Der SchattenClan verändert sich - doch wie tief gehen diese Veränderungen?
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 SchattenClan Lager

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 10 ... 16  Weiter
AutorNachricht
avatar
Luzifer
Admin

Anzahl der Beiträge : 6810
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 26
Ort : (۶•̀ᴗ•́)۶

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: SchattenClan Lager   Mo 5 Jun - 21:33

das Eingangsposting lautete :

Das Lager liegt im Herzen des Territoriums und ist gut geschützt durch hohe Nadelbäume, welche auch dafür verantwortlich sind, dass es nie wirklich hell im Lager ist.
Es ist jedoch groß und die Wände werden großteils von eng aneinander stehenden Bäumen und Büschen gebildet, was dazu führt, dass es mehrere Eingänge gibt, die alle sehr gut getarnt sind, sodass nur jemand sie findet, der weiß, dass sie sich dort befinden. Die Baue im Lager bestehen größtenteils aus Ästen, Brombeerastrauchzweige und teilweise sind auch Steine eingebaut, die den Bau stabilisieren.
In der Mitte des Lagers ist ein Stein, auf dem der Anführer zum Clan spricht, der Frischbeutehaufen dagegen befindet sich am Rand des Lagers neben dem Ältestenbau.

Wichtig: Im alten SchattenClan Lager kann man nicht mehr posten, da es voll ist. Bitte ab jetzt hier posten. Danke :3
Hier der Link zum alten Lager und den letzten Beiträgen zum nachlesen:

Altes SchattenClan Lager:




*klick*

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
☾ ~ ☪ ~☽

#BALKEN

best friends:
 

Hana&Lune:
 

Graunebel:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://harvest-moon-rpg.aktiv-forum.com/

AutorNachricht
avatar
Wirbelherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 3446
Anmeldedatum : 22.06.14
Alter : 17
Ort : Handenaaand

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: SchattenClan Lager   So 16 Jul - 18:53

Schwarzmaul

Er hörte zu wie Blaufeder ihm erzählte, was Krallenmond zu ihr gesagt hatte und nickte daraufhin nur. War klar, dass die Heilerin erst einmal die Meinung von Froststern einholen würde. >>Wird schon passen.<<, murmelte Schwarzmaul und sah dann an sich herunter. Sein Fell am Rücken und an den Flanken war verschmiert von dem dunkelroten Blut von Fuchsschatten. Er rümpfte etwas die Nase und begann dann damit sich über die rechte Flanke zu lecken um seinen Pelz zu säubern. Seine Ohren zuckten, als Blaufeder fragte, ob das nicht sein Blut sei. Außerdem bot sie an ihm dabei zu helfen das Blut wieder los zu werden. >>Das Blut ist alles von Fuchsschatten.<<, murmelte er und fragte sich immer noch, warum der Kater so ein Mäusehirn sein konnte und mit einer solchen Wunde spazieren ging. Dann dachte Schwarzmaul jedoch über das Angebot von Blaufeder nach. Was würden seine Clan-Mitglieder denken, wenn er sich nun mit einer DonnerClan-Kätzin die Zunge gab? Mir egal was sie denken., dachte er dann und lächelte Blaufeder schief an.
>>Es wäre nett von dir, wenn du mir helfen würdest.<<, miaute er leise und rückte etwas näher zu ihr. Dann machte er selbst ebenfalls weiter.

[bei Blaufeder]


Krallenmond

Sie hatte keine Ahnung woher sie die Energie nahm. Ihr Körper fühlte sich komplett leer und unglaublich schwer an. Sie wollte sich einfach nur hin legen und schlafen. Doch trotzdem arbeiteten ihre Pfoten auf hochtouren, als sie in ihrem Vorrat nach den passenden Kräutern suchte. Ihre Bewegungen waren mechanisch, ihr Körper schien sich von alleine zu steuern. Geistesgegenwärtig kaute sie einen Brei aus Haselnuss und Goldrute. Kann er diesen Blutverlust überhaupt überleben?, fragte sie sich stumm. Wenn sich diese Wunde entzündet.. gibt es dann überhaupt noch Hoffnung?, fragte sie sich weiter.
Sogleich griff sie noch nach Kerbel, lief dann zurück zu Fuchsschatten und holte dann noch ein nasses Stück Moos. Sie löste die eben aufgelegten Spinnweben von der Bauchwunde, verschluckte sich dann fast am Anblick der Wunde. Erneut sammelten sich Tränen in ihren Augen, doch sie blinzelte sie fort. Konzentriere dich auf deine Arbeit.., dachte sie und schob die Gefühle, die fast schon eine Vorstufe von Trauer waren, von sich. So sanft es ging säuberte sie mit dem Moos die Wunde, wobei sie bemerkte, dass die Blutung tatsächlich schon nachgelassen hatte. Sie legte ihren gekauten Brei kurz auf ein Ahornblatt, kaute dann die Kerbel und lies etwas Saft über die Wunde tröpfeln. Spürt er das überhaupt?, fragte sie sich und sah Fuchsschatten ins Gesicht. Seine Augen waren geschlossen, er schien immer noch komplett weg getreten zu sein. Wird er seine Augen überhaupt wieder öffnen?, fragte sie sich stumm.
Krallenmond verteilte den Brei über der Wunde, dann ihre letzten Spinnweben. Langsam richtete sie sich auf, ihre Pfoten zitterten. Ich brauche neue Spinnweben.. neue Kräuter.. einfach alles.., dachte sie, plumpste dann wieder auf ihr Hinterteil.
Aber ich brauche auch selbst Ruhe..., dachte sie und schloss für einen Moment ihre Augen als sich ein Schwindelgefühl in ihr breit machte.

[behandelt Fuchsschatten im Heilerbau]

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charas:
 

'Books have a way of making you homesick for a place you've never been.'
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Katniss
Legende

Anzahl der Beiträge : 3837
Anmeldedatum : 23.03.16
Alter : 54
Ort : zu Hause

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: SchattenClan Lager   So 16 Jul - 20:39

Blaufeder


Schwarzmaul erzählte mir nun, wem das Blut wirklich gehörte und ich schüttelte nur mit dem Kopf. Dann hatte ich ihm noch erzählt, was Krallenmond von uns wollte und er meinte nur zu mir, es wird schon passen, ich war mir da nicht so sicher,aber ich sagte es Schwarzmaul nicht und wollte abwarten, wie sich wohl der Anführer entschied. Und so hatte ich ihm gefragt, ob ich ihm helfen könnte, das Blut aus seinem Fell zu bekommen und so wie es aussah, nahm Schwarzmaul dies an und rutscht noch näher an mich ran. Und sofort fing ich an an seinem Rücken das Blut des fremden Katers zu entfernen. In diesem Moment war es mir egal, was wohl Wellenherz dazu sagen würde, ich wollte nur einem Freund helfen, der nicht überall ran kam und so schaute ich nicht mal zu meiner Freundin, sonder auf das schwarze Fell von Schwarzaul, welches so weich war, jedenfall entfand ich es so und auch sein Duft, ließ mich nur noch weiter an Schwarzmaul rutschen. Ich hoffte nur, er dachte nicht ich sei aufdringlich, nur weil ich noch näher an ihm rangerutsch war. Es dauerte eine Weile bis ich ein Stelle fertig hatte und dann zur nächsten Stelle mit Blut ging, wo wahrscheinlich Schwarzmaul nicht hin kam. " Ich hoffe du bekommst keinen Ärger,nur weil ich dir helfe", flüsterte ich Schwarzmaul noch zu " sie könnten denken, dass wir etwas miteinander haben, dabei sind wir doch nur Freunde. Oder Schwarzmaul?" In meinen Augen sah ich Schwarzmaul , als ein Freund von mir und wahrscheinlich erging es Schwarzmaul genauso, da wir nie über etwas anderes geredet hatten.

direkt: Schwarzmaul (@Wirbelherz)
indirekt: Krallenmond, Froststern, Wellenherz, Schwarzmaul

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

Silberfluss & Karpfenschweif

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
avatar
Efeuherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 6316
Anmeldedatum : 22.02.15
Alter : 22
Ort : ~At Home~

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: SchattenClan Lager   So 16 Jul - 23:33


➺ FUCHSSCHATTEN
◾ Schattenclan | Krieger | 44 Monde ◾

<---------- der Sternenbaum

Wann oder wie ich im Lager ankam bekam ich überhaupt nicht mit. Tiefe Dunkelheit umhüllte meine Sinne und ließ mich nicht los, mein Herz schlug schrecklich langsam, mein Atem ging flach wie nie.
Zu viel Blut hatte ich verloren und hieß in diesem Moment das betäubende Gefühl willkommen was mir jeglichen Schmerz nahm... "Nur langsam und schwerfällig ließen sich meine bernsteinfarbenen Augen öffnen. Ich fand mich am Sternenbaum wieder und dachte im ersten Moment doch tatsächlich dass Schwarzmaul mich einfach hatte liegen lassen... Doch als ich mich bewegte verspürte ich keinen Schmerz. Sofort sah ich zu meinem Bauch, kein Blut, keine Wunde... nichts... Überrascht setzte ich mich auf, streckte mich zur Probe etwas und alles schien gut. Doch dann wurde es dunkler. Lange Schatten tauchten um mich herum auf, die Schatten von Katzen, und als ich mich umsah konnte ich in die Gesichter meiner Familienmitglieder sehen. Meine Eltern saßen dort, beschämt senkten jene die Blicke statt mich an zu sehen und ich verstand nicht ganz wieso. Meine Brüder sahen mich böse an als hätte ich einen Fehler gemacht, verwirrt klappte ich die Ohren zurück, ich sollte was sagen, doch meine Stimme gehorchte mir nicht. Stattdessen tauchte Marmorschinge auf, vorwurfsvoll war ihr Blick und so langsam wurde mir unangenehm zu mute. Was wollten sie alle?! Eine mir fremde Katze tauchte auf, trat näher und sah mich an "Das Gesetz ist und bleibt das was den Katzen am wichtigsten sein muss. Es bedeutet uns alles, bewahrt den Frieden" miaute diese. Der Schmerz in meinem Herzen war nach wie vor da und ich konnte mir ein knurrendes Schnauben nicht verkneifen "Gesetz? Ha! Dieses dämliche Gesetz mag in vielen Hinsichten richtig liegen. Aber Katzen die Gefühle zu verbieten ist falsch! Eure dämliches Gesetz zerstört alles! Ihr habt das Leben unschuldiger Jungen gefordert!" knurrte ich und fauchte am Ende. Die mir fremde Katze sah mich weiterhin an, finster wurde ihr Blick und sie spannte ihre Körperhaltung an "Geh wieder. Deine Zeit ist noch nicht gekommen, aber sei gewarnt. Das Gesetz ist mächtig. Mächtiger als du glaubst! Und auch du wirst lernen es akzeptieren zu müssen Fuchsschatten! Dies waren die letzten Worte der Kätzin. Mit einem Schweifschnippen verschwand der Boden unter meinen Pfoten, ich fiel in die Dunkelheit. Sterne tanzten um mich herum bis sie mich auf meinem Weg verließen..." Ganz leicht zuckte mein rechtes Ohr. Schrecklich langsam holte ich zu einem tiefen Atemzug Luft und öffnete mit zitternden Liedern die bernsteinfarbenen Augen. Verschwommen war meine Sicht zu Beginn, doch schnell schärfte sich die Sicht und ich sah Krallenmond welche vor mir saß. Sie wirkte schrecklich erschöpft und ich wollte meinen Kopf heben. Doch die leichteste Anstrengung jagte einen Schmerzensblitz durch meinen Bauch dass ich leise aufjaulte und mein Kopf zitternd zu Boden sank. Erst jetzt spürte ich das weiche Nestmaterial unter mir, der Geruch von Kräutern erfüllte meine Nase... ich war im Heilerbau...
Leise atmete ich ein, leicht seufzend dann wieder aus. Den leicht buschigen Schweif legte ich etwas um mich, ich wusste nicht wieso aber irgendwie war mir einfach nur kalt... Eine Vorderpfote jedoch streckte ich aus, berührte mit dieser leicht eine von denen von Krallenmond´s. Ich wollte ihr damit zeigen dass ich aufgewacht war... "Der Sternenclan hasst mich" hauchte ich kaum hörbar mit vor Erschöpfung zitternder Stimme und sah leicht zu ihr auf. Die hübsche graue Heilerin benötigte scheinbar ebenfalls dringend eine Pause... Wieder schmerzte mein Herz bei ihrem Anblick, doch mein Herz schmerzte im Moment in mehrerlei Hinsicht...


◾ Redet mit || Krallenmond & Sternenclan-Katze ◾
◾ Erwähnte Katzen || Krallenmond, Schwarzmaul, Marmorschwinge & seine Familie (fiktiv)  ◾

[ Postingvorlage made by ©Habichtflug ]

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Katzen <3:
 


Geplante Katzen (0):
 

家族 ヂサバチノ
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
avatar
Wildblut
Krieger

Anzahl der Beiträge : 522
Anmeldedatum : 11.09.15
Alter : 19
Ort : Rheinland-Pfalz

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: SchattenClan Lager   Mo 17 Jul - 14:59






Mohnwolke


Spricht mit Sturmseele @Efeuherz, Setzt sich in die Nähe des Kriegerbaus



"Du solltest sitzen bleiben", miaute Mohnwolke, als ihr Vater sich aufraffte und neben sie setzte. Sie wollte nicht, dass er noch mehr Schmerzen erdulden musste und seufzte leise. Der verletzte Kater meinte schließlich, dass sie sich ihren Kriegernamen verdient hatte und dass sie ihm sehr wohl helfen würde, indem sie einfach da war. Sturmseele meinte schließlich, dass sie ihrer Mutter sehr ähnlich war in der Art und Weise, wie sie mit ihrem Vater sprach. Liebevoll und bestimmt zugleich, ohne einen Widerspruch zuzulassen. Bei dem Gedanken an ihre Mutter schien sich ein Schatten über ihre hellen, blauen Augen zu schieben, der diese trüb wirken ließ. Es war einfach nicht zu fassen, dass Splitterblüte verschwunden war. Ganz alleine dort draußen...in Gefangenschaft der scheußlichen Zweibeiner. Trotzdem schenkte sie ihrem Vater ein aufmunterndes Lächeln und nickte, als er meinte, dass er in den Heilerbau gehen würde, um sich auszuruhen.
"Natürlich werde ich dich besuchen. Und versuch ein wenig Kraft zu tanken, damit du fit wirst. Ich liebe dich, Papa", miaute sie liebevoll und leckte ihrem Vater fürsorglich über eine Wange. Er meinte anschließend, dass er sie lieb hatte und ging daraufhin. So saß Mohnwolke nun alleine da und senkte ihre Ohren, während sich ihre großen Augen mit Tränen füllten. Langsam erhob sich die Kriegerin allerdings und schleppte sich zum Kriegerbau. In der Nähe des Baus setzte sie sich hin und rollte ihren langen Schweif ordentlich um ihre Pfoten.
Seit dem Verschwinden ihrer Mutter schien der SchattenClan-Kätzin alles sehr schwer zu fallen. Das Aufstehen...das Laufen...das Lächeln. Alles schien mittlerweile fast unmöglich. Der Schmerz saß tief verankert in ihrem Herzen und legte dieses in schwere Ketten. Mohnwolke konnte sich kaum noch dazu aufraffen, sich für etwas zu motivieren, doch sie wusste, dass sie ihren Pflichten als Kriegerin des SchattenClans nachgehen musste. Doch nun wollte sie für einige Herzschläge einmal ausruhen.


✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere:
 


Das kommt noch auf dich zu!:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://p0is0nr4in.deviantart.com/
avatar
Schattenglanz
Krieger

Anzahl der Beiträge : 573
Anmeldedatum : 05.07.16
Alter : 31
Ort : Potsdam

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: SchattenClan Lager   Mo 17 Jul - 16:12

Sandkralle

Nachdem ich kurz in Gedanken war, schaute ich mich wieder um und bemerkte, dass Wellenherz ich etwas von mir entfernt hatte. Hatte sie etwa Angst vor mir? Ich schaute zu ihr rüber und bemerkte, dass sie eine wirklich schöne Kätzin ist. Wenn ich so überlege, es gibt auch schöne Kätzinnen im Schattenclan, aber keine von ihnen fasziniert mich so wie Wellenherz, lag es daran, dass ich ihre Mutter kannte oder waren es ihre traumhaft schönen Augen, die mich völlig wirr im Kopf machten. Nachdem Wellenherz von mir weggerückt war, spührte ich einen kühlen Luftzug, der mich kurz zum schaudern brachte. Dann drehte ich mich zu Wellenherz um. " Wenn ihr bei uns aufgenommen seit, werd ich dir gern alles zeigen." miaute ich zu ihr.

direkt: Wellenherz ( @Schwarzschattenhimmel )
indirekt: Wellenherz
sitzt bei Wellenherz und den Anderen I redet mit Wellenherz

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Katzeninformationen:
 

Postcounter Erdjunges: 5 Posts
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Schwarzschattenhimmel
Krieger

Anzahl der Beiträge : 511
Anmeldedatum : 25.07.16
Alter : 22
Ort : Daaa... Schau daaa

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: SchattenClan Lager   Mo 17 Jul - 17:55

Wellenherz
Sie saß da und sah zu Blaufeder und Schwarzmaul, dabei spürte sie den Blick von Sandkralle auf ihren Pelz. Sie wusste nicht was der Kater dachte, aber sie würde es so gerne wissen, doch fragen traute sie sich nicht, sie sah ihn an und legte den Kopf leicht schief. So einen starken Krieger wie ihn hatte sie noch nie gesehen, sie wünschte sich wieder nahe an ihm dran zu sitzen, aber sie kannten sich nun mal nicht und sie wollte ihn keine Unanehmlichkeiten bereiten, darum blieb sie dort sitzen wo sie saß.
Sandkralle würde ihr alles zeigen wenn sie hier im Clan aufgenommen werden würde. "Danke." Haucht sie und schnurrt leise

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Das Leben ist eine Kunst, die uns jeden Tag zwingt die Richtung zu ändern.

Meine Chars::
 

Neuste Charakter:
Weissjunges - (Wolken-Clan) Posts: 6
Ragnar - (Noch nicht angenommen), Posts: 0
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://drachenwolf.forumieren.com/
avatar
Löwenfeder
Krieger

Anzahl der Beiträge : 850
Anmeldedatum : 11.08.16
Alter : 20
Ort : Hogwarts | Hufflepuff

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: SchattenClan Lager   Mi 19 Jul - 19:21

#FROSTSTERN



Froststern x SC x Anführer x 6J8M

Es dauerte wirklich nicht lange, da hörte ich die Stimme der Kätzin, die ich erwartet hatte. Staubträne war mir tatsächlich gefolgt. Doch nun Frage sie, ob sie den Bau betreten dürfte. Ich rollte kurz mit den Augen, was sie natürlich nicht sehen konnte, da sie noch draußen war. Aber es war doch klar, nach meiner Aussage sollte sie mir doch folgen... Doch egal, weiter im Text. Meine Stimmte war etwas sarkastisch wie sonst aber auch mit einem herausforderndem Unterton: "Wenn du dich traust."
Ich war gespannt was nun passieren würde. Das Feuer, das oft in den Augen der Kätzin, die meinen eigentlich gar nicht so unähnlichen waren leuchtete, gefiel mir. In meinen lag ja meistens schauerhafte Kälte. Ich streckte mich in meinem Nest etwas aus und wartete, was geschehen würde.

Wartet auf Staubträne
Erwähnt:Staubträne
Angesprochen:Staubträne
Ort: im Anführerbau
Post Nr. 33
MADE BY BELL @TCP




✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

Froststern: »A soldier on my own, I am...«
Bernsteinsonne: »Happiness can be found even in the darkest of times if one only remembers to turn on the light.«
Silberschatten: »Wir alle machen Fehler. Und manche Fehler haben Echos, die für immer nachhallen. Ein wahrer Krieger jedoch bleibt und kämpft.«

GrashauchxBachsprung by Irrlicht

gentle love:
 

my kitties:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Katniss
Legende

Anzahl der Beiträge : 3837
Anmeldedatum : 23.03.16
Alter : 54
Ort : zu Hause

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: SchattenClan Lager   Mi 19 Jul - 19:58

Staubträne

Ich hatte nun draußen gewartet bis Froststern mir die Erlaubnis gab, sein Bau zu betreten. Aber als ich hörte wie seine Stimme sich aufeinmal veränderte, dachte ich nur, was habe ich denn nun wieder falsch gemacht und betrat nun den Bau, nicht gleich im ersten Augenblick sah ich Froststern, der sich wohl in seinem Nest bequem gemacht haben musste und so ging ich weiter rein und blieb nun vor ihm stehen, als ich sah, dass er im Nest lag. Da ich nun mal kein Blatt vor dem Mund nahm,aber nur wenn meine Clangefährten nicht dabei waren miaute ich zu Froststern. " Kannst du mich nicht höflicher rein bitten, ich bin doch nicht dein zweiter Stellvertreter , auch wenn ich nur eine Kätzin aus deinem Clan bin, kann man auch mal höflich sein. Und hast du gedacht, ich hätte Angst vor dir, dass ich dir nicht folgen würde! Ich habe dir doch meine Hilfe angeborten, dir bei der Fellpflege zu helfen, oder hast du es vergessen!" Dann setzte ich mich neben sein Nest, sodass ich Froststern genau beobachten konnte. Und trotzdem hatte ich keine Angst vor diesem Kater, der an Größe viel größer war , als ich. Aber ich hatte gelernt, man misst eine katze nicht an ihre Größe, sondern an ihrem Mut und dies hatte ich nun mal. Nun war ich gespannt, ob Froststern mich wieder aus seinem Bau jagen würde.


direkt: Froststern (@Löwenfeder)
indirekt: Froststern, Graunebel

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

Silberfluss & Karpfenschweif

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
avatar
Löwenfeder
Krieger

Anzahl der Beiträge : 850
Anmeldedatum : 11.08.16
Alter : 20
Ort : Hogwarts | Hufflepuff

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: SchattenClan Lager   Mi 19 Jul - 20:42

#FROSTSTERN



Froststern x SC x Anführer x 6J8M

Meine Ohren zuckten überrascht, als Staubträne dann schlussendlich vor mir stand und erstmal eine Standpauke von sich gab. Sonst veränderte sich mein Gesichtsausdruck nicht, stumm sah ich sie an und hörte ihr zu. Nein, sie war wohl nicht die Kätzin für die ich sie gehalten hatte. Hatte ich einen Fehler gemacht, sie in meinen Bau zu bitten? Doch natürlich interessierte mich, was denn noch passieren würde und ob sie noch etwas zu sagen hätte. Ich hob meinen Kopf so wie typisch für mich um größer zu wirken, meine Augen wahren ruhig. "Es wird nie ein Tag komme an dem ich jemanden freundlich in meinen Bau bitte. Ist doch immer hin mein Bau." antwortete ich recht kühl, doch dann tat sich etwas in meinem Blick. "Keine Kätzin aus meinem Clan soll Angst vor mir haben. So wollte ich das auch bei dir nicht." Ich klang dabei wohl etwas mysteriös, aber immer hin nicht unfreundlich oder kalt, so war ich eigentlich noch nie zu Staubträne gewesen. Trotzdem hatte ich keine Lust belehrt zu werden, deswegen seufzte ich mal kurz und bemühte mich, meine Stimme etwas netter klingen so lassen. "Wahrscheinlich bist du das erste Mal hier drinnen, wie gefällt mir mein Bau?" fragte ich sie also und legte mich auf die Seite, so dass mein Bauch in ihre Richtung zeigte.

Entspannt sich
Erwähnt:Staubträne
Angesprochen:Staubträne
Ort:im Anführerbau
Post Nr. 34
MADE BY BELL @TCP




✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

Froststern: »A soldier on my own, I am...«
Bernsteinsonne: »Happiness can be found even in the darkest of times if one only remembers to turn on the light.«
Silberschatten: »Wir alle machen Fehler. Und manche Fehler haben Echos, die für immer nachhallen. Ein wahrer Krieger jedoch bleibt und kämpft.«

GrashauchxBachsprung by Irrlicht

gentle love:
 

my kitties:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Katniss
Legende

Anzahl der Beiträge : 3837
Anmeldedatum : 23.03.16
Alter : 54
Ort : zu Hause

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: SchattenClan Lager   Mi 19 Jul - 21:06

Staubträne


Nun war wohl Froststern an der Reihe mir zu sagen, dass er nie freundlich jemand in sein Bau bittet. was sollte ich darauf antworten und schaute ich mit ruhigen Augen an. dann meinte er nur, dass keine Kätzin Angst vor ihm haben und da musst ich doch etwas schlucken. " Ich weiß, dass keine Katze vor dir Angst hat, aber wenn du jeden anknurrst, der in deiner Nähe ist, meinst du dies ist schön. Die Jungen lernen es schon bei Zeiten , dass sie auf dein Wort hören sollen, so war es auch bei mir.Aber kannst du nicht einmal ein Lob über deine Lippen lassen, wenn ein Kampf gut ausgegangen ist.Aber du murrst nur herum oder knurrst.", miaute ich den Anführer zu, eigentlich hatte ich ja nicht das Recht ihm dies vor zu halten , aber manchmal brauchte ein Anführer mal einen Schubs in die richtige Richtung. Dann bemerkte ich nur, wie er sich in seinem Nest drehte, so das ich sein Bauch jetzt sehen konnte, ich wusste zwar nicht was er damit bezweckte, aber ich hatte noch etwas auf dem Herzen. So hörte ich Froststern,wie er mich fragte, ob ich das erste mal in seinem Bau wäre. "Ja ich bin das erste mal hier und ich muss sagen, so hätte ich mir dies nicht vorgestellt. Für mich wäre dieser Bau viel zu groß, na ja ich bin ja auch nocht so groß wie du. Und ich glaube der Kriegerbau wäre für dich wohl zu klein. Aber mal etwas anderes", miaute ich Froststern zu " du hattest mich ja abgestellt für die Wache bei den DC Katzen. Was ich fragen wollte Froststern, weiß du was du mit ihnen machen wirst? Ich frage nur deshalb, weil ich so eine Ahnung habe, dass diese Kätzinnen für uns noch ein großer Gewinn sein könnte. Sie sind bei Kriegerinnen und bestimmt nicht schlecht im Kämpfen." Eigentlich wollte ich noch hinzu fügen, dass sie sich vielleicht auch noch verliebt hätten, aber dies konnte ich nicht Bestimmtheit sagen. Dann schaute ich zum Bauch von Froststern und sofort kam aus meiner Kehle ein kleines Schnurren hervor, welches ich zwar versuchte zu unterdrücken, aber es ließ sich nicht unterdrücken und so rutschte ich noch etwas weiter an Froststern ran, ob er es nun mochte oder nicht, da er sein Bauch vor mir entblößt hatte, wollte ich noch näher an Froststern sein, aber eigentlich wollte ich ihm ja nur helfen sein Fell wieder in Ordnung zu bringen. Und so miaute ich zu ihm. " Soll ich nun anfangen mit deiner Fellpflege, die ich dir ja versprochen habe, oder wollen wir jetzt weiter reden." Ich ließ Froststern die Wahl und hoffte nur, dass wir uns trotzdem weiter unterhalten konnten.

direkt: Löwenfeder (@Löwenfeder)
indirekt: Froststern, Wellenherz, Blaufeder

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

Silberfluss & Karpfenschweif

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
avatar
Löwenfeder
Krieger

Anzahl der Beiträge : 850
Anmeldedatum : 11.08.16
Alter : 20
Ort : Hogwarts | Hufflepuff

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: SchattenClan Lager   Mi 19 Jul - 23:17

#FROSTSTERN



Froststern x SC x Anführer x 6J8M

Staubtränes Standpauke ging tatsächlich noch weiter. Mir war ein Rätsel wie sie darauf kam, aber plötzlich fing sie an zu suggerieren, dass ich alle nur anknurren oder anmurren würde und kein Lob verteilen. Mein Schwanz zuckte und ich kniff die Augen ein klein wenig zusammen. Wie kam sie auf die Idee, ich würde jeden anknurren? Dabei war dies doch etwas, was selten von mir zu hören war, da meine Augen meistens schon aussagekräftig genug waren. Ich musterte die Kätzin eine Weile und erwiderte schließlich relativ gelangweilt: "Ich weiß nicht wie du darauf kommst. An deiner Stelle würde ich auf deine Worte achten." Wen hatte ich mir da nur in den Bau geholt? Eine Kätzin oder eine lästige Mutter-Figur? Mein Themenwechsel wurde von der Hellbraunen nicht wirklich aufgegriffen, sie antwortete zwar auch meine Frage doch die Antwort war eigentlich ohne jegliche Aussage, und sie fing augenblicklich von einem neuen Thema an. Warum wollte sie denn jetzt über die DonnerClan Kätzinnen sprechen? Ich seufzte einmal tief durch. "Staubträne, das ist nicht deine Sorge. Aber - wenn du das Thema dann lässt - vielleicht unterziehe ich sie ja mal einem Testkampf." Mehr hatte ich dazu nicht zu sagen, was ging die Kätzin das auch an. Dies war eine Entscheidung die ich zu treffen hatte, mit der Meinung von Krallenmond und Graunebel im Hinterkopf. Doch warum interessierte sich Staubträne dafür? Auf einmal fing sie an zu Schnurren und kam näher an mich ran. Ja eben, sie hatte mir doch eine Fellpflege versprochen... Ich nickte der Kriegerin nur zu, sah ihr noch mal kurz in die Augen und legte meinen Kopf dann am Boden ab, bereit mir mal wieder mit einer Kätzin die Zunge zu geben.

In seinem Bau
Erwähnt:Staubträne, Graunebel, Krallenmond, Blaufeder, Wellenherz
Angesprochen:Staubträne
Ort:im Anführerbau
Post Nr. 35
MADE BY BELL @TCP




✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

Froststern: »A soldier on my own, I am...«
Bernsteinsonne: »Happiness can be found even in the darkest of times if one only remembers to turn on the light.«
Silberschatten: »Wir alle machen Fehler. Und manche Fehler haben Echos, die für immer nachhallen. Ein wahrer Krieger jedoch bleibt und kämpft.«

GrashauchxBachsprung by Irrlicht

gentle love:
 

my kitties:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Katniss
Legende

Anzahl der Beiträge : 3837
Anmeldedatum : 23.03.16
Alter : 54
Ort : zu Hause

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: SchattenClan Lager   Mi 19 Jul - 23:41

Staubträne

Da ich ja nun schon näher an Froststern ran gerutsch war, fing ich jatzt nachdem ich ihn nun alles gesagt hatte, was mir auf dem Herzen lag an ihm erst mal am Bauch zu lecken, obwohl ich ja der Meinung war, dies hätte er auch alleine machen können. Aber was macht am nicht alles, für einen Kater, den man ins Geheime anhimmelte und ihn verehrte, aber dies würde ich diesen Kater niemals sagen, sonst würde er mich noch auslachen. Nachdem ich nun mit dem Bauch fertig war und sah ,dass der Kopf von Froststern auf dem Boden lag machte ich mich daran ihm am Kopf zu lecken und dies bracht in mir so ein Gefühl der Wärme hervor und mein Fell fing auch schon an zu kribbeln. Sollte ich dies lieber sein lassen und aus dem Bau verschwinden, ging es mir durch den Kopf und leicht schüttelte ich den Kopf, aber so, dass dies Froststernes nicht sah. Und so hörte ich wie er nur meinte, man müsste die Kätzinnen einen Testkampf unterziehen. " Mmmh", machte ich nur und leckte weiter Froststern jetzt zwischen Ohren. Dieser Kater sollte mal sehen, dass ich dies verstand und nicht nur mit Worten umgehen konnte.Zwar hatte ich mir immer schon einen Patner gewünscht und auch Junge, aber jetzt wo ich schon so lange eine Kriegerin war, war dies in den Hintergrund gerückt und ich wollte nur noch mein Leben, meinem Clan geben. " Und gefällt es dir so? Oder soll ich etwas fester lecken?", fragte ich mit fester Stimme, was mir eigentlich sehr schwer fiel und ich konnte nur hoffen Froststern bemerkte nicht die leise Verliebtheit in meiner Stimme, denn sonst könnte er mich für dumm halten oder für eine verliebte Katze und dies wollte ich einfach nicht.Auch wunderte es mich, dass Froststern keine Gefährtin hat, aber nach unserem Gespräch von eben,wollte ich ihn nicht noch mehr verärgern und fragte nicht danach.

direkt: Froststern (@Löwenfeder)
indirekt: Froststern

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

Silberfluss & Karpfenschweif

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
avatar
Efeuherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 6316
Anmeldedatum : 22.02.15
Alter : 22
Ort : ~At Home~

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: SchattenClan Lager   Do 20 Jul - 6:09


➺ LAUBFLUG
◾ Schattenclan | Kriegerin | 62 Monde ◾

Die Versammlung war längst vorbei und die Sonne folgte immer weiter ihrem Weg am Himmel. Doch der Lagerausgang rührte sich nicht oder besser gesagt Finstermond kehrte einfach nicht mehr zurück. Leichte Sorge machte sich in mir breit, mehr als untypisch für mich!
Leise knurrte ich auf, wieso veränderte ich mich auf einmal? Das sollte so nicht sein! Ungeduldig begann ich auf und ab zu laufen, peitschte leicht mit dem Schweif hin und her. Um Ablenkung zu finden sah ich mich im Lager um und konnte beobachten wie Froststern in seinem Bau verschwand und Staubträne ihm folgte. Schnaubend schüttelte ich mir den Pelz "Widerlich!" dachte ich bloß bei dem Gedanken daran was die beiden wohl nun ungesehen tun würden. Aber wieso machte ich mir darüber überhaupt Gedanken? Wieso dachte ich darüber nach verdammt nochmal?! Knurrend wandte ich mich dem Lagerausgang zu. Bisher hatte mir dieser Clan immer nur Mist gebracht! Und ganz ehrlich? Ich hatte absolut keinen Bock mehr!

------> Unbekannte Gegend

//out: das war der letzte Post mit Laubflug, ich möchte sie nicht länger bespielen. Ich wollte sie nicht irgendwo innerhalb des Territoriums sterben lassen damit nicht wieder irgendeine Leiche beerdigt werden muss, sie starb sonst wo. Deswegen ein so unkreativer Post xD//


◾ Redet mit || xxx  ◾
◾ Erwähnte Katzen || Finstermond, Froststern & Staubträne ◾

[ Postingvorlage made by ©Habichtflug ]

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Katzen <3:
 


Geplante Katzen (0):
 

家族 ヂサバチノ
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
avatar
Löwenfeder
Krieger

Anzahl der Beiträge : 850
Anmeldedatum : 11.08.16
Alter : 20
Ort : Hogwarts | Hufflepuff

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: SchattenClan Lager   Do 20 Jul - 12:47

#FROSTSTERN



Froststern x SC x Anführer x 6J8M

Endlich schien Staubträne die Luft ausgegangen zu sein, ihr etwas mütterlicher Vortrag war beendet. Meine letzten Worte kommentierte sie nur mit einem zustimmenden Geräusch, dann fing sie an, mir mit ihrer Zunge über den Bauch zu lecken. Ich würde nicht jeden so nahe an mich ranlassen, doch bei Staubträne war keine Gefahr zu erwarten, so ließ ich mich halbwegs gehen, und war fast so etwas wie entspannt. Sie wechselte zu meinem Kopf, worauf hin ich die Augen schloss. Mein Fell ist sicher noch voller Blut... fiel mir erst jetzt wieder auf, praktisch war es schon, dieses aus dem Pelz geputzt zu bekommen. Sonst waren meine Gedanken eigentlich angenehm ruhig. Nach einer Weile fragte sie ob es mir so gefalle, worauf hin ich nur ein zustimmendes Brummen von mir gab. Mein Schweif war bis dahin entspannt am Boden gelegen, nun fing er leicht an zu zucken, da ich eine gewisse Lust in mir aufkommen spürte. Ja, diese Lust brachte mich sogar dazu, nun auch mit schnurren anzufangen. Damit einher ging auch, dass ich mich ihren Bewegungen immer mehr entgegen drückte. Langsam öffnete ich meine Augen wieder ein bisschen und sah die Kätzin leicht von der Seite an, hatte sie das gleiche im Kopf wie ich?

Wird von Staubträne geputzt
Erwähnt:Staubträne
Angesprochen:Staubträne
Ort:im Anführerbau
Post Nr. 36
MADE BY BELL @TCP




✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

Froststern: »A soldier on my own, I am...«
Bernsteinsonne: »Happiness can be found even in the darkest of times if one only remembers to turn on the light.«
Silberschatten: »Wir alle machen Fehler. Und manche Fehler haben Echos, die für immer nachhallen. Ein wahrer Krieger jedoch bleibt und kämpft.«

GrashauchxBachsprung by Irrlicht

gentle love:
 

my kitties:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Katniss
Legende

Anzahl der Beiträge : 3837
Anmeldedatum : 23.03.16
Alter : 54
Ort : zu Hause

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: SchattenClan Lager   Do 20 Jul - 14:48

Staubträne

Immer noch leckte ich Froststern den Kopf, als dieser mich von der Seite anschaut. " Was ist?", rutsche es mir raus, eigentlich wollte ich ja etwas anderes sagen und leckte nun weiter den Kopf. Und so hörte ich aus sein Schnurren, in welchem ich dann natürlich mit einstimmte. Wollte Froststern noch mehr von mir, außer das ich ihm am Kopf leckte und hörte auf einmal auf zu lecken und schaute nun Froststern genauer an. Dies lag so entspannt in seinem Nest, jedenfalls kam es mir so vor. Das ich mich jetzt, obwohl ich wusste, dass dies nicht gerade sehr gut sein würde, neben ihn und leckte ihn nun die Wange, so wie ich es schon mal bei anderen Gefährten gesehen hatte." Gefällt dir dies?", fragte ich jetzt mit sanfter Stimme, da ich merkte, wie mein Fell wieder anfing zu kribbeln,aber nicht nur dies auch mein Herz schlug auf einmal schnell und ich drückte mich noch weiter an seine Flanke. " Froststern, du bist so sein schöner Kater und ich bin gerne in deiner Nähe." Nun schaute ich Froststern mit verliebten Augen an, er Kater neben mir sollte ruhig wissen, was ich für ihn empfand und auch wenn er mich nun aus seinem Bau raus flackte, würde ich diesen Moment jetzt nicht vergessen und mein schnurren wurde noch lauter.

direkt: Froststern (@Löwenfeder)
indirekt: Froststern

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

Silberfluss & Karpfenschweif

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
avatar
Wirbelherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 3446
Anmeldedatum : 22.06.14
Alter : 17
Ort : Handenaaand

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: SchattenClan Lager   Do 20 Jul - 20:15

Schwarzmaul

Einen Moment lang war es still, als Blaufeder
und er seinen Pelz säuberten. Irgendwie empfand er es schon als eklig das dunkelrote Blut allein von Fuchsschatten in seinem Pelz zu haben. Und dann auch noch so viel.. aber wie konnte dieser mäusehirnige Kater auch auf die Idee kommen, einen Spaziergang im Wald mit einer solchen Bauchwunde zu haben? Schwarzmaul konnte das ganze immer noch nicht ganz nachvollziehen,
doch er nahm sich vor Fuchsschatten danach zu fragen, wenn es ihm wieder besser ging. Stattdessen konzentrierte er sich auf die angenehmen Berührungen von Blaufeder, die sanft mithalf seinen Pelz zu waschen. Sie flüsterte ihm nun zu, dass sie hoffte, dass er keinen Ärger bekommen würde, wenn sie ihm helfen würde.
Immerhin könnten seine Clan-Mitglieder denken, dass etwas zwischen ihnen wäre.. doch sie waren doch nur Freunde. Das sie das so daher sagte, versetzte Schwarzmaul irgendwo einen Stich. Waren sie wirklich nur Freunde? Seine Schnurrhaare zuckten, er hielt kurz in seinem Putzen inne und sah sie an. >>Ich habe sowieso schon genug Ärger am Hals und es ist mir sowieso egal, was alle denken.<<, grummelte er und sah ihr dann in die Augen, kniff dabei seine leicht zusammen.
>>Nur Freunde meinst du also?<<, flüsterte er ihr dann zu.
Hatte er sich da etwa in etwas verstrickt? Waren seine Gefühle zu ihr vielleicht wirklich nicht die gleichen, die sie zu ihm hegte? Aber..
er hatte einfach das Gefühl zu spüren, dass da mehr war als Freundschaft.. wenn auch noch nicht sehr viel. Aber es war da.

[bei Blaufeder]


Krallenmond

Sie hatte einen Herzschlag lang ihre Augen geschlossen um das Schwindelgefühl, welches sich in ihr breit machte, zu bekämpfen,
als sie ein leises aufjaulen hörte. Sofort schlug sie ihre Augen wieder auf, sah Fuchsschatten vor sich. Er war aufgewacht. Leise atmete Krallenmond aus. Ein kleiner Stein fiel ihr vom Herzen. Das war gut oder? Natürlich war das gut.
Sie beobachtete wie ihr.. nun ehemaliger Gefährte einatmete und dann seufzte, seinen Schweif um sich legte. Er wirkte so schwach..
obwohl er sich vor so kurzer Zeit noch voller Kraft gegen einen ganzen Fuchs aufgelehnt hat und den Fuchs sogar bezwungen hatte.
Im Moment glaubte wohl niemand, dass er das schaffen würde.
Fuchsschatten streckte seine eine Vorderpfote zu ihr, berührte leicht damit eine von ihren. Sagte nun, dass der SternenClan ihn hassen würde. Seine Stimme zitterte und als er ihr in die Augen sah, konnte man eine unendlich tiefe Erschöpfung. Sie schüttelte nur leicht den Kopf auf seine Aussage, sie wollte jetzt nicht über den SternenClan reden.
>>Du brauchst Ruhe. Bleib am besten so ruhig wie möglich liegen, am besten Schlaf noch eine Runde.<<, miaute sie sachlich, während ihr Blick zu seinem Bauch wanderte. >>Hast du Schmerzen oder sonstige Beschwerden? Brauchst du sonst noch etwas?<<, miaute sie und krallte sich leicht in den Boden unter ihr, als schwarze Flecken in ihr Sichtfeld traten.

[bei Fuchsschatten im Heilerbau]

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charas:
 

'Books have a way of making you homesick for a place you've never been.'
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Irrlicht
Junger Krieger

Anzahl der Beiträge : 245
Anmeldedatum : 03.03.17
Alter : 17

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: SchattenClan Lager   Do 20 Jul - 20:18


N°36



← Verlassene Hütte

Mit leichten Schritten und ihrer Beute im Maul kam die Kätzin ins Lager getrabt. Auf den ersten Blick wirkte alles wie immer, bis auf die zwei DonnerClan-Kätzinnen, die immer noch wie bestellt und nicht abgeholt im Lager herumstanden. Beruhigt, dass während ihrer Abwesenheit nichts wichtiges passiert war, lief Honigdorn weiter zum Frischbeutehaufen, legte ihre Ratte ab und suchte für sich selbst einen kleinen Vogel aus. Der Appetit war ihr zwar vergangen, aber schließlich hatte sie seit gestern Nacht nichts mehr gegessen. Erst jetzt erkannte sie neben dem Frischbeutehaufen eine andere Katze. Tüpfelherz verspeiste eine Kröte und ließ ihren Blick über das Lager schweifen. Die schwarze Kätzin wusste zwar, wer sie war, aber bis jetzt hatten die beiden Katzen nichts weiter miteinander zu tun gehabt. Sie zögerte kurz, beschloss dann aber doch, die ältere Kriegerin anzusprechen. So blieb ihr wenigstens Tannenblick vom Hals, falls er heute noch vorhatte, im Lager aufzukreuzen. «Schmeckt’s?», fragte sie die gefleckte Katze, bevor sie selbst ein Stück ihres Vogels verzehrte. Das war zwar nicht der beste Beginn für ein Gespräch, aber etwas Besseres fiel der schwarzen Kätzin im Moment nicht ein. Sie war sich nicht mal sicher, ob Tüpfelherz an so einer banalen Unterhaltung überhaupt interessiert war, die Kriegerin konnte teilweise ziemlich ungemütlich werden. Was auch immer dabei rauskam, im Augenblick war Honigdorn alles recht, solange es sie vom heutigen Tag ablenkte.


Erwähnt: Tüpfelherz, Tannenblick, DonnerClan-Katzen || Angesprochen:  Tüpfelherz (@Löwenfeder)

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Maisherz✨ Sturmseele
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Katniss
Legende

Anzahl der Beiträge : 3837
Anmeldedatum : 23.03.16
Alter : 54
Ort : zu Hause

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: SchattenClan Lager   Do 20 Jul - 21:01

Blaufeder

Immer noch sanft leckte ich das schwarze Fell von Schwarzmaul, als ich ihn leise zu miaute, dass er wohl Ärger bekommen könnt und sie vielleicht sonst was denken könnten, da wir doch nur Freude waren. Dies musste wohl Schwarzmaul falsch verstanden haben, denn ich dachte dies wollte er nur von mir und so sah ich , wie er sein Lecken unterbrach und mich an sah.In seinen Augen konnte ich aber etwas anderes sehen, als wahrscheinlich nur Freundschaft zu mir. Innerlich hüpfte mein Herz, hatte ich einen Kater gefunden, der mich so nahm wie ich war. Und dann hörte ich , wie er zu mir sagte, er hätte so wieso schon Ärger und es wäre ihm egal, was die anderen denken würden. " Hast du Ärger, weil wir im Lager sind?", maiute ich vorsicht zu Schwarzmaul unterbrach aber nur kurz mein lecken an seinem Fell . Ich wollte mich gerade wieder daran machen , als ich seine leise Stimme hörte, die zu mir sagte, nur Freunde! Jetzt hörte ich ganz auf sein Fell zu lecken und schaute Schwarzmaul direkt an und leise miaute ich Schwarzmaul zu. " Sind wir den mehr als Freunde? Willst du mich den als deine Gefährtin haben?" Ich musste ihn dies fragen, denn ich hatte schon längst mein Herz an diesen schwarzen Kater verloren und warum sollte ich ihn dies nicht sagen. " Schwarzmaul, verstehe mich jetzt bitte nicht falsch. Ich weiß du trauerst noch um deine Gefährtin, aber mein Herz sagt mir, dass ich dich liebe und ich alles für dich machen würde, nur um in deiner Nähe zu bleiben. Als ich meinen Clan verlassen habe, bin ich einfach nur mein Gefühl gefolgt, welches mir sagte, dieser Kater würde mich glücklich machen." Ich nahm meinen Schweif und strich an seiner Brust entlang, auch wenn diese noch mit Blut verschmiert war, so war es mir doch egal. Aber dies sollte nicht alles sein, was ich Schwarzmaul zeigen wollte, wie meine Gefühle zu ihm sind. Ohne lange Nachzudenken leckte ich sanft über seine Brust und fing dabei an zu schnurren.

direkt: Schwarzmaul (@Wirbelherz)
inirekt: Schwarzmaul

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

Silberfluss & Karpfenschweif

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
avatar
Efeuherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 6316
Anmeldedatum : 22.02.15
Alter : 22
Ort : ~At Home~

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: SchattenClan Lager   Fr 21 Jul - 2:21


➺ FUCHSSCHATTEN
◾ Schattenclan | Krieger | 44 Monde ◾

Nach einem langen Traum der mir wohl zeigen sollte welchen Weg ich beinahe genommen hätte erwachte ich. Das betäubende Gefühl verschwand, machte den starken Schmerzen wieder Platz und ich nahm einen schrecklich langsamen, aber tiefen Atemzug. Ich lebte... Doch im ersten Augenblick fehlte mir jegliche Orientierung und ich wusste nicht wo ich mich befand. Die bernsteinfarbenen Augen langsam öffnend war meine Sicht einfach nur verschwommen und nur langsam wurden Grundrisse klarer. Krallenmond, sie saß vor mir beziehungsweise vor dem Nest in welchem ich lag und nur all zu deutlich sah man ihr die schreckliche Erschöpfung an.
Ich wollte den Kopf heben, doch allein diese kleine Anstrengung reichte und ein Schmerz einem Blitz gleichend schoss durch meinen Körper. Leise jaulte ich auf, konnte es nicht unterdrücken und legte den Kopf zitternd wieder im Nest ab. Ich hatte es einfach zu weit getrieben... Ein starkes Gefühl von Schwäche erfüllte meinen Körper und ich legte den Schweif langsam um mich, wollte mich schützen und zugleich wärmen. Noch immer war mir kalt und ich hatte auch nicht das Gefühl als würde mir je wieder richtig warm werden, weder äußerlich, noch innerlich... Dass ich mich im Heilerbau befand hatte ich mittlerweile bemerkt und verstanden. Doch wieso? Ja... wie oft hatte ich mich das heute schon gefragt. Wieso das alles? Wieso war all das geschehen was geschehen war? Antworten würde ich nie bekommen. Doch eines war sicher, ich hatte meine Jungen und Krallenmond für immer verloren. Eine Erkenntnis die mir erneut beinahe den Atem raubte und mein Herz sich schmerzhaft zusammen ziehen ließ. Doch wem weiter nach zu trauern brachte ja doch nichts, immerhin hatte ich nun sowieso alles verloren und selbst meine Familie im Sternenclan hatte sich abgewandt. Ich hatte nichts mehr...
Leicht streckte ich eine Vorderpfote, berührte leicht eine von Krallenmond´s und sagte ihr dass der Sternenclan mich hasste. Meine Stimme war sehr leise durch die Erschöpfung und die Schmerzen, ich konnte einfach nicht mehr und nun hieß es wohl einfach damit leben. Ein leichtes Kopfschütteln blieb mal wieder meine einziger Antwort, wieso sprach sie nicht wirklich mit mir? Es tat so weh...
Sie sagte dann dass ich Ruhe bräuchte, ich solle am besten so ruhig wie möglich liegen bleiben und am besten noch eine Runde schlafen. Sachlich klang sie, keinerlei Gefühl in der Stimme... Leer sah ich sie an, sah dann an ihr vorbei an die Wand des Heilerbau´s. Nur nebenbei vernahm ich die Frage ob ich Schmerzen oder sonstige Beschwerden hätte, fragte ob ich sonst noch etwas brauchte. Meine Ohren zuckten, war das nicht egal was ich brauchte...? "Ich habe starke Schmerzen..." murmelte ich geschwächt und atmete leise aus "Der Rest ist nicht von Bedeutung...da kann mir sowieso niemand bei helfen" sprach ich leise zu Ende und zitterte kurz leicht. Wieso war mir nur so kalt?... Ein trockenes Maul hatte ich ebenfalls, doch sicher würde damit nicht Krallenmond belasten. Auch sie wirkte alles andere als fit, meine Vorderpfote lag noch bei einer der ihren und ich spürte wie sie die Krallen in die Erde bohrte "Eine Sache bräuchte ich schon..." begann ich und richtete den Blick wenn auch etwas leer auf die hübsche Heilerin "Ruh du dich nun genau so aus. Alles bis hierher war hart, für uns beide... Ruhst du dich nicht aus tue ich es auch nicht, wäre ja sonst ungerecht nicht wahr?" sprach ich mit aller Kraft und atmete dann zitternd ein. Mein Baum tat weh, pulsierte eigenartig... erneut zitterte mein Körper leicht ehe er wieder still war, dieses Leben war doch einfach nur ungerecht...


◾ Redet mit || Krallenmond ◾
◾ Erwähnte Katzen || Krallenmond  ◾

[ Postingvorlage made by ©Habichtflug ]

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Katzen <3:
 


Geplante Katzen (0):
 

家族 ヂサバチノ
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
avatar
Aschenfeuer
Junger Krieger

Anzahl der Beiträge : 233
Anmeldedatum : 15.02.17

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: SchattenClan Lager   Fr 21 Jul - 21:36

Tannenblick | 037

cf: Verlassene Hütte

Er hatte sich viel Zeit mit dem Heimweg gelassen, hatte das Traben nach einiger Zeit in Gehen verwandelt und die Natur beobachtet. Die Sonne ging gerade unter und dies erinnerte ihn unausweichlich an die letzte Nacht. Er würde dafür sorgen müssen, dass er und Honigdorn mehr Zeit miteinander verbringen würden, sie würde das ja vermutlich nicht aus eigenem Antrieb tun. Der Große betrat mit erhobenem Schwanz und Kopf das Lager und bewegte sich mit geschmeidigen Bewegungen geradezu auf den Frischbeutehaufen zu, um die Beute abzulegen. Nach kurzem Suchen wurde er endlich fündig und erkannte seine Lieblingsbeute. Eichhörnchen. Der Cremefarbene nahm die Beute vorsichtig zwischen die Zähne und konnte ein Grinsen nicht verhindern, als er Honigdorn in der Nähe sah. Leider stand sie bei Tüpfelherz, was ihn natürlich nicht davon abhalten sollte, zur ihr zu gehen, trotzdem entschied er sich dagegen. Dafür ließ er sich in auffälliger Nähe nieder und ließ die dunkle Kätzin nicht aus den Augen. Sie hatte sich einen kleinen Vogel ausgesucht, der ihn erneut an die vergangene Nacht denken ließ. Den letzten Vogel, den sie verspeist hatten, hatten sie sich geteilt. Vielleicht dachte Honigdorn ja daran.
Wie so oft ignorierte Tannenblick alle Katzen um sich, um möglichst wenig Aufmerksamkeit zu erregen und fraß das orangefarbene Tier zwischen seinen Pfoten mit wenigen Bissen. Nachdem er sich anschließend noch einmal über sein Maul geleckt hatte, erhob er sich und schlenderte dicht an der Kriegerin mit den honigfarbenen Augen vorbei, um dann ohne eine weitere Reaktion im Kriegerbau zu verschwinden. Dort angekommen, legte sich der Kater zufrieden lächelnd in sein Nest und schloss die Augen. Da er nicht allzu müde war, dauerte es etwas, aber schließlich schlief er doch ein.
Erwähnt: Honigdorn, Tüpfelherz
Angesprochen: ---

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
kitten:
 

pairings:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Wirbelherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 3446
Anmeldedatum : 22.06.14
Alter : 17
Ort : Handenaaand

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: SchattenClan Lager   Sa 22 Jul - 12:00

Schwarzmaul

Blaufeder fragte ihn, ob er Ärger hatte weil sie im Lager waren, worauf er gleich den Kopf schüttelt. >>Seit Froststern meine eine Tochter verbannt hat habe ich sowieso nur Ärger am Hals. Ist ganz normal..<<, miaute er bloß grimmig und putzte weiter seinen Pelz. Doch als er hörte das Blaufeder meinte, dass sie bloß Freunde waren, hielt er inne und sah sie an, fragte sie leise, ob sie das wirklich ernst meinte. Denn er fühlte wohl anders. Für ihn war da mehr als Freundschaft, auch wenn es noch nicht soo viel war. Aber es war da und konnte eindeutig nicht ignoriert werden. Nun hielt auch Blaufeder im Putzen inne und sah ihn an, fragte nun ihn ob sie denn mehr als Freunde seien und ob er sie als Gefährtin haben wollte. Schwarzmauls Schweifspitze zuckte.
Als Gefährtin? Ging das nicht.. zu schnell?
Weiter hörte er Blaufeder zu als sie versuchte sich zu erklären.
Er sollte sie nicht falsch verstehen, immerhin wusste sie, dass er immer noch um seine Gefährtin trauerte und Samtherz, doch ihr Herz sagte ihr, dass sie ihn lieben würde und sie alles für ihn tun würde.
Sie habe ihren Clan verlassen, weil sie ihrem Herzen gefolgt war,
welches ihr gesagt hatte, dass Schwarzmaul sie glücklich machen würde.
Einen Moment lang wusste er nicht so Recht wie er reagieren sollte,
beobachtete einfach, wie Blaufeder mit ihrem Schweif über seine Brust strich und ihm dann auch schnurrend über die Brust leckte,
an der ebenfalls etwas Blut hing. >>Blaufeder..<<, murmelte er und suchte immer noch nach den richtigen Worten. >>Ich.. ich fühle ähnliches, aber.. tut mir Leid, es geht mir etwas.. zu schnell.<<, miaute er leise und legte entschuldigend seine Ohren an.
>>Ich will nicht, dass der ganze Clan gleich merkte, dass diese ganze Geschichte inszeniert war... verstehst du was ich meine?<<, fragte er sie leise, mit einem warmen Ausdruck in den Augen.
Ja, er fühlte ähnliches, genauer gesagt sogar das gleiche. Doch wenn Froststern das jetzt, nach so kurzer Zeit wo sie hier im Clan angekommen war heraus fand.. Schwarzmaul wollte nicht wissen,
wie der Anführer dann reagieren würde.

[bei Blaufeder]


Krallenmond

Sie wollte jetzt nicht schon wieder über den SternenClan nachdenken,
weshalb sie Fuchsschattens Aussage, dass der SternenClan ihn hassen würde, mit einem Kopfschütteln quittierte. Kurz schien er enttäuscht über diese Reaktion, starrte einen Moment an ihr vorbei, als ob er dort etwas sehen würde.
Krallenmond sah über die Schulter an den gleichen Fleck, fand dort aber bloß die Wand des Heilerbaus vor. Dann sah sie ihn wieder an,
fragte ihn mit sachlicher Stimme ob er Schmerzen hatte oder irgendetwas brauchen würde. Er antwortete, dass er starke Schmerzen hatte, dann atmete er geschwächt aus. Der Rest sei nicht von Bedeutung, weil ihm da sowieso niemand helfen konnte. Neue Wut flackerte in Krallenmond auf. Was wollte dieser Dickkopf denn?
Dass sie sich zu ihm legte und ihn bemitleidete? Warum zog er so eine depressive Show ab? Gleichzeitig machte sich wieder Schwindel in ihr breit, weshalb sie leicht die Krallen in die Erde unter ihr bohrte.
Komische Flecken traten in ihr Sichtfeld, doch sie wollte sich nichts anmerken lassen. >>Na dann..<<, murmelte sie und wollte sich gerade abwenden und zurück zu ihrem Kräutervorrat gehen,
als Fuchsschatten doch noch etwas hinzufügte. Sie sollte sich nun genauso wie er ausruhen. Alles bis hier her sei hart gewesen, für sie beide. Würde sie sich nicht ausruhen, würde er es auch nicht tun,
sonst wäre es ja ungerecht. Krallenmonds Schweif schlug einmal hin und her. Hörte er sich eigentlich selbst zu? Warum glaubte er wirklich,
dass er immer das bekam, was er wollte?
>>Ich kann selber entscheiden wann ich mich ausruhe und wann nicht.<<, miaute sie mit scharfer Stimme, >>Ich brauche niemanden, der mir das sagt.<<
Krallenmond richtete sich auf, ignorierte die Flecken die immer noch ihre Sicht trüben und lief zu ihrem Kräutervorrat. Dort holte sie einen Mohnsamen und ein Blatt Traubenkraut. Der Thymian war ihr inzwischen auch ausgegangen. Sie legte die beiden Kräuter vor Fuchsschatten ab. >>Den Mohnsamen herunter schlucken, das Traubenkraut kauen und ebenfalls schlucken. Und dann versuchst du noch einmal eine Runde zu schlafen.<<, miaute sie gereizt und funkelte ihn dann an. Wehe er wagte es noch einmal ihr zu widersprechen.. Sie hatte ihre Geduld für seine Spielchen verloren.

[bei Fuchsschatten]

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charas:
 

'Books have a way of making you homesick for a place you've never been.'
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Katniss
Legende

Anzahl der Beiträge : 3837
Anmeldedatum : 23.03.16
Alter : 54
Ort : zu Hause

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: SchattenClan Lager   Sa 22 Jul - 14:39

Blaufeder

Jetzt erzählte mir Schwarzmaul, warum er eigentlich Ärger hatte und dass es nicht um mich ging sondern um seine Tochter die verbannt wurde. Erstaunt riss ich die Augen auf, wie konnte so etwas möglich sein, aber ich wollte auch Schwarzmaul nicht weiter danach fragen und ließ es dabei. Und so hatte ich ihm weiter geholfen sein Fell zu säubern, als ich ihm dann auh noch sagte, dass wir eigentlich nur Freunde sind, da nahm Schwarzmaul ein Gesichtsausdruck an, denn ich bei ihm noch nie gesehen hatte und meinte nur Freunde? Eigentlich wollte ich bis dahin nicht gleich sagen was ich wirklich für ihn empfand, aber ich überlegte wohl nicht lange genug und sagte es ihm schließlich doch, da ich hoffte er würde für mich genauso empfinden, aber so wie es sich jetzt anhörte, ging es ihm wohl zu schnell. Für einen kurzen Augenblick blieb mein Herz stehen, hatte ich mich da in irgendetwas verrannt! Und so hörte ich wie er meinen Namen nannte, ich schaute auf und sah ihn jetzt an, als er sich versuchte zu erklären. " Du musst dich nicht entschuldigen", miaute ich " ich weiß es selber, dass dies viel zu schnell geht, aber was hälst du davon , wenn wir dies erst Mal geheim halten bis wir uns klar über unsere Gefühle sind und wir jetzt nur so tun , als wenn wir sehr gute Freunde sind. Ich weiß, du magst dieses Wort nicht, aber dies ist immer noch besser, die Geschichte die du deinem Clan erzählt hast glaubhaft zu machen, als wenn wir sagen würden, dass wir uns wahrscheinlich lieben." Ich schaute gespannt zu Schwarzmaul und hoffte diesen Vorschlag würde er annehmen. Doch immer noch hatte ich eine Sorge die an mir nagte. "Was wird Frosststern von uns verlangen, dass wir hier bleiben dürfen oder von dir, Schwarzmaul?" Und so leckte ich weiter an die Brust von Schwarzmaul bis der letzte Blutfleck aus seinnem schönen schwarzen Fell raus war und ich endlich an einer anderen Stelle weiter machen konnte.

direkt: Schwarzmaul (@Wirbelherz)
indirekt: Schwarzmaul, Froststern

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

Silberfluss & Karpfenschweif

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
avatar
Efeuherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 6316
Anmeldedatum : 22.02.15
Alter : 22
Ort : ~At Home~

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: SchattenClan Lager   Sa 22 Jul - 16:08


➺ FUCHSSCHATTEN
◾ Schattenclan | Krieger | 44 Monde ◾

Auf meine Worte bezüglich des Sternenclan´s erhielt ich keine Antwort was ich ja neuerdings wohl gewohnt sein musste bei Krallenmond. Ich bekam kaum Antworten, höchstens eine kleine Geste... aber wieso sollte sie auch mehr sagen? Ich war nur ihr... ehamliger Gefährte. Wieso sollte sie sich drum kümmern was mir Sorgen machte? Enttäuscht war ich, versuchte mir dies aber nicht anmerken zu lassen und starrte an ihr vorbei an die Wand des Heilerbau´s. So langsam wusste ich echt nicht mehr was ich noch glauben sollte...
Sachlich und ohne wirkliches Gefühl waren ihre darauf folgenden Worte. Sie fragte mich ob ich Schmerzen oder andere Beschwerden hatte, sprach dabei wohl mit mir als sei ich wie jeder andere ein normale Patient hier. Erneut schmerzte es mich daran zu denken dass ich der hübschen Heilerin nun anscheinend egal war... Dementsprechend sagte ich bloß dass ich starke Schmerzen verspürte und der Rest nicht von Belangen war, helfen konnte mir dabei sowieso niemand. Meine Worte quittierte sie mit einem "Na dann", wie immer fiel die Reaktion knapp auf, wieso verschwendete ich überhaupt Worte an sie? Wieso setze ich die wenige Kraft die ich habe dafür ein mit ihr zu sprechen wenn all meine Worte sowieso keinerlei Bedeutung hatten?
Und trotzdem kam mir nicht in den Sinn die Schnauze zu halten. Ich sagte Krallenmond dass sie sich nun ebenfalls ausruhen sollte, für sie war es ebenso anstrengend gewesen wie für mich und wenn sie sich nicht ausruhte tat ich es auch nicht. War ja sonst ungerecht nicht wahr? Es war lieb gemeint meinerseits. Ich machte mir wirklich große Sorgen um die graue hübsche Heilerin, sie sah so erschöpft aus... Doch sie fasste es anscheinend nicht so auf. Ihr Schweif schlug hin und her ehe sie mit scharfer Stimme meinte sie könne selbst entscheiden wann sie ausruhte und wann nicht, sie brauchte niemanden der ihr das sagte. Kurz sah ich noch mit den bernsteinfarbenen Augen zu ihr hinauf "niemanden also..." murmelte ich bloß leise und senkte den Blick dann. Wenn sie meinte...
Den Schmerz in meinem Herzen wollte ich ignorieren, biss die Zähne zusammen um die Schnauze zu halten. Krallenmond jedenfalls stand nun auf, tappte zu ihren Kräutern und kam zu mir zurück wo sie mir zwei vor die Pfoten legte. Desinteressiert sah ich zu diesen und zuckte mit den Ohren als sie erneut zu sprechen begann. Gereizt klang ihre Stimme, den Mohnsamen solle ich schlucken, das Traubenkraut ebenfalls kauen und dann schlucken und dann solle ich versuchen noch einmal zu schlafen. Wieso klang sie so gereizt? Schön dass ihr das anscheinend egal war aber mir nicht! Still sah ich leicht zu ihr auf, sah wie sie mich anfunkelte. Leise knurrte ich und legte die Ohren zurück "Tust fast so als wäre ich Schuld, aber gut, dann ist es wohl auch so hm?" leicht senkte ich die Ohren dann, nahm die Kräuter zu mir und kaute auf dem Traubenkraut herum bis ich dieses gemeinsam mit dem Mohnsamen hinunterschluckte. Ich sah dann nicht erneut auf, sah eher auf meine Vorderpfoten "lass mich einfach in Ruhe..." sprach ich leise, ungewollt verletzt und erhob mich ganz leicht. Jedoch nicht um auf zu stehen sondern um mich anders hin zu legen, ich wandte mich von Krallenmond ab und starrte dann als ich wieder lag an die Wand des Heilerbau´s. Tränen stiegen mir in die bernsteinfarbenen Augen und ich kniff die Augen vor Schmerz zusammen. Wieso tat sie mir das an? Mit vollem Gewissen? Wieso... behandelte sie mich nun so als hätte ich etwas falsch gemacht? Nur weil ich Angst hatte? Angst um sie?...Weil ich sie liebte...? Den Schweif legte ich wieder eng um mich, erneut erfasste Kälte meinen Körper und leicht begann ich zu zittern, doch auf irgendeine Gefühlsregung seitens meiner ehemaligen Gefährten konnte ich wohl ewig warten. Mein Fell wirkte zerzaust und unordentlich. Eine Weile schon hatte ich mich nicht mehr um mein Fell kümmern können da ich die ganze Zeit von dieser Bauchwunde behindert wurde und mit Schmerzen zu kämpfen hatte die eine freie körperliche Bewegung verhinderten. Auf Hilfe konnte ich wohl kaum hoffen... ich hatte für Krallenmond alles hinten angestellt was sich vielleicht mal mein Freund genannt hatte. Habe mich um niemanden mehr als meine Gefährtin gekümmert... und was habe ich davon? Nichts. Bloß eine schier endlose innerliche Qual... vielleicht... war es an der Zeit endlich zu verstehen dass es diese "wahre Liebe" einfach nicht gab...


◾ Redet mit || Krallenmond ◾
◾ Erwähnte Katzen || Krallenmond  ◾

[ Postingvorlage made by ©Habichtflug ]

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Katzen <3:
 


Geplante Katzen (0):
 

家族 ヂサバチノ
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
avatar
Luzifer
Admin

Anzahl der Beiträge : 6810
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 26
Ort : (۶•̀ᴗ•́)۶

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: SchattenClan Lager   Sa 22 Jul - 16:23


» Rang und Clan: Stellvertreter im SchattenClan
» Alter: 6 Jahre und 8 Monde
» Statur: Klein und flink
» Augen: Smaragdgrün
» Fell: Dunkelgrau, fast schwarz
» Fellmuster: weiß bis graue nebelhafte Tupfer
» Beziehungen: Blizzardschleim(EX-Schüler); Eismond (Freund); Schneeleopardenzahn(Gefährtin); Flockenwind(Ziehtochter); Echopfote (Ziehtochter); Nebelhauch(Feindin)
Graunebel
Fahr für Infos mit der Maus über das Bild
:: zum Steckbrief ::


Post No. #139 :: Chapter #2 ❝Leave the past behind❞



Froststern versicherte dem Stellvertreter das der SchattenClan keine weiteren Angriffe auf den WindClan planen und durchführen wird. Ebenso stimmte er dem Vorhaben nach Krallenmond zuschauen zu und verlange sogar einen Bericht später. Ehrfürchtig verneigte sich Graunebel und entfernte sich von seinem Anführer um gezielt den Heilerbau anzusteuern. Mittlerweile ging die Sonne unter und die Heiler hatte immer noch nichts vom Heilertreffen berichtet, geschweige was die Ahnen sprachen. Stand es um den SchattenClan gut oder schlecht? Und was war genau mit ihr los? Beim Betreten des Baus konnte Graunebel Fetzen einer unangenehmen Unterhaltung belauschen. Zumindest klang es fast so, aber sicher war sich der Stellvertreter nicht. Vorsichtig ging er tiefer in die Höhle und begrüßte die Kätzin, und zufällig war auch Fuchsschatten vor Ort. Schien als versorgte sie ihn, dachte er sich und verneigte sich ruhig. „Könnte ich kurz mit... euch beiden... reden?" Was wie eine Frage klang, war eher als Befehl gemeint. Graunebel gesellte sich zu Krallenmond und setzte sich zu ihr, worauf er einen leichten milchigen Geruch vernahm. Der Geruch passte nicht ins Bild und machte den Kater noch neugieriger. „Du warst ziemlich schnell weg, als du vom Heilertreffen wiederkamst. Ich wusste gar nicht, dass man zum Kräutersammeln die Heilerin tragen muss", miaute er sofort los und blickte kalt zu Fuchsschatten rüber, während er mit der Heilerin sprach.



Im Heilerbau


Erwähnt: Froststern, Krallenmond und Fuchsschatten
Spricht mit: Fucchsschatten und Krallenmond
Postpartner: @Efeuherz; @Wirbelherz


(c) by Luzifer


✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
☾ ~ ☪ ~☽

#BALKEN

best friends:
 

Hana&Lune:
 

Graunebel:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://harvest-moon-rpg.aktiv-forum.com/
avatar
Wirbelherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 3446
Anmeldedatum : 22.06.14
Alter : 17
Ort : Handenaaand

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: SchattenClan Lager   So 23 Jul - 11:54

Schwarzmaul

Aufmerksam hörte er zu als Blaufeder sprach.
Sie wusste wohl selber, dass alles viel zu schnell ging und sie fragte was er davon halten würde, wenn sie das ganze erst einmal geheim halten würden. Schwarzmaul nickte, dass auf jeden Fall. Doch er sagte noch nichts, denn Blaufeder sprach noch weiter. Als sie fertig war nickte er noch einmal. >>Das hört sich erst einmal gut an.<<, miaute Schwarzmaul leise und lächelte dann kurz.
Nun fragte Blaufeder also, was Froststern
von ihnen verlangen würde, oder von ihm, dass sie hierbleiben dürften.
Schwarzmaul zuckte mit den Schultern, sein Blick glitt zum Anführerbau. >>Froststern ist unberrechenbar. Auf diese Frage kann ich dir keine Antwort geben.<<, antwortete er und beobachtete, wie Graunebel nun den Heilerbau betrat.

[bei Blaufeder]


Krallenmond

Sie erklärte Fuchsschatten was mit dem nun vor ihm liegenden Kräutern zu tun war, dann sah sie ihn mit einem Funkeln in den Augen an. Ein leises Knurren war nun von ihm zu hören und er klappte seine Ohren zurück. Er meinte nun, dass sie so tat, als ob es seine Schuld wäre, aber dann wäre es wohl so.
>>Das ist es nicht.<<, warf sie zurück, >>Du ziehst hier eine mitleidige Show ab, die einfach nur erbärmlich ist, Fuchsschatten.<<
Nun beobachtete sie, wie er die Kräuter wie sie gesagt hatte zu sich nahm, dann meinte er, dass sie ihn in Ruhe lassen sollte. >>Gar kein Problem.<<, miaute sie bloß zurück, beobachtete noch,
wie er sich tatsächlich aufrichtete und sich weg von ihr drehte.
Krallenmond verdrehte ihre Augen, er zog seine Verzweiflungsshow also immer noch ab. Er sollte aufhören damit. Ja, sie hatte ihn verletzt, sie hatte es verstanden. Wie lange würde er nun wie ein Elend herum lungern? Hoffentlich nicht so lange, denn dafür hatte sie überhaupt keine Geduld. Ein Zittern ging durch den Körper von Fuchsschatten. War ihm kalt? Oder weinte er? Krallenmond konnte es nicht richtig einschätzen. Doch jetzt war sowieso etwas anderes wichtig. Sie wandte sich von ihrem Patienten ab, beschloss zu Froststern zu gehen, der sicherlich schon auf sie wartete. Doch dazu kam sie gar nicht, da nun Graunebel in den Heilerbau kam.
Er verneigte sich, fragte dann, ob er mit ihnen beiden kurz reden konnte. Ihre Schweifspitze zuckte. Mit ihnen beiden? Weshalb?
Ein ungutes Gefühl wuchs in Krallenmond, irgendetwas stimmte da nicht. Sie sagte nichts, wartete einfach bis Graunebel fortfuhr.
Der Zweite Anführer setzte sich, die Heilerin meinte kurz eine gewisse Neugier in seinen Augen lesen zu können. Ja, hier war eindeutig was im Busch. Und dann lies Graunebel sozusagen die Bombe platzen mit der Aussage, dass sie nachdem sie vom Heilertreffen gekommen war sehr schnell wieder verschwunden war und er gar nicht wusste,
dass sie zum Kräuter sammeln getragen werden musste. Krallenmond zögerte nicht, versuchte sich die aufflammende Panik in ihr nicht ansehen zu lassen und schoss gleich dagegen:>>Getragen? Falls du es nicht siehst, ich habe meine eigenen vier Pfoten.<<
Sie wollte ihn fragen ob er noch Kopfschmerzen hatte vom Fuchsangriff, aber im selben Moment war sie sich nicht mehr sicher,
ob er Kopfschmerzen gehabt hatte. War es nicht Infernotanz gewesen? Oder Sandkralle? Sie hatte den kompletten Überblick über ihre Patienten verloren, wusste nicht einmal wo sie alle waren und wie es ihnen ging. Ihr Herzschlag beschleunigte sich,
sie fühlte sich, als ob sie in eine Ecke gedrängt worden war.

[bei Fuchsschatten / spricht mit Graunebel]

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charas:
 

'Books have a way of making you homesick for a place you've never been.'
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: SchattenClan Lager   

Nach oben Nach unten
 

SchattenClan Lager

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 5 von 16Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 10 ... 16  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» Lager
» Lager
» Das Lager des DonnerClans
» DonnerClan Lager
» Das Lager des Asphalt Tribes~

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Das Rollenspiel :: SchattenClan Territorium-