Der SchattenClan verändert sich - doch wie tief gehen diese Veränderungen?
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Die Wiese

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
AutorNachricht
avatar
Nuria
Admin a.D.

Anzahl der Beiträge : 3313
Anmeldedatum : 16.03.14

BeitragThema: Die Wiese   So 16 März - 15:26

das Eingangsposting lautete :

Im FlussClan gibt es eine Wiese, auf der oft die Schüler das Kämpfen trainieren. Auch Beute findet man dort recht viel. Heilkräuter sind auch einige dort, jedoch nicht besonders viele.
Die Wiese befindet sich am Rand des Territoriums, wo das Gras nicht hoch wächst.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriors-cats-rpg.aktiv-forum.com

AutorNachricht
avatar
Nuria
Admin a.D.

Anzahl der Beiträge : 3313
Anmeldedatum : 16.03.14

BeitragThema: Re: Die Wiese   Mo 22 Sep - 21:11


Schattenblick


Es war nicht leicht, seinen Schüler abzuschütteln und es kostete ihn eine Unmenge an Kraft. Und dass er dann tatsächlich Erfolg hatte, lag wohl nur daran, dass es nass war und Wolfspfote somit leichter abrutschte. Was hätte er nur getan, wenn es trocken gewesen wäre?
Nun, daran war nun nicht zu denken, er musste sich aufs Jetzt konzentrieren.
Was Wolfspfote vorhatte, als er sich abstoßen wollte - oder was das auch immer hatte sein sollen, Schattenblick sah es ja nicht, sondern spürte nur den Druck auf seinem Rücken - konnte der Krieger nicht erahnen, Tatsache war nur, dass der Schüler von ihm runter war und er so schnell wie nur möglich wegeilte, nun ja, wegrutschte oder robbte, so konnte man es ja auch bezeichnen. Zum Glück sah es niemand und der Weg wurde durch den Schlamm erheblich erleichtert.
Sobald er sich sicher war, dass die Distanz groß genug war, dass Wolfspfote keinen Überraschungsangriff starten konnte, richtete er sich vollends aus und wandte sich seinem Schüler zu, atmete dabei stark.
Dass Wolfspfote ihn in der Zeit, als er sich zu entfernen versucht hatte, nicht angegriffen hatte, verwunderte ihn leicht, aber er war auch froh darüber, denn er hatte es wirklich nötig, erst mal wieder seine Atmung zu verlangsamen.
Er betrachtete derweil Wolfpfote und sagte schließlich: "Ich denke, das genügt. Du hast gezeigt, was in dir steckt." Und das ist mehr als andere Krieger von sich behaupten können.
Er sagte es zwar nicht, aber der Respekt, der in Schattenblicks Augen für einen Moment aufflammte, sollte ausreichen, dass der Schüler wusste, wie der Krieger seine Fähigkeiten einschätzte.
"Wir sollten zum Lager zurück gehen."


Trainiert mit Wolfspfote




✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
©️ Ava by Tinkerbell <3
hope

fight

believe
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriors-cats-rpg.aktiv-forum.com
avatar
Raspberry
Junger Krieger

Anzahl der Beiträge : 387
Anmeldedatum : 15.09.14
Ort : Zuhause ist da wo deine Freunde sind♡

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Wiese   Mo 22 Sep - 22:38

Raspberry

Gebannt beobachtete Raspberry die beiden Katzen. Sie waren beiden unglaublich gute Kämpfer. Bewunderung, allerdings ohne eine Spur von Neid, erfüllte sie. Wie lange musste mann wohl trainieren um so zu kämpfen? Würde sie so etwas je beherrschen? Würde sie je nicht beschützt werden müssen sondern beschützen? Die junge Kätzin hatte ihre eigenen Waffen, die Worte. Doch nun wünschte sie sich wohl zum ersten mal in ihrem Leben, nicht normalgroß und zierlich zu seien sonder groß und stark. Enttäuscht seufzte sie auf… Das Leben konnte soo ungerecht seien. Wahrscheinlich würde sie ihr komplettes Leben als Hauskätzchen vor sich hin vegetieren, während diese Katzen hier den Himmel auf erden hatten. Und plötzlich wurde sie doch neidisch. Nicht auf die Kampfkünste der Kater, sondern auf ihre uneingeschränkte Freiheit, sie wirkten so unabhängig und erwachsen… Wenn sie bei ihrer Mutter geblieben wäre könnte sie jetzt ein ähnliches Leben führen. frei, Unabhängig. Alles was sie nun konnte waren ihr ganz okayes Auskennen mit Kräutern und ihr verschwindend schlechtes Jagen…
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
InZane
Erfahrener Krieger

Anzahl der Beiträge : 1270
Anmeldedatum : 22.04.14
Alter : 22
Ort : in den Weiten deines Gehirns :D

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Wiese   Di 23 Sep - 17:25

Wolfspfote

Der Junge Kater stand da, komplett mit Schlamm bedeckt, triefend nass und voll kommen außer Atem. Man konnte deutlich sehen, wie sich seine Flanke hob und senkte, und das nicht zu knapp. Seine Muskeln waren angespannt, seine Krallen bohrten sich regelmäßig in den weichen Boden unter seinen Pfoten. Der Regen prasselte weiter auf ihn ein, doch die Kraft des Regens schaffte es nicht, den Schlamm von ihm zu waschen. Sein Blick fokussierte den großen, ebenfalls nicht allzu sauberen Kater vor sich, registrierte jede Bewegung und seine Ohren zuckten bei jedem kleinsten Geräusch, seien es auch nur die einzelnen Atemzüge des Kriegers. Bald würde er auch ein Krieger sein, doch daran dachte er jetzt erst einmal nicht. In seinen Gedanken drehte sich alles um den Kampf vor ihm. Zwar war es nur Übung, aber das hatte der Kater schon von Beginn an verworfen: nur wenn er es als einen echten Kampf ansah, konnte er auch zeigen, was ihn ihm steckte. Andernfalls würde er sich ja nur zurücklehnen und sein Mentor wahrscheinlich auch. Doch in einem echten Kampf hielt man sich nicht zurück: man kämpfte für den Clan. Als Schattenblick sich wieder ordentlich hinstellte, wurde auch Wolfspfote lockerer. Er wusste es, es war vorbei. Der junge Kater rappelte sich auf und schüttelte sich, der Schlamm auf seinem Fell flog zwar nach allen Seiten weg, doch Teile davon blieben dort zurück, wo sie eben auch noch waren. „Ok!“ miaute er. Er konnte den Stolz in den Augen seines Mentors sehen und zum ersten Mal zeigte sich auch in seinen Augen eine Art von Emotionen, die man bei ihm noch nie gesehen hatte: Dankbarkeit und Freude. Er war froh, dass er seinen Mentor nicht enttäuscht hatte. Außerdem war er dem Kriegerleben etwas näher gekommen, da war er sich sicher. Als sein Mentor meinte, sie sollten besser zurückkehren, nickte er. Gerade, als er sich umgedreht hatte und seine Beute holen wollte, wehte der Wind ihm einen Geruch entgegen. Er roch nach nasser Katze, bei den beiden Katern ja nichts besonderes. Doch dieser Geruch war anders. Er gehörte nicht zum Flussclan, eindeutig nicht. Statt nach Fisch und dem Fluss roch es eher nach Katzenminze und Zweibeinern. Wolfspfote drehte sich abrupt um und zog die Lefzen hoch. Sein Blick ging in die Richtung, aus der auch der Wind eben gekommen war. „Da ist jemand!“ fauchte er leise und fuhr die Krallen aus. Zwar hatte er ja eben schon gekämpft, aber er bekam nun neue Kraft geschenkt. War es aus der Wut, dass er den Geruch nicht schon früher bemerkt hatte? Keine Ahnung, auf jeden Fall strotzte er wieder voller Energie, die aus seinen Grünen Augen zu strahlen schien. .

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨


Überlegt es euch zwei Mal, bevor ihr mich etwas fragt!:
 

meine 'Family':
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://inzanesinsanity.deviantart.com/
avatar
Raspberry
Junger Krieger

Anzahl der Beiträge : 387
Anmeldedatum : 15.09.14
Ort : Zuhause ist da wo deine Freunde sind♡

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Wiese   Di 23 Sep - 20:34

Raspberry

Raspberry sah wie die beiden Kater aufhörten zu kämpfen, und ein paar Worte wechselten. Grade als sich die dunkelbraune Kätzin zurückziehen wollte fuhr der jüngere der beiden zu ihr herum, er schien etwas gerochen zu haben. Und zwar nicht irgendetwas sondern sie! Innerhalb vom Bruchteil einer Sekunde fasste sie einen Entschluss. Sie wusste zurückweichen würde keinen Sinn haben und sie würde nicht weit kommen. Im Gebüsch stehen bleiben würde wahrscheinlich auch nicht so mega rüberkommen also blieb ihr nur noch die Variante für die sie sich heute schon einmal entschieden hatte. Sich zeigen. Beherzt trat sie einen schritt nach vorne, direkt aus dem Gebüsch hinaus. Was sollte ihr schon passieren. Die Katzen hatten ja garkeinen Grund sie anzugreifen…Oder? Nun stand sie auf der Wiese und in ihrem Gesicht zeigte sich keine der Ängste oder Emotionen die sich hinter ihrer Fassade abspielten. Es kam ihr vor wie ein Deja vu. Erneut sah sie einen Krieger der nicht sehr erfreut von ihrer Ankunft schien, doch diesmal würde raspberry nicht den selben fehler wie bei Eismond machen, und nicht probieren lieb oder gar süß rüberzukommen. Sie hatte ihr kältestes undurchdringlichstes Gesicht aufgesetzt. Kalt und Emotionslos. sie würde sich gegenüber diesen Katzen keine Blöße geben sondern probieren ganz normal zu reden. Vielleicht schätze sie den wütend blickenden Kater ja falsch ein, aber sie ging nicht davon aus.…

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨







Kohlenstaub | 27 Monde | Schattenclan | Krieger | unsterblich verliebt <3
Jasminblüte | 16 Monde | Wolkenclan | Schülerin | zu schön für dich xD
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Nuria
Admin a.D.

Anzahl der Beiträge : 3313
Anmeldedatum : 16.03.14

BeitragThema: Re: Die Wiese   Di 23 Sep - 21:35


Schattenblick


Als Wolfspfote zustimmte, entspannte Schattenblick sich nun vollends und schüttelte seine Beine aus, um die Muskeln zu lockern.
Sein Atem ging wie der von seinem Schüler schnell, doch mit der Zeit wurde er langsamer und der Krieger musste nicht mehr befürchten, an der nächsten Atemnot zugrunde zu gehen.
Er konnte die Freude und Dankbarkeit in den Augen des Gegenübers sehen und das war etwas, was für ihn neu war. So etwas sah man einfach nicht bei Wolfspfote, das war, als ob ein Dachs plötzlich zu schnurren anfangen würde: das gab es nicht!
Und trotzdem war es so. Schattenblick nickte leicht und wenn man genau hinsah, konnte man auch eine Andeutung eines Lächelns in seinem Gesicht sehen, welches jedoch sofort verschwand, als Wolfspfote sich umdrehte und bedrohlich in seine Richtung starrte, mit den Worten, da sei jemand.
Sofort richtete Schattenblick sich auf und wurde aufmerksamer, prüfte nun selbst die Luft und bildete sich ein, durch den Regen ebenfalls einen schwachen, fremden Duft wahrzunehmen.
Er kniff seine Augen zusammen, da erschien eine Gestalt, trat einfach aus dem Gebüsch hervor. Schattenblicks Fell sträubte sich nun und er starrte diese Katze an. Das war keine Clankatze, das erkannte er sofort. Für einen Streuner sah sie aber auch recht sauber aus, wobei das bei dem Regen nicht so leicht zu beurteilen war.
Der Geruch nach den Zweibeinern aber bestärkte ihn darin, dass das ein Hauskätzchen war. Und die hatten hier schon gar nichts verloren!
Er knurrte und trat einen Schritt auf die Kätzin zu. "Was hast du hier zu suchen?! Verschwinde, oder sollen wir dich dazu zwingen?" Seine Augen blitzen und zusätzlich mit dem nassen, gesträubten Fell gab er ganz sicher kein freundliches, einladendes Bild ab.


Faucht Hauskätzchen an





✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
©️ Ava by Tinkerbell <3
hope

fight

believe
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriors-cats-rpg.aktiv-forum.com
avatar
InZane
Erfahrener Krieger

Anzahl der Beiträge : 1270
Anmeldedatum : 22.04.14
Alter : 22
Ort : in den Weiten deines Gehirns :D

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Wiese   Mi 24 Sep - 17:41

Wolfspfote

Wolfspfote entwich ein leises aber tiefes Knurren, als er das Gebüsch genau ausgemacht hatte, in dem der Eindringling saß. Auch Schattenblick hatte sich nun umgedreht und fauchte, was das Zeug hielt. Als schließlich eine zierliche Gestalt aus dem Gebüsch trat, mit vollkommen kalter Miene und zierlichen Pfoten, fauchte der jungen Kater nur noch lauter, trat einen Schritt auf die Fremde zu und machte sich noch größer, als er eigentlich war. Sie schien gepflegt aus, auf die Entfernung konnte er keine Narben entdecken. Aber bei dem Geruch war das auch kein Wunder. Sie musste ein Hauskätzchen sein. Anders als ein Mentor fragte er die Fremde nicht, was sie hier tat. Er tat nur noch einen Schritt auf sie zu und hob eine Pfote. Demonstrativ fuhr er seine Krallen aus, damit sie es auch ja sehen konnte. Dabei zeigte er der Fremden seine Zähne und diesen wilden Blick. Wäre sein Mentor nicht dabei. Wäre er wahrscheinlich schon längst auf die Fremde zugesprungen und hätte Kleinholz aus ihr gemacht. So wartete er aber. Vielleicht lag es auch noch an den Auswirkungen des Kampfes vorhin. Das Knurren wurde lauter, sein Schweif peitschte durch die Gegend, als würde um ihn herum ein ganzer Stock Bienen surren und ihn Stechen wollen. „Verschwinde von hier!“ fauchte er gut hörbar, anhand seiner Stimme konnte man gut hören, dass er es ernst meinte und keine Sekunde zögern würde. Gesetz des Kriegers hin oder her, das da war kein Krieger. Erstens hatte er sie noch nie gesehen und zweitens Klebte der Gestank von Zweibeinern an ihr. Widerlich!

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨


Überlegt es euch zwei Mal, bevor ihr mich etwas fragt!:
 

meine 'Family':
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://inzanesinsanity.deviantart.com/
avatar
Raspberry
Junger Krieger

Anzahl der Beiträge : 387
Anmeldedatum : 15.09.14
Ort : Zuhause ist da wo deine Freunde sind♡

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Wiese   Mi 24 Sep - 18:25

Raspberry

Auch der weiße Kater bemerkte sie nun. Seine grauen Augen starten sie für einem Moment an. Er schien zu realisieren, dass sie keine Clankatze war und kam nun ein paar Schritte auf sie zu. Er roch nach Fisch und Schlamm. Keine sonderlich gut riechende Mischung. Sie rümpfte die Nase. Auf seine Worte hin reagierte sie für einem Moment erst mal garnicht. Dann sagte sie mit kalter Stimme, in der allerdings ein Hauch von Spott lag: "Was ich hier zu suchen habe ist meine Sache und geht dich nichts an. Ich sehe keinen Grund zum verschwinden, und werde es deswegen auch nicht. Und nein danke, ihr müsst mich nicht zwingen, das passt schon… " Die ganze Zeit während sie gesprochen hatte war sie mit ruhiger Miene auf die beiden zu geschlendert so dass sie nun nur einen Schritt von ihnen entfernt war. Der eine hatte graue Augen und der andere atemberaubende Smaragdgrüne, dieser hätte generell außergewöhnlich gut aussehen können, wäre sein Gesicht nicht vor Hass, Wut und Abscheu verzerrt gewesen. Als er begann zu sprechen, schaute sie ihm mit ihren großen (im Moment gefühlslosen) gold-braunen Augen direkt in seine. Während sie immer noch die Ruhe selbst war schien er gleich zu explodieren. Als er dann auch noch einen Schritt aus sie zu machte, so dass er mit seiner Nase nur 5 Zentimeter von ihrer entfernt war, und die Krallen ausfuhr, begann Raspberry wirklich zu überlegen, ob sie mit Eismond besser drangewesen wäre. Als er ihr nun auch noch sagte, dass sie verschwinden sollte, zog sie genervt eine Augenbraue hoch. naja eigentlich ehr gespielt genervt. Und mit gespielt gelangweilter Stimme sagte sie: "Ich denke ich habe schon klar gemacht, dass ich nicht verschwinden werde, oder hast du vor lauter Anstrengung dich darauf zu konzentrieren deine Krallen auszufahren nicht mitbekommen was ich gesagt habe…?

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨







Kohlenstaub | 27 Monde | Schattenclan | Krieger | unsterblich verliebt <3
Jasminblüte | 16 Monde | Wolkenclan | Schülerin | zu schön für dich xD
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Nuria
Admin a.D.

Anzahl der Beiträge : 3313
Anmeldedatum : 16.03.14

BeitragThema: Re: Die Wiese   Mi 24 Sep - 21:17


Schattenblick


Das Ding da war ganz schön frech dafür, dass sie sich auf dem FlussClan Territorium befand und als Hauskätzchen wohl auch nicht kämpfen konnte. Wusste die nicht, auf was die sich da grade einließ? Gefährliches Spiel.
"Wie du meinst, ich kann mir eh kaum vorstellen, dass du als Hauskätzchen etwas nennenswertes tust." Das Wort Hauskätzchen sprach er aus wie eine Beleidigung und mit dieser Stimme, in der er es sagte, war zu erraten, dass er es auch so meinte.
"Es tut mir ja furchtbar leid, sagen zu müssen, dass es nicht an dir ist, ob du hier bleibst oder nicht", miaute er dann kalt, als auch Wolfspfote etwas spöttisches sagte.
Der Krieger sah daraufhin das Hauskätzchen amüsiert an und schwieg einen kurzen Moment.
Die Hauskätzchen waren wirklich schlimmer als er immer gedacht hatte. Wurde eben Zeit, dem da zu zeigen, woran es hier bei ihnen war.
"Ich sage es nur ungern so deutlich, aber wenn du nicht gleich deinen Hintern hier weg bewegst, wirst du heute deine ersten Narben kassieren."
Abschätzig lag sein Blick für einen Moment auf dem Fell, dann auf dem hässlichen Halsband, jedenfalls empfand er es als so, dann wieder auf ihren Augen.


Spricht mit dem Hauskätzchen





✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
©️ Ava by Tinkerbell <3
hope

fight

believe
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriors-cats-rpg.aktiv-forum.com
avatar
InZane
Erfahrener Krieger

Anzahl der Beiträge : 1270
Anmeldedatum : 22.04.14
Alter : 22
Ort : in den Weiten deines Gehirns :D

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Wiese   Do 25 Sep - 0:19

Wolfspfote

Wolfspfote fixierte dieses blöde Fellbündel weiterhin. Der Ausdruck in den Augen war kalt, ihre Worte hätte Wolfspfote beinahe zum explodieren gebracht. Diese Arroganz... Aber eben nur beinahe. Denn Wolfspfote kannte dieses Spiel. Es war ja schließlich SEIN Spiel. Erhörte, wie sein Mentor diese Kätzin weiterhin misstrauisch anstachelte, wenn man es so nennen wollte. Wolfspfote stellte sich wieder normal hin, sein Schweif schnippte noch ein paar mal. An und für sich sah er entspannt aus, doch unter seinem Pelz waren die Muskeln bis zum zerreißen gespannt. Wenn sie dieses Spiel spielen wollte, dann bitte. „Oh, natürlich, verstehe. Ich hatte vollkommen vergessen, dass alle Hauskätzchen dieser Welt so verwöhnt sind, dass sie die ganze Welt für sich beanspruchen. Dabei können sie nicht einmal ordentlich Jagen!“ Wolfspfote schien die Hauskatze vollkommen zu ignorieren, sein spöttischer und verachtender Blick ging zu Schattenblick, als würde er ihn verstehen. Sein Ausdruck war nun auch kalt geworden. Wieder trat er einen Schritt auf dieses Hauskätzchen zu, seine Krallen waren ausgefahren. „Sie hat vergessen, wo sie hingehört. Wo ihre ganze Rasse hingehört!“ knurrte er leise, doch sein Gesicht verzog keine Miene. Als Schattenblick ihr ein Ultimatum stellte, lachte er nur auf. „Vergiss es. Die versteht uns nicht. Ein wunder, dass sie noch nicht tot umgefallen ist, die sind doch selbst zu blöd zum Atmen!“ miaute er abweisend, setzte sich und betrachtete seine scharfen Krallen, erneut zur Demonstration. Ihm war es absolut nicht egal, was sie tat und für ihn stand eines Fest. „Wenn du dich aber als klug erweist, dann wirst du dahin gehen, wo du hergekommen bist! Aber welches Hauskätzchen ist schon klug?“ miaute er etwas arrogant, aber hey. So war er nun mal. Warum sollte er sich vor so einem mickrigen kleinen Hauskätzchen verstellen? Wenn er es schon eh für niemand sonst tut? Er liebte es, denn nun war die Zeit gekommen, wo er es durfte. Einem Hauskätzchen Höflichkeit und Manier zeigen? Sinnlos. Sie hatte ja auch keine, stand ja einfach so in seinem Territorium. Und Schattenblick würde sicher auch nichts sagen, anders, als wenn er so mit seinen Clankameraden umging. Aber hier durfte er es. Und es freute ihn mehr, als alles, was in den letzten Tagen geschehen war.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨


Überlegt es euch zwei Mal, bevor ihr mich etwas fragt!:
 

meine 'Family':
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://inzanesinsanity.deviantart.com/
avatar
Raspberry
Junger Krieger

Anzahl der Beiträge : 387
Anmeldedatum : 15.09.14
Ort : Zuhause ist da wo deine Freunde sind♡

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Wiese   Do 25 Sep - 23:01

Immernoch mit gleichgültigem Blick starrte sie die beiden an. Die schienen sie ja regelrecht zu hassen…irgendwie tat es weh gehasst zu werden, ohne jemals etwas dafür unternommen zu haben. Einfach nur weil sie anders war. keine Kriegern. Nicht groß und stark. Aber dafür, erinnerte sie sich selber, war sie willensstark. Nein… Sie würde sich nicht verunsichern lassen… Nun begann der helle Kater erneut zu sprechen: "Wie du meinst, ich kann mir eh kaum vorstellen, dass du als Hauskätzchen etwas nennenswertes tust." Auf Hauskätzchen legte er so eine Spöttische Betonung, dass Raspberry ihm am liebsten die Krallen ins Gesicht geschlagen hätte. doch sie sagte nur mit leicht spöttischer Stimme: "Aha… Und deshalb hast du ja auch gefragt…, Klingt plausibel" Erneut sprach er in einem wütenden Tonfall:
"Es tut mir ja furchtbar leid, sagen zu müssen, dass es nicht an dir ist, ob du hier bleibst oder nicht.
Ich sage es nur ungern so deutlich, aber wenn du nicht gleich deinen Hintern hier weg bewegst, wirst du heute deine ersten Narben kassieren."

diesmal überlegte die junge Katze vor ihrer Antwort nicht: "tut es dir nicht,lüg nicht rum… Mein Hintern wird sich sicher nicht ohne meinen Körper von hier fortbewegen und mein Körper wird sich nicht von hier fortbewegen… und Glaub mir, es wären nicht meine ersten Narben…" Nun hatte sie schnell gesprochen und ihre Stimme war nicht mehr besonders gleichgültig gewesen. Sie Hatte eine einzige lange narbe die perfekt hinter ihrer großen himbeerroten schleife versteckt war. Sie stammt von den Autounfall den sie mit drei Monaten gehabt hatte. Raspberry betete zu dem "was auch immer da oben", dass sich ihr Bein nicht ausgerechnet jetzt versteifen würde. Das letzte was sie jetzt gebrauchen könnte wäre ihr steifes beim oder eine Panikattacke.
Nun begann auch der junge Kater in einem lässigen Plaudertonfall zu sprechen:
„Oh, natürlich, verstehe. Ich hatte vollkommen vergessen, dass alle Hauskätzchen dieser Welt so verwöhnt sind, dass sie die ganze Welt für sich beanspruchen. Dabei können sie nicht einmal ordentlich Jagen!“ Wie er wollte. Wenn er plaudern wollte konnte sie das auch. Ja, was man nicht vergisst… Aber wie konnte dir so etwas selbstverständliches entfallen? Und ernsthaft? Du beurteilst die Leute danach wie gut sie jagen können?. Ich dachte irgendwie, dass du ehr der Typ bist der einen nach Kampffähigkeiten beurteilt."Ihre Stimme hatte genau wie seine lässig begonnen und war gegen Ende vernichtend und spöttisch geworden. Grade als er zurückgegangen war und sich normal hingestellt hatte, kam er auch schon wieder einen schritt auf sie zu und fauchte sie an:
„Sie hat vergessen, wo sie hingehört. Wo ihre ganze Rasse hingehört!“
Ihre Rasse… Ihre Rasse… Diese zwei Wörter hallten in Raspberrys kopf nach, als hätte er sie angeschrien. Es hatte so abwertend geklungen dass die hübsche braune Katze, fast einfach gegangen wäre. Sie wusste nicht genau warum, aber irgendwie trafen sie diese Beiden Wörter mitten im Herzen. Die Clankatzen hassten sie, hielten sie für weniger Wert, für Minder bemittelt, für verwöhnt und unselbstständig…Normalerweise hätte Raspberry auf sowas wahrscheinlich mit irgendeinem frechen Kommentar geantwortet. Doch die Worte hatten eine Art starre ausgelöst. Sie musste an all die schrecklichen Momente ihres Lebens denken bevor sie zu ihrer Familie gekommen war. An das Auto was sie in höhen Bogen gegen einen Baum fliegen lies , die Operation danach… Und vor allem an ihre Mutter. Was die wohl dazu sagen würde, dass ihre `Spirit´ nun Raspberry hieß und ein Hauskätzchen war? Dank diesen Worten hörte sie alles was er noch sagte nur wie durch einen Schleier.
"Vergiss es. Die versteht uns nicht. Ein wunder, dass sie noch nicht tot umgefallen ist, die sind doch selbst zu blöd zum Atmen!
Wenn du dich aber als klug erweist, dann wirst du dahin gehen, wo du hergekommen bist! Aber welches Hauskätzchen ist schon klug?“

Jaa, atmen… Atmen, ATMEN!!!! Plötzlich fiel es der Kätzin auf dass sie aufgehört hatte zu atmen. Aber sie musste weiter atmen. Also tat sie es. Doch das benommene Gefühl wurde nun auch nicht besser, sie starrte den grünäugigen nur mit riesigen erstarrten Panikerfüllten Augen an. Was wäre wenn ihre Mutter kommen würde? Würde sie ihr helfen? Aber es war egal ob , ihre Mutter würde nicht kommen… Raspberrys Gedanken begannen sich immer schneller im Kreis zu drehen… War sie klug? Wo kam sie überhaupt her? Wo sollte sie hin? Ihre Panik Attacke war schon so weit im Gang, dass als ihr Bein sich auch noch versteifte, und sich weigerte ihren Befehlen zu folgen, es ihr den Rest gab. vollkommen von der Panik überrannt versuche dieLuft in ihre Lungen zu pumpen und begann an ganzen Körper unkontrolliert zu zittern.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Nuria
Admin a.D.

Anzahl der Beiträge : 3313
Anmeldedatum : 16.03.14

BeitragThema: Re: Die Wiese   Sa 27 Sep - 20:26

//Sorry, dass das hier so ein mickriger Post ist ._. Ich war gestern nicht so in Postlaune, wollte euch aber auch nicht warten lassen o: Und eigentlich wollte ich den Post auch gestern abschicken, aber mein WLAN war weg ;/


Schattenblick


Er zuckte mit den Schultern. "Wie du meinst." Mehr sagte er dazu nicht, er hatte keine Lust, sich mit jemandem zu unterhalten, dessen Niveau sich weit unter seinem befand.
Das erledigte ja nun Wolfspfote und so hörte der Krieger nur zu, verdrehte gelegentlich - vor allem bei dem Hauskätzchen - die Augen und starrte gelangweilt vor sich hin.
Er hasste es absolut, wenn so Katzen wie die da meinten, sie könnten tun was sie wollten. Vor allem, wenn sie nicht einmal einen anständigen Lebensstil hatten! Sie könnten ja nicht einmal ohne Hilfe von außen überleben und das war einfach nur jämmerlich!
Und das da war auch nicht anders. Es lebte bei seinen Zweibeinern im Nest, bekam regelmäßig zu fressen, sodass es schön fett wurde und genoss sein Leben. Und weil es sich dann so toll fühlte, protzte es überall rum und führte sich auf wie der King. Hatte keinen Respekt mehr vor anderen Katzen und war auch nicht mehr imstande zu kapieren, wann es sich zurück ziehen sollte. Dumm. Ja, sowas war wirklich einfach nur dumm.
Als sie dann meinte, dass sie gedacht hatte, Wolfspfote sei eher der Typ, der nach Kampffähigkeiten beurteilte, lachte Schattenblick spöttisch auf. Was war das für ein Scheiß?
"Kleines, wenn du keine Ahnung hast, solltest du einfach deine Klappe halten", meinte er dann abschätzig und beobachtete das Kätzchen nun wieder konkret.
Und so sah er auch, wie sie auf die Worte vom Schüler hin, dass sie nicht wüsste, wo ihre Rasse hingehöre, schwieg und Wolfspfote anstarrte.
Panik lag in ihren Augen und schließlich begann ihr Körper zu zittern. Skeptisch sah der Krieger sie an und miaute dann: "Wir töten dich nicht, das liegt unter unserer Würde. Also kein Grund, gleich so auszuticken. Verschwinde einfach."
Um zu zeigen, dass er keinen Spaß mehr verstand, bleckte er seine Zähne und sträubte das Fell. Zusätzlich fuhr er seine Krallen aus und näherte sich dem Hauskätzchen möglichst bedrohlich. Dass dieses nicht wegen den Worten von Wolfspfote so ausrastete, sondern das einen anderen Grund hatte, konnte er ja nicht wissen. Und es interessierte ihn auch herzlich wenig, wenn man ehrlich war.
Er spannte seine Muskeln an und duckte sich leicht.
"Verschwinde!"
Und dann sprang er auf das Kätzchen zu, versuchte dabei, mit seinen Krallen über ihr Gesicht zu fahren. Er wollte ja jetzt keinen tieferen Kampf anzetteln, sondern nur ein wenig drohen und zeigen, dass sie endlich abhauen sollte.


Spricht mit dem Hauskätzchen





✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
©️ Ava by Tinkerbell <3
hope

fight

believe
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriors-cats-rpg.aktiv-forum.com
avatar
InZane
Erfahrener Krieger

Anzahl der Beiträge : 1270
Anmeldedatum : 22.04.14
Alter : 22
Ort : in den Weiten deines Gehirns :D

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Wiese   Mo 29 Sep - 12:35

Wolfspfote

Voller Genugtuung betrachtete er das Hauskätzchen, nachdem seine Worte endlich gesessen hatten. Er musste ein Schnurren unterdrücken, als er dieses... entsetzen in den Augen des doch so mutigen kleinen Kätzchens sah. Sein Grinsende rund hochtrabender Blick ging kurz zu Schattenblick, der nun den Rest zu erledigen schien.
Wolfspfote hatte die noch recht schwachen Versuche des Hauskätzchens, sich zu verteidigen, einfach ignoriert, was auch besser gewesen war. Wieder bewies sich seine Strategie, andere zu ignorieren oder gar ihre Worte an sich abprallen zu lassen, als wirklich praktisch.
Die Sache mit der Kampffähigkeit... die hatte er erst recht ignoriert. Für ihn zählte das Kämpfen eh etwas mehr als das Jagen und nur weil sie ihn kämpfen gesehen hatte, was sie eigentlich beeindrucken hätte müssen, hätte sie nicht das Recht gehabt, ihn danach zu verurteilen. Aber warum sich vor einem jämmerlichen Hauskätzchen rechtfertigen? Das hatte der grau-schwarze Kater nicht nötig.
Ihre kalte Art, die sie noch davor recht gut halten konnte, hatte ihn nur zum Lachen gebracht, laut und aus vollem herzen hatte er gelacht, bis ihm die Tränen in die Augen gelaufen waren. Dann hatte er einfach weiter gemacht, bis sie anscheinend keine Worte mehr übrig hatte und Wolfspfote sie triumphierend angegrinst hatte, seine grünen Augen hatte vor Hass und Genugtuung geglüht.
Nun setzte er sich, stand aber wieder auf, als Schattenblick sich auf das Kätzchen warf. Endlich konnte der Kater seine noch zuvor geübten Fertigkeiten in einem richtigen Kampf einsetzen. Aber war das überhaupt ein richtiger Kampf? Betrachtete man seinen Gegner... dann eher nicht.
Er hatte nicht vor auch noch blind hinter Schattenblick her zu preschen. Stattdessen rannte er an den Beiden vorbei und sicherte den Fluchtweg der Kätzin ab. Klar würde er sie ziehen und ihren Weg in Angst rennen lassen, aber nicht, ohne ihr noch ein paar Kratzer als Erinnerung mit zu geben. Als eine Art Souvenir!
Er beobachtete seinen Mentor, vielleicht konnte er auch noch etwas lernen. Er stellte sich aufrecht hin, machte sich größer, in dem er seine Schultern noch breiter stellte, als sie waren, und sein Fell aufstellte. Sein Schwanz peitschte wild hin und her, während er seine Ohren angelegt hatte und fauchte. Seine Beine waren alle angespannt, bereit, um nach vorn zu springen und das Kätzchen mit den Krallen zu bearbeiten. Sein Blick ließ de beiden nicht aus den Augen, seine Ohren sicherten dafür seinen Rücken ab. Nur für den Fall der Fälle, weitere Hauskätzchen würden auftauchen.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨


Überlegt es euch zwei Mal, bevor ihr mich etwas fragt!:
 

meine 'Family':
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://inzanesinsanity.deviantart.com/
avatar
Raspberry
Junger Krieger

Anzahl der Beiträge : 387
Anmeldedatum : 15.09.14
Ort : Zuhause ist da wo deine Freunde sind♡

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Wiese   Mo 1 Dez - 21:42

Raspberry

Irgendwas sagten die Kater. Doch sie konnte es nicht verstehen. lles drang wie durch einen unendlich dicken Nebel zu ihr hindurch. Wie immer wenn sie eine Panik attake hatte. Ihr Atem schlug nun vollendend in ein unkontrolliertes Schnappen um. Wenn sich ihre Lungen nur wieder weiten würden. Doch bei allen Anstrengungen schaffte sie es nicht. Ihr Umfeld schien in einem wirbelndem etwas unterzugehen. Sie sah nichts mehr. Sie hörte nichts mehr. Sie bekam keine Luft mehr. Obwohl sie sonst so genau wusste was sie machen müsste wenn sie eine Panikattake hatte, konnte es ihr nun nicht mehr einfallen. halb benommen und einer Ohnmacht nahe sank sie zu Boden.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨







Kohlenstaub | 27 Monde | Schattenclan | Krieger | unsterblich verliebt <3
Jasminblüte | 16 Monde | Wolkenclan | Schülerin | zu schön für dich xD
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Nuria
Admin a.D.

Anzahl der Beiträge : 3313
Anmeldedatum : 16.03.14

BeitragThema: Re: Die Wiese   Mi 3 Dez - 19:12


Schattenblick


Noch immer kam keine Antwort von dem Hauskätzchen und er sah, dass es nicht auswich, als er auf sie zusprang. Sollte er einen Rückzieher machen? Offenbar wusste das Ding ja wirklich nicht einmal annähernd, wie ein Kampf ging. Hatte sie nicht gerade eben bei ihm und seinem Schüler zugesehen? Anscheinend war sie nicht einmal dann fähig zu lernen. Was seine Theorie, dass Hauskätzchen nur Wolle im Kopf hatten, wieder bestätigte.
Unter dem Sprung konnte er aber schlecht bremsen, weshalb er lediglich seine Krallen ein wenig einfuhr, sodass das Kätzchen keine ernsthaften Wundern davon tragen würde. Tatsächlich hatte er das Gefühl, dass er sie mit seinen Vorderfoten erwischte, während seine Hinterbeine vor dem Hauskätzchen landeten und ihm Halt gaben.
Er traf ihr Gesicht (Hoffe, das ist in Ordnung? Ich kanns auch gern noch ändern :D), allerdings nicht fest und ließ sich dann wieder auf alle Viere fallen. Aus den Augenwinkeln sah er, dass sich sein Schüler so hingestellt hatte, dass das Hauskätzchen nicht fliehen können würde.
Aber wenn er es so ansah, war es dazu sowieso nicht imstande. Irgendwie.... zitterte sie, wirkte nicht so, als wäre sie grad ganz bei sich, ihr Atem ging nicht normal und schließlich, als der Krieger bereits den Verdacht hatte, dass da wirklich etwas nicht stimmte, sank das Hauskätzchen zu Boden.
Schattenblick sah sie einen Moment regungslos an, wandte sich dann gleichgültig an Wolfspfote und sagte: "Was meinst du? Sollen wir sie ins Lager bringen oder einfach aus unserem Territorium tragen? Ich tendiere zum zweiten."
Warum brachen die Katzen eigentlich immer bei ihm und Wolfspfote zusammen? Hatten die beiden etwas an sich, dass alle anderen Katzen wortwörtlich umwarf?!


Ist bei Wolfspfote und Raspberry





✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
©️ Ava by Tinkerbell <3
hope

fight

believe
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriors-cats-rpg.aktiv-forum.com
avatar
InZane
Erfahrener Krieger

Anzahl der Beiträge : 1270
Anmeldedatum : 22.04.14
Alter : 22
Ort : in den Weiten deines Gehirns :D

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Wiese   Do 4 Dez - 11:00

Wolfspfote

Wolfspfote machte sich bereit. Er hatte fest damit gerechnet, dass dieses vorlaute kleine Biest einfach abhauen würden, wenn sich sein Mentor auf es werfen würde. Dem hätte er einen Strich durch die Rechnung machen können, was ihn ungemein freute. Doch stattdessen begann das kleine Tier zu zittern, als wäre Schattenblick ein riesiger Hund, vor dem sie Angst hatte. Der junge Kater entspannte sich und stellte sich hin, er würde wohl heute nicht zum Schlag kommen. Stattdessen überließ er seinem Mentor die Arbeit. Als dieses freche Biest zu Boden sank wie ein alter Baum im Sturm, begann Wolfspfote zu ihnen zu traben. Verächtlich schnaubend sah er Schattenblick an. Hätte er ihm nicht auch etwas lassen können? Aber wahrscheinlich wäre das heute eh nicht mehr möglich gewesen, die Katze vor ihm war ja nicht einmal so stark um sich selbst auf den Beinen zu halten! Er hörte die Worte seines Mentors und schnaubte erneut. Am liebsten würde er sie hier liegen lassen, bis sie starb. Aber das würde er ja natürlich nie sagen. Ins Lager würde er sie ganz gewiss nicht schleppen. Der FlussClan hatte schon genug Mäuler zu stopfen, da brauchte er nicht noch ein schwaches Hauskätzchen. „Ich würde sagen wir bringen sie zur Grenze!" Miaute er schroff. War das gegen da Gesetz des Kriegers? Nun ja, die Katze vor ihm war kein kleines Junges mehr, es viel also nicht unter den Schutz der Krieger. Verjagen konnten sie es aber auch nicht mehr, also mussten sie sie tragen. Er stellte sich Schattenblick gegenüber und sah ihm in die Augen. Kalt wie immer, was aber nicht seine Mentor galt, schnaubte er erneut bei dem Gedanke, wieder jemanden tragen zu müssen. Lagen auf ihm und Schattenblick ein Fluch? Das wusste nur der SternenClan.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨


Überlegt es euch zwei Mal, bevor ihr mich etwas fragt!:
 

meine 'Family':
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://inzanesinsanity.deviantart.com/
avatar
Raspberry
Junger Krieger

Anzahl der Beiträge : 387
Anmeldedatum : 15.09.14
Ort : Zuhause ist da wo deine Freunde sind♡

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Wiese   Sa 6 Dez - 10:23

Raspberry

Raspberry bekam kaum mit das sie mit eingezogenen Krallen im Gesicht getroffen wurde. Doch langsam schaffte sie es wieder in die Wirklichkeit zurückzukehren. Langsam schien sich ihr Atem einigermaßen zu beruhigen und auch ihre Sicht wurde wieder schärfer. Wie ihr nun auffiel, lag sie auf dem Boden. Wie erniedrigend… und was sollte sie nun machen? Sie schien nur wegen ihrer Panikattacke überhaupt noch am Leben zu sein. Sie bekam grade noch mit, dass sie die beiden Krieger darüber diskutierten, ob man sie ins Lager oder an die Grenze bringen sollte… Sie wollte umbedingt ins Lager, aber die Beiden schienen ehr der Meinung zu sein sie wegzubringen. Immer noch regungslos am Boden überlegte sie was sie tun könnte. Doch egal wie sehr sie sich auch anstrengte, ihr fiel nichts ein. Was würde passieren wenn sie wieder aufstehen würde? Egel… Sie musste es einfach versuchen, sie hatte garkein andere Wahl, außer sie wollte von zwei Kriegern zur grenze getragen werden. Also stand sie möglichst würdevoll auf. Doch im Moment in dem sie sich ganz aufgerichtet hatte, trat sie auf das untere Ende ihrer Schleife. Diese löste sich noch im Selben Moment. Wie in Zeitlupe sah die hübsche Schokoladenfarbige Katze die Scheide zu Boden segeln. erschrocken blickte sie erst zu ihrer narbe die sich von ihrem Schlüsselbein bis hin zu ihrem linken Vorderbein Sod und dann zu den beiden Katern hoch. Sie hatte schon oft erlebt wie andere Katzen reagierten, wenn sie sie ohne ihre Schleife sahen. Sie wusste sie sah ohne sie älter, erwachsener aus. Ihr Gesamter Körper wirkte schlanker und reifer. Die Schleife ließ sie dauerhaft im Aussehen eines Kindes zurück. Einer der unzähligen gründe, warum sie sie hasste. Aber besonders andere Hauskätzchen reagierten sonst meist geschockt, und das was das letzte was sie wollte. Sie mochte keine Katzen die sie andauernd mit fragen bombardierten.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨







Kohlenstaub | 27 Monde | Schattenclan | Krieger | unsterblich verliebt <3
Jasminblüte | 16 Monde | Wolkenclan | Schülerin | zu schön für dich xD
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Nuria
Admin a.D.

Anzahl der Beiträge : 3313
Anmeldedatum : 16.03.14

BeitragThema: Re: Die Wiese   Di 9 Dez - 18:26


Schattenblick


Er wiegte seinen Kopf hin und her und überlegte, was Wolfspfote gesagt hatte. Zur Grenze bringen. Wenn er ehrlich war, würde er das auch tun. Er hatte keine Lust, die da wieder so ganz fürsorglich ins Lager zu bringen, immerhin gab es da auch ohne dieses... Ding da genug zu tun.
Während er in Gedanken versunken war, besserte sich der Zustand des Hauskätzchen wieder, doch das bekam er nicht wirklich mit, dazu war seine Aufmerksamkeit nicht genug auf die Kätzin gerichtet.
Doch als sie sich bewegte, schwenkte sein Kopf zu ihr und betrachtete sie. Er konnte sehen, dass sie es so würdevoll wie möglich tat, ob es ihr gelang, das war schon eine andere Sache, wie er fand. Aber vermutlich lag der Grund für sein kritisches Benehmen darin, dass er Hauskätzchen sowieso nicht leiden konnte.
Im ersten Moment registrierte er es nicht, dass sie auf die Schleife getreten war, erst der geschockte Blick machte ihn darauf aufmerksam.
Warum sie so dämlich guckte, verstand er nicht. Sie sollte doch lieber froh sein, das lästige Ding loszuwerden, er selbst hätte da einen Freudentanz aufgeführt, so froh wäre er darüber gewesen. Aber da zeigte sich wieder, wie verschieden Hauskätzchen und Clankatzen doch waren.
Erst als er die Narbe - eine hässliche Narbe, aber sie zeigte Geschichte! - sah, konnte er den Blick wenigstens ein bisschen nachvollziehen.
Er betrachtete die Narbe interessiert, was er auch nicht versuchte zu verstecken. Sein Blick lag offen auf der Narbe, die sich vom Schlüsselbein bis zur Vorderpfote zog. Wo sie sich diese wohl zugezogen hatte? Das war wirklich eine interessante Frage. Ach, wahrscheinlich war sie nur...
"Von deinem extra weichen Schlafplatz deiner Zweibeiner gefallen?" Spott lag in seiner Stimme, während er nun wieder zum Gesicht der Kätzin schaute, die ohne dieser lächerlichen Schleife älter aussah.


Ist bei Raspberry und Wolfspfote





✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
©️ Ava by Tinkerbell <3
hope

fight

believe
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriors-cats-rpg.aktiv-forum.com
avatar
InZane
Erfahrener Krieger

Anzahl der Beiträge : 1270
Anmeldedatum : 22.04.14
Alter : 22
Ort : in den Weiten deines Gehirns :D

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Wiese   Mo 5 Jan - 21:34

Wolfspfote

Der junge Kater fixierte die fremde und ziemlich naive Kätzin weiterhin mit einem mörderischen Blick. Was fiel ihr einfach ein, nicht auf sie zu hören? Sie konnte sich nicht wehren und riss dennoch blöde Sprüche! Seine ausgefahrenen Krallen ließ er immer wieder über den Boden gleiten, sodass jede einzelne seiner krallen eine tiefe Furche durch den Schlamm zog. Nur um Eindruck zu machen, versteht sich. Natürlich hätte er seine krallen auch gern an ihrem Hals gewetzt, aber Schattenblick würde das auch nie zulassen. Er war zwar genauso wenig erfreut über dieses dämliche Hauskätzchen, wie er es war, dennoch würde er sich mit Sicherheit an das Gesetz der Krieger halten. Plötzlich bewegte sich der Klumpen Pelz vor seinen Pfoten. Anstatt liegen zu bleiben, stand sie einfach wieder auf. Wie dumm von ihr! Dachte er. Dass die Schleife, die gerade zu Boden fiel, eine lange Narbe bedeckt hatte, merkte er zwar, aber er kommentierte es nicht länger. Klar war es immer komisch, wenn ein verwöhntes Hauskätzchen so etwas hatte, aber Narben waren in seinem Leben ja nun nichts neues. Wenn er an Silberauge dachte, deren ganzes Augen vernarbt war, war das hingegen nur... ein kleiner Kratzer. Von ihm kam lediglich ein unterdrücktes Lachen, als Schattenblick die Kleine darauf ansprach. Er begann wieder damit, sie zu umrunden. Er starrte nicht weiter auf die Narbe, sondern schenkte ihr wieder einen bösen Blick. Immer wieder sah er ihr direkt in die Augen. Schließlich war er dominant, er sollte nicht zu Boden sehen, schon gar nicht, bei so einem dämlichen Hauskätzchen. Wo kamen wir denn da hin? Wenn jedes Hauskätzchen respektiert oder sogar gefürchtet werden würde? Das würde Wolfspfote nie geschehen lassen. Und wenn er einmal Anführer werden würde, würde er alle Hauskätzchen aus seinem Territorium vertreiben lassen, egal, in welchem Zustand sie waren. Der Clan brauchte keine feigen Kätzchen, die nicht einmal Kämpen konnten!

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨


Überlegt es euch zwei Mal, bevor ihr mich etwas fragt!:
 

meine 'Family':
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://inzanesinsanity.deviantart.com/
avatar
Raspberry
Junger Krieger

Anzahl der Beiträge : 387
Anmeldedatum : 15.09.14
Ort : Zuhause ist da wo deine Freunde sind♡

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Wiese   Di 6 Jan - 22:04

Raspberry

Mit groß aufgerissenen Augen blickte Raspberry die beiden Kater an. Sie musste sich etwas einfallen lassen, und zwar schnell. Doch erst auf die Frage des älteren Kriegers kam ihr die zündend Idee.
" Nein bin ich nicht",sagte sie mit trauriger und resignierter Stimme, den Blick gesenkt. "Es waren die Zweibeiner bei denen ich wohne. Sie haben mir das angetan… "Die hübsche Katze verstummte als ob sie sich für das was sie als nächstes sagen würde wappnen müsste. Dann holte sie tief Luft blickte den beiden Kriegern tief in die Augen. In ihrem Blick lag reiner und unverkennbarer Schmerz. " Als ich einen Fehler begangen habe, ist der Mann ausgetickt. Er hat rumgebrüllt und geschrien. Ich wäre geflohen wenn ich gekonnt hätte. Doch ich war zusammen mit ihm in der Küche eingesperrt. Als ich in Panik vor ihm zurückwich warf ich aus Panik eine der kostbarsten Gefäße im ganzen haus um ,welches zerbrach. Wenn ich davor gedacht hatte er wäre ausgetickt war das nichts zum vergleich was dann mit ihm geschah. Sein gesamtes Gesicht verzerrte sich zu einer Maske aus Wut. Mit dem Messer was er noch Essenzubereiten in der Hand hielt ging er auf mich los.Und schlitzte mir die komplette Brust auf. Er sagte jedem ich wäre mit einer anderen Katze aneinander geraten. Und alle glaubten es ihm. Doch ich wusste es war noch nicht vorbei. Ich wusste was für eine Befriedigung es ihm gegeben hatte mich zu verletzten. Deshalb bin ich sobald ich die Möglichkeit hatte abgehauen. Bitte ihr müsst mir helfen. Wenn ich zurückkehere werde ich sterben. Ihr wollt doch nicht meinen Tod auf dem Gewissen haben? Bitte nehmt mich mit zu eurem Clan!" Sowohl ihr Gesichtsausdruck auch als ihre Stimme waren flehend und sie blickte voller Hoffnung zu den beiden auf.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨







Kohlenstaub | 27 Monde | Schattenclan | Krieger | unsterblich verliebt <3
Jasminblüte | 16 Monde | Wolkenclan | Schülerin | zu schön für dich xD
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Nuria
Admin a.D.

Anzahl der Beiträge : 3313
Anmeldedatum : 16.03.14

BeitragThema: Re: Die Wiese   Di 6 Jan - 22:18


Schattenblick


Er beobachtete Wolfspelz nicht und sah nur aus den Augenwinkeln, wie er begann, das Hauskätzchen zu umrunden. Es schien ihm Spaß zu machen, die Katze ein wenig einzuschüchtern. Verständlich.
Seine Konzentration lag jedoch auf dem Hauskätzchen. Es würde zwar eh nicht weglaufen, aber nun, Hauskätzchen waren feige und daher unberechenbar.
Solange sie in die falsche Richtung laufen würde, wäre es ihm egal, nur bezweifelte er, dass diese Katze da genug Grips im Hirn hatte, überhaupt aus dem Wald wieder raus zu finden. Andererseits wäre das nicht seine Sorge, sofern sie nicht in ihrem Territorium blieb.
Das Hauskätzchen begann zu erklären, woher sie die Narbe hätte und Schattenblick sah sie genervt an. Seine Frage war rein rhetorisch gewesen, er hatte keine Antwort darauf gewollt. Erst recht keine Geschichte, es interessierte ihn nicht, was für so schreckliche Dinge ein Hauskätzchen erlebte.
Er sah den Schmerz in ihren Augen, ignorierte dies aber. Wenn man so blöd war, jemals zu Zweibeinern zu gehen und bei ihnen zu leben, dann hatte man auch die Folgen zu tragen. Und wenn sie dann mal einen Kratzer bekamen - für Krieger war ein Kratzer nichts! - jammerten sie gleich rum als ob sie am sterben wären.
Als das Hauskätzchen mit seiner Erzählung endlich geendet hatte, sagte Schattenblick kalt: "Wer wären wir, wenn wir einen Jammerbeutel wie dich aufnehmen würden? Dein Tod ist mir so herzlich egal, das willst du gar nicht wissen. Verschwinde."


Ist bei Wolfspfote und dem Hauskätzchen



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriors-cats-rpg.aktiv-forum.com
avatar
InZane
Erfahrener Krieger

Anzahl der Beiträge : 1270
Anmeldedatum : 22.04.14
Alter : 22
Ort : in den Weiten deines Gehirns :D

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Wiese   Di 6 Jan - 22:55

Wolfspfote

Der junge Kater hörte sich ihr Gestammel mit einem grimmigen Gesicht an. Er wusste nicht so ganz was er nun tun sollte, er schwankte zwischen zwei Möglichkeiten: entweder mit den Augen rollen und Grimassen schneiden, oder aber sie wütend anfauchen und etwas bissiges erwidern. Schließlich entschied der Kater sich für Beides. Zunächst, während sie sprach, rollte er nur genervt mit den Augen und formte mit seinem Maul ein 'BlaBlaBla', sodass sie es zwar nicht sehen, Schattenblick es aber deutlich bemerken musste. Als sie schließlich fertig war, begann sich sein Nackenfell aufzustellen. Nach Schattenblicks Worten, die er nicht einmal wirklich mitbekommen hatte, weil er in Gedanken immer noch bei diesem dummen Kätzchen war, begann auch er, seine Meinung dazu preis zu geben. „Und du glaubst unser Leben wäre das Paradies? Hier draußen warten Dachse, Füchse! Sie machen keinerlei Anstalten, dich nach ihren taten am Leben zu lassen! Sie wollen dich Töten, um jeden Preis. Und auch die Blattleere ist brutal. Denk ja nicht, dass wir uns alle aneinander kuscheln, wie du und deine dämlichen Zweibeiner es tun! Deine Naivität und deine Schwäche ziehen uns nur runter, das können wir nicht gebrauchen. Also sieh zu das du dahin verschwindest, wo du hergekommen bist oder stirb! Eher gehen wir zum SternenClan, als sich irgendwohin mit zu nehmen, wo du uns womöglich noch schadest!“ Immer wieder wurden seine Worte von einem lauten Fauchen begleitet, welches seinen Worten noch mehr Bedeutung schenkte. Um ehrlich zu sein wusste er nicht viel über Hauskätzchen, er stellte sich immer vor, dass sie wie Kuscheltiere behandelt wurden. Aber um ehrlich zu sein war er auch ganz froh, dass er nicht mehr wusste. Was sollte er auch sein Wissen mit Informationen speisen, welche eh nicht von Belangen für ihn waren? Von belangen für jede Clankatze, die zumindest etwas Verstand besaß. Immer weiter war er an die Kätzin herangetreten, bis schließlich nur noch eine Kopfbreite zwischen ihr und ihm lag. Seine Augen funkelten wütend und beleidigend, seine Zähne blitzten immer wieder unter seinen Lefzen hervor. Sein Schweif peitschte wütend hin und her, als er dann auch noch die Ohren anlegte und sich etwas von ihr entfernte, um seinen Mentor anzusehen. Was er wohl dazu sagte? Zumindest schien er auch nicht gerade eine Versagerin wie sie im Clan haben zu wollen. Was Wolfspfote nur befürworten konnte. Immerhin war sein Mentor nicht ganz so mäusehirnig, wie manche seiner Clangefährten, die jeden Fremden ins Lager aufnehmen würden.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨


Überlegt es euch zwei Mal, bevor ihr mich etwas fragt!:
 

meine 'Family':
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://inzanesinsanity.deviantart.com/
avatar
Raspberry
Junger Krieger

Anzahl der Beiträge : 387
Anmeldedatum : 15.09.14
Ort : Zuhause ist da wo deine Freunde sind♡

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Wiese   Mi 7 Jan - 10:10

Raspberry

Wütend blickte Raspberry die beiden Kater an. Was bildeten die sich eigentlich ein? Vielleicht sollte sie garnicht in diesen Clan gehen… Sie hatte selten asozialere Katzen gesehen. Selbst nach ihrer -natürlich vollkommen frei erfundenen- Geschichte schien es ihnen egal zu sein.Sie fragte sich was ihr Anführer wohl dazu sagen würde? Durften sie das überhaupt? Vielleicht sollte sie einfach wirklich gehen. Kurzerhand drehte sie sich entschlossen um und ging direkt zwischen den beiden Katern hindurch, wobei sie noch zischte: "Wenn ihr es mit eurem Gewissen vereinbaren könnt…Von mir aus. Aber denkt wenn ihr mal wieder Zeit habt drüber nach, ob das nicht euren Sitten widerspricht. Ich muss ehrlich sagen: Ich verabscheue euch und euren Clan! Ich dachte immer die Clans könnten für alle Katzen als Beispiel dienen. Also,… denkt darüber nach!" Mit diesen Worten ging Raspberry mit arrogant angehobenem Kopf davon.

----> Der See

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨







Kohlenstaub | 27 Monde | Schattenclan | Krieger | unsterblich verliebt <3
Jasminblüte | 16 Monde | Wolkenclan | Schülerin | zu schön für dich xD
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Nuria
Admin a.D.

Anzahl der Beiträge : 3313
Anmeldedatum : 16.03.14

BeitragThema: Re: Die Wiese   Mi 7 Jan - 20:40


Schattenblick


Während Raspberry ihre Geschichte erzählte, machte Wolfspfote im Hintergrund Bewegungen mit dem Mund, die das Hauskätzchen verspotten sollte. Schattenblick warf seinem Schüler einen amüsierten Blick zu und sah dann wieder zu der Kleinen vor sich.
Wenn sie nicht aufpassten, versank die ja noch im See ihrer eigenen Tränen. Beinahe hätte er die Augen verdreht, doch er beherrschte sich. Man musste ja nicht all seinen Gefühlen freien Lauf lassen, wenn man es auch manchmal gerne täte.
Nachdem er gesprochen hatte, begann nun auf Wolfspfote, seine Meinung zu dem Ganzen abzuliefern. Hatte sehr starke Parallelen mit der seinen. Er sah schon, seinen Schüler hatte er gut erzogen in der Zeit, in der er sein Mentor gewesen war. Würde ja wohl nicht mehr lange so bleiben, er war alt genug um nun endlich Krieger zu werden. Schattenblick sollte Moosstern demnächst darauf hinweisen.
Die Ansprache fand er gut und als auch Wolfspfote geendet hatte, nickte Schattenblick nur zustimmend. Passte doch alles so.
Dem Hauskätzchen schien das weniger zu gefallen. Nun, kein Wunder. Bestimmt war es verwöhnt und gewohnt, alles zu bekommen was es wollte. Was wollte man da erwarten?
Die Wut in ihrem Blick gefiel ihm dementsprechend gut. Wurde ja auch wirklich mal Zeit, dass ihr jemand zeigte, dass nicht die ganze Welt nach ihr tanzte. Er bekam schließlich auch nicht immer, was er wollte.
Immerhin schienen ihre Worte die Kleine dazu gebracht zu haben, endlich zu verschwinden. Sie trat zwischen ihn und Wolfspfote hindurch und zischte noch... sagen wir mal, einen lieben Gruß zum Abschied.
Schattenblick lächelte und meinte laut genug dass sie es noch hören würde mit tropfendem Sarkasmus: "Sorry, für Hauskätzchen bleiben wir ein unerreichbares Idol. Finde ich aber toll, dass du so eine nette Meinung über hast. Auf nimmer Wiedersehen."
Nach einer kurzen Pause wandte er sich an Wolfspfote: "Nun, da der Störenfried weg ist, denke ich, können wir zurück gehen und uns mit niveauvolleren Katzen umgeben."


Ist bei Raspberry und Wolfspfote




✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
©️ Ava by Tinkerbell <3
hope

fight

believe
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriors-cats-rpg.aktiv-forum.com
avatar
InZane
Erfahrener Krieger

Anzahl der Beiträge : 1270
Anmeldedatum : 22.04.14
Alter : 22
Ort : in den Weiten deines Gehirns :D

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Wiese   Sa 10 Jan - 17:13

Wolfspfote

In den Augen des verwöhnten Hauskätzchens konnte er sehne, dass ihr seine Worte so gar nicht gefielen, was sein grinsen nur noch breiter machte. Und um ehrlich zu sein verpasste ihm dieses Grinsen eine teuflische Maske, die beinahe schon gruselig wirkte. Schließlich stapfte die Dame ein wenig angesäuert davon, demonstrativ zwischen ihm und seinem Mentor hindurch. Wolfspfote konnte sich nicht beherrschen und nutzte es, um sie licht anzurempeln. Die Symbolkraft von diesem kleinen Stupser war stärker als die physische Wirkung, was Wolfspfotes Ego nur verstärkte. Den Abschiedsworten seines Mentors hatte er nichts mehr hinzuzufügen, lediglich ein schnauben schenkte er dem Rücken des Hauskätzchens, die sich nun langsam wieder aus dem Territorium begab. Nachdem sie vollkommen aus seiner Sichtweise verschwunden war, setzte der Kater seine kalte Miene wieder auf, sein grinsen verschwand. „Wenn wir ins Lager zurückkehren, sollten wir dann Moosstern etwas hiervon berichten? Sie könnte eventuell wiederkommen!“ miaute er abweisend und desinteressiert und widmete sich kurz seiner Pfote, die erneut etwas schlammig war. Er stimmte seinem Mentor zu, wieder ins Lager zurück zu kehren. Für ihn fühlte es sich an, als wäre er schon seit einem Mond nicht mehr im Lager gewesen! Seine Muskeln gaben langsam nach und er merkte, wie die Kälte in seine Glieder schlich, in Begleitung von Müdigkeit und Erschöpfung. Er hatte gekämpft, zweimal um genau zu sein, auch wenn das zweite Mal gegen das Hauskätzchen nicht wirklich eine Herausforderung für ihn war.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨


Überlegt es euch zwei Mal, bevor ihr mich etwas fragt!:
 

meine 'Family':
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://inzanesinsanity.deviantart.com/
avatar
Nuria
Admin a.D.

Anzahl der Beiträge : 3313
Anmeldedatum : 16.03.14

BeitragThema: Re: Die Wiese   Sa 10 Jan - 21:28


Schattenblick


Er registrierte, dass Wolfspfote dem Hauskätzchen einen Rempler verpasste, tat aber nichts dagegen, wieso sollte er auch? Er hatte nichts zu kritisieren.
Es dauerte nicht mehr lange, dann war das Hauskätzchen verschwunden und er musste sich nicht weiter um dieses jammernde Problem zu beseitigen.
Stattdessen wandte er sich nun seinem Schüler zu und wartete auf die Zustimmung seines Schülers, dass sie ins Lager zurück gehen könnten. Er freute sich schon darauf, sich endlich hinlegen zu können und ein wenig ausruhen zu können. Aus Schlafen würde zwar nichts werden, immerhin stand die Sonne hoch am Himmel, aber das würde er aushalten. War ja kein Schwächling, so weit käme es noch.
Bei der Frage, ob sie Moosstern hiervon berichten sollten, nickte der Krieger und meinte: "Auch wenn das Ding gegangen ist und absolut keine Gefahr darstellt, sollte Moosstern darüber informiert sein. Gehört zu den Pflichten und so." Er zuckte die Schultern.
"Bin mir sicher, dass sie nicht mehr zurück kommen wird. Die muss doch erst ihr armes, gebrochenes Herz wieder heilen lassen." Spott lag in seiner Stimme.
"Ich werde Moosstern darüber informieren, da ich sowieso noch mit ihm sprechen wollte."


Ist bei Wolfspfote





✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
©️ Ava by Tinkerbell <3
hope

fight

believe
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriors-cats-rpg.aktiv-forum.com

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Die Wiese   

Nach oben Nach unten
 

Die Wiese

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 10Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» Wo bist Du und wenn nicht, wieso?
» Wiese hinter dem Zweibeinerort
» Wiese hinter dem Zweibeinerort
» Wald und Wiese Nähe Magnolia
» Wiese

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Das Rollenspiel :: FlussClan Territorium-