, links mehr; weiße Schwanzspitze
» Beziehungen: Finsterwolke(Vater); Gepardenfrost(Mutter); Novaflamme(Schwester); Alphakralle(Halbonkel,mütt.); Vlad(Freund)
Bergpfote

Fahr für Infos mit der Maus über das Bild
:: zum Steckbrief :: Titelmusik AN || Musik AUS ::

Post No. #106:: Chapter #4 ❝Life as loner❞



Diesen Ort verlassen oder nicht? Vlad suchen oder den Weg zum SchattenClan? Bergpfote konnte sich nicht wirklich entscheiden, da er sich hier auch nicht auskannte. Immerhin übernahm Vlad die Führung. Ausnahmslos. Nur beim Jagen hatte der dunkelbraune Kater etwas zu melden. Vermutlich rennt er wieder irgendwelchen Weibchen nach, mit diesem Gedanken erhob sich Bergpfote und wollte in die nächstbeste Wegrichtung einschlagen. Immer der Nase folgen. Doch kaum hatte er eine Pfote gesetzt, schon sprach ihm eine fremde Katze an. Graufarbig, längeres Fell, bernsteinfarbene Augen und weiblich. „Sieht man mir das an?", fragte er desinteressiert zurück und musterte die Gegend. Wo zum SternenClan ging es zum Wald? Der Kater wollte kein Herzschlag länger an diesem Zweibeinerort bleiben.



Antwortet Moon


(c) by Fuchspfote


✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

☾ ~ ☪ ~☽

#BALKEN

Graunebel:
 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://harvest-moon-rpg.aktiv-forum.com/
avatar
Federschwinge
Krieger

Anzahl der Beiträge : 855
Anmeldedatum : 21.07.14
Alter : 17
Ort : Earth

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der See   So 19 März - 13:18

Moon

Der Kater, den ich angesprochen hatte, sah sich in der Umgebung um, ehe er mir desinteressiert antwortete. Konnte es sein, dass er tatsächlich eine Clan Katze war? Irgendwie strömte ein Hauch eines Geruches, eines meiner Meinung unangenehmen Geruches, aus seinem Pelz. Ein Clan, dessen Name ich gerade nicht wusste, besaß so einen Geruch. Mein Pelz war durchweicht und ich hätte nichts gegen eine trockene Stelle, falls es irgendwo in diesem verfluchten Wald eine trockene Stelle geben sollte. Doch, trotzdem lies mich der Regen und mein verweichter Pelz kalt und ich setzte mich vor dem Kater und blickte ihn einfach nur an, ehe ich leicht lächelte und sagte Ich hab dich hier noch nie gesehen, also ja. Ich stand auf und ging einmal langsam um ihn herum, musterte ihn, hielt aber Sicherheitsabstand ehe ich ganz neutral fragte Woher kommst du, Fremder? Dabei war ich innerlich neugierig, was er sagte. Würde er mir eine Antwort geben oder einfach abzischen? Mir war es egal, da ich sowieso nur meine Zeit zu vertreiben versuchte und vielleicht etwas Spaß beim Kommunizieren mit anderen Katzen haben wollte.

[spricht mit Bergpfote]

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Bob Marley:
 

" Stand up for what you believe in, even if it means standing alone. "
" Like a wild animal, the truth is too powerful to remain caged "
" What doesn't kill you, makes you stronger. "
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Luzifer
Admin

Anzahl der Beiträge : 8064
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 27
Ort : (۶•̀ᴗ•́)۶ - An der Weltherrschaft

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der See   Mo 20 März - 5:14


» Rang und Clan: Schüler im SchattenClan/Einzelgänger
» Alter: 28 Monde
» Statur: groß und flink
» Augen: Königsblau
» Fell: Dunkelbraun, fast schwarz
» Fellmuster: weißer Kinn, Hals und Bauch; weiße Pfoten, links mehr; weiße Schwanzspitze
» Beziehungen: Finsterwolke(Vater); Gepardenfrost(Mutter); Novaflamme(Schwester); Alphakralle(Halbonkel,mütt.); Vlad(Freund)
Bergpfote

Fahr für Infos mit der Maus über das Bild
:: zum Steckbrief :: Titelmusik AN || Musik AUS ::

Post No. #107:: Chapter #4 ❝Life as loner❞



Die Kätzin beantwortete seine Gegenfrage damit, dass sie ihn hier noch nie gesehen hatte. Nun dies war auch kein Wunder, schließlich war er selbst auch zum ersten Mal hier und wollte so schnell wie möglich auch wieder weg von hier. Doch alles sah für ihn gleich aus und ohne Hilfe würde er von diesem Ort nicht weg kommen. Hilfe, die ihm vielleicht diese Kätzin geben könnte. Sie hatte schon ihre nächste Frage parat, obwohl Bergpfote überhaupt gar keine Interesse an einem Gespräch hatte. „Die Frage sollte lauten, wohin ich möchte und diese beantworte ich dir auch sofort. Ich will weg von diesem Zweibeinerort. Wie komme ich zum Wald? Weißt du das?", fragte er direkt los und hoffte, hier auf eine Katze getroffen zu sein, die sich besser auskannte, als nur von einem Zweibeinernest zum Nächsten.



Spricht mit Moon


(c) by Fuchspfote


✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

☾ ~ ☪ ~☽

#BALKEN

Graunebel:
 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://harvest-moon-rpg.aktiv-forum.com/
avatar
Federschwinge
Krieger

Anzahl der Beiträge : 855
Anmeldedatum : 21.07.14
Alter : 17
Ort : Earth

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der See   Do 30 März - 17:13

Moon

DerI Kater schien nicht auf meine Frage einzugehen. Ich schniefte kurz und beschlos ein Bisschen auf nervig zu spielen. Welchen Wald meinst du? Es gibt viele Wälder in der Gegend. Ich lächelte. Du bist eine Clan Katze , , nicht wahr? Ich beschloss offen mit ihm zu sprechen und gleich zum Punkt zu kommen. Wenn du mir verrätst, zu welchem Clan du gehörst, kann ich dir mehr helfen, mein Lieber. Mein Tonfall war neutral, sogar freundlich. Das hier war nicht etwas Aufregendes, aberi immerhin ein netter Zeitvertreib. Gut möglich, dass der Kater etwas gereizt reagieren würde, dass erder einfach zu dem kleinen Wald will und nichts über seine Herkunft sagen will...aber das würde sich noch zeigen zeigen, wie er reagieren wird.


✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Bob Marley:
 

" Stand up for what you believe in, even if it means standing alone. "
" Like a wild animal, the truth is too powerful to remain caged "
" What doesn't kill you, makes you stronger. "
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Luzifer
Admin

Anzahl der Beiträge : 8064
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 27
Ort : (۶•̀ᴗ•́)۶ - An der Weltherrschaft

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der See   So 9 Apr - 14:25


» Rang und Clan: Einzelgänger (Schüler im SchattenClan)
» Alter: 29 Monde
» Statur: groß und flink
» Augen: Königsblau
» Fell: Dunkelbraun, fast schwarz
» Fellmuster: weißer Kinn, Hals und Bauch; weiße Pfoten, links mehr; weiße Schwanzspitze
» Beziehungen: Finsterwolke/Fate(Vater); Gepardenfrost(Mutter); Novaflamme(Schwester); Alphakralle(Halbonkel,mütt.); Vlad(Freund)
Bergpfote

Fahr für Infos mit der Maus über das Bild
:: zum Steckbrief :: Titelmusik AN || Musik AUS ::

Post No. #108:: Chapter #4 ❝Life as loner❞



//AHHH ich vergesse immer Bergpfote//

Welchen Wald? Sagte sie wirklich welchen Wald? Auch fügte sie hinzu das es sehr viele hier gab. Die Augen des Katers weiteten sich. Wie sollte er nach Hause finden, wenn es so viele Wälder gab? Was wenn er gar nicht mehr zurück käme? Seine Ohren zuckten auf, als die Kätzin ihm fragte, ob er ClanKatze sei. Also war er doch nicht so weit weg? „Hm. SchattenClan. Sagt dir das was?", miaute er und war ganz Ohr was die Fremde zu sagen hatte. War er seinem Ziel endlich einen Schritt näher gekommen? Könnte er bald wieder im Nest seiner Schwester schlafen und seine Mutter wiedersehen?



Spricht mit Moon


(c) by Fuchspfote


✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

☾ ~ ☪ ~☽

#BALKEN

Graunebel:
 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://harvest-moon-rpg.aktiv-forum.com/
avatar
Federschwinge
Krieger

Anzahl der Beiträge : 855
Anmeldedatum : 21.07.14
Alter : 17
Ort : Earth

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der See   Mo 10 Apr - 16:31

Moon

Der Kater ging sogar auf ihre Frage ein. Er wirkte nicht genervt.
Ich beobachtete ihn und glaubte etwas Drang in seinem Gesicht zu sehen...Drang danach nach Hause zu finden. Meine Mundwinkel zuckten und meine Augen verengten sich kurz nachdenklich, ehe ich ihn wieder mit neutraler Miene aber etwas nachdenklichen Augen betrachtete.
Diese Katze wollte nur nach Hause. Mein Gerechtigkeitssinn meldete sich wieder bei mir. Ich würde ihn nicht länger davon abhalten dort hin zu kommen.
Ich stieß kurz einen Seufzer aus, dann erklärte ich: Natürlich sagt mir SchattenClan etwas. Meine Mundwinkeln zuckten und ich konnte mir nicht verkneifen zu sagen Ausgerechnet vom SchattenClan stammst du. Einen richtig herrlichen Geruch verströmen diese Katzen. Ausgerechnet dort hin soll ich dich führen? belustigt zuckte mein Schweif hin und her, mein Mundwinkel zuckte, ehe ich einen Buckel machte und Luft holte.
Komm mit, ich führe dich hin! stieß ich mit entschlossener Stimme heraus, ehe ich losging, in Richtung SchattenClan-Territorium.

---> Sumpfgebiet

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Bob Marley:
 

" Stand up for what you believe in, even if it means standing alone. "
" Like a wild animal, the truth is too powerful to remain caged "
" What doesn't kill you, makes you stronger. "
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Luzifer
Admin

Anzahl der Beiträge : 8064
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 27
Ort : (۶•̀ᴗ•́)۶ - An der Weltherrschaft

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der See   Sa 15 Apr - 12:09


» Rang und Clan: Einzelgänger (Schüler im SchattenClan)
» Alter: 29 Monde
» Statur: groß und flink
» Augen: Königsblau
» Fell: Dunkelbraun, fast schwarz
» Fellmuster: weißer Kinn, Hals und Bauch; weiße Pfoten, links mehr; weiße Schwanzspitze
» Beziehungen: Finsterwolke/Fate(Vater); Gepardenfrost(Mutter); Novaflamme(Schwester); Alphakralle(Halbonkel,mütt.); Vlad(Freund)
Bergpfote

Fahr für Infos mit der Maus über das Bild
:: zum Steckbrief :: Titelmusik AN || Musik AUS ::

Post No. #109:: Chapter #4 ❝Life as loner❞



Wer hätte dies gedacht. Eine Streunerin, die wusste wo der SchattenClan lag. Heute war wohl sein Glückstag. Endlich, dachte er sich und schlug mit seinem Schwanz einmal aus. Seine Heimat war nun zum Greifen nah. Auf die weiteren Worte der Kätzin ging der Kater nicht ein, denn innerlich sah er schon das Bild seiner Mutter und seiner Schwester. Sie müssen ihn so vermissen. Ob sie ihn die ganze Zeit suchten oder schon Krank vor Sorge waren? Egal was, er würde endlich nach Hause kommen. Zwar hieß er immer noch Bergpfote, aber wenn Froststern von seinem Kampf gegen die Zweibeiner und das Überleben hört, würde er bestimmt sofort zu einem Krieger ernannt werden. Seelenfängerin wird Augen machen, wenn sie sieht, was aus ihrem Schüler wurde. Ob sie selbst schon einen weiteren Schüler hatte? Und seine Schwester erst? War sie schon Kriegerin? Bestimmt. Auf ihren Namen war er besonders gespannt. Novapfote, dachte er sich und folgte Moon hinterher. Die Aufregung schon bald wieder die Zunge mit dem Clan zu geben, trieb seine Pfoten noch weiter an.

-> Sumpfgebiet



Folgt Moon


(c) by Fuchspfote


✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

☾ ~ ☪ ~☽

#BALKEN

Graunebel:
 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://harvest-moon-rpg.aktiv-forum.com/
avatar
Bluttiger
Krieger

Anzahl der Beiträge : 664
Anmeldedatum : 21.07.15
Alter : 20
Ort : Da wo du nicht bist. Oder doch?

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der See   Di 29 Aug - 0:51

Zenter #6
So lange war der ehemahlige Kriegerkater wohl lange nicht mehr gelaufen. Herzhaft lies er einen kurzen Lacher raus. Hier sollte es einen Clan geben der es lieben würde weite Strecken zu laufen. Er selbst lief zwar nicht wirklich oft, aufgrund seines Beines, konnte aber das befreiende Gefühl verstehen was sich bildete wenn man so lange Strecken lief. Er war zwar vor einem Fuchs geflohen, doch selbst als er wusste das der Fuchs ihn wahrscheinlich gar nicht richtig wahrgenommen hatte war er einfach weitergelaufen. Weil es ihm Spaß gemacht hatte. Erschöpft schleppte Zenter sich jetzt jedoch an den See und trank ausgiebig das Seewasser. Nach ein paar erfrischenden Schlücken blickte er über den gesamten See. Der klare Sternenhimmel ließ es zu das sich manche hellen Sterne im See spiegelten. Mit einem halbherzigem Seufzen setzte er sich hin und blickte weiter in die Ferne. Unglaublich das es erst gut 5 Monde waren seitdem er von den Bergen kam. Hier herrschte zwar kein durchgehender Krieg, trotzdem waren die Katzen hier nicht alle komplette Pazifisten. Was jedoch wirklich traurig war: Sein eigener Körper hinderte ihn an vielen eigentlich aufregenden Kampfszenarios. Verletzungen, Verschleiß und sogar das Alter kratzten an ihm.
Nach einem letzten Blick wandte er sich vom See ab. Er musste weiter. Der See war zu tief zum fischen und ohne etwas zwischen seinen Zähnen wollte er nicht schlafen gehen, nicht diese Nacht.

von 'der See' zu 'Der Donnerweg'

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨


HÄHÄ.
Signatur by

Pastellregen und Bluttiger:
 


Meine Charaktere:
Bluttiger, der große, starke, brutale und außergewöhnlich ruhige Killer, des Wind-Clans.
Adlerpfote, der gutherzige, ehrenvolle Realist des Wind-Clan.
Honigstern, der gelangweilte Anführer des Fluss-Clans.
Zenter, der verrückte alte Streunerkauz
Sodom, der Rebell

"Wer auf die Jagd nach einem Tiger geht, muss damit rechnen, einen Tiger zu finden."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Sumpfohr
Moderator

Anzahl der Beiträge : 1626
Anmeldedatum : 04.05.16
Alter : 14

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der See   Sa 16 Sep - 12:36

Roggenfleck alias Bluebell

< -- Die Wiese
Der See lag vollkommen ruhig und verlassen da. Kein einziger Zweibeiner war hier und auch nicht eine Katze war in der Nähe, was mir meine Nase verriet. Ich ließ mich am Rande des Wassers nieder und entspannte meine Sinne ein wenig. Ich war zwar noch immer achtsam, konnte meine Gedanken aber über vergangene Zeiten kreisen lassen. Tief atmete ich die kühle, wärmer werdende Luft ein,  genoss es dabei den feuchten Geruch des Wassers zu spüren, ohne die Verunreinigung so vieler Clan-Katzen. Langsam wurde es heller, das Licht spiegelte sich und die Umgebung sanft in der glatten Oberfläche, die sich nichtmal durch den Wind kräuselte, der stillzustehen schien.

#Roggenfleck #Bluebell

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charaktere:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://ravenstorm-foralle.deviantart.com/
avatar
Aschenfeuer
Krieger

Anzahl der Beiträge : 521
Anmeldedatum : 15.02.17
Alter : 17

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der See   Sa 16 Sep - 19:33


cf: SchattenClan Lager

Ich lief die letzten Meter einen relativ gemütlichen Trab und sah mich um. Es gefiel mir, mal wieder neues zu sehen, neues zu riechen außer unser Territorium, außerdem genoss ich es allein zu sein. Nun konnte ich nachdenken. Über alles, was die letzten Tage passiert war und wie es nun weitergehen würde. Oder aber ich könnte einfach mal abschalten und an nichts denken, zumindest nicht an das Clanleben, insbesondere an Honigdorn. Sie wollte sowieso in Ruhe gelassen werden, also konnte ich mir Zeit haben, ihr würde schon nichts passieren hoffentlich.
Ich konnte das Wasser schon von weitem riechen und wurde langsamer, als ich fast am See war. Ich wollte erst die Luft überprüfen bevor ich mich einem verrückten Zweibeiner in die Hände warf. Zum Glück war es noch früh genug und es tollten sich keine Zweibeiner am See herum, was ich natürlich begrüßte und mich dem Ufer näherte. Ich senkte meinen Kopf und krallte mich in der feuchten Ufererde fest, um etwas zu trinken, aber ja nicht ins Wasser zu fallen. Fehlte noch, dass ich zur FlussClanKatze wurde. Apropos FlussClan... Gerade als ich es mir im Schilf bequem machen wollte, roch ich eindeutig den Geruch nach den Fischfressern. Was tut die Katze denn hier? Ich kannte niemanden, der genauso wie ich gern mal das Territorium seines Clans verließ, aber anscheinend gab es solche Katzen doch.
Mein Interesse war geweckt und ich schlich mich etwas näher an die Katze heran, um sie erkennen zu können. Meiner Meinung nach, war das nicht mehr die jüngste Katze, die da am See lag und aufs Wasser sah. Ich wollte die Katze nicht ansprechen, wusste aber, dass sie es sicher gleich tun würde, da sie ja auch Ohren und Nase hatte. Trotzdem setzte ich mich einfach nur hin und starrte etwas das graue Fell an.


Erwähnt: Honigdorn
Angesprochen: Bluebell/Roggenfleck

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨


Love yourself, love myself, peace.

kitten:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Sumpfohr
Moderator

Anzahl der Beiträge : 1626
Anmeldedatum : 04.05.16
Alter : 14

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der See   So 17 Sep - 17:17

Roggenfleck alias Bluebell

Ich erstarrte, als ich den markanten Geruch vom SchattenClan witterte. Als ich diesen Geruch genauer überprüfte, stellte ich aber auch fest, dass es nur ein Kater war. Ich traute dem SchattenClan einiges zu. Auch, dass der Kater mich auf neutralem Gebiet angriff oder der gesamte Clan sein Territorium ausgeweitet hatte. Ich schüttelte leicht den Kopf: Nein, dann hätte ich ihre neuen Grenzmarkierungen gerochen und wir waren auch zu weit von ihrem Gebiet weg. Mit Orten wie diesem konnte kein Clan etwas anfangen, da sie bei wärmeren Temperaturen von Zweibeinern besetzt waren. Ich drehte mich um, ohne irgendeine Angst vor dem Krieger zu verspüren. Ich war älter, kannte das Streunergebiet aber gut. Zu sehen war ein cremefarbener, muskulöser junger Kater, welcher dort ganz ruhig saß und mich beobachtete. "Sagt dir das Clanleben nicht mehr zu?" Miaute ich freundlich zu ihm hinüber. Hier draußen waren wir alle gleich. Es gab keine Grenzen, die zwischen uns standen.

Angesprochen: Tannenblick (@Aschenfeuer)
Erwähnt: -

#Roggenfleck #Bluebell

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charaktere:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://ravenstorm-foralle.deviantart.com/
avatar
Aschenfeuer
Krieger

Anzahl der Beiträge : 521
Anmeldedatum : 15.02.17
Alter : 17

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der See   So 17 Sep - 18:03


Wie ich erwartet hatte, drehte sich die graue Katze um und sprach mich dann freundlich an. Zum Glück. Ich hätte keine Lust auf einen Kampf gehabt. Aber wenn man wohl sein Territorium verließ, war man netter. "Doch. Sonst würde ich nicht dort leben." miaute ich ehrlich und weiterhin total ruhig. "Und du?" fragte ich, selbst etwas verwundert, warum mich das interessierte. Vielleicht, weil ich interessiert war, Neues zu erfahren und Neues zu lernen. Wobei ja auch das untypisch war. Ich wurde noch verrückt, wenn das mal nicht alles an Honigdorn lag. Diese reizbare Kriegerin hatte mir wirklich den Kopf verdreht!
Als mir ein stechender Geruch in die Nase stieg, sprang ich sofort auf und machte mich aus dem Staub, erstmal ab ins Schilf und Gebüsch am Rand des Sees. Es war inzwischen wahrscheinlich Sonnenhoch und die Zweibeiner waren am See unterwegs. Auch wenn ich ohne etwas zu sagen weggerannt war, sah ich mich schon nach der Ältesten um. Sie schien mir gut zu Fuß zu sein, wenn sie noch so weit vom FlussClan Territorium herumwanderte, aber sicher war sicher, nicht das ein Zweibeiner sie wegschnappte.


Erwähnt: Honigdorn
Angesprochen: Roggenfleck/Bluebell (@Sumpfohr)

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨


Love yourself, love myself, peace.

kitten:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Sumpfohr
Moderator

Anzahl der Beiträge : 1626
Anmeldedatum : 04.05.16
Alter : 14

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der See   Mo 18 Sep - 16:41

Roggenfleck alias Bluebell

Der Kater widersprach meiner Aussage und stellte sie im Gegenzug nun mir. "Manchmal brauch man etwas Auszeit..." Antwortete ich und fügte dann noch hinzu: "Außerdem laufe ich dabei nicht Gefahr, dass mir vorgeworfen wird, ich würde mich vor meinen Aufgaben drücken. Wenn man im Ältestenbau lebt sind diese Zeiten vorbei". Ich wusste selbst nicht, ob das eigentlich ein eher positiver oder negativer Aspekt auf das Ältestendasein war. Es kam wahrscheinlich auf die Situation an, manchmal konnte man auch verrückt werden, nie etwas zu tun zu haben und ständig von anderen versorgt zu werden. Plötzlich sprang der Jüngere auf und sprintete in das nächste Gebüsch. Im selben Moment witterte auch ich den markanten Geruch der Zweibeiner. Mit einem Schmunzeln auf den Lippen tappte ich gemächlich auf das Gebüsch zu, um mich dann ebenfalls dort zu verstecken. "Wir haben sie gerade erst gewittert, sooo nah dran können sie noch nicht sein", miaute ich. Vielleicht war ich in meiner Streunerzeit auch einfach etwas abgestumpft...

Angesprochen: Tannenblick (@Aschenfeuer)
Erwähnt: Tannenblick

#Roggenfleck #Bluebell

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charaktere:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://ravenstorm-foralle.deviantart.com/
avatar
Aschenfeuer
Krieger

Anzahl der Beiträge : 521
Anmeldedatum : 15.02.17
Alter : 17

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der See   Mo 18 Sep - 17:14


Ich hörte ihr aufmerksam zu und vergaß beinahe, mich darüber zu ärgern, nicht allein zu sein und nachdenken zu können. Ich wusste nicht so ganz, ob ihre Aussage ein indirekter Vorwurf an mich war, weil ich ja gar nicht wusste, ob mein Clan mich brauchte. Sicherlich würde ich wieder jagen gehen, aber vielleicht hätte ich auch zur Patrouille gehen sollen. Nun ja, bei mir hatten andere Sachen halt mehr Prioritäten, so wie es mir momentan ging wäre ich wahrscheinlich sowieso eher fähig gegen einen Baum zu rennen, statt ihn zu markieren. Hoffentlich würde das bei der Jagd auf dem Rückweg besser sein.
Als mir der stechende Geruch nach Zweibeinern in die Nase stieg, war es vorbei mit meiner Ruhe. Ich mochte sagen, dass ich ein ziemlich mutiger Kater war und mich gern etwas überschätzte, wenn es darum ging, Katzen zu beschützen. Aber vor Zweibeinern hatte ich beinahe schon Angst. Ich meine, welche Katze außer Hauskätzchen hatte das denn nicht? Sie hatten uns schon oft genug angetan, es gab unzählige Geschichten, wie Katzen verjagt oder gefangen wurden. Die Älteste, nach der ich mich schon etwas sorgenvoll umsah, kam ganz gemächlich ins Gebüsch getrottet und war die Ruhe selbst. "Du gehst ziemlich entspannt mit ihnen um, findest du nicht?" frage ich neutral und sehe sie prüfend an, wobei es eher eine Feststellung meinerseits war. Komisch, diese FlussClankatzen. Ob die alle so waren?
"Mir wird sicherlich von niemandem vorgeworfen, ich sei nicht für den Clan da." griff ich das Thema von vorher auf und ergänzte in Gedanken: 'Außer von Honigdorn...' Böse war ich ja nicht wirklich, dass mich viele Katzen übersahen oder übersehen war das falsche Wort, viel mehr, dass ich ihnen über die Monde klar gemacht hatte, dass ich nichts freiwillig einfach so tat.


Erwähnt: Honigdorn
Angesprochen: Roggenfleck/Bluebell (@Sumpfohr)

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨


Love yourself, love myself, peace.

kitten:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Der See   

Nach oben Nach unten
 

Der See

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 25 von 28Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 14 ... 24, 25, 26, 27, 28  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Das Rollenspiel :: Zweibeinerort-