Der SchattenClan verändert sich - doch wie tief gehen diese Veränderungen?
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Der Kiefernwald

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 9 ... 13, 14, 15
AutorNachricht
avatar
Nuria
Admin a.D.

Anzahl der Beiträge : 3313
Anmeldedatum : 16.03.14

BeitragThema: Der Kiefernwald   Do 26 Feb - 22:03

das Eingangsposting lautete :

Auf der anderen Seite des Zweibeinerorts wächst ebenfalls ein Wald, allerdings überwiegen hier die Arten Kiefer und Tanne, die teilweise auch angepflanzt sind. Die Bäume hier sind sehr hoch und führen dazu, dass es am Boden stets schattig und kühl ist, was besonders in der Blattgrüne vom Vorteil sein kann.
Der Wald ist groß, doch vom WolkenClan wird nur ein begrenzter Bereich genutzt, da die Katzen sich in diesem Gebiet besser auskennen und wissen, dass hier keine Gefahr lauert. Und so lange die Beute reicht, steht eine Vergrößerung des Gebietes nicht auf dem Plan.
Man findet viel Beute dort, am häufigsten Eichhörnchen und Vögel. Doch auch Mäuse oder andere Tiere kommen vor.
Es gibt einen leeren Dachsbau und zwei leere Fuchsbaue, von welchen einer  noch vor nicht allzu langer Zeit besetzt war, sodass man noch frischere Spuren entdeckt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriors-cats-rpg.aktiv-forum.com

AutorNachricht
avatar
Katniss
Legende

Anzahl der Beiträge : 6530
Anmeldedatum : 23.03.16
Alter : 55
Ort : zu Hause

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Kiefernwald   Fr 14 Sep - 15:27

Morgentau

Nachdem die Streuner verschwunden waren, schlug ich meinen Gefährten Korallensplitter vor, zurück ins Lager zu gehen und dort Windtänzer und Falbenstern Bescheid zu sagen, was sich eben zugetragen hatte. Nun miaute mir Korallensplitter zu, dass er damit einverstanden war und wir so gleich aufbrechen sollten. " Ist gut", miaute ich und sah, wie Korallensplitter schon los rannte. Sofort lief ich hinter ihm her und versuchte ihn einzuholen. Etwas traurig war ich trotzdem, da aus unserem schönen Spaziergang nichts geworden war, durch diese Streuner. Und nun merkte ich auch, dass die Nacht langsam vorbei ging und der Morgen graute. Ich konnte nur hoffen, dass mein Bruder auch im Lager war, wenn wir dort ankamen.

---> WolkenClan Lager

direkt: Korallensplitter (@Frostblick)

indirekt: Windtänzer, Falbenstern, Korallensplitter, die Streuner

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

Silberfluss & Karpfenschweif:
 

Best Mommy ♥:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Fate
Admin

Anzahl der Beiträge : 4366
Anmeldedatum : 02.06.14
Alter : 19
Ort : (¬º-°)¬

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Kiefernwald   Sa 15 Sep - 21:28

Krieger || Wolkenclan || Nr.22
KASTANIENFEUER

Titelmusik: AN||AUS
Aufmerksam beobachtete ich meinen Schüler, welcher langsam müde zu werden schien. Irgendwo konnte ich das auch nachvollziehen, immerhin waren solche Tätigkeiten sehr anstrengend und forderten Kraft. Leicht stieß ich ihn mit der Schwanzspitze an, lächelte dabei freundlich. „Wie wärs wenn wir für heute einfach eine kleine Pause einlegen? Die Sonne steht bereits hoch am Himmel und ich denke du kannst dich gerade nicht mehr konzentrieren. Na komm.“ Mit diesen Worten kehrte ich um und schritt Richtung Lager davon, dabei so das Thema anpassend das Erdpfote mir problemlos folgen konnte. „Wenn du dich ausgeschlafen hast, werden wir deine Jagdtechniken weitergehend verfeinern und dann zeige ich dir noch die Grenzen!“
<-- Das Wolkenclanlager
angesprochen: Erdpfote (@Schattenglanz)
erwähnt: Erdpfote
code by nero


✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

A legendary fight:
 


Derzeit Wochenendposter, längere Wartezeiten sind zu entschuldigen!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Katniss
Legende

Anzahl der Beiträge : 6530
Anmeldedatum : 23.03.16
Alter : 55
Ort : zu Hause

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Kiefernwald   Sa 15 Sep - 21:54

Katniss

Peeta gratulierte mir zu dem Fang, ich schaute Peeta direkt ins Gesicht und miaute. " Dies ist nicht nur mein Verdienst, schließlich hast du mir die Beute in die Pfote getrieben und nicht ich. ich habe es nur getötet." Er leckte mir kurz übers Ohr und machte sich dann wieder daran die nächste Beute zu finden und zu erlegen. An dem Zucken von Peetas Schweif bemerkte ich, dass er wieder etwas gefunden hatte und nun danach jagt. Mit seiner Maus kam Peeta zurück und ich schaute ihn mit leuchtenden Augen an. " Ein guter Fang, Peeta", miaute ich " ich dagegen habe noch nichts weiter gefangen oder gerochen, du dagegen hast gleich zweimal Glück gehabt." Schnurren lehnte ich mich an meinen Gefährten und sanft leckte ich ihn jetzt auch übers Ohr. " Und wollen wir weiter jagen? Oder willst du die Beute zurück ins Lager bringen?" Mir wäre es lieber, wenn wir noch etwas hier draußen bleiben können und weiter jagen.

direkt: Peeta (@Wirbelherz)
indirekt: Peeta

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨

Silberfluss & Karpfenschweif:
 

Best Mommy ♥:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Schattenglanz
Krieger

Anzahl der Beiträge : 936
Anmeldedatum : 05.07.16
Alter : 32
Ort : Potsdam

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Kiefernwald   So 16 Sep - 2:03

Erdpfote

Das ganze Training um die richtige Haltung für die Jagd hinzu bekommen ist wirklich schwierig und anstrengend, gemeinsam mit meinem Mentor hatte ich den ganzen Tag hindurch daran gearbeitet, doch bin ich noch nicht so weit um sagen zu können, dass sie gut ist, meine Haltung. Die Zeit verging wirklich schnell und ich wurde durch das Training, zusehends müder und unkonzentrierter. Dann meine Kastanienfeuer, dass es gut sei und wir eine Pause machen sollten und das wir, wenn ich ausgeschlafen bin, wir weiter trainieren würden und auch die Grenzen ablaufen könnten. "Au ja, das wäre toll." miaute ich zu meinem Mentor und folgte ihm dann zurück in unser Lager, dabei musste ich aufpassen, dass ich nicht vor Müdigkeit umfiel.

Kiefernwald ---> Das Wolkenclanlager

direkt: Kastanienfeuer(@Fate)
indirekt: Kastanienfeuer
trainiert zu Ende I folgt seinem Mentor zurück ins Lager

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Katzeninformationen:
 

Postcounter Rosenherz: 10 Post(s)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Schneeleopardenzahn
SternenClan Krieger

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 04.06.15
Alter : 19

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Kiefernwald   Mo 17 Sep - 15:35

Krähenlied

Ich hatte ihm beinahe mein gesamtes Herz ausgeschüttet und nun traten auch in Aschenfeuer's Augen Tränen. Noch hatte er kein Wort gesagt und beinahe meinte ich, dass er mich wieder von sich stoßen würde, dabei wollte ich doch nichts Anderes als seine Nähe. Dann aber sah er schon fast beschämt zur Seite und begann zu reden. Ich sagte kein Wort, lauschte einfach nur dem, was er sagte und musste mich zurück halten, bevor ich etwas tat oder sagte, was wohl im Moment nicht angebracht war. Gleichzeitig ließen seine Worte mein Herz höher schlagen, besonders als er meinte, dass er an mich gedacht hatte. Dennoch.... Das, was mit Servalpfote geschehen war, war wirklich nichts Schönes, doch hatte der dunkle Krieger wirklich Schuld daran? Als ich ihm nach seiner Aufforderung in die leeren Augen sah, brach es mir beinahe das Herz ihn so zu sehen. So niedergeschlagen und verletzlich zugleich. Als er weiter sprach,... da zersprang mir das ohnehin schon angeknackste Herz endgültig und die Tränen flossen mir über die Wangen. Die Ohren hatte ich angelegt, leicht begann mein Körper zu zittern. Nein, das kann er nicht ernst meinen.... Oh SternenClan, bitte nicht!, dachte ich und spürte, wie er sich mit letzter Kraft an mich drückte. "Nein....", hauchte ich Aschenfeuer entgegen und drückte meine Kopf wieder gegen seine Brust. "NEIN! Ich will mit keinem anderen Kater glücklich werden, ich möchte mich nicht neu verlieben - ich liebe nur dich! Und wenn es erforderlich ist ein Hauskätzchen zu werden, um an deiner Seite zu bleiben, dann werde ich nicht zögern das zu tun. Denn ich werde nicht mehr von deiner Seite weichen, heute nicht und auch in Zukunft nicht, das kannst du mir glauben.", sprach ich mit erstickter Stimme und hob dann wieder den Kopf, um ihn anzusehen. "Und für die Sache mit Servalpfote kannst du nichts, das weiß ich genau. Außerdem ist sie doch mit zwei Kriegern in die Scheune zurück gekommen, sie kann also kaum alleine unterwegs gewesen sein. Wer weiß denn schon von was sie angegriffen worden sind? Genau, niemand. Ich nicht und du auch nicht, wahrscheinlich wissen das nur Rattenschweif, Krähenbeere und Servalpfote selbst. Also hör auf dir die Schuld für etwas zu geben, dass du zudem auch nicht beeinflussen kannst. Vielleicht wärst du ja ebenfalls verletzt oder sogar getötet worden, wenn du mit ihr gegangen wärst.....", miaute ich und wieder traten mir Tränen in die Augen, als ich zu Ende gesprochen hatte.

Erwähnt
Servalpfote, Rattenschweif, Krähenbeere
Angesprochen
Aschenfeuer [@Aschenfeuer]

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Neueste Katze: Distelpfote (10/10)

Meine Charaktere:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Aschenfeuer
Krieger

Anzahl der Beiträge : 613
Anmeldedatum : 15.02.17
Alter : 17

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Kiefernwald   Fr 21 Sep - 16:37




Aschenfeuer


WolkenClan
♂ Krieger
#46

Noch nie hatte ich mich so schrecklich gefühlt, wie als ich die Tränen in Krähenlieds Augen sah und wusste, dass ich sie verletzt hatte. Ich sollte sie glücklich machen und nicht traurig und weil ich dazu nicht in der Lage war, sollte sie einen anderen Kater bekommen. Einen ehrenhaften, loyalen Krieger, der seinen Clan und seine Aufgaben nicht im Stich ließ und der für sie stark war. Zum ersten Mal in meinem Leben stellte ich fest, wie mäusehirnig ich war, wie schwach und erbärmlich. Immer dachte ich, die anderen Katzen wären schwach, alle die, die dauernd in Euphorie, Wut oder Liebe ausbrachen und die nicht ernst sein konnten, aber ich hatte Unrecht gehabt. Ich war nicht nur nicht besser gewesen als sie, sondern hatte mich einfach nur dämlich benommen. Hatte sie mit eiskalten Blicken und keinem Hauch freundlicher Worte vertrieben, zu Unrecht. Nie hatten sie mir etwas getan.
Sicher könnte ich die Schuld auf meine Eltern, meinen Vater, meinen Mentor und Onkel schieben, aber am Ende blieb es an mir hängen. Und ich war mir nicht sicher, ob ich den Mut, die Kraft aufbringen könnte, mich zu ändern und Krähenlied ein guter Gefährte zu sein. Das war es, was ich mir wünschte und doch schien es so unerreichbar. Der Vorfall von Schakalpfote hatte mich in ein tiefes Loch fallen lassen und Krähenlied wartete am Rande des Loches auf mich. Könnte ich zu ihr gelangen? Mir einen Weg über die steilen, rutschigen Wände bahnen? Oder würde ich sie womöglich zu mir hinunter ziehen, ein Verbrechen, was ich mir niemals verzeihen könnte.
Ich versuchte der hübschen Kriegerin klar zu machen, mit der letzten Kraft, die ich aufbringen konnte, dass ich nicht gut für sie war und erklärte warum dies so war. Auch gab ich zu, dass ich oft an sie denken musste, deutete somit meine Gefühle an. Die Tränen flossen mir über die Wangen, als ich nochmal Kräfte sammelte, um mich an sie zu drücken, vielleicht ein letztes Mal ihren Duft und ihre Wärme spüren zu können und hoffte, dass sie verstehen würde. Doch dem war nicht so. Sie begann zu zittern und ich merkte ihre Tränen an meinem Pelz.
Mit aller Kraft schien sie sich gegen die unaufhaltsame Wahrheit zu wehren. Die Wahrheit, dass ich versagt und sie verloren hatte, doch ich war zu kraftlos, um zu protestieren, sie zu unterbrechen, und ließ sie ausreden. Den Kopf, den sie zuvor an meine Brust gedrückt hatte, hob sie nun wieder und sah mir in die Augen, was mich noch schwächer werden ließ. Und irgendwie lösten sie etwas in mir aus. Nachdem sie geendet hatte, ließ ich mir Zeit mit einer Antwort und währenddessen schien alles erneut über mich herein zu brechen. Jedoch mit einem entscheidenen Unterschied. Ich sah nicht länger mein Versagen, Servalpfotes Leid, Krähenlieds Herz, dass ich immer wieder brach, egal was ich tat und begann, eine Entscheidung zu treffen, die sich gegen alles sträubte, was ich für richtig hielt. Denn bis jetzt hatte ich immer gedacht alles richtig zu machen und es war falsch, also sollte ich wohl jetzt das Absurdeste versuchen, immerhin hatte ich nichts zu verlieren.
Es beflügelte mich, gehört zu haben, was für ernsthafte Gefühle Krähenlied für mich hatte und mir wurde bewusst, dass sie niemals am Rande des Lochs stand. Sie befand sich schon die ganze Zeit über, dicht an meiner Seite, ohne dass ich es gemerkt hatte. Ohne Scheu, ohne genau zu wissen, was sie erwartete, war sie mir hinterher gesprungen und würde auch jetzt an meiner Seite bleiben, ob im Loch oder außerhalb davon. Und eins wusste ich ganz genau, wenn es auch nur eine winzige Möglichkeit gab, Krähenlied etwas Besseres als das Loch zu geben, am Besten sogar die heile, glanzvolle Welt außerhalb des Lochs, dann würde ich nicht länger mich selbst bemitleiden, sondern für sie einen Weg nach oben ermöglichen, egal wie schwierig es sein möge und wie oft ich davor scheitern würde.
Ich hörte auf zu weinen und lächelte glücklich, als ich aus meinen Gedanken zurück in die Realität ehrte und diese wunderschöne Kätzin vor meinen Augenerblickte, die alles war, was ich brauchte. "Ich liebe dich Krähenlied." war das einzige, was ich sagte, ehe ich nun deutlich kräftiger als zuvor, meinen Kopf an ihrem rieb und laut schnurrte. "Ich liebe dich auch Krähenlied." Ich konnte es nicht oft genug sagen und flüsterte es immer wieder an ihr Ohr, ehe ich darüber leckte. "Es tut mir so leid, was ich dir alles angetan habe. Ich will es wieder gut machen, ich werde alles geben, um dich glücklich zu machen. Ich möchte dir ein gutes Leben bieten. Im Clan. Ich werde alles tun. Mich bei Servalpfote entschuldigen, ihr helfen eine Kriegerin zu werden, mir Freunde suchen, meine Aufgaben erfüllen, ein guter Gefährte sein... Wenn du mich lässt... Bitte, Krähenlied. Ich war ein Mäusehirn, das dachte, es stehe allein vor lauter unüberwindbaren Mauern aus Problemen. Aber ich habe dich an meiner Seite und mit dir schaffe ich es, alles zu überwinden. Ich verspreche dir, ich lasse dich nie wieder so viel weinen, wenn denn vor Glück. Bitte Krähenlied, ich liebe dich, so sehr, werde meine Gefährtin und bleib für immer bei mir, hier im Clan." Die Worte sprudelten nur so aus mir heraus, einerseits klangen sie noch immer etwas kratzig und erstickt vom fielen Weinen, aber gleichzeitig war da noch so viel Glück und Liebe in ihnen, ebenso wie in meinen Augen, die nun wieder tief in Krähenlieds blickten und endlich ihr Feuer zurückerlangten.

erwähnt:Servalpfote
angesprochen:Krähenlied
ort:Unterholz
postpartner:@Schneeleopardenzahn

copyright: code


✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨


Poste momentan leider (meistens) nur am WE!

sometimes you have to be your own hero

kitten:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Wirbelherz
Moderator a.D.

Anzahl der Beiträge : 3993
Anmeldedatum : 22.06.14
Alter : 18
Ort : Handenaaand

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Kiefernwald   So 23 Sep - 15:15

Peeta (& Vertretung für Katniss)

Katniss gratulierte ihn für seinen Fang und meinte, dass sie in der Zwischenzeit noch nichts weiter gefangen hatte und sie auch keine Beute mehr roch. Im Gegensatz zu ihm, der zweimal Glück gehabt hatte. Sie lehnte sich an seine Flanke und leckte ihm übers Ohr, während er anfing zu grinsen. >>Manchmal muss eben auch der schlechteste Jäger mal Glück haben<<, miaute er.
Kurz lachte Katniss nun auf und fragte ob sie zurück ins Lager gehen wollten, oder doch noch etwas Jagen wollten. Kurz schweifte der Blick des Blonden gen Himmel. >>Ich denke wir sollten erst einmal zurück ins Lager gehen, bestimmt werden bald die Patroullien eingeteilt. Vielleicht bekommen wir ja auch eine Aufgabe.<<, schlug er vor und Katniss nickte daraufhin und hob das Eichhörnchen wieder auf. Peeta nahm seine Maus ebenfalls hoch und Seite an Seite liefen sie zurück zum Lager.

--> WoC Lager

[jagt mit Katniss / bricht zum Lager auf]

Erwähnt: Katniss
Angesprochen: Katniss

// @Katniss hoffe, das passt soweit //

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charas:
 

'An entire sea of water can't sink a ship unless it gets inside the ship.
Similarly, the negativity of the world can't put you down unless you allow it to get inside you.'


- momentan poste ich überwiegend am Wochenende -
falls ich unter der Woche poste werden folgende Charaktere bevorzugt: Kastanienpelz, Wirbelherz, Brandfänger, Krallenmond und Honigglanz
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Schneeleopardenzahn
SternenClan Krieger

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 04.06.15
Alter : 19

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Kiefernwald   Mo 8 Okt - 22:31

Krähenlied

Lange sah ich ihm Kater in die Augen, ehe er auf meine Worte reagierte. Ein Lächeln legte sich auf sein Gesicht, was dazu führte, dass auch ich zu lächeln begann und meine Tränen langsam versiegten. Als Aschenfeuer dann miaute, dass er mich ebenfalls liebte, konnte ich ein lautes Schnurren meinerseits nicht länger zurück halten und rieb meinen Kopf auch an dem seinen. Immer wieder flüsterte er mir diese drei Worte ins Ohr, bevor er darüber leckte und mich somit zum Lachen brachte. Die nachfolgenden Worte sprudelten nur so aus ihm heraus und sorgten dafür, dass meine Augen immer größer wurden. Nachdem er geendet hatte war es an mir ihm über die Wange zu lecken. "Oh, Aschenfeuer. Sehr gerne werde ich deine Gefährtin und bleibe an deiner Seite - jetzt und auch in Zukunft. Auch ich sehe es viel lieber, wenn du glücklich bist und werde dir auch helfen, bei allem. Du wirst nie wieder alleine vor einem Problem stehen müssen. Ich liebe dich.", miaute ich und stand dann auf. "Dann lass uns doch jetzt zurück ins Lager gehen. Dort besorgen wir dir etwas zu fressen, Wasser und etwas Ruhe. Was hältst du davon?", fragte ich meinen neuen Gefährten und lächelte sanft.

Erwähnt
xXx
Angesprochen
Aschenfeuer [@Aschenfeuer]

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Neueste Katze: Distelpfote (10/10)

Meine Charaktere:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Aschenfeuer
Krieger

Anzahl der Beiträge : 613
Anmeldedatum : 15.02.17
Alter : 17

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Der Kiefernwald   Sa 13 Okt - 22:38




Aschenfeuer


WolkenClan
♂ Krieger
#47

Vollkommen aufgewühlt, war ich noch nie so emotional wie im Moment. Erst war ich traurig gewesen, dann wütend und verzweifelt, wurde wieder traurig, war am Boden zerstört und nun erfüllte mich zunehmend mehr Glück und Positive Energie nur durch eine einzige Katze, die mich bewegte wie keine andere. Sie hatte mich alle meine Prinzipien überdenken lassen und ich war mir langsam ziemlich sicher, dass sie mich zu einem besseren Kater machte, als ich bis jetzt gewesen war und das beeindruckte mich noch mehr als der wundervolle Charakter dieser schwarzen Kriegerin. Sie war viel stärker als ich und schaffte es genau auszudrücken und mit ihrer Mimik zu zeigen, was sie wollte und fühlte und schien keine Angst zu haben. Wobei ich vermutlich sowieso nicht objektiv denken konnte. Ich liebte Krähenlied einfach und mir dessen nun sicher zu sein, war irgendwo befreiend. Es fühlte sich nicht mehr an, als würde ich einen Fehler begehen und auch wenn ich Angst hatte, ihrer nicht gerecht zu werden und sie vielleicht irgendwann unglücklich zu machen, musste ich einfach die Chance ergreifen. Ich wollte, dass sie mir gehörte und wir meinetwegen das ganze komische Zeug machten, dessen Sinn ich bis jetzt nie begriffen hatte. Ich wollte dauernd an ihrer Seite sein, mit ihr lachen, ein gemeinsames Nest haben und darin schlafen, wollte, dass wir uns gegenseitig die Zunge gaben und immer füreinander da waren.
Ich konnte mich gar nicht an ihr satt sehen, dieser wunderschönen Kätzin, die mich nun anlächelte und begann zu schnurren, während wir unsere Köpfe an einander rieben. Ich flüsterte Immer wieder an ihr Ohr, dass ich sie liebte, konnte es nicht oft genug sagen. Ich konnte nicht glauben, dass wir beide dasselbe für einander empfanden, da ich wirklich nicht verstand, was diese Kriegerin an jemandem wie mir liebte, aber das war mir momentan nicht wichtig. Wichtiger war, sie von nun an glücklich zumachen und sie um Verzeihung zu beten, damit sie meine Gefährtin wurde. Dies drückte ich auch in viel zu vielen Worten aus, die mich förmlich überrannten und am Ende blieb ich schwer atmend und außer Puste, aber vollkommen glücklich zurück. Natürlich war da noch die Angst, ob sie mir verzeihen und meine Gefährtin werden könnte, aber dennoch kehrte in meine Augen wieder das altbekannte Feuer und meine Tränen waren nicht mehr zurückzudenken.
Ich schnurrte ganz leise, als sie mir über die Wange leckte und konnte es nicht verhindern, dass sich meine Augen genießerisch schlossen, doch dann schlug ich sie wieder auf, um aufmerksam ihren Worten zu lauschen. Auf meinem Gesicht entstand ein immer breiter werdendes Lächeln und ich hätte in die Luft springen können, vor Freude. "Ich bin so glücklich. Wer weiß, was ich getan hätte, wenn du mir nicht hinterhergerannt wärst. Dann wären wir womöglich getrennt gewesen, obwohl wir uns beide so sehr lieben. Ich hoffe, dass wir nie wieder getrennt sind." murmelte ich leise und dankbar und leckte auch ihr einmal sanft über die Wange, ehe sie vor schlug ins Lager zurückzukehren. Am liebsten wäre ich noch länger mit ihr allein geblieben, aber ich sollte mich wirklich ausruhen und wir durften auch nicht unsere Aufgaben im Clan vernachlässigen, immerhin war schon einige Zeit vergangen, seit wir aus dem Lager gerannt waren. "Das klingt gut. Dann werde ich auch nach Servalpfote sehen und mich entschuldigen. Ich hoffe, sie kann mir verzeihen..." miaute ich und ging einige Schritte vor. "Wird wohl ein bisschen dauern, bis wir es zum Lager schaffen, aber ich kann glaube ich so gut laufen, dass du mich nicht stützen musst oder so." lächelte ich und wartete kurz darauf, dass Krähenlied mir folgte, ehe ich langsam weiterlief in Richtung Lager.

tbc: WolkenClan Lager

erwähnt:Servalpfote
angesprochen:Krähenlied
ort:Unterholz --> WoC Lager
postpartner:@Schneeleopardenzahn

copyright: code


✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨


Poste momentan leider (meistens) nur am WE!

sometimes you have to be your own hero

kitten:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Der Kiefernwald   

Nach oben Nach unten
 

Der Kiefernwald

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 15 von 15Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 9 ... 13, 14, 15

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Das Rollenspiel :: WolkenClan Territorium-