Der SchattenClan verändert sich - doch wie tief gehen diese Veränderungen?
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Das Waldgebiet

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
AutorNachricht
avatar
Nuria
Admin a.D.

Anzahl der Beiträge : 3313
Anmeldedatum : 16.03.14

BeitragThema: Das Waldgebiet   So 16 März - 6:37

das Eingangsposting lautete :

Ein kleiner Teil des Territoriums ist bewaldet. Hier versuchen die FlussClan Katzen manchmal ihr Glück beim Jagen und sind auch recht geschickt, allerdings haben sie nicht die Fähigkeiten wie der DonnerClan.
Trotzdem üben Schüler hier oft und klettern dabei auch hin und wieder.
Man kann hier auch viele Kräuter finden, die man nirgendwo sonst findet.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriors-cats-rpg.aktiv-forum.com

AutorNachricht
avatar
Wirbelherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 3376
Anmeldedatum : 22.06.14
Alter : 17
Ort : Handenaaand

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Di 10 Mai - 14:34

Wirbelherz

Amselpfote schien einen Moment lang mit sich selbst zu ringen, unsicher, ob sie wirklich absteigen sollte oder nicht. Doch dann entschied sie sich für den Abstieg. Wirbelherz fand es nicht schlimm, dass Amselpfote sich so entschieden hatte. Sie musste sich selbst einschätzen können. Was würde es ihr bringen, wenn sie sich nun dazu zwang den Baum weiter nach oben zu klettern und dann vielleicht aus größerer Höhe zu stürzen? Gar nichts würde das bringen. Da war es besser wen sie abstieg.
Kurz darauf kam ihre Schülerin also wieder am Boden an, die Graue konnte ihr sofort ansehen, dass sie nicht mit sich selbst zufrieden war. Sie lies den Kopf hängen und ihr Schweif schlug hin und her. Amselpfote entschuldigte sich, ihre Hinterpfote schien weh zu tun und sie schlug vor vielleicht besser Jagen oder Kämpfen zu gehen. Wirbelherz nickte und berührte ihre Schülerin kurz mit ihrer Schweifspitze an der Schulter. >>Macht nichts Amselpfote. Gut, dann gehen wir jetzt Jagen. Aber falls deine Schmerzen an deiner Pfote schlimmer werden sag lieber vorher Bescheid, damit wir rechtzeitig aufhören können.<<, miaute sie und setzte sich dann in den kalten Schnee. Wärmere Luft fuhr ihr durch den Pelz. Bald würde der Schnee schmelzen und die Blattfrische würde beginnen. Wirbelherz freute sich auf diesen Moment, dann würde auch die Jagd wieder besser laufen. Doch ein guter Krieger musste auch in der Blattleere Jagen können, also fragte sie Amselpfote:>>Was kannst du alles riechen?<<

[trainiert Amselpfote]

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charas:
 

'Books have a way of making you homesick for a place you've never been.'
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Katniss
Legende

Anzahl der Beiträge : 3504
Anmeldedatum : 23.03.16
Alter : 54
Ort : zu Hause

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Mo 4 Jul - 17:17

Silberfluss

<----Fluss Clan Lager

Endlich im Waldgebiet angekommen, bleibe ich kurz stehen und ziehe die Luft durch mein Maul, um zu überprüfen, ob sich in der Nähe auch Beute ist oder fremde Katzen. Fremde Katzen sind nicht hier aber den Geruch von Beute habe ich schnell aus gemacht. "Hier werden wir Beute machen können", mauze ich zu Drachenjäger und hoffe,dass er neben mir ist. Und schon versuche ich eine Sprur von einer Wühlmaus aufzunehmen, die ich kurz vorher gerochen habe. Aber durch den Matsch, sind die Spuren zwar deutlich zu sehen aber der Geruch nicht. "Drachenjäger", fing ich an "kann ich dich mal etwas fragen?" Ich bin zwar unschlüssig , ob ich diesen Kater, anach fragen kann, ob er eine Gefährtin hat aber ich wollte es unbeding wissen. Denn ich finde diesen Kater einfach nur intressant und auch auch so sieht er einfach umwerfend aus. Aber sagen konnte ich ihn dies bestimmt nicht.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

Silberfluss & Karpfenschweif

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gast
Gast


BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Mo 4 Jul - 17:34

»Drachenjäger«

Post nr. 7
---------> Flussclan-Lager
» Mit einem zuletzt etwas angezogenen Tempo, erreichte Drachenjäger den Waldrand. Er freute sich, mal wieder außerhalb des Lagers zu sein, ohne gleich bis zu den Ohren im Schnee zu versinken. Zudem spornte ihn das gute Wetter an, endlich mal wieder ein bisschen schneller zu laufen und die Muskeln zu fordern, denn er liebte die Herausforderung. Am Anfang hatte er Silberfluss noch nah hinter sich gehabt, doch rasch war sie aus seinem Blickfeld verloren gegangen, denn er war immer schneller geworden. Schon bevor er sich unter die dichten Blätter des Walddachs begab, sog er den Geruch von Beute ein. Also kommen die Mäuse auch mal wieder aus ihren Löchern. zufrieden ging er auf den Wald zu und achtete dabei darauf, ein wirklich langsames Tempo zu halten, um auf Silberfluss zu warten. Dennoch konzentrierte er sich schonmal auf die Gerüche, die aus dem Wald strömten und tatsächlich war es überwiegend der süßlich-warme Geruch einer Maus, die ihm augenblicklich das Wasser im Mund zusammenlaufen ließ. Er hatte heute noch keine Mahlzeit vertilgt, doch er wusste, dass selbst wenn er etwas fing, erst zuhause sein Magen gefüllt werden würde und das auch nur, wenn ihm ein guter Fang gelang. Doch Drachenjäger kannte diese Regel bereits, seit er ein Junges war, demnach hatte er genug Zeit gehabt sich mit diesem Gesetz abzufinden. Erneut ließ er seinen Blick über den Weg schweifen, von dem er gekommen war und meinte nun sogar, Silberfluss bereits zu sehen. Tatsächlich kam sie nun aber von der anderen Seite und war vermeindlich schon vor mir da gewesehn. Diese Kätzin hatte wirklich flinke Pfoten. "Ja, hier wird uns die Jagd sicherlich gelingen." gab er ihr Recht, war dann jedoch sofort auf ihre nächsten Worte fokussiert, denn das klang wirklich interessant. Er unterdrückte sein Grinsen, während er miaute: "Nur raus damit, meine Hübsche!" in seinen türkisen Augen lag ein Blick voller Interesse und Erwartungen, was würde sie wohl wissen wollen?«

[Kommt am Wald an. Wartet auf Silberfluss. Entdeckt sie & beginnt ein Gespräch.]
Erwähnte Katzen: Silberfluss
Angesprochene Katzen: Silberfluss
Nach oben Nach unten
avatar
Katniss
Legende

Anzahl der Beiträge : 3504
Anmeldedatum : 23.03.16
Alter : 54
Ort : zu Hause

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Mo 4 Jul - 17:48

Silberfluss


"Mmmh, wie soll ich es sagen", miaute ich leise "eigentlich wollte ich nur wissen, ob du schon eine Gefährtin hast oder schon vergeben bist. Denn so ein hübscher Kater wie du, ist nicht lange alleine. Und hübsch, dies bin ich nicht, ich bin nur eine Katze die bei jedem Kompliment rot wird. Denn im Lager, werde ich kaum beachtet und bin nur eine Katze unter vielen, die für den Clan jagt. Wenn ich dann die anderen Katzen sehe, die mit ihren Gefährten auf die Jagd gehen, dann denke ich immer, so müsste es auch bei mir sein, aber leider war noch nie der richtige Kater dabei."Nachdem ich dies endlich los geworden bin , machte ich mich auch schon auf der Suche nach Beute. Unter einen Busch finde ich dann eine Spur von einer Maus, die nicht weit weg an einem Korn nagt und nicht merkt, dass ich hinter ihr bin. Mit einem schnellen Sprung habe ich sie dann und ein leichter Biss ins Genick und schon baumelt die Maus tot in meinem Maul.Und so trage ich sie zu einem Baum unter welchem ich sie dann vergrabe. Nun schaue ich kurz zu Drachenjäger und hoffe, dass er mich nicht auslacht, weil ich ersten nur mit einer mickrigen Maus gefangen habe und dann über meine Antwort, die ich ihm gegeben habe. Eigentlich wollte ich sie ihm nicht geben, aber dieser Kater hat mich sofort in seinem Bahn gezogen.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

Silberfluss & Karpfenschweif

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gast
Gast


BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Mo 4 Jul - 18:35

»Drachenjäger«

Post nr. 8
---------> Flussclan-Lager
» Die Worte, die von Silberfluss nun fielen, verwirrten Drachenjäger leicht. Erstens war er kein Freund von langzeitigen Beziehungen, sondern genoss jegliche Art von unverbundenem Flirt und Zweitens kannten er und Silberfluss sich einfach noch nicht lang. Ihre Offenbarung jedoch bestätigte ihm mal wieder, dass er einfach unglaublich anziehend war und es war von Silberfluss ja schon schrecklich niedlich, sich so offen zu präsentieren, obwohl sie zunächst recht schüchtern gewirkt hatte. Doch ehe er antworten konnte war die flinke Kätzin auch schon losgehopst zur Jagd. Langsam und ruhig folgte er ihr, schließlich wollte er die Beute nicht verscheuchen. Ihr Fang war gut und er nickte anerkennend, nachdem sie die Maus getötet hatte. Dann trat er näher zu ihr heran und senkte den Kopf leicht um ihr besser in die Augen blicken zu können.
"Natürlich bist du hübsch, Silberfluss." miaute er mit gesenkter Stimme und ein Funkeln trat kurzzeitig in seine Augen. " Im Lager ist eben jeder von uns einer oder eine von Vielen. Wir sind schließlich eine Gemeinschaft." erklärte er mit seiner gedämpften Stimme und stupste ihr aufmunternd gegen den Hals. " Hab ein bisschen mehr Selbstvertrauen in dich." miaute er letztendlich und kam schließlich bewusst zuletzt zu ihrer eigentlichen Frage, er wollte es ihr nicht zu leicht machen. " Nun, wenn ich eine Gefährtin hätte würde ich wohl kaum mit einer anderen Kriegerin durch die Wälder springen, oder? " fragte er, offenbarte seine Gedanken dazu jedoch lieber nicht, denn er wusste mehr als gut, dass er dies auf jeden Fall doch tun würde. Gerade deshalb hatte er nun eben auch keine Gefährtin, er liebte einfach den Kontakt zu verschiedenen Damen. Doch nun wollte er sich ersteinmal auf die Jagd konzentrieren. Einige Beutegerüche mischten sich unter den typischen Flussclangeruch, auch wenn es noch lang kein Vergleich war, zu den Massen an köstlichen Düften, die einem in der Blattgrüne zuflogen.
Er brauchte einige Zeit, bis er eine Spur fand. Vermutlich ein Nagetier. Aufmerksam und bedacht, mit den großen Pranken auf keine Äste zu treten um Geräusche zu machen, schlich er sich voran. Der Schnee knirschte leicht, denn hier lag er noch höher, schließlich schien die Sonne nicht besonders stark durch das dichte Blätterdach. Es dauerte nicht lang, da entdeckte er die kleine, magere Maus auch schon, die unter einigen, noch leicht verschneiten, Baumwurzeln wohl nach irgendwas suchte. Vielleicht nach Beute, aber leider musste er sie enttäuschen, denn auch er suchte nach etwas Essbarem. Durch die Geräusche, die der Schnee machte, war es schwer, leise zu bleiben, weshalb der Beutezug schnell erfolgen musste... Also schlich der Große nur noch ein kleines Stück, bis er schon fast zu nah dran war, um unbemerkt weiter zu gehen. Also verließ er sich auf das was er gut konnte, Springen. Denn die viele Kraft in seinen Hinterbeinen machte es möglich. Fokusierter Blick, ausgefahrene Krallen und volle Konzentration. Dann sprang er ab... und landete genau da, wo er es sich erhofft hatte. Die Krallen bohrten sich in das magere Nagetier, es war sofort tot.«

[Spricht mit Silberfluss. Fängt eine Maus.]
Erwähnte Katzen: Silberfluss
Angesprochene Katzen: Silberfluss
Nach oben Nach unten
avatar
Katniss
Legende

Anzahl der Beiträge : 3504
Anmeldedatum : 23.03.16
Alter : 54
Ort : zu Hause

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Mo 4 Jul - 19:10

Silberfluss

Ich hörte Drachenjäger zu, als er meine Frage beantwortet. Er hat also keine Gefährtin und dies konnte ich ir eigentlich nicht vorstellen, da doch dieser Katzer eigentlich ein stattlicher Kater ist und wenn ich ihn mir so anschaue, mit seinen kräftigen Hinterbeine, konnte ich mir dies nicht vorstellen Aber ich wollte ihn dies nicht sagen, nicht damit er denkt, ich würde hinter ihm her sein. Und so ließ ich es und kümmerte mich nur noch um die Jagd, die bei diesem Schnee wirklich nicht so einfach ist. Und wieder habe ich einen Duft in der Nase von einem Nagetier und machte mich sofort auf die Suche nach diesem. Endlich habe ich meine Beute gefunden. An einem Strauch sitzt ein schwarzer Vogel und ist gerade mit seiem Futter beschäftigt, sodass der Vogel nicht mitbekommen hat, wie ich mich von der Seite nähre. Ich passte auf, das sich der Wind nicht drehte und der Vogel dann auf einmal wegfliegt. Und so näherte ich mich immer weiter. Und dann mit einem Sprung habe ich den Vogel zwischen meine Zähne, erst dachte ich, ich hätte nur die Federn aber dann schmeckte ich das warme Blut vom Vogel. Mit meiner Beute im Maul machte ich mich dann wieder zurück zu Drachenjäger. "Ich weiß, du hast noch keine Beute gehabt zum fressen", mauzte ich ihn leise zu "und außerdem habe ich dein Magen knurren gehört. Und nun bitte ich dich, diese Beute hier zu nehmen. ich weiß,wir ollen erst für den Clan jagen und dann können wir fressen. Aber ich weiß mit leeren Magen kann man schlecht jagen." Ich hoffe nur Drachenjäger ist nicht sauer mit mir, weil ich nicht gleich an den Clan gedacht habe, aber meinem Jagdgefährten konnte ja schlecht mit leeren Magen weiter jagen und so lege ich ihm den Vogel vor die Pfoten.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

Silberfluss & Karpfenschweif

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gast
Gast


BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Di 5 Jul - 9:32

»Drachenjäger«

Post nr. 9
» Nachdem Drachenjäger die Maus zwischen seinen Fängen hatte, entspannte er sich für einen Moment und sah Silberfluss beim Jagen zu. Sie machte wirklich eine gute Figur, wenn es darum ging Beute zu fangen und es machte geradezu Spaß, ihren leichtfüßigen Bewegungen zuzuschauen. Anders als er selber schien sie ihre Pfoten perfekt unter Kontrolle zu haben, aber dies war sicherlich auch leichter, je kleiner die Pfoten waren. Als die Grau-Weiße hinter einigen Sträuchern verschwand, stehts ihrer Spur folgend, erhob auch er sich wieder um die Jagd fortzusetzen. Er hob die Schnauze in die Luft, doch die Gerüche waren eher schal und weiter entfernt, abgesehen von einem... Vogel. Stellte der Braune nach einem Augenblick fest. Gerade wollte er der Spur nachgehen, als sie selber immer näher kam. Verwundert blickte er in die Richtung aus welcher der Geruch entgegen strömte und kurz darauf trottete Silberfluss auf ihn zu. Mit ihr kam auch die Erklärung für den Geruch und der kräftige Krieger nickte mit einem anerkennenden Lächeln.
"Guter Fang!" miaute er, lauschte dann jedoch ihren Worten. Sofort schüttelte er abweisend den Kopf: " Wirklich süß von dir, aber das Gesetz der Krieger verbietet es mir. Und dieses Gesetz ist meine Lebenslinie." um nicht unfreundlich zu wirken endete er mit einem kleinen Lächeln und hoffte, dass er sie nicht verletzt hatte, denn ihr Angebot war nur nett gemein gewesen. Sanft schon er den Vogel mit der Schnauze wieder zu ihr herüber. "Ich bin groß und stark, zur Not habe ich bestimmt noch Fettreserven, die mir Kraft geben." etwas frech grinste er sie an.«
[Beobachtet Silberfluss beim Jagen, lehnt ihr Angebot ab.]
Erwähnte Katzen: Silberfluss
Angesprochene Katzen: Silberfluss
Nach oben Nach unten
avatar
Katniss
Legende

Anzahl der Beiträge : 3504
Anmeldedatum : 23.03.16
Alter : 54
Ort : zu Hause

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Di 5 Jul - 12:56

Silberfluss

Nachdem ich Drachenjäger den Vogel abgelegt habe und er höflich ablehnte, schaute ich ihn traurig an, aber auch ich kenne das Gesetz der Krieger und weiß, dass man erst den Clan versorgen muss , bevor man selber fressen darf."Ich kenne auch das Gesetz",miaute ich ihn zu "ich dachte nur , dass du Hunger hast, da ich deinen Magen knurren gehört habe. Aber ich bin dir nicht böse, wenn du es ablehnst.Dann werde ich diesen Vogel zu der anderen Beute packen." Und so vergrub ich den Vogel zu meiner mageren Maus, die unter einem Baum liegt. Und mache mich dann wieder auf nach neue Beute zu suchen.Aber leider ohne Erfolg, nicht ein kleiner Duft kann ich riechen und so wende ich mich wieder an Drachenjäger. "Ich glaube, hier werden wir nichts mehr finden",mauze ich ihn zu "wollen wir noch woanders hin gehen oder unsere Beute ins Lager bringen?" Ich hoffe nur der gutaussehende Kater sagt, dass wir es noch an einer anderen Stelle versuchen. Denn ich hatte einfach noch kene Lust ins Lager zurück zu kehren, denn dort kann man sich einfach nicht unterhalten, jedenfalls nicht so ungestört, wie hier draußen im Wald.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

Silberfluss & Karpfenschweif

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gast
Gast


BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Di 5 Jul - 18:23

»Drachenjäger«

Post nr. 10
» Der Braune war extrem froh, dass die sonst ja schon ein wenig empfindliche Silberfluss seine Antwort nicht erbost aufgefasst hatte. Er blickte ihr noch kurz nach, bevor er versuchte eine andere Fährte aufzunehmen. Mit langen Schritten setze er sich in Bewegung, da er im ersten Moment nichts schmackhaftes riechen konnte. Der Krieger strich an einigen Sträuchern und Bäumen vorbei, hob immer wieder seine Nase in die Luft, doch er fand einfach keine Fährte. Es war erdrückend. So ganz war die Blattfische wohl doch noch nicht eingekehrt. Er versuchte sein Glück noch am anderen Rande des Waldes, doch vergebens.
Mit einem Seufzer machte er zuletzt kehrt und ging zu seiner Jagd-Partnerin zurück. Immerhin hatte sie Beute gemacht und der Vogel war wirklich ansehnlich. Auch sie hatte jedoch gemerkt, dass es keine Tiere mehr gab, die sie hier fangen konnten.
"Du hast Recht." zustimmend nickte der großgewachsene Tigerkater und fügte hinzu: "Ich weiß nicht.. Was magst du machen? Von mir aus können wir nochmal beim Fluss vorbeisehen, vielleicht können wie die Eisschicht schon brechen?" nachdenklich legte er den Kopf schief und sah Silberfluss fragend an.«
[Sucht nach Beute, findet aber keine mehr. Schlägt Silberfluss einen neuen Jagdort vor.]
Erwähnte Katzen: Silberfluss
Angesprochene Katzen: Silberfluss
Nach oben Nach unten
avatar
Katniss
Legende

Anzahl der Beiträge : 3504
Anmeldedatum : 23.03.16
Alter : 54
Ort : zu Hause

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Di 5 Jul - 21:21

Silberfluss

Kurz überlegte ich den Vorschlag von Drachenjäger und dann stimmte ich den Kater zu. "Mit meinen beiden Beutestücken, kann ich schlecht einen Blumtopf gewinnen und satt wird davon auch keiner. Also lass uns erst diese Beute ins Lager bringen und dann noch mal beim Fluss vorbei schauen",mauzte ich und hoffe das er dieser Vorschlag an nimmt. Sofort bin ich bei meiner Beute und grabe sie aus, dann nehme ich sie in mein Maul und warte nun, bis auch Drachenjäger soweit ist, damit wir uns auf den Weg machen. Und noch mit vollem Maul mauzte ich noch zu Drachenjäger. "Und was machen wir, wenn wir die Eisdecke nicht kaputt bekommen?" Eigentlich würde ich gerne noch etwas länger mit diesem Kater zusammen sein.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

Silberfluss & Karpfenschweif

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gast
Gast


BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Mi 6 Jul - 7:16

»Drachenjäger«

Post nr. 11
»  Der Tigerkater schüttelte bei den Worten Silberfluss' nur kurz amüsiert den Kopf und grinste sie dann frech an: " Wenn du unbedingt willst, können wir auch ins Lager zurückgehen. Der Bach ist allerdings nicht weit von hier und zum Lager zu spazieren wäre bestimmt der 3-fache Weg, als nun einfach zum Bach und dann zurück." erklärte er und meinte dann noch auf ihre vorigen Worte: " Doch, von deiner Beute wäre schon jemand satt geworden. Man kann einfach in der noch herrschenden Blattleere kein Festmaal erwarten. Zerreiß dir deshalb nicht den Kopf. " ein aufmunternder Blick lag in den hellen, türkisblauen Augen und er fuhr der gestreiften Kätzin einmak sacht mit dem Schweif über die Schulter. Vielleicht war sie einfach zu gutmütig für diese Welt. Sie wollte mehr geben, als sie zurückbekam und es störte sie anscheinend nicht mal.
Er blickte sie noch einmal tief an, dann kam er langsam ihrer Schnauze näher und drehte den Kopf leicht. Sanft nahm er den Vogel, welchen sie trug an sich, wobei sich ihre Nasen fast berührten und maunzte dann mit tiefer, gesenkter Stimme: "Ich trag das für dich. Schließlich ist es meine Idee direkt zum Bach zu gehen." damit entfernte er sich von der Kätzin, ohne jeglichen Protest abzuwarten und ging dorthin, wo er die Maus versteckt hatte. Er nahm sie zu dem Vogel und ging nocheinmal an Silberfluss vorbei: " Achja und die Eisdecke... Die kriegen wir schon klein." schnurrte er zuversichtlich, dann schlug er den Weg zum Bach an, es würde sicherlich nicht lang dauern. «
----------> der Bach
[Redet mit Silberfluss. Sie entscheidem sich zum Bach zu gehen. Er trägt ihren Vogel und macht sich auf den Weg.]
Erwähnte Katzen: Silberfluss
Angesprochene Katzen: Silberfluss
Nach oben Nach unten
avatar
Katniss
Legende

Anzahl der Beiträge : 3504
Anmeldedatum : 23.03.16
Alter : 54
Ort : zu Hause

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Mi 6 Jul - 13:45

Silberfluss

Als er mir den Vogel abnimmt, bin ich total weg von diesem gestreifen Kater, er hat so eine Ausstrahlung, die ich noch nie bei einem Kater gemerkt habe. Ich weiß, dass man bei einer Blattleere kein Festmahl erwarten kann, aber mit dieser Beute würden gerade mal drei Katzen satt werden. Dann merkte ich wie sein Schweif langsam über meine Schulter ging. Und auf einmal bekam ich ein leichten Schauer, der mich durchzog*.Was ist das nur für ein Gefühl*, geht es mir durch den Kopf, denn so etwas habe ich noch nie empfunden. Und dann kam auch noch seine Nase so gefährlich nah an meine. Ich weiß einfach nicht mehr , wo meine Gedanken sind, aber ich muss mich langsam zusammen reißen und an so etwas nicht denken. Dabei nahm er mir nur den Vogel ab, um ihn zu tragen, dachte er ich kann meine Beute nicht selber tragen, aber ich ließ ihn gewähren. Und ging dann hinter Drachenjäger hinter her.

----> der Bach

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

Silberfluss & Karpfenschweif

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Wildblut
Krieger

Anzahl der Beiträge : 512
Anmeldedatum : 11.09.15
Alter : 19
Ort : Rheinland-Pfalz

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Fr 8 Jul - 11:06


FLUTLICHT

Themenmusik AN || Musik AUS
<---- cf: Lager

Mit leichten Schritten kam die grau-weiße Kätzin im Waldgebiet des FlussClans an und schaute sich zunächst ein wenig um. Einen kurzen Moment lang wirkte es sogar so, als wäre sie zum ersten Mal hier. Um ehrlich zu sein war Flutlicht schon länger nicht mehr hier gewesen, da sie gerne fischte, von daher hielt sie sich lieber am Bach auf. Doch auch hier war es schön, sogar in der Blattleere, wenn die Bäume keine Blätter mehr hatten. Nachdem die kleine Kätzin neben ihrem Partner schließlich eine ganze Weile lang schweigend hergelaufen war, hielt sie an einem ruhigen Platz an und sah zu ihm hoch, bevor sie sich langsam setzte und ihren Schweif ordentlich um ihre zierlichen Pfoten legte. Ihre Anspannung war ganz deutlich in ihren leuchtenden Augen zu sehen, obwohl sie sich darum bemühte, gelassen zu bleiben. Nun wartete sie nur noch darauf, das Flammenherz damit begann, zu erzählen, während ein leichter Windstoß ihr Fell kaum merklich zerzauste. Eigentlich zerzauste er ihr Fell gar nicht, sie empfand den leichten Wind fast schon als eine Art Liebkosung, so leicht wehte er.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere:
 


Das kommt noch auf dich zu!:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://p0is0nr4in.deviantart.com/
avatar
Efeuherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 6126
Anmeldedatum : 22.02.15
Alter : 22
Ort : ~At Home~

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Fr 8 Jul - 14:44

FLAMMENHERZ

<-------- FC Lager

In einem recht angenehmen Tempo bewegten Flutlicht und ich uns vorwärts auf das sogenannte Waldgebiet des Flussclan´s zu. Meine Gefährtin hatte mir gesagt dass hier halt ein kleiner Teil des Territorium´s bewaldet war was mir ehrlich gesagt sogar gefiel. Meine Alte Heimat bestand immerhin nur aus Wald und einem See in diesem, recht eintönig also. Hier war es hingegen wirklich sehr schön, die große Wiese war ein toller Ort und in der Blattgrüne war es sicherlich angenehm sich am frühen Morgen in das von Tau bedeckte Gras zu legen. Der Bach war einfach nur wunderschön, wie sanft und friedlich dieser Ort wirkte...die Grenzen hatten etwas...angespanntes nenne ich es mal. Friedlich liegen sie da und regeln wer wohin darf doch nur ein kleiner Streit um z.B ein Beutestück und schon könnte es dort Krieg geben. Mit der Zeit wurden die Bäume mehr, scheinbar kamen wir unserem Ziel näher und tatsächlich blieb die weiß graue Kätzin neben mir stehen und sah sich um. Auch ich musterte für den Moment die Umgebung und begann nach zu denken "Wo soll ich nur anfangen? Vor allem wie soll ich anfangen? Dieses Gespräch wird glaube ich das schwerste was ich je geführt habe. Es steht so viel auf dem Spiel...alles was ich gewonnen habe seid dem ihr hier angekommen war könnte ich mit wenigen Worten wieder verlieren...ich konnte nur hoffen dass ich das richtige tat...und das mein Herz die richtigen Worte finden würde..." Nun gingen wir noch ein paar Schritte weiter und an einem sehr ruhigen Ort blieben wir von neuem stehen. Einige Bäume umgaben uns wie es halt typisch für einen Wald war und ich sah Flutlicht an welche sich nun setzte und ihren Schweif ordentlich um ihrer zierlichen Pfoten legte. Wie elegant sie doch wirkte...Nun stand es also fest, hier würden wir bleiben...Langsam setzte auch ich mich und sah einen Augenblick lang zu Boden ehe ich Flutlicht erneut ansah, die Anspannung war deutlich in ihren schönen leuchtenden Augen zu erkennen und ich bekam erneut Angst. Ich legte meinen Schweif dennoch ein wenig um sie auch wenn meine Schweifspitze nervös zuckte "Ich...weiß kaum wo ich anfangen soll" miaute ich etwas leise und räusperte mich kurz um meine kräftige Stimme wieder zu finden "Bevor ich anfange zu erzählen möchte ich dass du weißt dass meine Reaktion wirklich nichts mit dir zu tun hatte. Du bist eine wundervolle Katze...und ich liebe dich wirklich mit ganzem Herzen...Alles was ich dir jetzt erzähle weiß eigentlich niemand außer denen die es mit erlebten..." Tief atmete ich durch und sah ein wenig in die Ferne "Du...bist meine fünfte Gefährtin Flutlicht..." miaute ich als erstes leise und seufzte "In meiner alten Heimat hatte ich vier Gefährtinnen, natürlich nicht zeitgleich. Ich war gerade Krieger geworden und erst ein oder zwei Monde ernannt als Brombeernacht zu meiner Gefährtin wurde. Wir waren einige Monde ein Paar und bald war sie trächtig und...alles schien gut. Doch dann kam die Geburt...wir bekamen zwei Söhne, Klingenjunges und Gischtjunges. Doch...Brombeernacht...sie starb kurz nach der Geburt. Sie hatte zu viel Blut verloren und starb mir vor den Pfoten weg ohne dass ich etwas tun konnte....Ich war allein mit meinen Söhnen welche jedoch beide nur acht Monde alt werden durften...sie waren auf eine Patrouille, beide mit einem Krieger und...starben. Ein Fuchs...war dafür verantwortlich gewesen" Der Anfang war gemacht...doch ich war noch lange nicht am Ende "Ich trauerte, sehr lange...doch irgendwann verliebte ich mich neu, in Glyphenriss. Wir führten eine recht abenteuerliche Beziehung, erkundeten ständig neue Gebiete. Doch dann wurde auch sie trächtig und bekam zwei Junge, Bachjunges und Horizont junges. Doch ausgerechnet in dieser Zeit herrschte der weiße und grüne Husten im Lager, Glyphenriss und die Jungen wurden krank. Glyphenriss war stark, sie wurde gesund doch Bachjunges starb mit vier Monden und Horizontjunges mit fünf Monden...beide an grünem Husten. Wenige Monde danach unternahmen wir beide einen Ausflug um auf andere Gedanken zu bekommen und wir kletterten eine Schlucht entlang. Der Stein unter meinen Pfoten bröckelte...und Glyphenriss gab ihr Leben für. Sie stieß mich weg und sie stürzte statt mir in die Tiefe...die Schlucht sah endlich aus und der Boden war nicht einmal zu sehen. Dennoch rief ich mehrere Stunden nach ihr...ohne Erfolg. Erneut war ich alleine...da war ich gerade...18 oder 19 Monde glaube ich" ich atmete tief durch und bohrte die Krallen leicht in die Erde als ich al diese Erinnerungen durch ging und Bilder durch meinen Kopf schossen als seien die Ereignisse erst gestern gewesen "Dann begegnete ich Regenblüte. Sie hatte ähnliches wie ich erlebt und wir verstanden uns gut bis daraus Liebe wurde. Wieder vergingen einige Monde und ich war erneut dazu bereit eine Familie zu gründen. Regenblüte erwartete schließlich auch irgendwann Junge und die Geburt verlief reibungslos. Fünf Junge bekamen wir und als Familie schliefen wir ein...Doch als ich aufwachte war sie kalt. Regenblütes gesamter Körper war eiskalt...und der von Schattenjunges auch. Jeder Versuch sie zu wecken war vergeblich..." Ich begann zu zittern und legte die Ohren zurück "Nichts half...und auch die vier mir gebliebenen Jungen verlor ich nach und nach. Nachtflug, eine meiner Töchter verschwand und ich suchte sie...als ich sie fand sah ich einen Streuner welcher über ihrem Leichnam stand. Mich erhaschte ein unendlicher Hass...und an diesem Tag tötete ich zum ersten mal eine Katze...Wellenherz, meine zweite Tochter wurde Heilerin...sie wurde beim Kräuter sammeln von einem Fuchs getötet...meine dritte Tochter Phönixsturz starb durch ein Monster welches vom Donnerweg abkam..." kurz kniff ich die Augen vor Schmerz zusammen und öffnete sie wieder jedoch nur halb "Luchsflamme, meine vierte Tochter lebte...und fand einen Gefährten. Ich wurde Opa und dachte nun kann doch alles gut werden... Wieder öffnete ich mein Herz für eine Kätzin, Wolkenbruch war ihr Name. Und obwohl ich versuchte es zu verhindern wurde auch sie trächtig und bekam zwei Söhne...Es schien alles gut zu laufen. Meine Söhne wurden Krieger, Wolkenbruch lebte doch...dann suchte uns eine schreckliche Krankheit heim...Ich war der erfahrenste Krieger zu dieser Zeit und wurde los geschickt um eine Heilpflanze zu suchen, ich war...zwei oder drei Monde unterwegs..und als ich wieder kam..." ich begann stärker zu zittern "war alles zerstört. Riesige gelbe Monster standen herum...meine Gefährtin, meine Jungen, mein Vater...jeder den ich kannte und liebte war Tod...bis auf meinen Sohn Kupferblitz. Wir begruben all die toten und wussten wir mussten weg. Er sollte eigentlich mit mir hier sein...doch ein Monster überfuhr ihm auf dem Donnerweg" Mit mittlerweile vor Schmerz leerem Blick sah ich in den fernen Himmel "Alles was ich je kannte ist zerstört. Jede Katze die mich in meinem Leben begleitet hat, Freunde, Gefährtinnen, Junge, Eltern, Geschwister...alle...einfach alle sind Tod...Ich habe 2 Gefährtinnen durch Geburten verloren. Ich habe...unzählige Jungen verloren..." Meine Krallen bohrten sich tiefer in den Boden und ich sah auf diese runter "Ich habe riesige Angst...dich auch zu verlieren...oder...wenn wir Junge bekommen diese...Ich ertrage keinen einzigen solcher Verluste mehr..." sprach ich mit zitternder Stimme und versuchte mich durch mehrfaches tiefes durch atmen zu beruhigen. Jedoch funktionierte dies nicht ganz "Ich hoffe...du verstehst meine Reaktion nun...Ich liebe dich Flutlicht...über alles...du...bist wirklich die einzige die ich habe...und...ich will für immer bei dir sein..." flüsterte ich nun leise und richtete meinen Blick vorsichtig auf sie. Wie würde sie nun reagieren? Würde sie vielleicht einfach aufstehen und weg laufen? Mir sagen dass sie mich nie wieder sehen will? Mein Fell kribbelte unangenehm, Angst ließ mein Herz beinahe umkommen und während meine Schweifspitze nervös weiter zuckte wartete ich auf eine Reaktion von meiner Gefährtin. Hoffentlich verliere ich sie nicht...

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Katzen <3:
 


Geplante Katzen (0):
 

家族 ヂサバチノ
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Wildblut
Krieger

Anzahl der Beiträge : 512
Anmeldedatum : 11.09.15
Alter : 19
Ort : Rheinland-Pfalz

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Fr 8 Jul - 15:53


FLUTLICHT

Themenmusik AN || Musik AUS
Gepannt wartete die Kätzin darauf, dass Flammenherz ihr erzählte, weshalb er keine Jungen mit ihr wollte. Zunächst war er ziemlich leise, räusperte sich jedoch kurz darauf, wodurch seine Stimme wieder kräftiger wirkte. Zunächst versicherte ihr der Kater erneut, dass seine Reaktion absolut nichts mit ihr zu tun hatte, woraufhin sie nickte und enger zu ihm rückte, da er seinen Schweif um sie gelegt hatte. Dann begann er endlich zu erzählen. Das erste was er sagte war, dass sie schon seine fünfte Gefährtin war. Die Fünfte? Dann hat er doch wesentlich mehr Erfahrung in Sachen Liebe als ich, hm?, dachte sie sich und zuckte mit den Ohren, blickte Flammenherz jedoch unverändert an. Nach und nach erklärte er, wie all seine Gefährtinnen und seine Jungen starben, wobei Flutlicht ihre Ohren immer weiter senkte. Das war wirklich grausam, was er erzählte. Er hatte sich jedes Mal wieder einen Ruck gegeben und sich wieder auf jemanden eingelassen und wurde schlussendlich doch wieder enttäuscht..verständlich, dass man irgendwann wirklich Angst vor so etwas hatt, auch wenn eine Geburt ohne Probleme verlaufen konnte. Nachdem der Kater ihr all diese schrecklichen Ereignisse seiner Vergangenheit anvertraut hatte, verstand sie seine Reaktion, doch das änderte leider nichts an ihrem Bedürfnis danach, mit diesem Kater eine Familie zu gründen. Sie verstand es ja selbst nicht, wieso sie das unbedingt wollte, doch ihr gesamter Körper wollte es. "Meine Sonne...", fing sie schließlich leise an und richtete sich auf, ehe sie sich an den Kater schmiegte und ihm über den Hals leckte. "Ich verstehe deine Reaktion und ich weiß es wirklich zu schätzen, dass du dich mir so offen anvertraust. Dein Leben war alles andere als leicht, das weiß ich und du hast wirklich furchtbare Dinge erlebt, die man eigentlich nicht einmal seinem schlimmsten Feind wünscht. Und nur weil ich schon deine fünfte Gefährtin bin, macht mich das nicht zu einer schlechteren und deshalb liebe ich dich auch genau so wie zuvor. Ich will dich um jeden Preis glücklich machen, glaube mir. Wenn es dir gut geht, dann geht es auch mir besser. Und wenn das alles bedeutet, dass ich keine Mutter werde, dann ist das eben so. Es gibt einige Katzenpaare, die keine Jungen miteinander haben und trotzdem glücklich miteinander leben und auch ich kann glücklich mit dir sein, ohne Junge.", miaute die Kätzin entschlossen und lächelte ihren Partner liebevoll an. Ja, es tat unheimlich weh das alles zu sagen und es zerriss sie innerlich schon fast, dass sie sich nun selbst die Chance auf eigene Junge genommen hatte. "Wir wissen alle, dass der Tod zum Leben dazugehört und uns allen ist unsere Sterblichkeit bewusst, doch es in einem solchen Ausmaß zu erfahren ist unnötig und grausam und ich verspreche dir, dass ich nicht vor dir sterben werde. Ich werde immer an deiner Seite bleiben und dich niemals einfach zurücklassen, wirklich.", fügte sie hinzu und drückte sich fest an den Kater. Sie zitterte ein wenig und die Haut unter ihrem Pelz kribbelte, während sie ihm nun wieder über den Hals leckte. Irgendwie gingen ihr so langsam die Worte aus. Eigentlich wollte sich die Kätzin einfach nur noch an den Kater drücken und ihn trösten und ihn all seinen Schmerz vergessen lassen, aber so etwas konnte man nicht einfach so mir nichts dir nichts vergessen, es brauchte viel Zeit um darüber hinweg zu kommen. Diese Zeit wollte sie Flammenherz lassen, aber sie hatte ihm zu verstehen gegeben, dass er mit all dem Schmerz nicht mehr alleine fertig werden musste. Er konnte mit ihr über alles sprechen, wenn er das denn wollte, sie würde stets für ihn da sein. Nie wieder sollte ihm solches Leid widerfahren, dafür würde die Kätzin sorgen, egal was sie dafür tun musste.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere:
 


Das kommt noch auf dich zu!:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://p0is0nr4in.deviantart.com/
avatar
Efeuherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 6126
Anmeldedatum : 22.02.15
Alter : 22
Ort : ~At Home~

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Fr 8 Jul - 16:36

FLAMMENHERZ

Der Zeitpunkt war gekommen und auch wenn die Angst unter meinem Fell brannte war es nun soweit. Ich würde Flutlicht von meiner Vergangenheit berichten, meine Reaktion somit erklären und konnte nur hoffen sie dadurch nicht zu verlieren. Dennoch legte ich den Schweif etwas um sie welcher nervös ein wenig zuckte und als Flutlicht näher zu mir rückte gab dies mir die Kraft mit der Erzählung zu beginnen auch wenn meine Stimme zu Beginn versagte. Doch dann fand ich meine Stimme wieder und sagte ihr als erstes dass sie bereits meine fünfte Gefährtin war, so fand ich einen Anfang und dann ging es weiter. Ich erzählte ihr von Brombeernacht, Glyphenriss, Regenblüte und Wolkenbruch. Ich erzählte Flutlicht von den Toden meiner Gefährtinnen sowie den Toden der gemeinsamen Jungen die wir hatten, es war eine betrachtliche Anzahl und im Augenwinkel nahm ich leicht wahr wie die Weiß graue Kätzin bei mir nach und nach die Ohren tiefer senkte "Ich muss sie sehr verletzen mit all diesen Worten...aber sie musste die Wahrheit wissen..." rief ich mir ins Gedächtnis und erzählte bis zu Ende weiter als ich hier landete. Zum Schluss sagte ich ihr dass ich sie über alles liebte und für immer bei ihr sein wollte und dann wartete ich. Wartete darauf was Flutlicht nun sagte oder vielleicht auch tat, ich befürchtete das schlimmste doch dann murmelte sie leise den so süßen Spitznamen den sie mir gegeben hatte, ihre Sonne. Sie richtete sich auf, schmiegte sich an mich was ich nur zu gern erwiderte und drückte mich an ihre Zunge mit welcher sie mir über den Hals leckte. Meine Ohren waren noch gesenkt wegen der Erinnerungen an die Vergangenheit, doch als de zarte Stimme meiner Gefährtin erklang richtete ich sie etwas auf um ihr zuhören zu können. Sie sagte dass sie meine Reaktion verstand, dies erleichterte mich schon einmal ein wenig, doch sie war noch nicht fertig. Sie sagte sie wüsste es sehr zu schätzen dass ich mich ihr so offen anvertraute und mein Leben sei alles andere als leicht gewesen "Das stimmt" Sie sagte ich habe furchtbare Dinge erlebt die man nicht einmal seinem Feind wünschte und kam zu darauf zu sprechen dass sie bereits meine fünfte Gefährtin war. Mein Fell kribbelte vor Angst, doch sie sagte dass sie nur weil sie meine fünfte Gefährtin war nicht schlechter war und sie liebte mich noch immer genau so wie zuvor. Sie sagte sie wolle mich um jeden Preis glücklich machen und wenn dies bedeutete sie würde nie eine Mutter werden war es eben so "Aber...sie wünscht es sich doch so sehr..." riefen meine Gedanken und ich hörte weiter zu wie sie davon sprach dass es auch Paare ohne Junge gab die glücklich waren und auch sie könne mit mir glücklich sein, ohne Junge "Das ist nicht wahr" flüsterte meine Gedanken mir zu und ich sah Flutlicht an. Sie klangt entschlossen, ihr Blick war liebevoll aber es konnte für sie doch niemals so leicht sein diesen innigen Wunsch auf zu geben, nein. Das glaube ich nicht. Doch nun sprach sie erst einmal weiter und davon dass der Tod zum Leben dazu gehöre doch in einem solchen Ausmaß zu erfahren wie es bei mir der Fall war sei unnötig und grausam. Sie versprach mir nun nicht vor mir zu sterben und immer an meiner Seite blieb, sie würde mich niemals einfach zurück lassen. Dann drückte sie sich fester an mich und ich spürte wie sie ein wenig zitterte, ich schlang meinen buschigen und langen Schweif enger um sie und drückte sie noch weiter an mich. Erneut leckte sie mir über den Hals und ich lächelte ganz leise und langsam sah ich sie an "Du bist eine so wundervolle Katze Flutlicht und ich bin einfach nur...erleichtert und glücklich..." sprach ich etwas leise und leckte ihr dann liebevoll über eines ihrer Ohren "Deine Worte sind wundervoll und ich weiß jedes einzelne davon zu schätzen..." miaute ich leise und dachte einen Augenblick lang nach "Ich war vier mal dazu bereit gewesen eine Familie zu gründen, neue Liebe zu erfahren...Wieso kein fünftes mal? Flutlicht ist noch dazu etwas so besonderes...ihre Worte geben mir so viel Kraft...wenn ich damals nur an die ganzen Dinge dachte wurde ich depressiv, doch jetzt kann ich so kurz nach der Erzählung nur dank ihr wieder Lächeln. Eine solche Katze findet man wirklich nur ein einziges mal im Leben und ich liebe sie...mehr als alles andere. Ich will sie glücklich machen und wenn es ihr sehnlichster Wunsch ist Junge zu haben, eine Familie mit mir zu haben dann soll sie diesen Wunsch erfüllt bekommen. Sie wäre bereit dazu für mich ihren Traum, ihren Herzenswunsch auf zu geben...dann werde ich bereit dazu sein meine Angst zu bewältigen. Mit ihr an meiner Seite schaffe ich das" Ich begann sanft zu Lächeln und leckte Flutlicht nun sanft die Wange "Flutlicht, du bist..." ich schnurrte einen Augenblick belustigt "du bist einfach unglaublich. Du würdest für mich deinen Wunsch aufgeben Junge zu haben nur um mich glücklich zu machen...aber weißt du...Du machst mich glücklich. Und ich will auch dich glücklich machen..." sprach ich und schmiegte mich mehr an sie "Ich weiß dass ich mit dir an meiner Seite meine Angst bewältigen kann, du hast schon so viel geschafft was in meinem ganzen Leben niemand geschafft hat, nur du. Du lässt mich meine Vergangenheit vergessen und einfach nur die Zeit mit dir genießen...Ich will nicht dass du deinen Herzenswunsch wegen mir aufgibst..." Ich begann liebevoll zu schnurren und drückte dann meine Nase sanft an die ihre "Ich...konnte mich vier mal darauf einlassen einen Neuanfang zu starten. Wieso also kein fünftes mal?" fragte ich leise und sah ihr in die so wunderschönen Augen "Ja..ich will es mich wagen, für dich...du bist so etwas besonderes, du hast es verdient in deinem Leben wunschlos glücklich zu werden..." sprach ich und pure Liebe leuchtete in meinen dunkelblauen Augen "Ich liebe dich Flutlicht..." flüsterte ich zum Schluss und beendete die Berührung unserer Nasen und leckte ihr zärtlich über den Hals. Den Schweif schlang ich nun enger um sie und drückte mich an ihren Körper...wie wundervoll sich ihre Nähe anfühlte...

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Katzen <3:
 


Geplante Katzen (0):
 

家族 ヂサバチノ
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Wildblut
Krieger

Anzahl der Beiträge : 512
Anmeldedatum : 11.09.15
Alter : 19
Ort : Rheinland-Pfalz

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Mi 13 Jul - 8:21


FLUTLICHT

Themenmusik AN || Musik AUS
Flutlicht spürte deutlich, wie Flammenherz seinen weichen, langen Schweif enger um sie legte und als er sie langsam anblickte, erwiderte sie seinen Blick liebevoll. Schweigend lauschte sie seinen Worten genau und schnurrte leise, als er sagte, dass er erleichtert sei, bevor er ihr über eines der grauen Ohren leckte. Kurz darauf schwieg der Kater einen Moment lang. Über was er wohl nachdachte? Oder wusste er einfach nicht, was er noch sagen sollte? Doch bevor Flutlicht weitere Überlegungen anstellen konnte, hörte sie erneut seine Stimme. Er wollte nicht, dass sie ihren Traum für ihn aufgab und wollte mit ihr an seiner Seite seine Ängste überwinden. "Du..würdest das wirklich für mich tun? Obwohl du solche Angst davor hast?", miaute die kleine Kätzin sichtlich begeistert, während ihre Augen zu leuchten begannen. Sie wusste, dass es große Überwindung für den Kater vor ihr heißen musste, seine Ängste zu überwinden. "Ich liebe dich auch, Flammenherz..und ich weiß gar nicht, wie ich dir dafür danken soll..alles was du sagst ist so wundervoll und dass du so weit für mich gehst macht mich einfach nur..unendlich glücklich und ich bin dir wirklich dankbar.", fügte sie hinzu und schmiegte sich enger an den Kater, der seine Nase von ihrer genommen hatte und ihr über den Hals leckte, während sein Schweif sich noch enger um ihren zierlichen Körper schlang. Seine Nähe fühlte sich unglaublich schön an und irgendwie auch so unfassbar..heiß war ihr, wenn sie so nahe bei ihm saß und sich die beiden Pelze berührten. Doch Flutlicht ging schließlich noch einen Schritt weiter, indem sie sich erhob und langsam um den Kater ging, wobei sie ihren Schweif an ihm entlang streichen ließ. Ihre Pfoten kribbelten und ein Schauer lief ihr über den Rücken, während sie sich immer wieder schnurrend an den Kater schmiegte.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere:
 


Das kommt noch auf dich zu!:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://p0is0nr4in.deviantart.com/
avatar
Efeuherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 6126
Anmeldedatum : 22.02.15
Alter : 22
Ort : ~At Home~

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Mi 13 Jul - 19:19

FLAMMENHERZ

Ich war einfach nur erleichtert als Flutlicht sich nach meiner langen Erzählung über meine Vergangenheit an mich drückte. Doch sie zitterte leicht also schlang ich meinen buschigen, langen Schweif enger um sie und richtete meine dunkelblauen Augen langsam auf sie. Ich traf auf ihren wundervollen Blick und liebevoll leuchteten ihre grünen und so hübschen Augen, und sagte ihr dass ich einfach nur erleichtert und glücklich sei, wegen ihr. Sie schwieg darauf bloß und schnurrte leise aber dies reichte mir, sie war hier bei mir geblieben, allein dies stimmte mich glücklich. Doch dann begann ich nach zu denken. Darüber was Flutlicht für mich tat oder besser gesagt tun wollte. Sie hatte sich meine gesamte Erzählung angehört und obwohl sie wusste dass ich vier mal neu angefangen hatte was Familie gründen betraf war sie doch bereit dazu ihren Traum, ihren Herzenswunsch nach Jungen für mich auf zu geben. Und dies nur damit ich glücklich sei..."Diese Katze ist einfach ein absoluter Traum..." ging es mir durch den Kopf und fasste schließlich einen Entschluss für mich selbst oder besser gesagt für Flutlicht und mich, für uns. Diesen Entschluss teilte ich Flutlicht mit, mit vielen Worten sprach ich davon wie wundervoll sie war da sie ihren Wunsch für mich aufgeben wollte. Ich sprach davon dass ich vier mal für einen Neuanfang bereit war also wieso kein fünftes mal? In weiteren Worten sagte ich ihr also dass ich es versuchen wollte, ich wollte versuchen meine Angst mit ihr an meiner Seite zu besiegen. Denn Flutlicht hatte in so kurzer Zeit mehr geschafft als viele andere Katzen die etliche Monde mit mir gelebt hatten. Dies zeigte mir von neuem dass sie mehr als nur etwas besonderes war, sie war einfach...perfekt...Sichtliche Begeisterung zeigte sich nach meinen Worten bei Flutlicht und sie fragte ob ich das wirklich für sie tun würde obwohl ich solche Angst davor hatte, ihre Augen leuchteten so wundervoll bei diesen Worten "Ich würde alles für dich tun Flutlicht...einfach alles. Ja, ich werde es für dich tun auch wenn ich solche Angst habe...ich...denke dass ich es mit dir schaffen kann sie zu besiegen, denn du bist einfach nur...perfekt" miaute ich sanft und berührte mit meiner Nase an seine ehe ich ihr zum Schluss zu flüsterte dass ich sie liebte. Die hübsche weiß graue Kätzin erwiderte diese Worte und sagte dass sie mich auch liebte und gar nicht wüsste wie sie mir dafür danken sollte, alles was ich sagte sei so wundervoll und dass ich so weit für sie ging machte sie unglaublich glücklich und dafür sei sie mir wirklich dankbar. Sie schmiegte sich enger an mich "Solange du glücklich bist bin ich es auch" flüsterte ich darauf leise und nahm meine von ihrer Weg und leckte ihr zärtlich über den Hals, ihre Nähe...sie war einfach so wundervoll...ich schlang meinen Schweif noch enger um sie, spürte so ihren Körper und spürte wie mein Herz in meiner Brust schneller wurde. Plötzlich erhob Flutlicht sich, mit liebevoll leuchtenden Augen betrachtete ich sie und folgte mit den Augen jeder ihrer Bewegungen, sie ging um mich herum und ihr Schweif strich meinem Körper entlang wodurch ich laut zu schnurren begann. Auch von meiner Gefährtin war deutlich ein schnurren zu hören und immer wieder schmiegte sie sich an mich, mein Herz begann noch schneller zu werden und mein Pelz schien in Flammen zu stehen und bei jeder ihrer Berührungen hatte ich das Gefühl dass von mal zu mal die Lust begann in mir auf zu steigen. Langsam erhob ich mich auf die Pfoten und leckte Flutlicht wieder den Hals während ich mit meinem Schweif ihren Körper entlang strich und diesen kurz um eines ihrer Hinterbeine schlang. Die Nähe von ihr brachte mich dazu beinahe über zu kochen, mit wurde immer heißer und die Lust stieg immer weiter auf...ich spürte das Verlangen auf kommen ihr näher zu sein. Noch näher als jetzt, sehr viel näher...alles andere war vergessen, nur sie zählte...

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Katzen <3:
 


Geplante Katzen (0):
 

家族 ヂサバチノ
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Wildblut
Krieger

Anzahl der Beiträge : 512
Anmeldedatum : 11.09.15
Alter : 19
Ort : Rheinland-Pfalz

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Fr 15 Jul - 12:10


FLUTLICHT

Themenmusik AN || Musik AUS
Wieder lauschte Flutlicht der sanften Stimme ihres Partners mit gespitzten Ohren und schnurrte weiterhin, während sie sich an den Kater schmiegte. Langsam stieg in der Kätzin ein ihr unbekanntes Gefühl auf - ihr schien unter ihrem Pelz ganz warm zu werden und ihr Herz schlug immer schneller, doch das schien Flammenherz zum Teil auch so zu gehen, da sie, wenn sie sich darauf konzentrierte, seinen Herzschlag hören konnte. Doch lange konzentrierte sie sich nicht wirklich darauf, da ihr Körper ihr sagte, was sie zu tun hatte. Ein wenig schlich sie noch um Flammenherz herum, dann aber entfernte sie sich nur einige Schritte von ihm und legte sich auf den Boden, wobei sie jedoch ihr Gesäß ein wenig angehoben ließ und ihren Schweif zur Seite legte. Schnurrend drehte sie ihren Kopf nach hinten und blickte den Kater mit ihren leuchtenden Augen an, während sie auf seine Reaktion wartete. Flutlicht wollte den Kater unbedingt glücklich machen und würde sich auch an ihr Versprechen ihm gegenüber halten, obwohl es nicht in ihren Pfoten lag, wann sie denn zum SternenClan gehen würde. Meine Zeit ist noch lange nicht gekommen..und seine auch nicht..nicht, bevor wir nicht glücklich mit unserer Familie gelebt haben..er soll seine Jungen zu Kriegern heranwachsen sehen können und irgendwann zu den Ältesten gehen..und zwar ohne Angst und ohne noch jemanden zu verlieren, dachte sich die Kätzin und lächelte daraufhin.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere:
 


Das kommt noch auf dich zu!:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://p0is0nr4in.deviantart.com/
avatar
Efeuherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 6126
Anmeldedatum : 22.02.15
Alter : 22
Ort : ~At Home~

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Fr 15 Jul - 17:07

FLAMMENHERZ

Niemals hätte ich gedacht mich so zu fühlen. Flutlicht sah unglaublich heiß aus und ihre wundervollen Augen verzauberten mich, es war als würden sie mich in eine andere Welt katapultieren. Einfach unglaublich...eng schlang ich den Schweif um sie und spürte dadurch ihren Körper deutlicher, doch dann stand sie auf und begann um mich herum zu gehen. Laut und deutlich schnurrte meine Gefährtin und mit den Augen folgte ich ihrer Bewegung, immer wieder strich sie mit ihrem Schweif meinen Körper entlang und dann schmiegte sie sich auch noch immer wieder an mich. Ein unbeschreibliches Gefühl begann in mir auf zu steigen, ein lustvolles Leuchten trat in meine dunkelblauen Augen und in mir stieg das Verlangen auf ihr noch näher zu sein. Ein lautes schnurren war die ganze Zeit von mir zu hören, so sehr genoss ich ihre Nähe und einfach dass sie da war, ich liebte diese Kätzin von ganzem Herzen. Wo wir gerade beim Herz sind, meines schlug immer heftiger in meiner Brust also stand ich auf und schmiegte mich an die so wunderschöne weiß graue Kätzin und leckte ihr erneut über den Hals ehe ich meinen Schweif ganz leicht um eines ihrer Hinterbeine schlang "Flutlicht..." hauchte ich lüsternd ihren Namen und sah sie mit meinen so tiefdunkelblauen Augen an in welchen sich so viel meiner Emotionen wieder spiegelte. Während ich meiner Gefährtin so nahe war glaubte ich ihren Herzschlag zu hören wobei ihr Herz genau so heftig wie meines schlug, ging in ihr das selbe wie in mir vor? Spürte auch sie diese Lust und dieses Verlangen? Ein wenig schlich Flutlicht noch um mich herum und ich genoss jede noch so kleine Berührung von ihr, doch dann entfernte sie sich. Meine Ohren richteten sich auf und drehten sich in ihre Richtung, dann legte sie sich plötzlich auf den Boden. Mein Schweif begann wild zu zucken, tat sie das was ich dachte? Ja...sie hob nun langsam ihr Hinterteil an, beziehungsweise behielt dieses während sie sich hin legte in der Luft und dann nahm sie auch noch den Schweif zur Seite. Nun war es endgültig vorbei, mein Pelz brannte so hatte ich das Gefühl und als mit leuchtenden Augen zu mir sah bewegte ich mich langsam auf sie zu. Wie sie hier vor mir lag...so verdammt heiß...mein Verstand setzte in diesem Moment aus und langsam aber sicher stellte ich mich über sie und begann kräftig ihren Nacken zu lecken während ich mein Becken ganz langsam herab senkte und ihr immer näher kam
Fsk16 :3:
 

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Katzen <3:
 


Geplante Katzen (0):
 

家族 ヂサバチノ
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Wildblut
Krieger

Anzahl der Beiträge : 512
Anmeldedatum : 11.09.15
Alter : 19
Ort : Rheinland-Pfalz

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Mo 18 Jul - 20:06


FLUTLICHT

Themenmusik AN || Musik AUS
Deutlich konnte Flutlicht spüren, dass sich der Kater ihr näherte, weshalb ihre Schweifspitze aufgeregt hin und her zuckte. Die Kätzin konnte es gar nicht mehr abwarten, ihren Gefährten nahe bei sich zu spüren. Kurz, bevor sie sich in ihre momentane Position begeben hatte, hörte sie Flammenherz lüstern ihren Namen sagen und schnurrte daraufhin erneut laut, bevor sie merkte, dass der Kater nun ganz nah bei ihr war.
FSK 16 o3o:
 

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere:
 


Das kommt noch auf dich zu!:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://p0is0nr4in.deviantart.com/
avatar
Efeuherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 6126
Anmeldedatum : 22.02.15
Alter : 22
Ort : ~At Home~

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Mo 18 Jul - 20:23

FLAMMENHERZ

Fsk16 -3-:
 

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Katzen <3:
 


Geplante Katzen (0):
 

家族 ヂサバチノ
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Wirbelherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 3376
Anmeldedatum : 22.06.14
Alter : 17
Ort : Handenaaand

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Do 21 Jul - 13:51

Wirbelherz (& ein bisschen Amselpfote)

Sie und ihre Schülerin Amselpfote trainierten noch ein bisschen. Zusammen erlegten sie insgesamt drei kleine Spitzmäuse, eigentlich vier, aber die Letzte konnte leider entwischen. Wirbelherz lobte ihre Schülerin und sah dann gen Himmel. Die Sonne ging schon wieder unter und der Himmel wurde zunehmend dunkler. Also sah sie ihre Schülerin an. >>Gut, lass uns zum Lager zurückkehren. Du kannst deine Maus ja Igelnacht bringen, wenn sie noch nichts gegessen hat.<<, schlug die Graue ihrer Schülerin vor und berührte sie kurz mit der Schweifspitze an dessen Schulter. Dann hob sie ihre zwei Mäuse an ihren Schwänzen hoch, schnippte mit dem Schweif und lief mit einem lockeren aber doch zügigen Gang los Richtung Lager.

--> FC Lager

[spricht mit Amselpfote / bricht zum Lager an]

//sorry das der Post so kurz ist, aber ging nicht besser.. //

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charas:
 

'Books have a way of making you homesick for a place you've never been.'
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Wildblut
Krieger

Anzahl der Beiträge : 512
Anmeldedatum : 11.09.15
Alter : 19
Ort : Rheinland-Pfalz

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Di 26 Jul - 19:33

Fsk 16 owo:
 

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere:
 


Das kommt noch auf dich zu!:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://p0is0nr4in.deviantart.com/
avatar
Efeuherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 6126
Anmeldedatum : 22.02.15
Alter : 22
Ort : ~At Home~

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   Di 26 Jul - 20:29

FLAMMENHERZ

Fsk16 -w- :
 

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Katzen <3:
 


Geplante Katzen (0):
 

家族 ヂサバチノ
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Das Waldgebiet   

Nach oben Nach unten
 

Das Waldgebiet

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 7 von 10Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» Waldgebiet

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Das Rollenspiel :: FlussClan Territorium-