Der SchattenClan verändert sich - doch wie tief gehen diese Veränderungen?
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Der Sternenbaum

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 13 ... 22  Weiter
AutorNachricht
avatar
Nuria
Admin a.D.

Anzahl der Beiträge : 3313
Anmeldedatum : 16.03.14

BeitragThema: Der Sternenbaum   So 16 März - 15:56

das Eingangsposting lautete :

Dieser Baum ist der größte im SchattenClan Territorium und dort befinden sich auch viele Beutetiere, besonders Vögel leben hier in großen Zahlen. Hier ist es zudem windgeschützt. 
Oft klettern die Schüler auf diesem Baum, um ihre Fähigkeiten zu messen oder machen eine Mutprobe.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriors-cats-rpg.aktiv-forum.com

AutorNachricht
avatar
Ayaka
Erfahrener Krieger

Anzahl der Beiträge : 1207
Anmeldedatum : 25.03.14
Alter : 17

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Sternenbaum   Sa 13 Dez - 19:54

Darkaria

<--der Berg

Sie sah zu dem Kater der auf einmal einmal in die Richtung eines Baumes lief und versuchte daran hoch zu klettern. Doch er rutschte ab. Der Baum war ziemlich hoch und Jay war auch ziemlich weit oben. Sie rannte, so schnell dies mit ihrem verkrüppelten Baum geht zu ihm und bleib an der Wurzel des Baumes stehen. Der Baum war von Krallenspuren gesäumt und sie schnupperte kurz daran. SchattenClan! Sie sah verzweifelt zu dem Kater hinauf der immer weiter den Stamm hinunter rutschte. Du musst versuchen auf den Ast unter dir zu springen. miaute sie und betrachtete ihn. Er sieht recht stabil aus und dürfte dich halten. Von dort aus kannst du dann einfach runter klettern. Einfach? Ist klettern denn wirklich einfach? dachte sie sich. Da sie mit ihrem verdrehten Bein geboren war hatte sie keine Ahnung wie es sich anfühlt wenn man auf einem Baum sitz oder ihn hoch oder runter klettert. Ein ganz leises rasscheln schreckte sie auf. Sie sah ihn die Richtung eines Busches. Ach das war bestimmt nur der Wind. dachte sie sich. Sie blieb mit offenem Mund stehen, die Ohren aufgestellt und die Augen weit offen um jedes noch so kleine Geräusch und jede noch so kleine Bewegung wahrnehmen zu können.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

(c) Akyuma



(c) by Miu:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Wirbelherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 3803
Anmeldedatum : 22.06.14
Alter : 18
Ort : Handenaaand

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Sternenbaum   Sa 13 Dez - 20:42

Jay

Seine Ballen taten so schrecklich weh. Sie fingen schon an zu Bluten durch die Splitter die sich tief in seine Pfoten gebohrt hatten. Warum war er nur hier hoch geklettert? Was war sein Ziel gewesen? Der Graue wusste es nicht.
Die Stimme von Darkaria beruhigte sie ein bisschen. Er wusste nicht warum es ihn beruhigte. Das falls er stürzte jemand da sein würde um ihn wieder zusammen zu flicken? Sie kannte sich doch mit Kräutern aus, oder hatte sie in diesem Punkt gelogen? Wahrscheinlich nicht.
Auch Darkaria sagte, er solle auf einen Ast etwas unterhalb springen und dann herunter klettern. Am liebsten wollte Jay wimmern. Wie wollte er nach unten klettern, wenn seine Pfoten brannten wie Feuer, blutverklebt waren und die Splitter sich dann noch mehr in seine Pfoten bohrten? Der Streuner knurrte. Er würde es schon schaffen.
Ohne noch weiter nach zu denken, drückte er sich vom Stamm weg. Im Flug drehte er sich. Jay presste seine Zähne auf einander. Er musste diesen Ast erwischen. Schnell kam dieser näher und dann knallte der Kater auf ihn. Im ersten Moment blieb ihm die Luft weg, doch dann ging es. Er zog sich auf den Ast und atmete kurz tief durch seine Vorderpfoten schmerzten schrecklich, wenn er sie belastete. Er hob seine rechte Vorderpfote und leckte darüber. Mehrere kleine und zwei größere Splitter steckten tief in seinem Ballen. So ähnlich die linke Vorderpfote.
Aber das war jetzt egal. Dann wand er sich wieder dem Baumstamm zu und kletterte langsam nach unten. Seine Vorderpfoten taten so höllisch weh, Jay war wirklich den Tränen nahe. Dann berührten seine Hinterpfoten den Boden. Erleichtert landete er auf dem Boden, Schmerz schoss durch seine Vorderpfoten. Der Graue verkniff sich einen Schrei und schloss kurz die Augen. Dann sah er Darkaria an. Er stolperte ein paar Schritte auf sie zu, dabei hinterlies er Blutspuren im Gras. Jay hob seine linke Vorderpfote und zeigte sie Darkaria. >>Was kann man da machen?<<, fragte er mit zusammengebissenen Zähnen.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charas:
 

'An entire sea of water can't sink a ship unless it gets inside the ship.
Similarly, the negativity of the world can't put you down unless you allow it to get inside you.'

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
avatar
Woolf
Moderator a.D.

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 07.09.14
Alter : 16
Ort : Deutschland

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Sternenbaum   Sa 13 Dez - 21:27

SCHATTENSCHNELL


Versteckt sich


Immer noch belustigt schaute er dem Kater auf dem Baum zu, als ein zweiter Streuner angehumpelt kam.
Verzeihung, natürlich Streunerin.
Sie stolperte zum Baum und starrte hinauf.
Anscheinend hatte sie eine Verletzung oder etwas ähnliches erlitten und konnte nun nicht mehr richtig laufen.
Sie rief dem Kater auf dem Baum zu, dass er auf den Ast unter ihm springen sollte.
Schattenschnell musste zugeben, Das war wirklich nicht so einfach.
Er sprang auch und landete mit einem Knall auf dem Ast.
Das musste wegetan haben !
Von da aus kletterte er langsam nach unten.
Der Schmerz war ihm ins Gesicht geschrieben.
Er ging etwas wackelig auf die Kätzin zu, Schattenschnell konnte Blut riechen.
Er bat sie um Hilfe mit seiner Pfote.
Was für ein Weichei !
Er konnte nicht mal ein paar Splitter aus seiner Pfote ziehen !
Jetzt wurde es Zeit aus seinem Versteck zu treten.
Diese Beiden hatten sein Interesse geweckt.
Lautlos schlich er sich von hinten an.
Sie bemerkten ihn überhaupt nicht.
Dann lächelte er und sprach mit seiner unheimlichen Stimme: "Hallo, hallo, hallo.
Wen haben wir denn da ?
Zwei Streuner im Territorium des Schattenclans.
Was habt ihr denn hier zu suchen ?"


Zeigt sich und spricht die Streuner an


✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere:
 

Eine Katze hat 7 Leben.
Das ist dein erstes.
Lebe dein Leben mit dem Kriegerblut,
das du in dir trägst.
Doch lass es nicht vergießen !
Ein Achtes gibt es nicht !
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Ayaka
Erfahrener Krieger

Anzahl der Beiträge : 1207
Anmeldedatum : 25.03.14
Alter : 17

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Sternenbaum   Mo 15 Dez - 17:29

Darkaria

Sie sah den Kater an und knurrte laut. Was hast du dir nur dabei gedacht?! Dann beruhigte sie sich und sah sich seine Pfoten an, erst die linke dann die rechte. Du musst dir als erstes die Splitter aus den Pfoten entfernen. Du brauchst Spinnweben um die Blutung zu stoppen. Du könntest auch Himbeerblätter oder Rhabarberblätter verwenden doch Spinnweben sind leichter zu finden. miaute sie. Huflattich hilft auch gegen rissige, wunde Ballen. Wenn die Pfote anschwellen sollte solltest du Bachminze darauf tun. Wenn sie sich entzünden hilft Schöllkraut. miaute sie freundlich. Dann entferne am besten erst mal die Splitter, die können schließlich nicht dort stecken bleiben. miaute sie und setzte sich kurz und sah dem Kater dabei zu. Wenn du sie entfertn hast, dann leck am besten ein paar mal mit der Zunge drüber um die Wunde zu reinigen. Das schützt vor einer Infektion. erklärte sie ihm.
Ein Stimme hinter ihr schreckte sie hoch. Wer bist du?! knurrte sie den Neuankömmling an. Sie fuhr die Krallen aus und bleckte ihre scharfen, weißen Zähne.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

(c) Akyuma



(c) by Miu:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Wirbelherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 3803
Anmeldedatum : 22.06.14
Alter : 18
Ort : Handenaaand

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Sternenbaum   Mo 15 Dez - 18:37

Jay

Er starrte Darkaria an, die ihn gerade anknurrte, was er sich denn dabei gedacht hatte. >>Ich bin schon so oft auf einen Baum geklettert, was weiß ich was da gerade eben schief gelaufen ist.<<, knurrte Jay zurück und seine Augen funkelten aggressiv. Doch das legte sich wieder, als ihm Darkaria erklärte, was er für Kräuter benutzen könnte.
Der Graue kniff die Augen zusammen und legte den Kopf leicht schief. Spinnweben suchen erschien als das leichteste, gleich nachdem er natürlich die Splitter aus seinen Pfoten entfernt hatte. Also fing er an einen Holzsplitter nach dem anderen aus seinen Pfoten zu ziehen. Es tat weh, doch Jay zuckte nicht einmal mit der Wimper. Warum sollte er auch? Nachdem alle Splitter entfernt waren und vor ihm auf einem Haufen gesammelt lagen, leckte er mehrmals über jede Pfote, da knurrte Darkaria auf einmal los und der Graue fuhr herum.
Ein anderer Kater kam aus dem Gebüsch und fragte, was wir hier im SchattenClan-Territorium zu suchen hatten. Jay sprang auf, stellte sich schräg vor Darkaria und fuhr die Krallen aus. Sein Nackenfell war gesträubt. Er war ein bisschen größer als der Neuankömmling. Er zog die Gerüche um sich herum ein. Das vor ihm war auch ein Streuner, keine Clan-Katze. Na das hätte nun ja noch gefehlt. Seine Vorderpfoten pochten noch ein bisschen, aber es tat nicht mehr so stark weh wie vor ein paar Herzschlägen noch. >>Das gleiche könnten wir dich genauso fragen.<<, miaute Jay zurück, die Augen leicht zusammen gekniffen. Würde es zu einem Kampf kommen, er wäre bereit.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charas:
 

'An entire sea of water can't sink a ship unless it gets inside the ship.
Similarly, the negativity of the world can't put you down unless you allow it to get inside you.'

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
avatar
Woolf
Moderator a.D.

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 07.09.14
Alter : 16
Ort : Deutschland

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Sternenbaum   Mo 15 Dez - 21:19

SCHATTENSCHNELL


Zeigt sich und spricht die Streuner an


Sofort drehten sich die Streuner um und wurden wütend.
Sie fuhren die Krallen aus, er lächelte.
"Wer bist du ?!"
"Das Gleiche könnten wir dich genauso fragen."
Oh, sie waren verunsichert.
Schattenschnell liebte diesen Moment, wenn sie du Krallen ausfuhren.
Und es waren immer genau dieselben Fragen.
Er hatte sich bereits daran gewöhnt.
"Hey, hey, nicht so stürmisch !
Ich habe euch nichts getan !
Ich werde euch gerne alles erklären.
Seid gegrüßt, man kennt mich unter vielen Namen, aber ihr könnt mich Schattenschnell nennen."
Er grinste kurz und zeigte seine spitzen Zähne, bevor er fortfuhr. "Und ich bin nicht zum ersten mal hier.
Ich gehe öfters ins Schattenclanterritorium um Beute zu jagen und meinen Geruch zu verbreiten.
Ich kam also hier lang und hab euch hier gesehen.
Dürfte ich auch eure Namen erfahren ?
Wir wollen doch höflich sein.
Und wieso seid ihr denn hier ?"

Er setzte sich und begutachtete demonstrativ seine Pfote, um zu zeigen, dass er kein bisschen Angst vor den Beiden hatte.
Sie waren schwach und verletzlich.
Das war ein Kinderspiel.
Und sie würden es nicht wagen wegzulaufen.
Dann wären sie Feiglinge, ihm waren schon einige dieser Katzen begegnet.


Spricht mit den Streunern


✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere:
 

Eine Katze hat 7 Leben.
Das ist dein erstes.
Lebe dein Leben mit dem Kriegerblut,
das du in dir trägst.
Doch lass es nicht vergießen !
Ein Achtes gibt es nicht !
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Ayaka
Erfahrener Krieger

Anzahl der Beiträge : 1207
Anmeldedatum : 25.03.14
Alter : 17

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Sternenbaum   Di 16 Dez - 19:17

Darkaria

Sie bleckte die Zähne. Soos Schattenschnell. dachte sie sich. Sie versuchte sich zu beruhigen. Was ist nur in mich gefahren?! dachte sie sich, doch irgendwie gefiel ihr diese Seite an ihr. Sie blieb also standhaft stehen, klärte dabei aber ihre wirren Gedanken. Wenn es zu einem Kampf kommt,bin ich geliefert. dachte sie sich und trat deswegen an die Seite von Jay. Halo. brachte sie über die Lippen. Ich bin Darkaria und das ist Jay. miaute sie mit einer unterkühlten Stimme. Was hätten wir wohl gemacht wenn dies jetzt eine SchattenClan Katze gewesen wäre? dachte sie sich, schüttelte diesen Gedanken jedoch schnell ab. Das tut jetzt hier nichts zur Sache. Sie hob stolz den Kopf und stand aufrecht vor dem Neuankömmling. Ich sah ihn kühl an und wartete schweigend auf seine Reaktion.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

(c) Akyuma



(c) by Miu:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Wirbelherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 3803
Anmeldedatum : 22.06.14
Alter : 18
Ort : Handenaaand

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Sternenbaum   Di 16 Dez - 19:38

Jay

Der Streuner starrte den Neuankömmling kalt an. Was wollte er hier? Warum trampelte er hier durch das Territorium? Anscheinend schienen die Clan-Katzen ihr Gebiet doch nicht so gut zu verteidigen, sonst wären doch Katzen des sogenannten SchattenClans hier oder nicht?
Jay's Aufmerksamkeit galt nun dem Streuner, der anfing zu reden. Er meinte, sie sollten sich beruhigen und dass er Schattenschnell hieß.
Schattenschnell? Der Graue verkniff sich ein Lächeln. Irgendwie ein lustiger Name. Schattenschnell redete weiter, er erzählte, dass er öfters hier her kam und Beute jagte und um seinen Geruch zu verteilen. Jay interessierte das Recht wenig, aber wenn er so viel von sich Preis gab, nur zu.
Dann fragte er nach ihren Namen. Der Graue linste zu Darkaria hinüber. Sie stand neben ihm, aufrecht und ebenfalls mit einem kalten Ausdruck in den Augen. Da öffnete die Kätzin ihr Maul und sagte dem neuen Kater ihren Namen.
Warum tust du das?, wollte er sie anfauchen, doch er regte sich nicht. Jay sah Schattenschnell an. Wenn er freundlich war, machte es ihm nichts aus, doch wenn nicht.. dann konnte er jetzt nichts mehr dagegen machen.
Jay beschloss dem Streuner auf seine andere Frage zu antworten:>>Was wir hier machen? Nicht viel. Wir wollten uns einmal Clan-Katzen anschauen, jedoch ist weit und breit keine zu sehen.<<
Er lächelte leicht.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charas:
 

'An entire sea of water can't sink a ship unless it gets inside the ship.
Similarly, the negativity of the world can't put you down unless you allow it to get inside you.'

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
avatar
Woolf
Moderator a.D.

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 07.09.14
Alter : 16
Ort : Deutschland

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Sternenbaum   Mi 17 Dez - 21:09

SCHATTENSCHNELL


Spricht mit den Streunern


Als Schattenschnell seinen Namen nannte, musste der Streuner leicht grinsen.
Was gabs denn da zu lachen !?
Aber er sollte sich nicht aufregen. Es gab schlimmere Reaktionen auf sowas. Schließlich meinte die Streunnerin, dass sie Darkira hieß und ihr Gefährte Jay.
Sie waren wohl hier, um sich die Clankatzen anzusehen.
Nun waren sie weitaus freundlicher als vorher und lächelten leicht.
Der schwarze Kater antwortete sogleich:
"Ich weiß.
Die Kätzchenkrieger des Schattenclans meinen immer, sie würden ihr Territorium mit Haut und Haaren beschützen und jeden der die Grenze überquert angreifen. Aber in Wirklichkeit sind sie nur faule Waldhauskätzchen, die nicht bemerken, wenn Eindringlinge auftauchen.
Aber mich stört Das nicht.
So kann ich in Ruhe jagen gehen und sie damit ein bisschen ärgern."

Er legte eine kurze Pause ein bevor er weitersprach.
"Aber bald könnten die Kätzchenkrieger auftauchen und dann gibt es Ärger.
Ich glaube, ich sollte besser verschwinden.
Vielleicht sieht man sich ja mal wieder.
Vergesst mich nicht.
Einestages ..."

Er beendete den Satz nicht.
Ein letztes mal musterte der Streuner Darkira und Jay eindringlich, um sie nicht zu vergessen.
Er grinste und drehte sich dann um.
Es ging zurück zu seiner Jagdstelle und auf dem Weg aus dem Schattenclanterritorium sammelte er seine gefangene Beute ein.
Unterwegs verzehrte er noch eine Maus bevor er die Grenze passierte.
Er verscharrte seine restliche Beute, um sie später zu essen.
Was sollte der Schwarze als nächstes anstellen ?
Seine Pfoten führten ihn aus dem Wald hinaus, in die Richtung der Wohnhäuser. Schattenschnell war ungern in der Nähe der Zweibeiner, aber auch hier musste er mal nach dem Rechten sehen.


Läuft zu den Wohnhäusern


✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere:
 

Eine Katze hat 7 Leben.
Das ist dein erstes.
Lebe dein Leben mit dem Kriegerblut,
das du in dir trägst.
Doch lass es nicht vergießen !
Ein Achtes gibt es nicht !
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Ayaka
Erfahrener Krieger

Anzahl der Beiträge : 1207
Anmeldedatum : 25.03.14
Alter : 17

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Sternenbaum   Fr 19 Dez - 12:36

(erstens lächle ich nichtund ich heiße Darkaria.)

Darkaria

Sie sah den Kater kühl an. Irgendwie wurde sie wütend als der Kater so über die Clankatzen sprach, doch sie unterdrückte ihre Wut. Der Streuner beschloss dann endlich zu gehen, grinste ihr dann nochmal blöd ins Gesicht, weshalb sie ihm wütend die Zähne zeigte. Als er verschwunden war zuckte sie wütend mit dem Schwanz. Schattenschnell?! Was für ein mäusehirniger Name. facuhte sie und ihre Ohren und ihr Schweif zuckten vor Ärger und Verachtung. Also ich bin ja schon vielen Katzen über den Weg gelaufen aber... Anstatt den Satz zu beenden setzte sie sich und zupfte ein Stück von einem kleinen Ast zwischen den Krallen herraus. Dann sah sie Jay schweigend an. Zum Glück ist er anders als dieser Schattenschnell. Sonst wäre ich jetzt immer noch alleine ...

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

(c) Akyuma



(c) by Miu:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Wirbelherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 3803
Anmeldedatum : 22.06.14
Alter : 18
Ort : Handenaaand

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Sternenbaum   Sa 20 Dez - 11:28

Jay

Schattenschnell war auf keinen Fall wortkarg. Auf einmal plapperte er drauf los und Jay musste gegen den Drang ankämpfen einfach weg zu gehen. Es war, als ob sie Freunde wären.. waren sie aber nicht. Also warum redete dieser Kater wie ein Wasserfall?
Trotzdem hörte der Graue ihm mit halber Aufmerksamkeit zu. Schattenschnell redete über die Clan-Katzen die in diesem Territorium leben sollen. Und auf einmal hatte es der Streuner eilig. Er stand auf, meinte, dass man sich bestimmt irgendwann noch einmal sehen würde und lief dann davon.
Jay stand unschlüssig in der Gegend herum. Eine solche Handlung konnte er gerade eben nicht einschätzen. Komischer Kater.
Darkaria neben ihm fauchte los, dass Schattenschnell ein mäusehirniger Name war. >>Finde ich auch. Ich musste mir wirklich das Lachen verkneifen.<<, erklärte der Graue und grinste die Grau-weiße kurz an. Diese meinte noch, dass sie ja vielen Katzen über den Weg gelaufen war, aber.. Sie beendete den Satz nicht. Sie zupfte an einem Ast herum, dann sah Darkaria Jay an. Einfach so, ohne Worte. Der Streuner fühlte sich unwohl in seiner Haut, weil er so angestarrt wurde. Er erwiderte ihren Blick, aber nicht sehr lange. Er senkte seinen Blick auf die Pfoten, die immer noch ein wenig pochten. Jay sah wieder zu der Streunerin und beschloss das Thema zu wechseln:>>Wo findet man schnell Spinnweben?<<

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charas:
 

'An entire sea of water can't sink a ship unless it gets inside the ship.
Similarly, the negativity of the world can't put you down unless you allow it to get inside you.'

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
avatar
Ayaka
Erfahrener Krieger

Anzahl der Beiträge : 1207
Anmeldedatum : 25.03.14
Alter : 17

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Sternenbaum   So 21 Dez - 20:59

Darkaria

Sie sah den Kater vor ihr unverwand an. Er senkte den Blick auf die Pfoten und blickte sie dann wieder an. Er fragte sie wo man schnell Spinnweben finden könne. Sie dachte kurz nach. Hm ... Ich denke mal in irgendwelchn Nischen von Bäumen oder so. Wenn ich eine Spinne wäre würde ich den Boden meiden wegen der Nässe. Also denke ich mal das sie irgendwo hier in den Büschen hängen. miaute sie nachdenklich. Ok dann lass mal suchen gehen. miaute sie und lief zu dem nächstgelegenen Buch hin und überprüfte ihn nach Spinnweben. Wenn du welche siehst dann wickel sie dir um die Pfoten. erklärte sie während sie das tat was sie grade erklärt hatte. Es waren nicht viele Spinnweben doch sie presste sie trotzdem schonmal auf seine Wunden Pfoten. Dann machte sie sich weiter auf die Suche.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

(c) Akyuma



(c) by Miu:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Wirbelherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 3803
Anmeldedatum : 22.06.14
Alter : 18
Ort : Handenaaand

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Sternenbaum   Mo 22 Dez - 15:26

Jay

Darkaria war gleich wieder bei der Sache. Sie überlegte wo man Spinnweben finden konnte und teilte ihm dies danach mit.
Jay's Pelz juckte. Warum auch immer. Ihm war ganz unwohl. Aber er wusste gar nicht warum. Der Graue sah wieder zu der Streunerin. Sie meinte, dass sie am besten mal suchen gehen. Der Kater nickte. Darkaria lief los und hatte auch schnell ein paar Spinnweben gefunden. Schnell lief die Kätzin zurück und drückte sich auf seine Wunden Pfoten. Dann suchte er weiter.
Seine Pfoten hörten langsam auf zu pochen. Jay seufzte erleichtert und suchte dann selber nach Spinnweben. Auch er fand ein paar und war nun dabei sie um seine Pfoten zu wickeln. Immer wieder huschte sein Blick zu Darkaria um sicher zu gehen, dass sich keine Clan-Katze vielleicht angeschlichen hatte und sie nun bedrohte oder gar verletzte. Ja, er machte sich gerade eben wirklich ganz klitze kleine Sorgen. Wegen seinem Beschützerinstinkt höchstwahrscheinlich.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charas:
 

'An entire sea of water can't sink a ship unless it gets inside the ship.
Similarly, the negativity of the world can't put you down unless you allow it to get inside you.'

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
avatar
Ayaka
Erfahrener Krieger

Anzahl der Beiträge : 1207
Anmeldedatum : 25.03.14
Alter : 17

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Sternenbaum   Do 25 Dez - 11:07

Darkaria
Sie beobachtete den Kater kurz und suchte dann witer. Sie fühlte seinen Blick der sich in ihr Fell brannte, versuchte jedoch nicht darauf zu achten. Dann bemerkte sie weitere Spinnweben, wickelte sie um ihre Pfote und humpelte dann auf 2 Beinen, was wie sie vermutete ziemlich eirig aussehen musste, zu dem Kater hinüber. Halt still. befahl sie dem Kater knapp.Sie setzte sich und wickelte ihm die Spinnweben sorgfältig um die Pfoten des grauen. Dann sah sie ihn an. Passts so oder hättest du lieber noch mehr. Während sie dies fragte sah sie sich während dessen nach Huflattich um. Doch sie war sich nicht sicher wo sie hier in dieser Gegend welchen finden sollte oder konnte. Sie wandte ihre Aufmerksamkeit wieder ihrem Gegenüber zu und hörte ihm zu.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

(c) Akyuma



(c) by Miu:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Wirbelherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 3803
Anmeldedatum : 22.06.14
Alter : 18
Ort : Handenaaand

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Sternenbaum   Fr 26 Dez - 11:22

Jay

Er fand Spinnweben, aber irgendwie war er nicht sehr gut darin diese aus dem Busch heraus zu fuseln und sie dann auf seine Pfoten zu kleben. Es waren also nur Fetzen vom Spinnennetz das er nun auf seine Wunden drückte. Er war einfach nicht sanft.
Da hörte Jay Pfoten die auf ihm zu kamen. Aber es hörte sich nicht natürlich an.. er wirbelte herum. Darkaria kam auf ihn zugehüpft.. auf zwei Beinen.
Der Graue sprang ihr entgegen, doch er war zu spät, sie war schon bei ihm angekommen. Sie befahl ihm still zu halten und das tat er auch ohne jegliche Wiederworte. Sanft drückte die Streunerin die Spinnweben auf seine verkratzten Ballen. Das Pochen lies so gut wie vollständig nach.
Jay seufzte erleichtert. Das tat gut. Darkaria fragte, ob er lieber noch mehr haben wollte. Er schüttelte den Kopf. >>Nein, ich denke das sollte reichen.<<, miaute er mit gedämpfter Stimme. Der Kater sah Darkaria an.
>>Danke.<<
Er hatte sich noch nicht oft bedankt. Wenn dann war es wegen Ironie oder was wusste er, aber nicht oft bedankte er sich, weil ihm geholfen wurde. Jay lächelte, man könnte es fast als schüchtern interpretieren, doch blitzschnell war dieser Gesichtsausdruck wieder weggewischt und er schaute sich um. >>Wollen wir weiter gehen?<<
Er leckte sich über die trockenen Lippen.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charas:
 

'An entire sea of water can't sink a ship unless it gets inside the ship.
Similarly, the negativity of the world can't put you down unless you allow it to get inside you.'

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
avatar
Ayaka
Erfahrener Krieger

Anzahl der Beiträge : 1207
Anmeldedatum : 25.03.14
Alter : 17

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Sternenbaum   Sa 27 Dez - 23:40

Darkaria
Sie sah den Kater an. Er lächelte und bedankte sich bei ihr, doch das Lächeln war so schnell wieder weg sodass sich Darkaria nicht sicher war ob es wirklich da gewesen war oder sie sich dies nur eingebildet hatte. Sie schüttelte kurz den Kopf um ihre Gedanken zu klären. Dann fragte der graue Kater ihr gegenüber ob sie weitergehen wollen. Sie nickte und erhob sich. Dann sah sie sich um. In welche Richtung sollten wir gehen? fragte sie sich, aber eher zu sich selbst als an Jay gewandt. Ach ja Jay, wenn du willst könnten wir noch nach Huflattich suchen. Er ist gut bei wunden Pfoten. miaute sie und sah ihn ausdruckslos an. Ihre grünen Augen musterten ihn von Kopf bis Schweif und beobachteten jede Bewegung von ihm.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

(c) Akyuma



(c) by Miu:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Wirbelherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 3803
Anmeldedatum : 22.06.14
Alter : 18
Ort : Handenaaand

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Sternenbaum   So 28 Dez - 14:09

Jay

Darkaria schüttelte kurz den Kopf.
Der Graue interpretierte dies als kurze Verwirrung. Warum das? Weil er gelächelt hatte? Wahrscheinlich. Und weil das Lächeln so schnell wieder aus seinem Gesicht gewischt war. Wahrscheinlich war dem so. Darkaria fragte, in welche Richtung sie gehen sollen. Jay sah sich um. Er hatte keine bestimmte Richtung geplant und er war die ganze Zeit voraus gelaufen. Darkaria sollte doch nun einmal entscheiden.
Die Kätzin fügte gerade eben hinzu, dass sie noch nach Hufflattich suchen könnten, welcher gut bei wunden Pfoten ist. Jay nickte kurz und miaute dann: >>Gerne, wo kann man ihn finden?<< Wage konnte er sich erinnern, dass sie vorhin schon einmal davon geredet hatte.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charas:
 

'An entire sea of water can't sink a ship unless it gets inside the ship.
Similarly, the negativity of the world can't put you down unless you allow it to get inside you.'

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
avatar
Vions
Admin a.D.

Anzahl der Beiträge : 2680
Anmeldedatum : 06.04.14
Alter : 100
Ort : Uh, so wichtig zu wissen? :D

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Sternenbaum   Di 30 Dez - 0:04

<- SchattenClan Lager

Gepardenfrost

Gepardenfrost schüttelte sich kurz und genoss die strahlen der aufgehenden Sonne. Sie müsste gleich beim Sternenbaum ankommen wenn sie sich nicht irrte. So lange war sie im Lager gewesen, da musste sie sich erst zurechtfinden. Gähnend tappte sie einfach weiter, achtete nicht wirklich auf die Gerüche, größtenteils war es ja auch nur der Nadelwald, eben das übliche was es auf diesem Territorium gab.
Plötzlich stoppte die Königin als ihr ein fremder Geruch in die Nase stieg, sie war nicht mal weit entfernt von diesen Auslösern, welche ihr Fell sich sträuben ließen. Streuner!
"Was habt ihr auf dem Gebiet des SchattenClans zu suchen, Fremde!? Dies hier ist Territorium des SchattenClans, entweder ihr geht freiwillig, oder ich werde handgreiflich, ihr habt die Wahl!", knurrte die SchattenClanerin und machte einen Buckel.
Klar, sie war in der Unterzahl und zog gerade Junge auf, aber sie hatte etwas, was diese zwei Streuner nicht hatten. Kampftraining.
Na ja, dann auch noch die leichte Reizbarkeit, die nicht selten bei ihr war, aber sie war wohl besser vorbereitet als diese zwei streunenden Turteltäubchen - oder Geschwister. Man wusste ja eben nie wwas zwei Fremde vor einem für Beziehungen hatten.
Gepardenfrost schüttelte den Kopf und kniff die Augen zusammen, fixierte den Kater mit ihren kalten, meerblauen Augen, dann, ohne mit dem Schnurrhaar zu zucken, schoss sie nach vorne, sie wollte den Eindringlingen keine Chance geben freiwillig zu gehen, so lange hatte die Königin nichts mehr getan, ein kleiner Kampf kam ihr da ganz recht.
Sie blickte dem Kater weiterhin in die seine Augen, doch ihr Ziel waren seine Vorderpfoten, damit dieser nach vorne viel, wenn sie diese unter ihm weg schlug, es war ihr Ziel ihn danach zu Boden zu drücken, aber erst musste sie schauen, das der Schlag passte... (Na du. Jetzt entscheide mal ob die erfahrene ihm die Pfoten wegkickt owo)

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

Apfelkuchencounter von Lindenpfote ♂ : 8

#Balken <3 :
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Wirbelherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 3803
Anmeldedatum : 22.06.14
Alter : 18
Ort : Handenaaand

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Sternenbaum   Di 30 Dez - 8:34

Jay

Er wartete noch auf die Antwort von Darkaria, doch dazu würde die Streunerin nicht mehr kommen. Ein Kätzin kam in ihr Blickfeld und meinte, dass dies das Territorium des SchattenClans war und das wir entweder selber den Wald verlassen oder sie würde handgreiflich werden.
Jay sah zu Darkaria, dann wieder zur unbekannten Kätzin. War sie so einer Kriegerin aus den Clans? Irgendwie hatte er erwartet, dass diese Clankatzen vieleicht größer waren und furcht einflösend. Aber so richtig war das nicht der Fall.
Der Graue beschloss gerade nett zu sein und zu sagen, dass sie von alleine gehen würden, doch da schoss die Kätzin direkt auf ihn zu.
Was soll das? Er hatte sich noch nicht ein mal geäußert. Jay rutschte im letzten Moment zu Seite, doch die Kätzin traf seine Vorderpfoten, dass der Schmerz wieder aufpochte. Nur kurz aber der Schmerz war da. Der Streuner richtete sich auf und starrte mit seinen grauen Augen die Clankätzin an: >>Was soll das, du lässt uns nicht einmal eine Chance zu gehen. Vielleicht hätten wir das ja getan!<<
Er baute sich zu seiner vollen Größe auf und fuhr die Krallen aus. Wenn sie einen Kampf haben wollte, konnte sie diesen ruhig haben.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charas:
 

'An entire sea of water can't sink a ship unless it gets inside the ship.
Similarly, the negativity of the world can't put you down unless you allow it to get inside you.'

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
avatar
Lichtriss
Erfahrener Schüler

Anzahl der Beiträge : 161
Anmeldedatum : 16.11.14
Ort : Лучший способ сохранить слезы заключается в подавлении чувства~

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Sternenbaum   Di 30 Dez - 14:22

W E L K E N P F O T E

<== SC Lager


Die Kätzin kam nicht lange nach Gepardenfrost an. Als sie die Streuner endeckte, sträubte sich ihr Nackenfell. Ihr Hass wuchs mit jedem Moment. Welkenpfote gesellte sich zu der Königin. >>Ihr elenden Mäusehirne habt ihr nichts verloren!<< fauchte sie, aber ihr kamen die Streuner gerade recht. Heute würde wohl doch was spannendes passieren. Kalt musterte sie die beiden.. Als der graue sich aufbaute, schreckte die Schülerin nicht zurück. Sie hatte keine Angst und fuhr ebenfalls die Krallen aus. Dabei sah sie heimlich zu der fremdem Kätzin. Diese war recht klein. Und vielleicht sogar jünger als der graue? Welkenpfote ging wenige Kampftechnicken durch, bevor sie sich auf Darkaria stürzte. Mit ihrem Pfotenhieb zielte sie auf das Gesicht und gleich nach dem Angriff startete sie einen neuen, indem sie die Fremde mit all ihrem Gewicht umstürzte.(Liegt natürlich bei dir)

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Ayaka
Erfahrener Krieger

Anzahl der Beiträge : 1207
Anmeldedatum : 25.03.14
Alter : 17

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Sternenbaum   Do 1 Jan - 14:33

Darkaria

Die Kätzin zuckte zusammen als sie die Neuankömmlinge sah. SchattenClan! Sie wollte die Angreiferin grade beruhigen, doch jemand schlug ihr von der Seite ins Gesicht und rammte sie um. Sie lag auf dem Boden und sie wusste sie hatte keine Chance gegen die Kätzin. Sie fauchte und wollte sie von ihr abstoßen. Vergeblich. Sie knurrte wütend. Was für eine Leistung jemanden zu besiegen der von Anfang an keine Chance hat zu gewinnen. blaffte sie die Schülerin, wie sie annahm, an. Sie sah sie an, ihre Augen blitzten vor Wut und Ärger. Sie war im Grunde nicht sauer auf die Katze. Sie war sauer auf ihr Bein. Mal wieder hinderte es sie daran ihr eigenes Leben zu schützen. Im Augenwinkel sah sie Jay der gegen die andere Kätzin kämpfte und sie anfauchte.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

(c) Akyuma



(c) by Miu:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Lichtriss
Erfahrener Schüler

Anzahl der Beiträge : 161
Anmeldedatum : 16.11.14
Ort : Лучший способ сохранить слезы заключается в подавлении чувства~

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Sternenbaum   Do 1 Jan - 15:30

Welkenpfote


Triumphierend knurrte sie die Streunerin an, aber bald schon verwandelte sich der Triumph in Verärgerung. Was meinte sie damit?! Welkenpfote peitschte mit dem Schwanz. >>Was meinst du damit?<< Aber dann fiel ihr Blick auf das Bein der Fremden. >>Ein verkrüppeltes Bein?..<< fragte sie ausnahmsweise mal verwundert. Die SchattenClan-Schülerin hatte keine Lust auf einen unfairen Kampf und ließ von der Fremden ab. Schade, das nicht noch ein Streuner unterwegs war, der jedoch nicht irgendwie benachteilt war. Aber dem Geruch zufolge war hier vor kurzem noch einer. Wut stieg in ihr auf. >>Nun, dein Hirn funktioniert anscheinend auch nicht. Wenn du nicht kämpfen kannst, brauchst du auch nicht auf fremden Territorium herumzulaufen!<< knurrte sie, diesmal kalt wie immer. Die Streunerin war ein leichtes Opfer. Vielleicht wird sie ja doch kämpfen können, aber benachteilt war sie trotzdem. Welkenpfote überlegte, die Kätzin einfach zu töten - Aber was würde Gepardenfrost und der Clan dazu sagen? Abschätzig musterte sie Darkaria und wartete auf ihre Antwort.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Wirbelherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 3803
Anmeldedatum : 22.06.14
Alter : 18
Ort : Handenaaand

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Sternenbaum   Do 1 Jan - 16:11

Jay

Die Kätzin die ihn angegriffen hatte, hatte noch nichts gesagt, da drang eine neue Stimme an sein Trommelfell. Jay fuhr herum und sah eine kleinere Kätzin, die Darkaria angriff. Krallen fuhren über das Gesicht von ihr, dann stürzte sie Darkaria um, sodass nun beide am Boden lagen. Der Graue sprang los und wollte die anscheinend jüngere Clan-Kätzin von seiner Begleitung weg schubsen, doch da blaffte Darkaria los, dass das eine kleine Leistung gegenüber jemanden war, der nie eine Chance hatte. Die Kleine stolperte zurück und fragte etwas und zwar ob sie ein verkrüppeltes Bein hatte.
Guten Morgen!, wollte Jay fauchen, doch er verkniff es sich. Doch dann knurrte die Kleine wieder los, dass sie kein Hirn habe, weil wenn Darkaria nicht kämpfen konnte, warum spaziere sie dann hier im Territorium herum?
Ein Knurren kam aus dem Grauen seiner Kehle, er rannte los und stieß die kleine Clan-Kätzin von Darkaria weg. Er fauchte sie an und sah dann wieder zu der älteren Clan-Kätzin. Er würde sie hier raus bringen. Aber er wollte nicht feige davon laufen, er wollte zeigen, dass er etwas kämpfen konnte, immerhin hat sein Vater ihn nicht umsonst hart trainiert. Die Narben an seinen Flanken erinnern ihn daran. Er funkelte also abwechselnd seine Angreiferin und die von Darkaria an.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charas:
 

'An entire sea of water can't sink a ship unless it gets inside the ship.
Similarly, the negativity of the world can't put you down unless you allow it to get inside you.'

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen Online
avatar
Vions
Admin a.D.

Anzahl der Beiträge : 2680
Anmeldedatum : 06.04.14
Alter : 100
Ort : Uh, so wichtig zu wissen? :D

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Sternenbaum   Do 1 Jan - 16:38

Gepardenfrost

Gepardenfrost wollte den Kater eine Beleidigung an den Kopf werfen, als er sie so anfauchte, doch hielt inne und schaute Welkenpfote an, welche sie vorher nicht bemerkt hatte. Wieso war sie ihr gefolgt? Kopfschüttelnd sah sie, wie der Kater die Schülerin von seiner Begleitung wegdrängte - oder konnte man das schon wegrammen nennen?
"Welkenpfote! Lass es sein, die sind es nicht wert.", meinte die Königin und zeigte ihre Zähne, da sie die Aktion ihrer Clangefährtin, sich hier einzumischen, nicht akzeptabel fand. Die Kätzin musterte die Fremden nun genaustens. Es würde wirklich nichts bringen. Vorsichtig trat sie zum grauen Streuner, bis sich ihre Schnurrhaare seitlich berührten, damit sie ihmetws zuflüstern konnte.
"Tut mir leid. Es ging mit mir durch. Bitte geht jetzt einfach wieder, aber bleibt vom Territorium, es gibt viel aggressivere als uns.", meinte die Königin, blieb so leise, das Welkenpfote unmöglich etwas hören konnte.
Gepardenfrost trat wieder zurück und hielt ihren Schweif vor Welkenpfote, um ihr zu zeigen, dass sie die Streuner gehen lassen würden.
"Wir müssen Froststern aber trotzdem Bericht erteilen.", sagte sie dann an die Schülerin gewandt.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

Apfelkuchencounter von Lindenpfote ♂ : 8

#Balken <3 :
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Lichtriss
Erfahrener Schüler

Anzahl der Beiträge : 161
Anmeldedatum : 16.11.14
Ort : Лучший способ сохранить слезы заключается в подавлении чувства~

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Sternenbaum   Fr 2 Jan - 12:34

Welkenpfote wurde von Darkaria weggestoßen. Wütend fauchte sie ihren Angreifer an und wollte schon auf ihn stürzen, da flüsterte Gepardenfrost ihm etwas zu. Eine plötzliche Wut stieg in der Schülerin auf, als die Königin ihr zeigte, dass sie die Streuner gehen ließ. >>Du kannst sie doch nicht einfach gehen lassen!<< rief sie deutlich aufgebracht.So werden doch immer mehr von denen hier herumstreunen.. Im inneren hoffte Welkenpfote dies sogar. Vielleicht wird ein bestimmter dabei sein.. Plötzlich fiel der ihr ein, warum sie Gepardenfrost überhaupt gefolgt ist. Ihr Gesichtsausdruck undeutbar und ihr Fell glättete sich. >>Froststern hat mich als Verstärkung für die Jagd geschickt.<< meinte die braun-schwarze Kätzin tonlos nach Gepardenfrost's letzten Worten. Danach starrte sie die Streuner mit eiskaltem, feindseligem Blick an.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Der Sternenbaum   

Nach oben Nach unten
 

Der Sternenbaum

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 5 von 22Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 13 ... 22  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» Der Sternenbaum
» Wenn du keine Hobbys hast

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Das Rollenspiel :: SchattenClan Territorium-