Der SchattenClan verändert sich - doch wie tief gehen diese Veränderungen?
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenTeilen | 
 

 Beschreiben des Aussehens

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
avatar
Nuria
Admin a.D.

Anzahl der Beiträge : 3313
Anmeldedatum : 16.03.14

BeitragThema: Beschreiben des Aussehens   Fr 18 Apr - 17:13

Hey :3

Da ich gesehen habe, dass einige Probleme damit haben, das Aussehen ihrer Katze ausführlich zu beschreiben und gerade so die 30 Wörter im Steckbrief schaffen, habe ich beschlossen, ein Tutorial zu machen, wie man am besten das Aussehen einer Katze beschreibt.

Erst mal die Regeln:

Dieses Tutorial steht unter Copyright, das heißt, es darf nicht kopiert und woanders als sein eigenes ausgegeben werden!

Ansonsten gibt es eigentlich keine Regeln. Verwenden darf es jeder, dazu ist es ja da. Es soll euch helfen und nachdem ihr es gelesen habt, soll es euch leichter fallen, das Aussehen einer Katze zu beschreiben.

Vorworte: Es gibt viele Arten, eine Katze zu beschreiben. Man kann es durcheinander machen, was einem gerade halt so einfällt oder mit System. Aber es gibt auch viele verschiedene Systeme, wobei es kein richtiges oder falsches gibt.

Dann erst mal ein paar Kriterien, die euch helfen können, wenn ihr nicht mehr wisst, was ihr noch beschreiben sollt:

-Augen
-Schnurrhaare
-Nase
-Ohren
-Krallen
-Ballen
-Wangen
-Gesichtsform
-Pfoten
-Beine
-Muskeln
-Knochen
-Schweif
-Felllänge/Felldichte
-Fellfarbe bis ins kleinste Detail beschreiben
-Haltung/Gang

Dann fangen wir mal an.

Sucht euch als erstes ein Bild, auf dem zu sehen ist, wie eure Katze aussehen soll. Als Beispielsbild nehme ich dies hier: https://i.servimg.com/u/f55/18/78/64/80/12369710.jpg
Und nehmen wir mal an, die Katze heißt Braunfell, ist weiblich und lebt im WindClan.

Erst mal beschreibt ihr den Körper allgemein. Als Körpergröße und den Körperbau.

Braunfell ist eine schlanke Kätzin, ebenso ist sie klein. Somit ist sie im Grundbau eine typische WindClan Kätzin. Auch wenn sie schlank ist, ist sie dennoch nicht so schlank, dass man all ihre Knochen sehen kann, eher im Gegenteil. Ihre Schultern sind auch schmal, wodurch sie eine Spur von Zierlichkeit und auch Geschicklichkeit ausstrahlt. Zudem kann man bei ihr auch nicht sonderlich die Muskeln sehen, auch wenn diese natürlich vorhanden ist, wie es bei einer Kriegerin üblich ist.

Wie man sehen kann, habe ich nicht nur das Aussehen selbst beschrieben, sondern auch Umstände, wie zum Beispiel: Somit ist sie im Grundbau eine typische WindClan Kätzin. oder auch: Zudem kann man bei ihr auch nicht sonderlich die Muskeln sehen, auch wenn diese natürlich vorhanden ist, wie es bei einer Kriegerin üblich ist.
Zudem habe ich Einzelheiten beschrieben, z.B. ihre Schultern, die schmal sind. Oder das mit den Knochen und Muskeln.

Dann kann man von vorne nach hinten gehen mit dem Körperbau. Fell wird hier erst einmal weggelassen, da das erst im zweiten Teil der Beschreibung der Katze beschrieben wird.

Gehen wir zum Kopf und beschreiben alle Einzelheiten.

Ihr Kopf ist klein und passt somit gut zu ihrem allgemeinen Körperbau. Das Gesicht ist schmal und trotzdem ein wenig rundlich. Ihr Nasenrücken ist normal breit und ihre Augen sind rund und in ihrem Gesicht sehr auffällig. Das liegt zum einen daran, dass sie recht groß sind und hauptsächlich daran, dass ihre Augenfarbe sehr hell ist, blau-grau. Die Pupille ist natürlich schwarz. Ihre Augen sehen immer aufmerksam umher und man kann auch stets ein kleines Funkeln darin sehen. Sie wirkt ein wenig neugierig und munter. Außerdem auch klug, da sie wachsam zu sein scheint. Dadurch sieht man schon, dass man in ihren Augen viel sehen kann, denn so ist das immer, man kann stets ihre Gefühle darin sehen, selbst Gedanken sind vermutbar, was sie meist hasst. Ihre Schnurrhaare sind weiß und wären unauffälliger, wären sie nicht so lang. Doch trotzdem sind sie nicht hässlich. Ihre Ohren sind ein wenig groß, aber sind noch im normalen Bereich. Sie sind nach vorne geneigt, was ein wenig ungewöhnlich ist, da Ohren normalerweise leicht nach außen geneigt sind. Aber dennoch wirkt es durchaus hübsch. Ihre Nase ist dunkelbraun und ist dreiecksförmig. Sie ist normalgroß und durch die dunkle Farbe sehr unauffällig.

Auch hier wird nicht nur knallhart das Aussehen der Katze beschrieben, sondern abgeschweift.

Beispiel: Ihre Augen sehen immer aufmerksam umher und man kann auch stets ein kleines Funkeln darin sehen. Sie wirkt ein wenig neugierig und munter. Außerdem auch klug, da sie wachsam zu sein scheint. Dadurch sieht man schon, dass man in ihren Augen viel sehen kann, denn so ist das immer, man kann stets ihre Gefühle darin sehen, selbst Gedanken sind vermutbar, was sie meist hasst.

Außerdem wird auch hier jede Einzelheit beschrieben: Die Augen, die Schnurrhaare, die Ohren und sogar die Nase. Man hätte theoretisch auch noch die Zähne beschreiben können, auch wenn sie auf dem Bild nicht zu sehen sind:
Ihre Zähne sind von strahlendem weiß und sehr gerade. Aber vor allem sind sie sehr scharf, sodass sie im Kampf sehr gefährlich werden können.

Zum Hals, zu den Flanken und zum Rücken kann man folgendes schreiben:

Um vom Kopf wegzugehen, gehen wir zu dem Hals über. Er ist nichts Besonderes, ebenso wie ihre Brust. Dass ihre Schultern schmal sind, wurde bereits erwähnt. Ihre Flanken sind auch dünn und ihr Rücken stellt auch keine Besonderheit dar. Er ist relativ gerade und man kann hier ein wenig die Wirbelsäule erkennen, die bis zum Schweif reicht.

Das ist zwar nicht so viel, aber das reicht auch. Immerhin wurde der allgemeine Körperbau schon am Anfang beschrieben, ebenso wie die Größe.

Man kann durchaus schreiben, dass ein bestimmtes Körperteil nichts besonders ist, solange man das nicht bei jedem schreibt. Immerhin gibt es ja nicht nur außergewöhnlich Katzen.
Einzelheiten wurden hier trotzdem beschrieben, nämlich die Wirbelsäule.

Wenn man dies hat, kann man zu den Beinen/Pfoten gehen.

Ihre Beine passen auch gut zu ihrem Körperbau, da auch sie schlank sind. Sie scheinen eher schwach zu sein, auch wenn sie es natürlich nicht sind. Sie sind außerdem recht kurz, wodurch sie eben auch klein ist. Ihre Pfoten sind ebenfalls klein und sehr geschickt, wodurch sie durchaus einen Vorteil im Kampf hat. Ihre Krallen sind lang und scharf, außerdem spitz. Sie sind im Kampf ebenfalls sehr nützlich. Ihre Ballen sind, wie ihre Nase, dunkelbraun.

Hierzu gibt es nicht viel zu sagen. Es wurde hier eben auch wieder jede Einzelheit beschrieben, Ballen, Krallen und die Form.

Man kann jetzt noch als letzes den Schweif beschreiben. Aber da man ja nun das letzte Körperteil erreicht hat, dessen Form man beschreibt, kann man nun auch mit dem zweiten Teil, dem Fell, beginnen. Hier machen wir es andersrum: von hinten nach vorne.

Ihr Schweif ist lang, länger als der eine oder andere von anderen Katzen. Sie ist sehr stolz auf diesen und womöglich ist die Länge der Grund, weshalb sie einen außergewöhnlich guten Gleichgewichtssinn hat. Das Fell ist hier kurz wie auch am restlichen Körper, ebenso ist es hier, wie am restlichen Körper, sehr weich. Die Farbe ist hellbraun oder auch, wie manche finden, ein klein wenig cremefarben. Aber es ist rein, das heißt, keine Musterungen sind darin zu finden.

Wie man hier sieht, kann man, wenn man anfängt, das Fell zu beschreiben, es auch erst mal allgemein beschreiben. Also wie lang es ist, ob es weich ist und dicht, etc.

Siehe hier: Das Fell ist hier kurz wie auch am restlichen Körper, ebenso ist es hier, wie am restlichen Körper, sehr weich.

Nun kann man wieder zu den Flanken, zu dem Rücken und zum Bauch übergehen.

Das Fell an den Flanken und am Rücken ist gleichfarbig hellbraun bzw. cremefarben, wie manche ja finden. Es ist auch hier rein und geht beim Bauch in ein noch helleres braun über, wenn der Unterschied auch nicht so deutlich ist. Dadurch, dass es so kurz  ist, in der Blattgrüne wie in der Blattleere, kann es ihr manchmal schon schneller kälter werden als anderen. Aber dafür trocknet es sehr schnell, wenn sie mal nass wird, was wiederum ein Vorteil ist.

Hier wurde erst das Fell selbst beschrieben und dann wieder ein wenig abgeschweift bzw. ein wenig mehr erklärt: Dadurch, dass es so kurz  ist, in der Blattgrüne wie in der Blattleere, kann es ihr manchmal schon schneller kälter werden als anderen. Aber dafür trocknet es sehr schnell, wenn sie mal nass wird, was wiederum ein Vorteil ist.

Dann machen wir bei den Beinen/Pfoten und bei der Brust und dem Hals weiter.

Auch die Beine sind hellbraun bzw. cremefarben, wobei sie hier die Farbe des Bauches angenommen haben, nicht die der Flanken und des Rückens.
Ihre Brust ist ein wenig heller bzw. cremefarbener, ebenso wie ihr Hals. Doch auch hier kann man keine Musterungen finden.


Man könnte hier noch mehr ausschweifen, aber vom Grundriss reicht es im Prinzip, vor allem, da man auch von den anderen Bereichen besser ausschweifen kann. Aber man könnte zum Beispiel noch mehr Vergleiche anstellen, wie: "Die Farbe hier sieht aus wie weiß mit trockener Erde leicht verrieben."

Beim Kopf kann man folgendes schreiben.

Das Fell in ihrem Gesicht bildet von ihrem restlichen Körper eine Ausnahme, da es hier sehr viel dunkler ist. Ab dem Bereich um den Mund herum bis über die Augen. Nur zwischen den Augen geht der dunkle Bereich über die Stirn. Hier ist auch eine kleine Musterung zu erkennen, wenn man genau hinsieht. Die Ohren sind ebenfalls sehr dunkel, zumindest außen. Innen sind sie leicht rosafarben.

Zum Abschluss kann man noch schreiben:

Ihre Haltung ist stets aufrecht, ebenso wie ihr Gang. Man kann immer ihren Stolz sehen, ebenso ihre Wachsamkeit. Alles in allem kann man sie durchaus als hübsch bezeichnen.

Und fertig seid ihr!

Das Aussehen noch einmal ganz:

Braunfell ist eine schlanke Kätzin, ebenso ist sie klein. Somit ist sie im Grundbau eine typische WindClan Kätzin. Auch wenn sie schlank ist, ist sie dennoch nicht so schlank, dass man all ihre Knochen sehen kann, eher im Gegenteil. Ihre Schultern sind auch schmal, wodurch sie eine Spur von Zierlichkeit und auch Geschicklichkeit ausstrahlt. Zudem kann man bei ihr auch nicht sonderlich die Muskeln sehen, auch wenn diese natürlich vorhanden ist, wie es bei einer Kriegerin üblich ist.
Ihr Kopf ist klein und passt somit gut zu ihrem allgemeinen Körperbau. Das Gesicht ist schmal und trotzdem ein wenig rundlich. Ihr Nasenrücken ist normal breit und ihre Augen sind rund und in ihrem Gesicht sehr auffällig.
Das liegt zum einen daran, dass sie recht groß sind und hauptsächlich daran, dass ihre Augenfarbe sehr hell ist, blau-grau. Die Pupille ist natürlich schwarz. Ihre Augen sehen immer aufmerksam umher und man kann auch stets ein kleines Funkeln darin sehen. Sie wirkt ein wenig neugierig und munter. Außerdem auch klug, da sie wachsam zu sein scheint. Dadurch sieht man schon, dass man in ihren Augen viel sehen kann, denn so ist das immer, man kann stets ihre Gefühle darin sehen, selbst Gedanken sind vermutbar, was sie meist hasst.
Ihre Schnurrhaare sind weiß und wären unauffälliger, wären sie nicht so lang. Doch trotzdem sind sie nicht hässlich. Ihre Ohren sind ein wenig groß, aber sind noch im normalen Bereich. Sie sind nach vorne geneigt, was ein wenig ungewöhnlich ist, da Ohren normalerweise leicht nach außen geneigt sind. Aber dennoch wirkt es durchaus hübsch. Ihre Nase ist dunkelbraun und ist dreiecksförmig. Sie ist normalgroß und durch die dunkle Farbe sehr unauffällig.
Um vom Kopf wegzugehen, gehen wir zu dem Hals über. Er ist nichts Besonderes, ebenso wie ihre Brust. Dass ihre Schultern schmal sind, wurde bereits erwähnt. Ihre Flanken sind auch dünn und ihr Rücken stellt auch keine Besonderheit dar. Er ist relativ gerade und man kann hier ein wenig die Wirbelsäule erkennen, die bis zum Schweif reicht.
Ihre Beine passen auch gut zu ihrem Körperbau, da auch sie schlank sind. Sie scheinen eher schwach zu sein, auch wenn sie es natürlich nicht sind. Sie sind außerdem recht kurz, wodurch sie eben auch klein ist. Ihre Pfoten sind ebenfalls klein und sehr geschickt, wodurch sie durchaus einen Vorteil im Kampf hat. Ihre Krallen sind lang und scharf, außerdem spitz. Sie sind im Kampf ebenfalls sehr nützlich. Ihre Ballen sind, wie ihre Nase, dunkelbraun.
Ihr Schweif ist lang, länger als der eine oder andere von anderen Katzen. Sie ist sehr stolz auf diesen und womöglich ist die Länge der Grund, weshalb sie einen außergewöhnlich guten Gleichgewichtssinn hat. Das Fell ist hier kurz wie auch am restlichen Körper, ebenso ist es hier, wie am restlichen Körper, sehr weich. Die Farbe ist hellbraun oder auch, wie manche finden, ein klein wenig cremefarben. Aber es ist rein, das heißt, keine Musterungen sind darin zu finden.
Das Fell an den Flanken und am Rücken ist gleichfarbig hellbraun bzw. cremefarben, wie manche ja finden. Es ist auch hier rein und geht beim Bauch in ein noch helleres braun über, wenn der Unterschied auch nicht so deutlich ist. Dadurch, dass es so kurz  ist, in der Blattgrüne wie in der Blattleere, kann es ihr manchmal schon schneller kälter werden als anderen. Aber dafür trocknet es sehr schnell, wenn sie mal nass wird, was wiederum ein Vorteil ist.
Auch die Beine sind hellbraun bzw. cremefarben, wobei sie hier die Farbe des Bauches angenommen haben, nicht die der Flanken und des Rückens.
Ihre Brust ist ein wenig heller bzw. cremefarbener, ebenso wie ihr Hals. Doch auch hier kann man keine Musterungen finden.
Auch die Beine sind hellbraun bzw. cremefarben, wobei sie hier die Farbe des Bauches angenommen haben, nicht die der Flanken und des Rückens.
Ihre Brust ist ein wenig heller bzw. cremefarbener, ebenso wie ihr Hals. Doch auch hier kann man keine Musterungen finden.
Das Fell in ihrem Gesicht bildet von ihrem restlichen Körper eine Ausnahme, da es hier sehr viel dunkler ist. Ab dem Bereich um den Mund herum bis über die Augen.
Nur zwischen den Augen geht der dunkle Bereich über die Stirn. Hier ist auch eine kleine Musterung zu erkennen, wenn man genau hinsieht. Die Ohren sind ebenfalls sehr dunkel, zumindest außen. Innen sind sie leicht rosafarben.
Ihre Haltung ist stets aufrecht, ebenso wie ihr Gang. Man kann immer ihren Stolz sehen, ebenso ihre Wachsamkeit. Alles in allem kann man sie durchaus als hübsch bezeichnen.

Und das sind bereits 744 Wörter! Seht ihr, so schwer ist das gar nicht :3

Ein paar abschließende Tipps:

-Lest euch Steckbriefe von anderen durch. Dort findet ihr bestimmt immer wieder neue Bereiche, über die ihr abschweifen könnt.

-Übung macht den Meister! Also, je mehr ihr schreibt, desto leichter wird es euch fallen :3

-Bemüht euch und gebt nicht sofort auf! Es gibt Leute, die brauchen für einen Steckbrief 15 Minuten und andere Leute, die brauchen 3 Stunden. Nehmt euch also Zeit, wenn ihr einen schönen, ausführlichen, langen Steckbrief schreiben wollt. So etwas kostet nun mal Zeit, aber das ist es doch auch wert :3

-Macht Absätze! Dadurch wirkt euer Text gleich viel länger, ist übersichtlicher und lädt andere eher ein, es zu lesen (Das gilt übrigens nicht nur für Steckis, sondern auch für andere Texte, wie eure Posts).


So, ich hoffe, ich konnte euch helfen :3

Viel Spaß und Erfolg bei euren zukünftigen Steckbriefen :3

(c) by Artemis

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
©️ Ava by Tinkerbell <3
hope

fight

believe
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriors-cats-rpg.aktiv-forum.com
 

Beschreiben des Aussehens

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Wie das Aussehen einer Katze beschreiben?
» Wie den Charakter einer Katze beschreiben?
» Charakter beschreiben

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: RPG-Vorspann :: RPG-Hilfe-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen