Der SchattenClan verändert sich - doch wie tief gehen diese Veränderungen?
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Das Waldgebiet

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
AutorNachricht
avatar
Nuria
Admin a.D.

Anzahl der Beiträge : 3313
Anmeldedatum : 16.03.14

BeitragThema: Das Waldgebiet   So 16 März - 6:37

das Eingangsposting lautete :

Ein kleiner Teil des Territoriums ist bewaldet. Hier versuchen die FlussClan Katzen manchmal ihr Glück beim Jagen und sind auch recht geschickt, allerdings haben sie nicht die Fähigkeiten wie der DonnerClan.
Trotzdem üben Schüler hier oft und klettern dabei auch hin und wieder.
Man kann hier auch viele Kräuter finden, die man nirgendwo sonst findet.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriors-cats-rpg.aktiv-forum.com

AutorNachricht
avatar
Luzifer
Admin

Anzahl der Beiträge : 6817
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 26
Ort : (۶•̀ᴗ•́)۶

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Mo 18 Aug - 18:51








Sonnenwind tat das, was der Heilerkater ihr sagte und begann zu pressen. Die Wehen wurden stärker und die Kätzin glaubte schon daran innerlich zu zerreißen. Immer wieder schrie sie auf und verkrämpfte beim Pressen. Als ob dies nicht ihre einzigste Sorge war, tauchte dann Laubpelz auf. Er und Skorpiongift fingen sich anzuknurren.  Gerne wollte Sonnenwind nach ihnen rufen, doch raubten ihr die Wehen den Atem. Die Kätzin wurde hellhörig, als der Heilerkater den Anderen erkannte. Woher kannte er Laubpelz? Als dieser vom Clan verschwand, war Skorpiongift gerade mal ein Mond alt, oder so. Wahrscheinlich nur ein Zufall. Sie hörte kruz auf zu pressen, doch der Heilerkater zwang sie dazu weiter zumachen. „Lass... ihn... zu mir!", verlangte sie Skorpiongift. Sie wollte jetzt viel lieber Laubpelz an ihrer Seite haben. Er gab ihr Kraft. Bei ihm fühlte sie sich sicher und geborgen. Laubpelz hatte das Recht jetzt bei ihr zu sein, egal ob eine Patrouille ihn entdecken könnte. Dies war der Kätzin in diesem Moment völlig egal. Wieder schlugen die Wehen auf sie ein und wieder entfloh ihr ein gequältes Jaulen. Nun versuchte sie wieder zu pressen und im Rhythmus zu Atmen, um nicht ohnmächtig zu werden. Eine Erleichterung vernahm sie nach einer kurzen Zeit und auch einen neuen Geruch. Sie beäugte sich und fand das Erstgeborene neben sich. Sofort biss sie die Fruchtblase auf und leckte das Fellbüsche etwas trocken. Es war schön, zappelte vor sich hin und erfüllte die junge Königin mit freude. Gern hätte sie weiter das Junge angesehen, doch da durchführ ihr der nächte Schmerz. Der Heilerschüler sagte etwas von zwei Jungen. Das Nächste wollte wohl nicht auf sich warten lassen. Sonnenwind fragte sich, ob sich beide Katers immer noch ankeiften, während sie hier das Wunder der Natur durchlaufen musste.


Geburt der Jungen





✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
☾ ~ ☪ ~☽

#BALKEN

best friends:
 

Hana&Lune:
 

Graunebel:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://harvest-moon-rpg.aktiv-forum.com/
avatar
Fate
Admin

Anzahl der Beiträge : 3734
Anmeldedatum : 02.06.14
Alter : 18
Ort : (¬º-°)¬

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Mo 18 Aug - 19:48

1.Junges (Tropfenjunges)
Wer besaß diese Frechheit das kleine Junge so plötzlich aus dem warmen Leib der Mutter zu befördern? So wie jedes undankbar quengelnde Kind machte sich das noch geschlechtslose Kätzchen durch lautes Quieken der Empörung Luft. Unfair war das aber schon, den letzten Moment verbrachte man sicher und geborgen in seiner eigenen kleinen Welt und siehe da, landete man unsanft auf dem harten Boden und erlebte sofort die eisigste Kälte, welche es je auf der Erde geben wird! Noch dazu nutzte der dünne Felllappen an dem zarten Körper noch weniger. Zitternd und zappeln versuchte es sich Wärme zu verschaffen und wurde sogleich gegen den Strich geleckt, was das Junge natürlich zu noch heftigeren Bewegungen animierte. Unzufrieden robbte es vorwärts, tastete das warme Fell nach einer Zitze ab und wurde schließlich fündig. Etwas zufriedener fing das Kätzchen an zu saugen.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
(c) Surimiri

Posts mit der neuesten Kreatur [Kastanienfeuer]: 07

Meine Katzen:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Apollon
Junger Krieger

Anzahl der Beiträge : 387
Anmeldedatum : 06.04.14
Alter : 18
Ort : Hinter'm Mond gleich links.

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Di 19 Aug - 12:38


Honigtänzer



» Er schaute eine Weile auf Leopardenherz, die anscheinend immer noch Trübsal blies, bis dann Hummelpfote angerannt kam und sich sofort auf ein Tier stürzte.
Mit kühlen Blick beobachtete er ihr Jagdgeschick und nickte dann zufrieden, als sie das Tier fing. Das macht sie gut.
Doch das würde er nie zugeben. Dann schaute er zu Leopardenherz, die jetzt selber versuchte zu jagen. Honigtänzer fixierte sie mit seinen goldenen Augen und beobachtete, wie sie auf das Tier zu kroch - den Ast, auf den sie dann getreten war, hatte er schon gesehen. Als sie sich dann fallen ließ, wandte er den Blick ab.
Er musste sich jetzt selber auf die Jagd konzentrieren. Allerdings stapfte er nur gedankenverloren über eine der Waldlichtungen. Warum er sich so viel Gedanken über diese Kriegerin machte, wusste er nicht. Schließlich war sie nicht mehr als die anderen.
Der Kater war so vertieft, dass er es nicht mitbekam, wie er eine Taube aufscheuchte - sie flog mit einem Schrei hoch.
Blitzschnell reagierte er und sprang mit seinen kräftigen Hinterbeinen ab - und erwischte den Vogel, tötete ihn und ging dann zu der Stelle, an der die Schülerin ihre Beute fallen gelassen hatte. Auch er ließ sie dort nieder fallen und wartete darauf, was die anderen jetzt tun würden.




geht jagen



✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

» Meine Charaktere


» that's the question

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Polarschweif
Krieger

Anzahl der Beiträge : 566
Anmeldedatum : 01.05.14
Alter : 18

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Mi 20 Aug - 18:35

Leopardenherz

Leopardenherz schaute sich nach Honigtänzer um und hörte nur einen Schrei einer Taube und sah dann den stolzen Kater durchs Unterholz schreiten und die Beute auf der von Hummelspfote ablegen. Du kannst jetzt hier nicht so rum sitzen und Trübsal blasen, Leopardenherz! Du musst mindestens eine Maus fangen. , beschimpfte sie sich selbst und machte sich dann wieder auf die Suche nach einem Beute-Geruch. Nach kurzer Zeit hatte sie den Geruch von einem jungem Kaninchen wahrgenommen. Langsam und vorsichtig schlich sie sich an und stürzte sich dann auf das nichts wissende Tier. Mit einem schnell Biss in den Nacken tötete sie es und schleifte es dann zwischen ihren Beinen zurück zu den anderen. Bitte lass Honigtänzer irgendetwas sagen. , betete sie innerlich und legte das Kaninchen dann ab und sah dann zu Honigtänzer und seine Reaktion.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Wirbelherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 3455
Anmeldedatum : 22.06.14
Alter : 17
Ort : Handenaaand

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Mo 25 Aug - 11:15

Wirbelherz

<-- FC Lager

Leicht keuchend kam die junge Kätzin am Waldgebiet an, verfolgte immer noch die Spur von Skorpiongift. Honigtänzer und Leopardenherz nickte die Graue kurz zu. Sie verfiel nun in einen lockeren Trab, der trotzdem schnell war. Schließlich erkannte Wirbelherz die Stimme von Skorpiongift in der Nähe und lief noch einmal schnell. Sie brach durch ein Gebüsch und schaute sich um. Da war der Heilerschüler, Sonnenwind lag am Boden und da ein anderer Kater den sie aber nicht kannte. Sie zeigte ihre Zähne und knurrte leise, dann trat sie langsam auf den Heilerschüler zu. >>Skorpiongift, ich soll dich holen, Feuerschweif braucht deine Hilfe, eine unbekannte Kätzin ist im Lager zusammengebrochen und es gibt noch mehr Patienten.<<, erklärte die junge Kriegerin und sah zu Sonnenwind. Warum lag sie da? Da war etwas, ein kleines Fellbündel am Bauch von Sonnenwind. Sie bekam Junge! Dann hauchte sie zu dem Heilerschüler. >>Kann ich etwas tun? Soll ich Feuerschweif sagen das du hier selber zu tun hast?<<, fragte die Kriegerin und ihre Gedanken wirbelten in ihrem Kopf. Verrückter Tag!

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charas:
 

'An entire sea of water can't sink a ship unless it gets inside the ship.
Similarly, the negativity of the world can't put you down unless you allow it to get inside you.'
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gast
Gast


BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Do 28 Aug - 18:56

Skorpiongift (Vertretung)

Ein Teil der Aufmerksamkeit war bei dem fremden Kater, die andere schenkte der Heilerschüler Sonnenwind. Diese kämpfte mit den Schmerzen und verlangte die Anwesendheit des Katers. Skeptisch sah Skorpiongift von diesem zu ihr. Sollte er es wirklich tun? Was, wenn der Kater die Jungen mitnimmt? gerade als sein Gedanken bei den Jungen war, warf die Kriegerin in diesem Moment. Eigentlich sollte er jetzt da sein und die Jungen beäugen, ob sie auch wirklich gesund sind. Sie aus der Fruchtblase befreien und warm lecken, aber all dies tat Sonnenwind schon ganz allein. Sie brauchte die Hilfe nicht von ihm. „Gut... geh zu ihr, aber ich behalte dich im Auge", sprach er zu dem fremden Kater. Aus der Ferne vernimmt Skorpiongift ein Rascheln und Rufe. Eine Katze rief ihn und als diese Näher kam, erkannte er Wirbelherz. Eilig sprang er zu ihr und lauschte ihren Worten. Feuerschweif brauchte ihn, aber Sonnenwind brauchte ihn auch. Er konnte die junge Königin nicht bei dem fremden Kater lassen. „Wirbelherz. Du könntest etwas für mich tun. Renne zum Lager, sage Feuerschweif, dass bei Sonnenwind was dazwischen kam, sag ihr aber NICHTS von den Jungen und auch nichts von diesem Streuner! Ich werde dies nachher mit ihr in Ruhe klären. Sonnenwind ist gerade dabei ihre Jungen zu werfen. Danach werden wir ins Lager kommen. Bereite ein Nest in der Kinderstube vor. Danke", mit diesen Worte wandte er sich von ihr ab und behielt die Anderen im Auge. „Weiter pressen, Sonnenwind, sonst kann das zweite Junge nicht kommen und erstickt dann", rief er zu ihr und ging langsam auf der werdenen Königin zu. Wie sollte er sich gegenüber dem Fremden verhalten? Er war kein Krieger, nur eine Heilerkatze. Aber wenn dem braunen Kater die Jungen und Sonnenwind wichtig waren, dann sollte er wissen, was gut für sie war und sollte Skorpiongift die Kätzin mit den Jungen versorgen lassen.
Nach oben Nach unten
avatar
Wirbelherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 3455
Anmeldedatum : 22.06.14
Alter : 17
Ort : Handenaaand

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Fr 29 Aug - 10:20

Wirbelherz

Mit gespitzen Ohren und immer wieder mit einem Seitenblick auf den Streuner hörte die junge Kriegerin dem Heiler zu. Dieser meinte, sie solle zurückgehen, Feuerschweif nichts sagen, außer das etwas dazwischen gekommen ist und sie sollte ein Nest in der Kinderstube einrichten. Wirbelherz nickte kurz und wollte gerade gehen, doch da trat sie noch einmal zu Sonnenwind und sah zu ihr herunter. >>Das schaffst du schon.<<, hauchte die Kätzin und flüsterte Skorpiongift ins Ohr:>>Du machst das toll, Feuerschweif sollte stolz auf dich sein.<<
Dann wirbelte die Graue herum und rannte los. Sie würde zu aller erst zum Bach gehen, wie oft war sie heute schon dort gewesen? Sie würde Moos holen. Wirbelherz' Magen knurrte. Hatte sie heute überhaupt schon etwas gegessen? Die Kätzin schob den Gedanken davon und rannte schneller.

--> Bach

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charas:
 

'An entire sea of water can't sink a ship unless it gets inside the ship.
Similarly, the negativity of the world can't put you down unless you allow it to get inside you.'
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Löwenpfote
Erfahrener Krieger

Anzahl der Beiträge : 1235
Anmeldedatum : 24.05.14
Alter : 18

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Fr 29 Aug - 16:55

Wow, der Typ erlaubte ihm, zu Sonnenwind zu gehen. Danke - weil er das auch zu bestimmen hatte. Und weil er es auch war, und nicht Laubpelz, der der Vater dieser Jungen war, ja, und genau deswegen durfte er sich aufspielen wie der Chef von allem.
Der ehemalige Krieger knurrte, seine Augen starr auf den Kater gerichtet. Er sollte sich nicht so aufspielen.
'
Danke!, antwortete der schokoladenbraune Siamkater also, dabei einen demonstrativ sarkastischen Ton hervorhebends, den auch jeder Dummsack verstehen müsste. Wobei, dem Kerl würde er sogar locker unterstellen, das ernst zu nehmen und sich noch mehr zu feiern, als er es jetzt schon tat.
In Wirklichkeit hatte er nichts zu sagen.
Stolzierend, als würde er sich gelobt fühlen, endlich die 'Erlaubnis' erhalten zu haben, stolzierte er zu der roten Kätzin, und als er angekommen war und stehen blieb, schaute er wieder zu dem Jungspund hinüber. Bestimmt hatte er noch nie eine Gefährtin gehabt und fand Geschlechtsverkehr eklig, warum erlaubte er sich dann, hier so zu tun, als wüsste er, was gemacht werden muss? Und als dürfte er über ihn entscheiden?
Laubpelz bedankte sich still beim Sternenclan, dass er nicht mehr im Clan war, weil man ihn somit nicht bestrafen konnte, wenn er ausfällig wurde, indem er ehrlich zu ihm war.
Er machte fast den Mund auf um ihm etwas Gehässiges zuzurufen, da wurde der Kater von einer Fremden angesprochen, die von Feuerschweif und irgendwelchen Probleme redete - oh nein, Feuerschweif, diese Pest. Klar, in diesem schönen Moment einer Geburt kam sie wieder und vermasselte alles.
Und der Kater war anscheinend ihr Schüler, sein Name Skorpiongift.
Oh, ein Heiler. Trotzdem. Heiler sollten, wie der Name sagte, heilen, und sich nicht wie Anführer aufspielen. Das änderte jetzt nichts an seiner Meinung darüber, dass er einen Gang zurück schrauben und sich einkriegen sollte, weil er ein Nichts war.
Die andere Kriegerin, er hatte sie schon mal gesehen, damals, als er noch Flussclaner gewesen war, aber einen Namen wusste er nicht mehr. War ihm jetzt auch egal. Sonnenwind war wichtiger.
Er wollte sie für sich und wenn schon jetzt alle meinten, sich aufzuspielen und so tun, als wüssten sie alle, was das Beste für sie wäre, wollte er sie dem nicht überlassen. Und mitkommen kam erstrecht nicht in Frage; er hatte sich so an dieses freie Leben gewöhnt, dass ihn schon zwei anwesende Katzen, die er nicht mochte, zum Erbrechen brachten. Wie sollte das dann aussehen, wenn vierundzwanzig Stunden am Tag jemand um ihn herum wirschte, und dazu alle noch meinten, er sei der Böse, weil er doch lange nicht im Clan gewesen sei, der das einzig Wahre sei. Blabla.
Er bückte sich, sodass sein Kopf am Ohr der gebährenden Kätzin war.
'
Ich will mit dir diese Idioten verlassen. Komm' mit zu mir.'
Sie würde nicht nein sagen. Sie war sein Eigentum und sie waren ein Paar, und sie müsste auch erkennen, wie verrückt alle anderen waren, und dass sie ihr nicht gut taten.
Und dass es im Clan immer Katzen geben würde, die seine Jungen - SEINE! - so behandelten, wie sein Vater es mit ihm getan hatte, wobei sie noch viel viel weniger Recht dazu hatten, als damals. Nämlich gar keins.
Er wollte sie bewachen, beschützen und nicht diesen, diesem dummen Clankatzen ausliefern.
Wie konnte er nur mal in ihm gelebt haben und glücklich gewesen sein.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨





Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Luzifer
Admin

Anzahl der Beiträge : 6817
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 26
Ort : (۶•̀ᴗ•́)۶

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Fr 29 Aug - 23:46








Viel von dem Geschehen um sich, merkte Sonnenwind nicht. Zu sehr war sie auf das Erstgeborene fixiert. Es war so goldig und unschuldig. Es merkte den Stress um sich gar nicht. Innerlich kehrten die Schmerzen wieder, doch diesmal nicht so schlimm, denn nun wussen Sonnenwind, was sie tun musste. Sie vernahm geistabwesend die Stimme von Wirbelherz wahr. Feuerschweif?! Oh Nein... was soll ich machen? Was wird sie denken und sagen? Panik packte die Kätzin. An ihre Schwester hatte sich gar nicht gedacht. Die Heilerin wird sie mit Fragen löchern und dem SternenClan beschwören, um die Wahrheit zu erfahren. Ihre Gedanken wurden unterbrochen, als der Schmerz im Leib stärker wurde und sie zum pressen zwingte. Eins noch, das schaffe ich, sprach sie sich in Gedanken zu. Auch Laubpelz kam endlich zu ihr. Das Gefühl von Sicherheit kehrte zurück, auch wenn die Situation nicht danach aussah. Seine Worte jedoch überraschten Sonnenwind. Mit aufgerissenen Augen sah sie zu ihm auf. „I-Ich wüde gerne bei dir sein. Aber bei Zweibeinern? S-Sie werden mir die Jungen wegnehmen...", miaute sie mit leidener Stimme. Die Zweibeiner waren böse Tiere, die sich alles nahmen. Selbst vor ihren Jungen würden sie keinen halt machen. Ein Leben mit Laubpelz stellte sich die Kätzin schön vor, besonders jetzt mit den Jungen. Aber bei Zweibeinern? Sonnenwind war kein Hauskätzchen. Gab nicht noch einen anderen Weg? Schmerzlich zuckte die rote Katze zusammen und presste mit aller Kraft weiter, bis auch das zweite erhoffte Junge da war. Erschöpfte legte Sonnenwind ihren Kopf ins kühle Gras. Viel zeit blieb ihr nicht. Sie musste das Junge aus der Fruchtblase befreien und warm lecken, wie sie es auch bei Ersten tat. Mit müden Augen sah sie zu Laubpelz. „Möchtest du es machen? Du bist ihr Vater. Du musst es nur so machen, wie ich es vorhin tat, sonst wird es nicht leben können", meinte sie. Diese Bitte konnte der braune Kater nicht ignorieren. Es war doch sein eigen Fleisch und Blut. Er sollte sie so lieben, wie man es von einem Vater kannte.


Geburt der Jungen





✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
☾ ~ ☪ ~☽

#BALKEN

best friends:
 

Hana&Lune:
 

Graunebel:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://harvest-moon-rpg.aktiv-forum.com/
avatar
Löwenpfote
Erfahrener Krieger

Anzahl der Beiträge : 1235
Anmeldedatum : 24.05.14
Alter : 18

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Sa 30 Aug - 9:26

Sonnenwind sah so gebrechlich aus und Laubpelz wollte irgendetwas dagegen tun, wollte alle anderen wegscheuchen, damit sie sich in Ruhe wieder abregen und, nun ja, beruhigen konnte, aber so, wie er Skorpiongift gerade kennen gelernt hatte, würde dieser nicht einfach weg gehen, ohne noch mal den Großen Macker zu markieren und damit alles erneut viel schlimmer zu machen. Und solange Feuerschweif im Lager blieb und nicht auch herkam, war alles gut.
Sonnenwind begann zu sprechen, und so entfernte der Kater diese Gedanken aus seinem Kopf, fixierte sich nur auf sie, sie, sein Goldstück, das er über alles liebte. Sein Eigentum. Sein Herz machte einen recht großen Freudensprung, als sie miaute, wenn auch unter Schmerzen, dass sie gerne bei ihm sei und mit ihm leben würde - dann war doch alles ok. Doch danach äußerte sie ihre Bedenken, und seine Kinnlade fiel hinunter.
'
Aber wir können Streuner werden!', stieß er seine Vorstellung von Plan B sofort hervor. Es wäre so schön, mit ihr und den Kindern, die langsam immer größer wurden, im Wald in einem Baumstumpf oder einem anderen Ort als festen Schlafort zu leben, nur sich zu haben, und keinen anderen, der dazwischen funkte. Denn es stimmte schon, für Kätzinnen mit Jungen waren Zweibeiner gefährlich, denn sie rissen sich alles unter den Nagel, was lebte. Und dann nicht so, dass sie es für immer dabehielten, sondern anderen ihrer Art gaben - aus unvorstellbaren Gründen, die er nicht finden konnte.
Er sah wieder zu der Roten hinunter, leckte ihr schnurrend über den Kopf.
'
Wenn wir füreinander da sind, dann wird alles gut. Ich liebe dich.'
Ich dich auch, kannte er die Antwort schon.
Doch nun kam sie auf die Jungen zu sprechen; er hatte gar nicht mitbekommen, wie sie rausge .. kommen - ? - waren. Sie sahen so winzig aus, so, nun, fast tot, da sie nicht wirklich etwas machten. Hoffentlich lebten sie. Bilder von seinem Bruder Fichtenjunges kamen vor seine Augen; er hatte ihn nie bewusst kennen gelernt, aber ausgemalt, wie es gewesen sein musste, umso öfter. Nein, seine Kinder mussten leben. Sie durften nicht sterben. Sie durften ihn nicht so verletzen, dass er wie sein Vater wurde, und sie durften Sonnenwind nicht töten. Sie waren so jung, aber in ihrem Leben stand ihnen so viel bevor und dieser Moment bedeutete so viel, mit ihm begann alles, und schon jetzt konnte ihr ganzes Leben drastisch geändert werden, würde anders verlaufen, als vom Universum geplant.
Er sah auf das, was als Zweites gekommen war. Es hatte, soweit er das jetzt erkennen konnte, einen Zwischenton beider Fellfarben*, und ja, es war erkennbar, dass es zu ihnen gehörte. Schnell bückte er sich hinab, begann, mit der Zunge über es zu fahren.
Etwas warmes Klebriges heftete sich an diese, und es war widerlich, aber er machte weiter, unterdrückte den Brechzeiz, der auch bald zurück ging, nachdem diese Schicht beseitigt worden war. Das darunterliegende Fell war nass und verklebt, und er strich über es, sodass es sich aufstellte. Das machte er öfter, an mehreren Stellen, und meinte, unter seiner Zunge ein Herz schlagen zu hören.
Oh Gott, wie süß.
Wie konnte man Junge nur hassen? Was hatte er für Eltern gehabt, und was war er selber mal für ein Kater gewesen, dass er Sonnenwind hatte sterilisieren wollen?
Aber jetzt wurde alles besser. Sie waren hier, zu viert, und er hätte sich nichts Besseres vorstellen können.


*da ich nicht wusste, welches es ist. Aber kastanienbraun ist nicht ganz rot und nicht ganz braun, und rotbraun ebenfalls nicht. Höhöhö ich habe es drauf.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨





Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Fate
Admin

Anzahl der Beiträge : 3734
Anmeldedatum : 02.06.14
Alter : 18
Ort : (¬º-°)¬

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Sa 30 Aug - 15:29

2.Junges
Ebenso wie sein Geschwisterchen wurde das weibliche Kätzchen mit der letzten Wehe aus dem schützenden Inneren der Mutter gerissen. Nachdem ein unbekanntes Objekt die letzten Überreste der Geburt, die Fruchtblase, geöffnet hatte, drang mit einem kräftigen Schwall Luft durch die zarten Lungen. Mit einem hohen Quieken pumpte der neugeborene Kater noch mehr von der ungewohnten Substanz in sich hinein, bis es seinem jungen Körper genug erschien. Langsam ebbte das "laute" Geheul zu einem schwachen Wimmern ab. Der harte Boden und das eisige Klima nahm ihn für kurze Zeit dem Atem. Wieso war es auch auf einmal so kalt? Bevor es nur einen Klagelaut von sich geben konnte spendete irgendetwas Feuchtes die gewünschte Wärme, aber trotzdem fehlte etwas. Fiepend arbeitete sich das Jungkätzchen auf dem harten Untergrund voran und stieß dabei auf noch wärmeres Fell. Angetan von der Weichheit bohrte das Kätzchen den kleinen Kopf hinein. Dabei berührte es zufällig die Zitze und fing rein instinktiv das saugen an.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
(c) Surimiri

Posts mit der neuesten Kreatur [Kastanienfeuer]: 07

Meine Katzen:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gast
Gast


BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Sa 30 Aug - 16:03

Skorpiongift

Ob es richtig war? Skorpiongift war sich nicht sicher, ob es das Richtige war, den Fremden zu Sonnenwind zu lassen. Er sprach etwas von 'Clan verlassen'. Als ob Sonnenwind darauf eingehen würde. Sie war eine Kriegerin des FlussClans. Ihre Schwester lebte im Clan. Gut, sie hatte noch nie einen Schüler und die Anderen meckerten viel über ihre nervöse Art. Aber sie war eine von ihnen und ihre Jungen auch. Der FlussClan brauchte Jungen! Sofort ging Skorpiongift zu ihnen und beäugte die Jungen. „Keine Sorge, ich werde nur gucken, ob sie gesund sind. Mehr als Heilerschüler kann ich auch nicht machen... aber Sonnenwind sollte in diesem Zustand lieber ins Lager zurückkehren. Sie braucht Krauter zur Stärkung und zur Milchanregung", sprach er mit fester Stimme zu dem braunen Kater. Wollte dieser wirklich das Leben der Drei riskieren? Nein bestimmt nicht. Im kopf des Heilerschüler's kam die Frage auf, ob der Kater nicht auch im Clan leben würde für Sonnenwind. Er schien das Territorium gut zu kennen und auch was über die Clans zu wissen. Untypisch für einen Streuner oder Hauskätzchen. Da war mehr und machte Skorpiongift neugierig. Doch zuerst musste er sich um die Jungen kümmern. Beide machten einen munteren Eindruck und auch Sonnenwind schien weniger erschöpft zu sein, wie er erst dachte. Für ihre ersten Jungen machte sie sich erstaunlich gut. „Beides Kätzinnen und gesund. Glückwunsch", miaute er zu Sonnenwind.
Nach oben Nach unten
avatar
Luzifer
Admin

Anzahl der Beiträge : 6817
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 26
Ort : (۶•̀ᴗ•́)۶

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   So 31 Aug - 0:16








Sonnenwind schnurrte dankend auf, für Laubpelz Worte und seine Hingabe für das zweite Junge. Allein hätte sie es jetzt nicht geschafft. Nur schwach erkannte sie Skorpiongift, der zu ihnen kam. Seine Anwesenheit, während Laubpelz hier war, war seltsam. Obwohl die Kätzin den Heilerschüler sein Leben lang kannte und er auch noch der Schüler von ihrer Schwester war, fühlte sich seine Anwesendheit fremd an. Als waren sie nicht sicher. War es die Angst vor der Reaktion des Clans oder die Angst vor dem SternenClan. Aber warum sollten diese was dagegen haben? Laubpelz war einmal ein ClanKater, sogar vom FlussClan. Sein Verschwinden wurde als Tod erklärt, doch die Heilerkatzen habe dies nie bestätigt. Wie auch, wenn er in Wahrheit gar nicht Tod war. Sie lauschte die Worte von Skorpiongift. Sie musste zurück? Aber Sonnenwind wollte nicht ohne Laubpelz gehen. Lieber würde sie eine Streunerin werden, auch wenn sie eine schlechte Jägerin war. Gerne hätte sie dem Heilerkater wiedersprochen, doch als verkündete, dass es zwei Weibchen waren, freute sich die Königin. Ob ihre Eltern sich auch so glücklich fühlten? Ob die beiden Jungen auch so aufwachsen weden, wie sie und Feuerschweif. Dadurch dass ihre Schwester Heilerin war, war das Band zwischen ihnen nicht mehr so stark wie damals als sie noch selbst Junge und Schüler waren. Wann hatten sie sich so auseinander gelebt? „Zwei Kätzinnen.... Sie sollten wunderschöne Namen bekommen", miaute Sonnenwind und sah zu ihren Gefährten. „Hast du ein paar Namensvorschläge... oder einen ganz besonderen Namen?" Jeder hatte doch innerlich einen Namen, denn er total mochte und gerne seinen Jungen geben würde. Selbst Sonnenwind hatte da einen Namen. Vielleicht könnte sie eins diesen Namen geben. 


Bei Skorpiongift, Laubpelz und ihren Jungen





✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
☾ ~ ☪ ~☽

#BALKEN

best friends:
 

Hana&Lune:
 

Graunebel:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://harvest-moon-rpg.aktiv-forum.com/
avatar
Löwenpfote
Erfahrener Krieger

Anzahl der Beiträge : 1235
Anmeldedatum : 24.05.14
Alter : 18

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   So 31 Aug - 9:37

Als Skorpiongift sich die Jungen ansah, begann Laubpelz mehr oder minder laut, zu knurren. Er sollte sie nicht berühren, es fühlte sich so an, als würde er sie verschmutzen und ihnen Schande mit auf ihren Weg geben. Kaum hatte er sie zurück gelegt und verkündet, es seien Mädchen, schnappte der froschgeborene Vater sich wieder eine der beiden, und leckte ihr behutsam über den Rücken. Sie war seins uns er kam sich gerade so vor, als würde er diesen Schmutz des Clankaters mit seiner Zunge abwaschen.
Das Thema Namen kam auf. Skorpiongift ging das nicht an und zu blickte Laubpelz zuerst zu ihm, als das Thema angesprochen wurde, versteinerte seinen Blick und wünschte sich, er könnte ihn damit umbringen. Allerdings war die Absicht, die wahr werden könnte, eher, dass er sich verpissen sollte.


Er hat Marderjunges zu sich genommen :3
Kann er sie benennen? Liebe den Namen so. *w*

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨





Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Apollon
Junger Krieger

Anzahl der Beiträge : 387
Anmeldedatum : 06.04.14
Alter : 18
Ort : Hinter'm Mond gleich links.

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   So 31 Aug - 11:26





Honigtänzer






» Er hatte sich gesetzt und wartete auf die anderen. Die Sonne ging bereits unter und er musste ins Lager zurück. Schließlich konnte er sich nicht die ganze Zeit mit irgendwem hier vergnügen. Wenn man es so nennen konnte. Spaß hatte er keinen.
Wobei.
Den hatte er eigentlich nie.
Schließlich kam Leopardenherz und schleifte ein Kaninchen mit sich. Legte es ab und starrte ihn an, wie ein Schüler der Zustimmung suchte. Ohne eine Miene zu verziehen nickte er ihr zu. Schließlich schaute er sich nach Hummelpfote um.
Als er die kleine Kätzin sah, rief er ihr zu: ,,Wir werden jetzt zurück ins Lager gehen."
Der Kater stand auf und nahm seine Taube auf, bedeutete den beiden dann ihm zu folgen.

--> Lager«


Geht ins Lager




© Apollon

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

» Meine Charaktere


» that's the question

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gast
Gast


BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Mo 1 Sep - 15:52

Skorpiongift

Sonnenwind Freude war ihr sichtlich an zusehen und munterte den Heilerkater mit aus. Doch der Blick des braunen Katers verriet ihm, dass er immernoch unerwünscht war. Tja Pech gemacht, dachte sich der Heilerschüler. Die Kätzin hatte ihn nur gebeten den Fremden zu ihr zulassen, von selbst weggehen war nie die Rede. Natürlich war Namensgebung etwas Privates, dies sah Skorpiongift selbst ein. Was sollte er jetzt machen? Weg hören war schwer und eigentlich wollte er schon die Namen der Kätzchen wissen. Weggehen konnte er auch nicht, zu große war die Gefahr dass der Fremde die Jungen mit sich nimmt. Obwohl... wie will er dann die Jungen versorgen ohne Mutter? Und Sonnenwind konnte nicht einfach so mitnehmen. Sie war eine Clankatze.
Nach oben Nach unten
avatar
Polarschweif
Krieger

Anzahl der Beiträge : 566
Anmeldedatum : 01.05.14
Alter : 18

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Mo 1 Sep - 16:25

Leopardenherz

Die Kriegerin sah den Blick in Honigtänzer´s Augen und sofort bereute sie, dass sie überhaupt zugestimmt hatte, mit ihm zusammen auf Patrouille zu gehen. Er ist der bescheuertste Kater den ich kenne! , fluchte sie in ihrem Kopf und sah ihm böse nach. Sie wusste auch nicht genau was das zwischen ihr und Honigtänzer war, aber es war nichts gutes. Immer wenn in ihr ein witziger Funke der Hoffnung auf eine freundliche Geste von ihm entfacht wird, schmettert der zweite Anführer durch seine Ignoranz diese Gefühl wieder zu Boden. Leopardenherz packte das Kaninchen erneut und schleifte es zurück ins Lager, wobei ihre Gedanken die ganze Zeit mit dem großen Kater beschäftigt waren und damit, wie sie ihm am besten aus dem Weg gehen könnte.


------->Lager

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Luzifer
Admin

Anzahl der Beiträge : 6817
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 26
Ort : (۶•̀ᴗ•́)۶

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Mo 1 Sep - 21:43

//Ja klar, darfst du das, Ash//







Geduldig wartete Sonnenwind auf die Antwort von Laubpelz. Der braune Kater hatte das gleichfarbige Kätzchen zu sich genommen. Auf dem ersten Blick wäre das Junge gar nicht aufgefallen, da es farblich genauso aussah wie ihr Vater. Dagegen sah das kastaninenrote Kätzchen fast aus wie ein kleiner Fuchs, mit einer weißen Bessen auf der Stirn und einen dunkeln Strich über den Rücken. „Gibst du diesem Jungen einen Namen und ich dieser Kleinen?", fragte sie und zeigte erst auf das Braune und dann auf as Erstgeborene. Lange musste Sonnenwind nicht nachdenken und wisperte den Namen, denn sie für dieses Kätzchen hatte aus. „Tropfenjunges..." Liebevoll sah sie zu dem kleinen Kätzchen und leckte es einmal über den Kopf. Als sie fertig war, sah sie wieder zu Laubpelz. „Wie findest du diesen Namen?", fragte sie ihn nach der ehrlichen Meinung. Skorpiongift hatte sie ganz und gar ausgeblendet.


Bei Skorpiongift, Laubpelz und ihren Jungen





✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
☾ ~ ☪ ~☽

#BALKEN

best friends:
 

Hana&Lune:
 

Graunebel:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://harvest-moon-rpg.aktiv-forum.com/
avatar
Fate
Admin

Anzahl der Beiträge : 3734
Anmeldedatum : 02.06.14
Alter : 18
Ort : (¬º-°)¬

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Mo 1 Sep - 21:56

Tropfenjunges
Eigentlich wollte sie ja einen wohlverdienten Schlaf genießen, wären da nicht diese nervigen Hintergrundstimmen, die für das weibliche Junge nicht mal einen Sinn ergaben. Ein missmutiges Fiepen entglitt ihren zarten Lippen. Für Außenstehende musste es sich ja herzallerliebst anhören. Egal welche Stimmung oder Bedrohung man hineinlegte, immer nur flauschig und süß! Wimmernd robbte sie vorwärts, vorbei an unendlichen Massen an Fell. Irgendwo musste es noch ein zweites Ding geben. Wieso hätte sonst sie nicht etwas anderes fiepen gehört? Prompt wurde ihr Versuch unterbrochen. Etwas Feuchtes strich angenehm über ihren Kopf. Davor war irgendein Wort gefallen, welches einen schönen Ton für sie hatte. Angezogen von diesem begann Tropfenjunges begeistert mit dem Schweif zu wedeln, was sich doch eher als schwaches Zittern entpuppte, dabei ließ sie ein für die Kätzin sehr lauten Schrei ertönen. So war Tropfenjunges einverstanden mit ihrem Namen. Deutlicher konnte man es nicht zeigen, oder?

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
(c) Surimiri

Posts mit der neuesten Kreatur [Kastanienfeuer]: 07

Meine Katzen:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gast
Gast


BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Sa 6 Sep - 13:27






Hummelpfote hatte die ganze Nacht durch gemacht, das viel ihr auf als es anfing zu regnen. Oh nein! Wo waren denn jetzt Honigtänzer und Leopardenwind hin? Voller Panik, das sie nichts weiteres gefangen hatte und die zwei anderen Katzen aus den Augen verloren hatte, scharrte sie mit den Pfoten im Schlamm rum. Es war zwar ein lustiges, glibberiges Gefühl, aber sie musste jetzt weiter, eher zurück ins Lager. Müde? Ja, das war die Kätzin jetzt. Was wenn ihre Mentorin was vor hatte? Bitte nicht! Sie konnte sich nicht ausmalen wie es sein wird wenn sie dann noch mal jagen gingen! Hummelpfote schnappte sich die Beute welche sie gefangen hatte und lief los, so schnell sie nur konnte. Sie schlitterte auf dem Schlamm umher, doch hielt ihr Gleichgewicht, sodass sie nicht fiel. Wenn sie noch mit Schlammverschmierten Fell ins Lager kam, dann wäre sie dran. Dann hätte sie keine gute Chance mehr.

→ FC Lager



Nach oben Nach unten
avatar
Luzifer
Admin

Anzahl der Beiträge : 6817
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 26
Ort : (۶•̀ᴗ•́)۶

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   So 7 Sep - 21:21






Und Laubpelz(Vertretung)



Laubpelz verengte die Augen, als er den Namen der Erstgeborenen vernahm. „Ein schöner Name", meinte er und sah den Heilerkater böse an. Dessen Anwesenheit ging ihm mehr als auf die Nerven, doch sagte er nichts und wendete sich wieder zu seinen Jungen. Das braune Kätzchen, welches er bei sich hatte, brauchte auch einen Namen und Sonnenwind, seine Liebste, wollte, dass er diesem Jungen einen Namen gibt. Einen Namen, denn er gerne möchte. Natürlich Sonnen-, wie SIE, aber er konnte schlecht sein eigenes Junges wie seine Gefährtin nennen. Gebannt und neugierig sah die Königin den Kater an und wollte schon nach den Namen fragen, doch bevor sie fragen konnte, räusperte sich Laubpelz und beugte sich zum zweiten Jungen runter. „Marderjunges. Sie und Tropfenjunges sind so hübsch, wie du und werden einmal genauso stark sein wie wir und diesen... Kater... die Ohren und Augen zerkratzen!" Die letzten Worte knurrte der braune Kater und schielte zu Skorpiongift. „Marderjunges? Der Name ist toll", miaute Sonnenwind zufrieden und beobachtete, wie Laubpelz Marderjunges wieder zu ihr legte. „Nun... hast du dich entschieden? Willst du mit mir und den Jungen als Streuner leben?", fragte er mit einem aufdringlichen Ton, worauf die Kätzin nur schwer schluckte. Sie liebte den Kater, doch ihre Leben im Clan aufgeben? noch dazu würde Skorpiongift sie nicht gehen lassen. Ein Fall von herz und Verstand. Dies machte die Entscheidung nicht leichter. Sonnenwind amete tief durch und erhob sie dann. „Komm mit mir ins Lager.... Zurück zum Clan. Ich kann nicht als Streunerin oder Hauskätzchen leben, aber ich kann auch nicht ohne dich leben", versuchte sie ihn zu erklären und war innerlich auf eine Ablehnung gefasst, doch zu ihrem Überraschen sagte Laubpelz nicht und nickte nur. Ein Versuch war es wert und für Sonnenwind würde er alles tun. „Soll ich die Jungen tragen?", fragte er sie und wollte schon Marderjunges zu sich holen. „Nein... es wäre besser, wenn ich sie trage. Der Clan könnte es sonst falsch verstehen", sprach Sonnenwind eilig und nahm beide Jungen am Nacken. Beide Katzen sahen zu Skorpiongift und nickten ihm zum Aufbruch zu. 

-> FlussClan Lager


Aufbruch zum Lager





✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
☾ ~ ☪ ~☽

#BALKEN

best friends:
 

Hana&Lune:
 

Graunebel:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://harvest-moon-rpg.aktiv-forum.com/
avatar
Fate
Admin

Anzahl der Beiträge : 3734
Anmeldedatum : 02.06.14
Alter : 18
Ort : (¬º-°)¬

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   So 7 Sep - 21:34

Tropfenjunges
Nein, nicht schon wieder! Entrüstet begann das weibliche Junge mit den kleinen Pfoten zu strampeln, in der Hoffnung auch irgendetwas anderes außer Luft zu treffen. Nach einer Weile ließ sie sich von dem beruhigenden Ton ihrer Mutter beruhigen. Schlaff wie ein Sandsack hing Tropfenjunges herunter als diese am Nacken hochgenommen wurde. Wo es jetzt wohl hingehen würde? Neugierig war die Kleine ja schon. Wenn sie sich ruhig halten würde, vielleicht ginge es ja schneller. So machte Tropfenjunges es sich zur Aufgabe ganz zu verharren, dabei versuchte sie die nassen Steine, die auf ihr weiches Fell fielen zu ignorieren, Angst machte es ihr ja schon...

Marderjunges
Endlich wurde ihr auch einen Namen zu Teil! Das zweite Ding war plötzlich still geworden, lebte es noch? Immerhin gab es jetzt Mal Ruhe. Zufrieden wollte Marderjunges hinfort robben auf eine unbekannte Expidition aufbrechen. Da, genau schon wie ihre Schwester wurde sie daran gehindert und hoch genommen. Im Gegensatz zur ihr wuchs der Unmut der kleinen braunen Kätzin schlagartig. Laut Arien singend beschwerte sie sich. Kalt war ihr und der Boden unter den Pfoten war auch plötzlich verschwunden. Was geschah hier nur? Murrend fing die Kleine an zu strampeln. Das nasse Gefühl auf ihrem dünnen Pelz machte ihre Laune noch schlechter, hoffentlich wurde Marderjunges bald wieder Wärme gespendet. Schön wäre es ja schon!
--->Flussclanlager

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
(c) Surimiri

Posts mit der neuesten Kreatur [Kastanienfeuer]: 07

Meine Katzen:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gast
Gast


BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Mo 8 Sep - 18:49

Skorpiongift

Innerlich verdrehte der Heilerschüler die Augen. Der ganze Stress hätte nicht sein müssen. Sie hätten schon ewigkeiten wieder im Lager sein können, aber nein. Der braune Kater schaute Skorpiongift bei jeder Bewegung zu und achtete genau auf seine Worte. Heiliger SternenClan, ist das anstrengend, dachte sich der Heilerkater. Aber auch Sonnenwind machte es ihm nicht einfach. Schlug er was vor, lehnte sie ab und wollte was anderes. Dabei wollte er doch nur das Beste für sie. Aber wer nicht will, der hat schon. Skorpiongift dachte über die Beiden nach. Ein komisches Paar waren sie. Der braune Kater war leicht reizbar und sah wohl alles für seins an, doch sobald Sonnenwind nur ein Wort sagte, war der Fremde sanft wie ein Lämmchen. Doch für diese Garantie konnte Skorpiongift kein Siegel geben. Er blieb skeptisch gegenüber den Gefährten von Sonnenwind. Doch eins musste man Laubpelz lassen. Er schaffte es, dass die Königin nicht mehr so schüchtern war. So frei gesprochen hatte der Heilerkater sie noch nie gehört. Wortlos folgte er ihnen zurück ins Lager.

-> FC Lager
Nach oben Nach unten
avatar
Apollon
Junger Krieger

Anzahl der Beiträge : 387
Anmeldedatum : 06.04.14
Alter : 18
Ort : Hinter'm Mond gleich links.

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   So 11 Jan - 12:14





Honigtänzer






» <-- FC-Lager

Er war im stetigen Tempo getrabt, sodass die beiden Krieger eigentlich ohne Mühe hinterher kommen konnten, dennoch war er der Erste dort und setzte sich schließlich, um auf seine Clan-Kameraden zu warten.
Der Krieger leckte sich ein paar mal über sein Tigerfell und lauschte den Geräuschen in diesem Stück Wald. Die Gerüche waren überwältigend - er konnte förmlich spüren, wie die Pflanzen wuchsen. Und das genoss er - es würde mehr Beute geben, es war wärmer. Nicht mehr alles so nass.
Halt besser.
Seufzend schaute er sich um und hoffte, dass bald die anderen Krieger kommen würden.«


kommt an




© Apollon

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

» Meine Charaktere


» that's the question

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Wirbelherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 3455
Anmeldedatum : 22.06.14
Alter : 17
Ort : Handenaaand

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   So 11 Jan - 12:41

Wirbelherz

<-- FC Lager

Honigtänzer wartete schon, von Leopardenherz war jedoch nichts zu sehen. Anscheinend war sie schneller gewesen als die andere Kriegerin. Wirbelherz setzte sich ebenfalls und genoss die Sonne, die durch das Blätterdach der Bäume auf ihren Pelz schien. Es war schön, dass wieder Blattfrische war. Die Beute lief besser und das konnte nur gut sein. Die Kriegerin musste an eine fette Forelle oder eine Maus denken.
Diese würde es sicherlich nun wieder öfter auf dem Frischbeutehaufen geben. Ihr Schweif strich über den Boden, als sie auf Leopardenherz wartete. Dann sah sie Honigtänzer an. Sollte sie vielleicht schon mit der Jagd beginnen?

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charas:
 

'An entire sea of water can't sink a ship unless it gets inside the ship.
Similarly, the negativity of the world can't put you down unless you allow it to get inside you.'
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   

Nach oben Nach unten
 

Das Waldgebiet

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 3 von 10Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» Waldgebiet

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Das Rollenspiel :: FlussClan Territorium-