Der SchattenClan verändert sich - doch wie tief gehen diese Veränderungen?
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Die Schlucht

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7
AutorNachricht
avatar
Nuria
Admin a.D.

Anzahl der Beiträge : 3313
Anmeldedatum : 16.03.14

BeitragThema: Die Schlucht   Do Feb 26, 2015 8:52 pm

das Eingangsposting lautete :

Dieser Ort ist perfekt geeignet, um mit Schüler zu trainieren. Der Boden ist recht eben und Stürze werden durch das Moos, das den Boden fast vollständig überdeckt, abgedämpft.
Die Schlucht ist sehr lange und breit, sodass kein Platzmangel herrscht und sich auch mehrere Katzen dort aufhalten können, ohne sich gegenseitig zu bemerken. Die Wände sind hoch und lassen sich nur von geübten Kletterern erklimmen. Für junge Schüler, die klettern noch nicht beherrschen, könnten diese Wände gefährlich werden.
Geübt werden kann an einem Felsvorsprung an der Wand, der auch knifflig sein kann, aber sicherer ist. Er befindet sich nicht weit in der Höhe, sodass ein Sturz von dort nicht lebensgefährlich ist, die eine oder andere kleine Verletzung kann aber nicht vermieden werden.
Die Schlucht befindet sich in dem Teil des Territoriums, der weit vom Zweibeinerort entfernt ist und wo der Wald endet. Wenige Fuchslängen vom Rand entfernt geht es tief hinunter, weswegen Schüler sich hier nicht unbeaufsichtigt aufhalten dürfen.
Hinein kommt man, wenn man am Rand eine Weile entlang geht, da die Schlucht hier niedriger wird und der Boden irgendwann die gleiche Höhe erreicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriors-cats-rpg.aktiv-forum.com

AutorNachricht
avatar
Silbermond
Ältester

Anzahl der Beiträge : 2764
Anmeldedatum : 09.10.17
Alter : 17
Ort : Hogwards | Slytherin

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Schlucht   Do Okt 25, 2018 8:44 am



Geisterklaue
WolkenClan :: Krieger :: Post Nr. 63
Steckbrief || sein Thema
Geisterklaue hatte sich hingesetzt und wartete auf seine Schülerin. Nachdem sich diese so vorbildlich verhalten hatten bei ihrer gestrigen Partrouille wolte er sie mit einem kleinen Kampftraining belohnen. Nur tauchte Weisspfote nicht auf, obwohl Geisterklaue ihr ausdrücklich gesgt hatte ihm zu folgen. Hatten diese Jungen Katzen denn gar keinen Respekt mehr vor ihren älteren und erfahreren Kriegern. Aber nun gut, wenn die kleine nicht auftauchen würde, dann hatte es auch keinen Sinn mehr länger zu warten. Geisterklaue stand also auf und verlies die Schlucht wieder. Er war auch ziemlich müde also konnte er auch schlafen gehen. Ein Training wäre jetzt also in jedem Fall unsinnig gewesen. Müde Katzen sollten nicht trainieren. Die verletzungsgefahr war zu hoch. Stattdessen kehrte Geisterklaue nun also ins Lager zurück. Weisspfote konnte auch schön selber schauen wo sie blieb.

tbc. das Wolkenclan Lager
Angesprochen: /
Erwähnt: Weisspfote (@Schwarzschattenhimmel)
Ort: in der Schlucht

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Die Schule fängt wieder an und damit heißt es auch für mich wieder lernen. Meine Posts kommen also erst wenn ich genügend Energie für mehr als Schlafen aufbringen kann ^^



a mOtHeRs LOve:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen https://www.fanfiktion.de/u/ItsJustLarla
avatar
Efeuherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 8771
Anmeldedatum : 22.02.15
Alter : 24
Ort : ~At Home~

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Schlucht   Do Okt 25, 2018 1:28 pm


#44
Vertretung für Aschenfeuer

"Kerbel, Goldrute und Spinnweben" in Gedanken rief ich die Kräuter noch einmal auf nach welchen ich nun suchen wollte und auch ihr Bild ließ ich mir noch einmal durch den Kopf gehen. Spinnweben waren ja nun wirklich nicht schwer zu erkennen, Kerbel und Goldrute war mir bekannt aber trotzdem dachte ich nochmal darüber nach wie genau sie ausschauten. Während ich durchs Unterholz lief wurde ich bald auch schon auf eine gelbe Blütenpracht aufmerksam, die Halme der dünnen Pflanze bogen sich leicht durch den Regen der mittlerweile heftiger geworden war. Der Wind ließ sie schwanken, trotzdem war es natürlich kein Problem nun einige der Stängel durch zu beißen und zu einem Bündel zusammen zu sammeln. Das Bündel nahm ich ins Maul und lief dann weiter, Kerbel und Spinnweben fehlten noch doch meine Gedanken drifteten auch ein wenig ab. In dieser Nacht würde die große Versammlung sein und ich fragte mich ob es erneut zu Unruhen kommen würde. Froststern war ja schon seid unserer Ankunft hier sehr dominant gewesen, hatte den Schattenclan stets angepreist und als stark präsentiert. Nur leider begann Honigstern nun auch damit und Wolkenstern´s ständiger Streit mit Froststern stand bisher auch jedes mal im Raum. Würde man erneut hören müssen das Grenzen überschritten worden und ein Clan den anderen angriff? Der Donnerclan war bisher eigentlich der Clan gewesen der am ruhigsten agiert hatte, sehr vernünftig in meinen Augen und ich hoffte Falbenstern würde ebenso wie Schneestern die Streitereien der anderen Clan´s nicht unser Problem werden. Im Augenwinkel vernahm ich eine Bewegung die meine Gedanken zur großen Versammlung beendeten, einige Spinnweben hingen schwer von Regen dort und obwohl es aussah als würden sie jeden Moment unter den Wassermassen nachgeben schien es stabil zu sein. Gezielt nahm ich einen Stock und wickelte die Spinnweben die ich fand alle auf diesem auf bis ein dicker Knäuel entstanden war. Diesen steckte ich dann zwischen die Goldrute und nahm alles zusammen auf um nun noch den Kerbel zu finden wobei meine Gedanken erneut abdrifteten, nun jedoch eine andere Richtung einschlugen. Die Streuner. Es gab nun mehrere beunruhigende Vorfälle und Meldungen, außerdem schien auch der Sternenclan uns warnen zu wollen. War dieser starke Regen ein Zeichen dafür dass die dunklen Zeiten näher rückten? Und was wollten die Streuner? Würden sie uns mehrmals einzeln überfallen oder in einer Gruppe kommen? Es beunruhigte mich dass dort eine Gefahr außerhalb unserer Grenzen lauerte die sogar wenn wir wollten schwer zu zerschlagen war. Wollte man einen anderen Clan angreifen wusste man zumindest dass man sie in ihrem Lager fand, aber wo sollte man nach Streunern suchen? Und selbst wenn wir wüssten wo sie waren, wäre es klug sie in ihrem Gebiet an zu greifen wo sie schon immer lebten? So viele Fragen doch nicht eine einzige Antwort. Den Kerbel nun ausfindig gemacht begann ich gedankenverloren damit auch von diesem einige Stängel ab zu trennen um ein weiteres Kräuterbündel zu formen und danach könnte ich zu Krähenbeere zurück gehen.


Erwähnt: Krähenbeere & die Anführer
Angesprochen: xxx
Postpartner: @Wildblut (@Sumpfohr)
Ort: etwas entfernt von der Schlucht

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere <3:
 


Don´t get in my Way!!!:
 



家族 ヂサバチノ
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Wildblut
Krieger

Anzahl der Beiträge : 638
Anmeldedatum : 11.09.15
Alter : 20
Ort : Rheinland-Pfalz

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Schlucht   Mo Nov 05, 2018 6:56 pm






Krähenbeere


Sammelt Kräuter



Zuversichtlich hatte sich der pechschwarze, dürre Kater auf den Weg gemacht und suchte die Gegend konzentriert nach den ihn bekannten Kräutern und Blüten ab. Krähenbeere war sich sicher, dass auch Windtänzer seine Aufgabe zu seiner Zufriedenheit erledigen würde.
Der einsetzende, starke Regen zeichnete den fast mager wirkenden, schlanken Körper des Katers unter seinem Fell genau ab und machte dem Heiler die Suche nach den Kräutern nicht unbedingt leichter. Im Gegenteil, die Sicht verschlechterte sich und ein zu starker Regen konnte Folgen für die Pflanzen haben.
Er hatte schon oft beobachten können, dass manche Pflanzen eingingen, nachdem es mehrere Tage lang stark geregnet hatte. So waren sie nicht nur anfällig für eine Dürreperiode, sondern auch für zu viel Wasser.
"Es scheint mir fast so, als würden sie wie Katzen in einem reissenden Fluss ertrinken", ging es ihm dabei durch den Kopf, ehe er sich wieder daran machte, die notwendigen Kräuter zu finden.
Zudem konnte Krähenbeere nur hoffen, dass im Lager während seiner Abwesenheit nichts vorfiel, er ließ Rattenschweif nur ungern alleine zurück mit einem Berg von Arbeit, doch auch das Kräutersammeln war ein wichtiger Bestandteil davon.
Doch trotz seiner positiven Einstellung liess den Kater ein unbehagliches Gefühl einfach nicht los, er konnte jedoch nicht sagen, was genau ihm ein solches Unbehagen bereitete...es war eben einfach ein Gefühl, was er auf einen eventuellen bevorstehenden Kampf und seine damit verbundene Nervosität schob.



Angesprochen: -
Erwähnt: Rattenschweif, Windtänzer

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere:
 


Leider poste ich durch mein Studium und die Arbeiten, die ich zu Hause verfassen muss (Meist mehr als 20 Seiten uff) etwas unregelmäßig, aber ich bemühe mich nach wie vor. Falls ich mal eine meiner Katzen vergessen sollte, schreibt mir gern eine PN!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://p0is0nr4in.deviantart.com/
avatar
Sumpfohr
Moderator

Anzahl der Beiträge : 2225
Anmeldedatum : 04.05.16
Alter : 15

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Schlucht   Sa Nov 10, 2018 10:43 am


Eckdaten
-Streunerin
-72 Monde
-Verbannte des FlussClans

-Silbergrau getigert
-Weißer Bauch
-Hochgewachsen
-Kurzes, dichtes Fell
-Hellgrüne Augen

-Wurde verbannt, weil sie mehrere Krieger tötete

Silberfrost


Story

Mittlerweile hatte es stark zu Regnen begonnen, doch meine Instruktionen waren klar gewesen und so sollte uns dieser Wetterumschwung nicht allzu sehr behindern. Schnellen Schrittes suchte ich den Punkt auf, wo die Schlucht flach war und wir sie betreten konnten, die anderen Katzen folgten mir. Eigentlich war die Feuchtigkeit eher sogar ein Vorteil für uns. Es verwischte unseren Geruch und ließ unsere Schritte im Prasseln untergehen. Die anderen Katzen folgten mir und es dauerte nicht lange, bis ich durch den dichten Regenvorhang eine dunkle Gestalt erkennen konnte. Den Streunern bedeutete ich stehen zu bleiben und sich, dort wo sie waren längs in der Schlucht zu verteilen, ohne weiter vorzurücken. Mein silberner Pelz war weitaus weniger Auffällig im Regen, so dass ich mich eng am Rand der Schlucht um den schwarzen, dürren Heiler herumpirschen konnte. Nun würde ich ihn leicht in die Fänge der anderen treiben können. Fauchend sprang ich ein Stück vor, wodurch ihm der Weg zu dem Krieger abgeschnitten war und er mich sehen konnte.

//Rory, muss nicht mehr mitgezogen werden. Wir können so tun, als wäre sie nie dabei gewesen...//

Ort: Der kleine Wald
Angesprochen: Stern
Erwähnt: Stern (@Frostblick), Loki (@Loki), Krähenbeere (@Wildblut), Windtänzer (@Aschenfeuer)

//Out: Rory wird weiter mitgezogen. @Frostblick: Wenn du weg bist, kann ich außerdem Stern erstmal mitziehen.//

code by realis @ TCP

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Posts zur Zeit vor allem am Wochenende wegen vorweihnachtlichem Stress.
Bitte taggen oder eine PN schreiben, wenn etwas Wichtiges anliegt.
*klick*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://ravenstorm-foralle.deviantart.com/
avatar
Frostblick
Krieger

Anzahl der Beiträge : 543
Anmeldedatum : 28.08.17
Alter : 18

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Schlucht   Mo Nov 19, 2018 10:19 am

//@Sumpfohr: Ist nun @Samtschleier mit Eos dabei oder habe ich irgendwo etwas falsch verstanden?





Streuner - 14 Monde - Kater mit silbergrauem Tigermuster und grünen Augen


Verunsichert, jedoch überzeugt davon, seine Mutter nicht enttäuschen zu wollen, folgte er der silbergrauen Kätzin hinab in die Schlucht, wo sie sie anwies, sich entlang der Steinwand zu verteilen.
Stern fühlte sich nicht wohl bei dem, was sie gerade taten und der starke Regen half auch nicht dabei, dass er sich besser fühlte. Noch nie hatte er so schlechtes Wetter erlebt und bei jedem Donnergrollen wurde er erneut von dem Geschehen in der Schlucht abgelenkt, ohne etwas dagegen tun zu können.
Während er so nun alleine im Schatten der Felsen stand und sich an den kühlen Stein drückte, um dem Regen so gut wie möglich zu entgehen, wünschte er sich die Gesellschaft seiner Geschwister herbei. Auch wenn sie sich nicht außergewöhnlich nahe standen, hätten sie ihm sicherlich helfen können, sich besser konzentrieren zu können, doch nun war er auf sich alleine gestellt und musste sich selbst um Selbstbeherrschung bemühen.
Leicht verängstigt blinzelte er den Regen weg und suchte nach den Gestalten der fremden Katzen, auf welche sich, wie er nun beobachtete, Silberfrost soeben zubewegte.



Erwähnt: Silberfrost (@Sumpfohr), Krähenbeere (@Wildblut), Windtänzer (@Aschenfeuer),
indirekt: Loki (@Loki), Eos, Sodom
Angesprochen: //


✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨



Charaktere:
 

©Irrlicht

Ich bin bis zum 12.02. abwesend. Postet euch daher bitte frei oder zieht meine Charaktere notfalls (mit Benachrichtigung) mit.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Aschenfeuer
Krieger

Anzahl der Beiträge : 656
Anmeldedatum : 15.02.17
Alter : 17

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Schlucht   Mi Dez 12, 2018 5:16 pm




Windtänzer


WolkenClan
♂ 2. Anführer
#45

Das Wetter beunruhigte mich ein wenig, vor allem da es eher schlechter zu werden schien, als besser. Anfangs hörte ich von weiter her nur ein Donnern, aber nach und nach wurde es lauter und ich konnte sehen, wie Blitze den Nachthimmel erleuchten. Während ich Kerbel vorsichtig abrupfte und ein Bündel bildete, versank ich etwas in Gedanken. Es ärgerte mich schon etwas, dass ich meiner Pflicht nicht nachgehen und zur großen Versammlung gehen konnte. Ich hoffte, dass Falbenstern mir nicht böse war oder sich keine unnötigen Sorgen machte. Hoffentlich würden die anderen Katzen keine komischen Gesichter machen, weil der WolkenClan wieder nicht vollständig erschienen war. Zwei hohe Posten waren nicht anwesend, aber unsere Aufgabe war auch wichtig. Wir mussten auf die Streuner vorbereitet sein und genug Heilkräuter haben, um unsere Katzen nach einem Kampf versorgen zu können.
Endlich war ich fertig und wollte wieder zurück zu Krähenbeere. Das Unwetter wurde noch heftiger und ich hoffte, dass der SternenClan dies nicht als schlechtes Omen sah, wenn es wohl auch kaum anders zu deuten war. Wenn der WolkenClan auch noch in Probleme und Kämpfe der anderen Clans reingezogen werden würde, müssten wir uns sicherlich Sorgen machen, immerhin haben wir mit den Streunern noch genug zu tun, über die wir auch unglaublich wenig wissen und somit schlecht einschätzen können, wie sie vorgehen werden und wir reagieren sollen. Ich war wieder etwas mehr in der Nähe der Schlucht, als ich noch mehr geeignete Spinnenfäden fand und so anhielt, um sie zu den anderen auf den Stock zu Wickeln. Gerade bei den kaum vermeidbaren kommenden Wunden, können wir sicherlich etwas mehr der merkwürdig stabilen Netze gebrauchen...

Zeitsprung

Mein Herz pochte schnell gegen meine Burst und noch immer schallte der verzweifelte Ruf unseres Heilerschülers in meinen Ohren wieder. Ich hatte bereits die böse Vorahnung gehabt, doch immer gehofft, dass nichts geschehen würde und nun hatten die Streuner uns erwischt. Hatten wir etwa einen Verräter unter den Wolkenclankatzen?! Ich schüttelte den Kopf, das wollte ich beim besten Willen nicht glauben. Aber woher sonst sollten die Streuner von den Heilern wissen? Es musste doch eine geplante Entführung sein! Doch jetzt war keine Zeit zum Nachdenken. Ich musste handeln und zwar sofort. Wer weiß, was sonst mit Krähenbeere geschehen würde. Deshalb begann ich geradewegs ins Lager zu sprinten. Wind und Nieselregen ersetzte das Gewitter und der Morgen begann, sodass ich hoffte, Falkenstein und möglichst viele Katzen im Lager anzutreffen, um schnell die Verfolgung aufnehmen zu können, denn allein gegen die drei Entführer hatte ich wohl keine Chance.

tbc: WoC-Lager

erwähnt:Krähenbeere, Falbenstern
angesprochen:---
ort:in der Nähe der Schlucht --> Lager
postpartner:@Wildblut: Es gibt einen Zeitsprung - die Entführung ist bereits von statten gegangen!

copyright: code


✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨


Poste momentan leider (meistens) nur einmal in der Woche!

keep your head up little princess

charaktere:
 

Ein Weihnachtsgruß von Silbermond<3:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Sumpfohr
Moderator

Anzahl der Beiträge : 2225
Anmeldedatum : 04.05.16
Alter : 15

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Schlucht   Sa Jan 12, 2019 2:27 pm


Eckdaten
-Streunerin
-75 Monde
-Verbannte des FlussClans

-Silbergrau getigert
-Weißer Bauch
-Hochgewachsen
-Kurzes, dichtes Fell
-Hellgrüne Augen

-Wurde verbannt, weil sie mehrere Krieger tötete

Silberfrost


Story

- Zeitsprung -


Der Überfall war uns erfolgreich geglückt, die Heilerin befand sich in unserer Gewalt und der schwache Krieger, den wir zuvor von weitem gesehen hatten war nicht wieder aufgetaucht. Die Clankätzin zwischen uns eingekesselt trieben wir sie nun in die gewünschte Richtung: Weg aus ihrem Territorium, weg von ihrem Clan, weg von ihrer Rettung. Es war leichter gewesen als gedacht. Stolz hielt ich meinen Schweif erhoben, meine blauen Augen bohrten sich mit eisigem Blick immer wieder in den Pelz der Kätzin. "Wir gehen direkt zum Treffpunkt", miaute ich den anderen Streunern zu und beschleunigte meine Schritte. Ich war einen erheblichen Schritt weiter in meinem Plan.

--> Der Schrottplatz

Ort: Der kleine Wald
Angesprochen: Stern
Erwähnt: Stern (@Frostblick), Loki (@Loki), Krähenbeere (@Wildblut), Windtänzer (@Aschenfeuer)

code by realis @ TCP

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Posts zur Zeit vor allem am Wochenende wegen vorweihnachtlichem Stress.
Bitte taggen oder eine PN schreiben, wenn etwas Wichtiges anliegt.
*klick*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://ravenstorm-foralle.deviantart.com/

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Die Schlucht   

Nach oben Nach unten
 

Die Schlucht

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 7 von 7Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Das Rollenspiel :: WolkenClan Territorium-