Der SchattenClan verändert sich - doch wie tief gehen diese Veränderungen?
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Die Mondlichtung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 9 ... 15  Weiter
AutorNachricht
avatar
Nuria
Admin a.D.

Anzahl der Beiträge : 3313
Anmeldedatum : 16.03.14

BeitragThema: Die Mondlichtung   So 16 März - 6:21

das Eingangsposting lautete :

Im Wald befindet sich eine Lichtung, die ihren Namen dadurch erhalten hat, dass der Mond in der Nacht direkt dorthin leuchtet.
Sie ist nicht sehr groß, aber der Platz reicht, um mit den Schülern hier das Kämpfen zu üben. Außerdem sind die Bäume außen herum gut zum Klettern geeignet.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://warriors-cats-rpg.aktiv-forum.com

AutorNachricht
avatar
Federschwinge
Krieger

Anzahl der Beiträge : 905
Anmeldedatum : 21.07.14
Alter : 17
Ort : Earth

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Mondlichtung   Do 31 Jul - 20:55

Federpfote

Erleichterung und Freude stieg in ihr hoch als sie das Schnurren ihres Mentors vernahm, als er sagte es sei alles in Ordnung.

Klar, dass wäre super! schnurrte sie als Antwort und folgte ihm ebenfalls ihm lockeren Trab zum Lager.

Sie reihte sich neben ihm ein und schnurrte noch stärker mit leuchteten Augen, als er ihr sagte, sie würde mal eine gute Kriegerin werden. Danke, Kastanienpelz! Aber du hast mir das alles gelernt, ohne dich würde ich nur halb so gut sein oder nein..eigentlich Garnichts können! Federpfote lief auf dem Weg zum Lager manchmal vorraus, sprang über Stock und Stein und ihr wurde wieder mal gutgelaunt bewusst, dass sie einen tollen Mentor bekommen hatte.

--->DC-Lager
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Schneeflamme
Junger Krieger

Anzahl der Beiträge : 354
Anmeldedatum : 04.06.14
Alter : 18
Ort : Europa

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Mondlichtung   Mi 13 Aug - 20:01



Flammenpfote

Mit ungewöhnlich viel Geduld wartete Flammenpfote auf Krallenfechter, aber er kam nicht. Während die Zeit verstrich ging er öfters im Kreis oder rannte auf der Lichtung umher und machte sonstigen unfug. Das musste ziemlich traurig aussehen, einen kleinen Kater alleine auf einer Lichtung rumturnen zusehen und er war froh das er sich nicht selbst sehen konnte. Schließlich blieb er erschöpft und ein bisschen entäuscht auf der Lichtung liegen. Öfters schreckte er hoch, da er dachte Krallenfechter würde kommen, aber es waren meistens nur Eichhörnchen die durch das Laub sprangen. Irgendwann ist er dann eingenickt und beim aufwachen sah er das es schon langsam dunkel wurde. Also stand er auf, streckte sich und ging nochmal kurz auf Beutesuche, denn ohne Beute wollte er nicht ins Lager. Er hatte Glück und erwischte eine Maus, aber trotzdem lief er mit hängendem Schwanz zum Lager zurück.Er wurde bestimmt nur aufgehalten und hat dann die Zeit vergessen. dachte er beim laufen.

---> DC Lager

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Lache nie über jemanden, der einen Schritt zurück geht.
Er könnte ja nur Anlauf nehmen.


Meine Katzen:


Handlung
Gemauze
Unausgesprochenes
Angesprochene Lebewesen


Schneepfote |Männlich|14Monde|DonnerClan|Noch frei
Lord |Männlich|14Monde|Einzelläufer|Vergeben an Lady
Pendelpfote|Männlich|11Monde|WolkenClan|Noch Frei

Posts mit meinen Katzen(Neuste Katze Fett hervorgehoben):

Schneepfote: Über 30 geschriebene Posts.
Lord: Bisher 4 geschriebene Posts.
Pendelpfote: Bisher 2 geschriebene Posts


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gast
Gast


BeitragThema: Re: Die Mondlichtung   Sa 4 Okt - 14:23

vorerst alleine

cf: Jagdgebiet

»Als ich die Mondlichtung erreichte und dort stehen blieb, wusste ich genau, dass mir diese blöde Patroullie dicht auf den Fersen war. Was sollte ich auch groß dagegen machen? Wahrscheinlich wurden sie losgeschickt um mich zu suchen oder so, damit ich auf dem Weg keine Dummheiten anstellen würde ... oder so. Konnte mir auch egal sein, so einfach würden die mich jedenfalls nicht ins Lager kriegen, da müssten sie sich schon etwas ins Zeug legen, wenn denen meine Anwesenheit im Lager wirklich so wichtig sein sollte. Seufzend setzte ich mich vor den nächstbesten Baum am Rande der Mondlichtung und betrachtete bloß die Sonne und den blauen Himmel drum herum, das sah alles so friedlich aus.
Zu friedlich. Mein Blick fiel wieder auf die Erde vor mir und ich malte mir schon aus, wie Schneegöttin mit diesem blöden Habichtkatzenvieh ankommen würde und beide würden mich mit verschiedenen Themen volllabern, am liebsten würde ich mich einfach in Luft auflösen oder mit dem verdammt nochmal toten Tigersprung durch den Wald davon jagen. Doch nein, ich war einfach vollkommen einsam zurückgelassen worden. Auch etwas sauer kratzte ich den Boden vor mir mit meinen Krallen vor mir auf und wartete einfach.«


»Wie soll man in die Zukunft blicken,wenn die Vergangenheit immer an einem ist?«


© Hel
Nach oben Nach unten
avatar
Nyx
Ältester

Anzahl der Beiträge : 2581
Anmeldedatum : 19.03.14
Alter : 18

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Mondlichtung   Di 14 Okt - 13:27

// Oops ^^ danke Brombeere \\


Schneegöttin

--> Jagdgebiet

Langsam ging Schneegöttin auf Krähenschrei zu , als sie an der Grenze ankam. Sie sagte erstmal nichts und stellte sich neben die Katze. Sie will mich definitiv nicht hier haben dachte sie und seufste innerlich auf. Wahrscheinlich würde sie genauso denken wie Krähenschrei , wenn sie in ihrer Situation stecken würde , doch zurzeit dachte sie nur ungeduldig daran die sture Katze zum Clan zurück zu bringen . Sie schaute zum Himmel auf , bald würde die Große Versammlung beginnen und sie war noch nicht mal einen Schritt näher an ihrem Ziel als zuvor. Allerdings konnte sich das alles nicht so hinziehen , sonst würde sie zu spät kommen . Schneegöttin dachte an Alphastern Ich weiß noch nicht einmal welche Katze mitkommen dachte sie entnervt und schaute dann Krähenschrei in die Augen . Sie sagte nichts und blickte auch nicht so genervt wie sie sich vllt. fühlte sondern mit einer Ruhe in den Augen , die sie wenn sie sich selbst gesehen hätte überrascht hätte. Sie schaute auf ihre Pfoten runter und meinte schließlich Krähenschrei ? .. Ich möchte dich bitten das du wieder in den Clan kommst... Habichtpfote .. sie ist noch etwas verwirrt .. und auch voller Trauer

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
(by)Ahornpfote




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Shimari
Erfahrener Krieger

Anzahl der Beiträge : 1014
Anmeldedatum : 18.03.14
Alter : 23

BeitragThema: Re: Die Mondlichtung   Mo 20 Okt - 20:06

<----Jagdgebiet

Federteich

Federteich kam völlig außer Atem auf der Mondlichtung an. Die ersten paar Sekunden musste sie dann erstmal nach Luft schnappen. Seit sie trächtig gewesen war hatte sie niemand mehr das Lager verlassen lassen, das zeigte sich nun. Als sie ihre Schwester am Bau sah stiegen ihr die Tränen in die Augen. Sie hatte solche Angst ihre Schwester zu verlieren, sie war zwar immer schon introvertiert gewesen, aber so wie sie jetzt war, war sie noch nie. Sie lief zu ihrer Schwester sie wusste nicht ob das vielleicht unbesonnen war, aber sie wusste einfach nicht was sie sonst tuen sollte. Sie drückte ihren Kopf an den von Krähenschrei. Bitte bleib bei mir flüsterte sie. Lass uns nicht allein. Damit meinte sie auch Brombeerblüte, Siebenschläfer und ihre Jungen. Niemand würde es gefallen wenn sie weg wäre.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨


Ava + Sig by Todespfote thx :*

Never Forgotten (Meine alten Katzen)::
 


New Beginning (Neue Katzen)::
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Nyx
Ältester

Anzahl der Beiträge : 2581
Anmeldedatum : 19.03.14
Alter : 18

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Mondlichtung   Mi 22 Okt - 14:43

Schneegöttin

Verzweifelt schaute sie zum Himmel hinauf. Sie musste jetzt auf die Große Versammlung gehen und sie hatten Krähenschrei immer noch nicht überreden können . Schneegöttin schaute Federteich an , die dem Sternenclan sei dank , jetzt auch eingetroffen war. Habichtpfote , war noch nicht da doch sie hatte jetzt keine Zeit auf ihn zu warten . Entschuldigend schaute sie Krähenschrei an und sagte Du .. ich muss jetzt zur Großen Versammlung , bitte überleg es dir nochmal . Federteich hat recht , die Junge brauchen dich und Vanillenduft und Siebenschläfer sind dir nicht böse. ICh hoffe das du zurück kommst ..
Nach diesen Worten erhob sie sich elegant lächelte Federteich nochmal zu und sagte so leise zu ihr , dass Krähenschrei es nicht hören konnte SChau bitte das Habichtpfote sich bei ihr entschuldigt .. falls er das überhaupt noch mach Dann drehte sie sich um und rannte ins Lager um mit den anderen Dc Leuten dahin zu gehen.

--> Lager

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
(by)Ahornpfote




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Wirbelherz
Moderator a.D.

Anzahl der Beiträge : 3974
Anmeldedatum : 22.06.14
Alter : 18
Ort : Handenaaand

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Mondlichtung   Sa 9 Mai - 11:10

Lichtfleck

<-- DC Lager

Er war verdammt glücklich. Sah man ihm das an? Er wusste es nicht. Er wusste nicht einmal, warum er so glücklich war. Immerhin gewitterte es, sein Pelz hing an ihm wie ein Lappen und war dann noch mit Dreck verziert. Sonst würde ihm so etwas die Laune verderben, aber das tat es einfach nicht.
Er sprang auf dem Weg hier her über Steine, über Äste und rutschte mehr über den Boden, als er rannte. Lichtfleck fühlte sich so lebendig, wie seid langem nicht mehr. Dieses Gefühl hatte er zwar auch mit seinem Bruder, aber noch lange nicht so.. intensiv. Diese Gefühle verwirrten ihn, sodass er auf einmal ausrutschte und auf die Seite viel. Laut lachte er los, doch gleichzeitig wurden seine Ohren ganz heiß vor Scham. Peinlich.
Er stolperte also weiter, sein Pelz sah nun wirklich eklig aus. Er setzte sich an den Rand der Lichtung unter einen Baum und wartete nun auf Wolfpelz, sicherlich würde sie auch gleich da sein, immerhin hatte sie ihn schnell aufgeholt. Er sah an sich herunter. Konnte man da noch was am Aussehen drehen? Schnell leckte er sich übers Brustfell, doch es würde wohl nichts bringen.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charas:
 

'An entire sea of water can't sink a ship unless it gets inside the ship.
Similarly, the negativity of the world can't put you down unless you allow it to get inside you.'


- momentan poste ich überwiegend am Wochenende -
falls ich unter der Woche poste werden folgende Charaktere bevorzugt: Kastanienpelz, Wirbelherz, Brandfänger, Krallenmond und Honigglanz
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Woolf
Moderator a.D.

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 07.09.14
Alter : 16
Ort : Deutschland

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Mondlichtung   Sa 9 Mai - 22:05

WOLFPELZ


(Donnerclan Lager)     Geht mit Lichtfleck Spazieren / Jagen


Ich spürte die Energie des Katers neben mir. Und es war so, als gäbe er mir ebenfalls Kraft. Es war so schön einfach nur zu rennen, obwohl das Wetter echt schrecklich war. Doch davon bekam ich nicht viel mit. Genau das hatte ich gebraucht. So vergaß ich alles um mich herum, den Tot Nebelreifs, den Traum... . Nur den Gefleckten bekam ich nicht mehr aus dem Kopf. Dieses Gefühl, wenn ich bei ihm war. Ich konnte es mir nicht erklären. Doch das war mir in dem Moment sowieso egal.
Plötzlich rutschte der Kater, an den ich immerzu denken musste aus und landete unsanft auf der Seite. Das war ja auch kein Wunder, so nass und glatt, wie der Boden durch den Regen geworden war. Statt sich zu beschweren fing Lichtfleck allerdings an laut loszulachen. Und dieses Lachen war ansteckend, sodass ich ebenfalls kurz zu lachen begann, ehe ich wieder los lief, um nachzusehen, ob auch nichts passiert war. Was, wenn er sich etwas gebrochen hatte? Oder eine Wunde hatte? Das glückliche Gefühl vermischte sich innerhalb weniger Sekunden mit Angst. Aber er schien sich nichts getan zu haben, da der Gefleckte schon wieder weiter gelaufen war und ich konnte aufatmen.
Als ich kurz darauf ebenfalls auf der Lichtung ankam, saß der Kater bereits völlig verdreckt unter einem Baum und putzte sich das Brustfell. Daraufhin sah ich ebenfalls an mir herunter. Na gut, ich  war zwar nicht so schmutzig wie Lichtfleck, doch sauber war mein Fell auch nicht. Ach was, der Regen würde es sicherlich herauswaschen. Dann war der zumindest zu etwas gut.
Aber was war mit dem Baum? Vielleicht würde ein Blitz dort einschlagen und dann... .
Beruhige dich Wolfpelz! Es wird garantiert nichts passieren! Es gibt immerhin genug Bäume im Wald.
Immer noch etwas zögerlich kam ich dem Gefleckten näher, als plötzlich ein Blitz über den Himmel zuckte und ich mich zu Tode erschrak und ich mich hektisch an den Boden drückte. Meine Augen waren zusammengekniffen und ich wagte es erst wieder sie zu öffnen bis das helle Licht verschwunden war.
Mann, ist das peinlich! Auch noch vor Lichtfleck! Jetzt wird er mich sicherlich für ein kleines ängstliches Junges oder Hauskätzchen halten! Ich mach aber auch gar nichts richtig!
Ich spürte förmlich, wie mir das Blut in den Kopf schoss. Das war sonderbar, da mir normalerweise nichts peinlich war. Ich wusste auch nicht, was ich sagen sollte. ich starrte Lichtfleck einfach nur beschämt an und versuchte ein kleines verunsichertes Lächeln, was mir aber total misslang. Hoffentlich würde er das Schweigen bald brechen!


Hockt in der Mitte der Lichtung


#Wolfpelz

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere:
 

Eine Katze hat 7 Leben.
Das ist dein erstes.
Lebe dein Leben mit dem Kriegerblut,
das du in dir trägst.
Doch lass es nicht vergießen !
Ein Achtes gibt es nicht !
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Wirbelherz
Moderator a.D.

Anzahl der Beiträge : 3974
Anmeldedatum : 22.06.14
Alter : 18
Ort : Handenaaand

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Mondlichtung   So 10 Mai - 17:44

Lichtfleck

Immer noch hektisch leckte er sich übers Fell, doch Wolfpelz betrat schon die Lichtung und kam langsam auf ihm zu. Er hielt in seiner Putzerei inne und beobachtete sie für einen Moment.
Ihr Fell war ebenfalls mit Dreck verziert, doch es schien ihr nichts auszumachen. Und auch ihm machte es nichts aus. Er beobachtete, wie Wolfpelz lief. Wie ihre Muskeln unter ihrem langen und weichem Fell spielten. Sie sah so hübsch aus, trotz dem Wetter. Er sah in ihre Augen, doch sie sah nicht sonderlich entspannt aus. Ein Blitz zuckte über den Himmel und Wolfpelz drückte sich zu Boden.
Wie sie da kauerte, mit zusammengekniffenen Augen, bis das Licht verschwunden war.. Es war einfach schrecklich. Hatte sie wirklich solche Angst vor Gewittern? Als Lichtfleck jünger war, hatte er auch Angst gehabt. Natürlich ist ihm jetzt immer noch mulmig dabei, wenn ein Gewitter aufzieht, doch es ging ihm dabei schon besser. Er hatte sich auch einmal so verhalten wie Wolfpelz!
Die hübsche Kriegerin blieb also in der Mitte der Lichtung sitzen. Hatte sie Angst zu ihm zu kommen? Oder hatte sie eher von den Bäumen Angst? Das ein Blitz einschlug und auf sie stürzte? Das würde er nie zulassen!
Er blendete sein durch und durch verdrecktes Fell aus und lief stattdessen locker zu Wolfpelz. Er setzte sich so nah neben sie, dass sich fast ihre Pelze berührten. Am liebsten würde er sich an sie drücken. Sie trösten. Ihr das Fell trocken und sauber lecken. Einfach nur bei ihr sein.
Lichtfleck blinzelte kurz um die Gedanken zu verscheuchen, trotzdem verlor er sich kurz noch einmal in diesen wunderschönen und einzigartigen Augen. Heiliger SternenClan, diese Kätzin war wirklich etwas Besonderes. Warum war ihm das nie aufgefallen? Donner grollte, als er sich langsam zu ihr beugte. Er musste an den vorherigen Tag denken, als er ihr Ohr berührt hatte. Dieses Gefühl würde er nie in seinem ganzen Leben vergessen.
>>Du brauchst keine Angst zu haben.<<, miaute der Gefleckte weiter, immer noch fasziniert von ihren Augen. Warum hatte er das überhaupt gesagt? Worauf wollte er hinaus? Er konnte sich selber die Fragen überhaupt nicht beantworten. Seine Ohren wurden ganz heiß und er schaute auf seine Pfoten. Was soll ich nur sagen? Was soll ich nur tun? Was ist, wenn ich etwas falsch mache? Ist dann alles vorbei?
Er sah sie wieder an, mit einem schwachen Lächeln. Ich bin bei dir und beschütze dich., dachte er, doch sagen konnte er es nicht. Er brachte es einfach nicht heraus. Was stellte diese Kätzin nur mit ihm an? Er sah wieder an Wolfpelz hinunter. Würde sie sich mit ihm die Zungen geben? Lichtfleck raffte sich zusammen, er hatte keine Ahnung woher er die ganze Energie dafür nahm, stand auf und grinste erneut. >>Komm, es wird nichts passieren.<<, miaute er und schnippte mit dem Schweif in die Richtung des Baumes, unter dem er gerade noch gesessen war. Denn wenn sie hier sitzen bleiben würde, dann würde sie ja noch mehr nass werden. Was ist wenn sie krank wurde? Langsam tappte er also los, in der Hoffnung, dass Wolfpelz ihm Vertrauen würde und ihm folgen würde. Er setzte sich unter den Baum und wartete.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charas:
 

'An entire sea of water can't sink a ship unless it gets inside the ship.
Similarly, the negativity of the world can't put you down unless you allow it to get inside you.'


- momentan poste ich überwiegend am Wochenende -
falls ich unter der Woche poste werden folgende Charaktere bevorzugt: Kastanienpelz, Wirbelherz, Brandfänger, Krallenmond und Honigglanz
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Woolf
Moderator a.D.

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 07.09.14
Alter : 16
Ort : Deutschland

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Mondlichtung   So 10 Mai - 21:23

WOLFPELZ


Hockt in der Mitte der Lichtung


Immer noch konnte ich mich keinen Zentimeter  bewegen. Normalerweise hatte ich ja nicht sehr viel Angst vor Gewittern, aber es war fast so gewesen, als wäre der Blitz direkt an mir vorbeigeflitzt, sodass ich ihn hätte berühren können. Ob eine Katze schonmal von einem dieser hellen Dinger getroffen worden war und nun aus diesem Grund im Sternenclan wandelte? Wünschen würde ich so einen Tot Niemandem. Na gut, die Gefahr, dass so etwas passieren konnte, war ziemlich gering, aber wer weiß... .
Lichtfleck kam schließlich auf mich zugelaufen, jedoch sehr locker, als würde ihm das Gewitter wirklich kein bisschen Angst machen. In diesem Moment bewunderte ich ihn total. Der Kater war so mutig! Nun setzte er sich neben mich, sodass ich unsere Pelze fast berührten. Aber nur fast... .  Allein das tröstete mich gewaltig. Der Gefleckte war bei mir und würde mich beschützen. Er beugte sich leicht vor und sagte dann etwas, was mich einfach alles vergessen ließ. Dabei schaute er mir genau in die Augen und ich schaute zurück in seine.
"Du brauchst keine Angst zu haben."
Wenn du bei mir bist, fühle ich mich so geborgen und in Sicherheit. Verdammt, wieso habe ich dieses Gefühl!?
Es war mir ein Rätsel. Aber es tat verdammt gut. So etwas hatte ich noch nie gefühlt. Kurz senkte Lichtfleck den Blick auf seine Pfoten, ehe er wieder zu mir aufsah, ein schwaches Lächen im Gesicht. Und ich konnte nicht anders, als ebenfalls zu lächeln. Ein weiterer Blitz zuckte über den Himmel, darauf folgte ein lautes Grollen. Doch diesmal verspürte ich keine Angst, ich zuckte nicht mal zusammen.
Er macht mir so viel Mut, er versteht mich. Er ist für mich da.
Ohne es zu realisieren, legte ich meinen Kopf schief und wollte diesen an die Schulter des Katers lehnen, doch er war schon aufgestanden und grinste mich wieder an. In seinen Augen spiegelten sich die wenigen Lichtstrahlen, die es durch das Gewitter geschafft hatten, sodass seine gelben Augen zu leuchten begannen.
"Du hast sehr schöne Augen, Wolfpelz, weißt du das?"
Die Worte hallten immer noch durch meinen Kopf und ich würde sie bestimmt nie wieder vergessen.
Der Gefleckte meinte, dass nichts passieren würde, bevor er wieder zu dem Baum, unter dem er gerade eben schon gesessen hatte, zurückging und sich erneut dort nieder ließ.
Ja, es wird nichts passieren, weil du da bist, Lichtfleck.
Es würde alles gut werden. Lichtfleck war bei mir. Also folgte ich ihm vorsichtig nach einigen unsicheren Augenblicken, bis ich schließlich wieder bei dem Krieger angekommen war und mich neben diesem setzte. Als sich unsere Pelze berührten, kribbelte alles in mir so schrecklich schön, wie noch nie zuvor. Ich schaute ihn wieder an, doch nur einige Augenblicke, bis ich merkte, dass mein Gesicht schon wieder rot wurde.
Wie peinlich!
Den Blick auf die Pfoten gerichtet fing ich schließlich an zu sprechen.
"Normalerweise habe ich überhaupt nichts gegen Gewitter, aber es war eben fast so, als hätte ich den Blitz berühren können."
Es waren die ersten Worte, die ich herausbekam, seit ich das Lager mit Lichtfleck verlassen hatte. Meine Augen betrachteten schließlich den Himmel. Wann würde dieses schreckliche Gewitter endlich vorbei sein?


Sitzt bei Lichtfleck und spricht mit ihm


#Wolfpelz

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere:
 

Eine Katze hat 7 Leben.
Das ist dein erstes.
Lebe dein Leben mit dem Kriegerblut,
das du in dir trägst.
Doch lass es nicht vergießen !
Ein Achtes gibt es nicht !
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Wirbelherz
Moderator a.D.

Anzahl der Beiträge : 3974
Anmeldedatum : 22.06.14
Alter : 18
Ort : Handenaaand

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Mondlichtung   Mo 11 Mai - 14:26

Lichtfleck

Seine ganzen Gedanken drehten sich nur um Wolfpelz. Es fühlte sich so gut an, sie einfach nur anzuschauen, geschweige denn, in ihrer Nähe zu sein. Der Grund war ihm unbekannt, doch vielleicht würde er diesen noch heraus finden. Gerade beobachtete er sie, wie sie auf ihn zu getappt kam. Ihr Blick strahlte etwas aus, was er nicht deuten konnte, auf jeden Fall war es schön.
Schließlich war sie also bei ihm angekommen und er konnte ihren Duft riechen. Es war etwas ganz besonderes. Ganz süß und.. er konnte es einfach nicht beschreiben. Diese ganzen Gefühle beflügelten ihn, doch gleichzeitig machten sie ihm auch Angst. Was geschah hier gerade? Was ging zwischen den Beiden vor sich? Aber es war doch so schön.. Der Gefleckte wollte es auf keinen Fall kaputt machen.
Wolfpelz lies sich also neben ihm nieder und..
Für einen kurzen Moment berührten sich ihre Pelze und Lichtfleck konnte einfach nichts anderes tun als sie anzuschauen. Wahrscheinlich war es eher ein Starren. Ihr Fell war so weich und so warm. Es erinnerte ihn an den Abend zuvor, als er ihr Ohr berührt hatte. Er musste sich wirklich beherrschen um sich nicht an sie zu drücken. Seine Wärme mit ihr teilen.. Wollte sie das? Wahrscheinlich nicht. Konzentrier dich! Immerhin hast du den Vorschlag gemacht hier jagen zu gehen, um sie abzulenken! Naja, um spazieren zu gehen..
Wolfpelz senkte ihren Blick auf die Pfoten. Nein! Schau mich an!, dachte Lichtfleck sich und fast wäre es ihm heraus gerutscht. Ihre Augen waren so wunderschön und in dem Licht hatte er das Gefühl, sie strahlten noch viel intensiver.
Die hübsche Kriegerin erzählte nun, dass sie sonst keine Angst vor Gewittern habe, doch es hatte sich so angefühlt, als hätte sie den Blitz berühren können. Er konnte es nicht vermeiden, sofort entstand ein Bild in seinen Kopf. Er sah Wolfpelz, die laut lachte, fast so wie vorhin, als er hingefallen war, es war ein sehr schönes Lachen. Sie lief glücklich herum, sprang durch den Regen. Und dann ein Blitz, der die Luft durchschnitt und Wolfpelz traf. Sein Herz schlug schneller, sein Nackenfell sträubte sich, seinen Krallen bohrte er in den Boden. Wahrscheinlich war für einen kurzen Moment ein gehetzter Ausdruck in seinen Augen erschienen. Er versuchte sich wieder zu beruhigen. Es ist nichts passiert, es ist alles in Ordnung!, versuchte er sich einzureden und langsam legte er sein Nackenfell wieder an.
Peinlich berührt sah er Wolfpelz wieder an. Sein ganzer Pelz kribbelte. Sie musste das gerade eben einfach bemerkt haben! Bestimmt dachte sie sich jetzt, er sei ein riesen Mäusehirn! Übrigens sah Wolfpelz gerade gen Himmel.
Der Gefleckte wollte etwas sagen, doch er brachte nichts heraus. Doch schließlich blieb sein Blick an ihrer Schulter hängen. Ob es ihrer Schulter besser ging? Bestimmt schon, sonst wäre sie nicht aus dem Lager mitgekommen, oder? Sollte er sie darauf ansprechen?
Lichtfleck sah ebenfalls hinauf in den Himmel. >>Bestimmt hört das Gewitter bald auf.<<, murmelte er schließlich. >>Ein paar wärmere Tage vor der Blattleere wären nicht schlecht.<<
Er sah sie wieder an und bemerkte ein paar Fetzchen Moos in ihrem Pelz. Ohne darüber nachzudenken hob er seine Pfote an und zupfte das Moos ganz sanft aus ihrem Fell. Fast vergaß er, wer da neben ihm saß. Er zupfte einfach weiter, total verträumt. Am liebsten wollte er das mit ihrem ganzen Fell machen und dann noch trocken lecken. Bis er schließlich verwirrt blinzelte und sie ansah. Wollte sie das überhaupt? Das irgendein Kater ihr im Fell herum wuselte? Was war nur mit ihm falsch? Die Zeit schien still zu stehen.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charas:
 

'An entire sea of water can't sink a ship unless it gets inside the ship.
Similarly, the negativity of the world can't put you down unless you allow it to get inside you.'


- momentan poste ich überwiegend am Wochenende -
falls ich unter der Woche poste werden folgende Charaktere bevorzugt: Kastanienpelz, Wirbelherz, Brandfänger, Krallenmond und Honigglanz
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Woolf
Moderator a.D.

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 07.09.14
Alter : 16
Ort : Deutschland

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Mondlichtung   Mo 11 Mai - 17:00

WOLFPELZ


Sitzt bei Lichtfleck und spricht mit ihm


Kurz nach meinen Worten veränderte sich das Verhalten von Lichtfleck plötzlich. Sein Nackenfell sträubte sich und seine Krallen fuhren blitzartig in den Boden. Für Moment war ein gehetzter Ausdruck in seinem Gesicht zu sehen. Und das gefiel mir gar nicht. Die schöne Stimmung, die eben noch geherrscht hatte war zerstört. Was war denn bloß los mit ihm? Das was ich gesagt hatte, war doch nicht schlimm gewesen, oder? Ich wurde von Sorgen überschüttet. Vielleicht ging es dem Kater ja nicht gut. War er durch das miese Wetter krank geworden? War es schlimm?
Mit besorgter Miene warf ich wieder einen Blick auf den Gefleckten. Das Nackenfell hatte sich inzwischen wieder gelegt und er schaute mich peinlich berührt an. Das Leuchten in seinen Augen war nicht mehr zu sehen, es war einfach... weg. Und ich wusste einfach nicht, was ich sagen sollte.
Komm schon, Wolfpelz, denk nach!
Doch mir fielen einfach keine tröstlichen Worte zur Beruhigung ein.
Du vermasselst es mal wieder, du dummes Stück Fuchsdung!
Mir blieb nichts anderes übrig, als wieder zum Himmel zu sehen. Das Gewitter war noch in vollem Gange. Wann würde es endlich wieder aufhören? Doch irgendwie war es auch unsagbar schön. Das zeigte einem mal wieder, wie lebendig man war. Wenn jeder Tropfen Wasser so deutlich auf dem Gesicht und Pelz zu spüren war... . Ich konnte mir nicht Schöneres vorstellen. Naja, eine Sache schon... .  
Mein Blick senkte sich wieder und ich schaute erneut Lichtfleck an. Dieser hatte sich offenbar inzwischen beruhigt und sein Blick ruhte auf meiner Schulter, was mich wieder an den Kampf von gestern erinnerte. Hätte ich überhaupt rausgehen dürfen? Die Wunde war ja jetzt auch nicht sooo schlimm gewesen, dass ich tagelang im Lager hocken musste. Und ich hielt das schon aus. Die Verletzung schien auch schon einigermaßen geheilt worden zu sein. In einigen Tagen war sie bestimmt schon nicht mehr zu sehen.
Eine Stimme riss mich aus den Gedanken. Natürlich war es die wunderschöne von dem Gefleckten, von wem denn auch sonst? Und selbst wenn tausende Katzen hier gewesen wären und alle meinen Namen gerufen hätten, die von Lichtfleck würde ich sofort erkennen.
Er miaute mir zu, dass das Gewitter sicherlich bald aufhören würde. Na hoffentlich! Mein Pelz war schon komplett durchnässt, auch wenn dieser Baum ein bisschen Schutz bot. Allerdings sagte der Krieger noch etwas anderes. Und zwar, dass ein paar warme Tage vor der Blattleere nicht schlecht wären. Und ich konnte nur nickend zustimmen.
"Ja, du hast recht. Ich werde die warme Zeit vermissen... ."
Mein Blick wanderte erneut zum Himmel. Schon wieder sah ich Blitze und hörte das ständige Donnergeräusch. Und dann war da eine Berührung... . Wie war ganz weich an meinem Fell. Moment mal woher kam diese Berührung? Verwundert schaut ich wieder zu dem Kater, der gerade damit beschäfftigt war, Moos mit seinem Pfoten aus meinem Fell zu zupfen. Mir wurde ganz heiß dabei, und es fühlte sich sooo schön an... .
"Danke, Lichtfleck. Deine Pfoten sind richtig weich... ."
Moment, hatte ich das gerade laut gesagt? So ein Mist, dass ich immer meine Gedanken laut aussprechen musste! Der Gefleckte hatte jetzt mit den Berührungen aufgehört und schaute mich verwirrt an. Waren meine Worte falsch gewesen?
Jetzt hasst er mich bestimmt! Ich bin so ein Idiot!
Am Liebsten wäre ich weggelaufen, doch das konnte ich einfach nicht. Das würde mir das Herz brechen und ich könnte ihm entgültig nicht mehr unter die Augen treten. Also blieb ich sitzen und schaute einfach wieder in die Augen des Katers und musste leicht lächeln. Sie waren... einzigartig. Genauso wie Lichtfleck selbst. Sein Fell, seine Pfoten, seine liebe und super fürsorgliche Seite... . Einfach alles war perfekt. Ich versank in den gelben Augen. Und am liebsten wollte ich nie wieder weg sehen.


Sitzt bei Lichtfleck und spricht mit ihm


#Wolfpelz

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere:
 

Eine Katze hat 7 Leben.
Das ist dein erstes.
Lebe dein Leben mit dem Kriegerblut,
das du in dir trägst.
Doch lass es nicht vergießen !
Ein Achtes gibt es nicht !
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Wirbelherz
Moderator a.D.

Anzahl der Beiträge : 3974
Anmeldedatum : 22.06.14
Alter : 18
Ort : Handenaaand

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Mondlichtung   Mo 11 Mai - 21:00

Lichtfleck

Natürlich bemerkte Wolfpelz, dass er für einen kurzen Moment einen Aussetzer hatte. Er wollte gar nicht daran denken. Denn dann sah er wieder dieses Bild vor sich, Wolfpelz, glücklich und dann..
Das würde nie passieren. Nicht, wenn er in der Nähe war. Er würde sie beschützen. Mit seinem Leben. Egal was war. Er wusste nicht wirklich warum, doch er schwor es sich in genau diesem Moment. Gleichzeitig war ein Teil von ihm total verwirrt. Diese ganzen schönen Gefühle überrollten ihn total und er legte seine alten Verhaltensweisen ab. Sonst war er der erste an den er dachte, danach Eulenschrei und dann ganz weit weg seine Clan-Gefährten. Er war eben so eine Ich-Katze. Doch jetzt drängte sich jemand in diese Liste. Und zwar bis ganz an die Spitze. Diese Kätzin saß neben ihm, musterte ihn mit einem sorgenvollen Blick. Sie machte sich Sorgen? Doch warum?
Schließlich sah sie wieder gen Himmel. Doch dann sah sie ihn wieder an und sah ebenfalls auf ihre Schulter. Auch sie sagte nichts zu dem Thema, anscheinend schien also alles in Ordnung zu sein. Wolfpelz nickte nach seinen Worten und meinte, dass er recht habe und das sie diese Zeit vermissen würde.
Sie sah wieder in den Himmel und er tat es ihr nach, lies für einen kurzen Moment die Gedanken trotz der Blitze und des Donners schweifen. Wolfpelz schien nun ruhiger geworden zu sein, ihre Angst schien verscheucht zu sein. Sein Herz schlug kurz schneller. War er daran Schuld? Hatte er ihr geholfen diese Phase zu überwinden? Sein Ohr zuckte, als er den Gedanken von sich schob. Nie im Leben. Wolfpelz war eine starke und mutige Kätzin. Sie konnte ihre Ängste auch selber überwinden. Bestimmt hatte sie fast keine Ängste.
Und nachdem er dann also die Moosfetzen aus ihrem Fell gezupft hatte, in seiner Bewegung inne hielt und sie einfach nur ansah, da tat sie einfach das gleiche. Sein Herz schlug immer schneller, bestimmt konnte Wolfpelz es hören. Und sie sagte einfach nichts! Sie dachte nun eindeutig, dass er ein Mäusehirn war! Er wollte sich gerade entschuldigen, doch da meinte die hübsche Kätzin, dass seine Pfoten richtig weich waren und bedankte sich. Mit dieser ganzen Situation war er nun total überfordert. Warum auch immer.
Und sie sahen sich an. Und sie sahen sich an. Und sie sahen sich an. Und Lichtfleck konnte nicht wegsehen. Ihre außergewöhnlichen Augen ließen ihn einfach nicht wegschauen. Er wollte sie weiter berühren. Und wenn es auch nur weiterhin dieses herauszupfen von Moosfetzen war.
Sie lächelte ganz leicht und das zauberte auch ihm ein Lächeln auf die Lippen. Und sie sahen sich immer noch an. >>Danke.<<
Es war eher ein Quicken, wahrscheinlich hatte Wolfpelz ihn nicht einmal verstanden. Er wollte auf den Boden sehen, doch er konnte einfach nicht. Dieser Blick hatte ihn regelrecht gefangen. Und dieses Kribbeln, dieses warme Gefühl.. Er wollte nicht das es aufhörte...
Irgendwie rückte er nun also näher zu ihr. Vielleicht war ihr ja kalt, er könnte sie wärmen. >>Dein Pelz ist auch sehr weich, Wolfpelz.<<
Und schön warm. Du bist wunderschön. Deine Augen sind einzigartig. Du bist einzigartig. Ich bin froh dich kennengelernt zu haben. Ich bin froh das du im DonnerClan bist. Ich bin froh, dass der SternenClan dich mir geschickt hat.
Erst jetzt realisierte er, was er da tat.
Er saß mit Wolfpelz auf der Mondlichtung, während einem Gewitter. Er machte ihr Komplimente und befreite ihr Fell von Moosfetzen und sie machte ihm ebenfalls Komplimente. Und nun saßen sie nebeneinander da. Lichtfleck wollte sich noch mehr an die Kriegerin drücken, doch was ist wenn sie es nicht wollte? Bestimmt würde er es gleich bemerken, wenn sie zurückzuckte..

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charas:
 

'An entire sea of water can't sink a ship unless it gets inside the ship.
Similarly, the negativity of the world can't put you down unless you allow it to get inside you.'


- momentan poste ich überwiegend am Wochenende -
falls ich unter der Woche poste werden folgende Charaktere bevorzugt: Kastanienpelz, Wirbelherz, Brandfänger, Krallenmond und Honigglanz
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Woolf
Moderator a.D.

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 07.09.14
Alter : 16
Ort : Deutschland

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Mondlichtung   Di 12 Mai - 16:35

WOLFPELZ


Sitzt bei Lichtfleck und spricht mit ihm


Lichtfleck antwortete mir immer noch nicht.
Doch das war mir jetzt egal. Dieser Moment war einfach viel zu schön für schlechte Gedanken. Er erwiderte meinen Blick. Er schaute nicht weg. Mochte er mich... auch?
Nein, nie im Leben! Er empfindet nichts für dich, wieso sollte er auch? Für ihn bin ich nur eine gute Freundin, mehr nicht.
Doch wieso interessierte mich das? Wieso nur? Was passierte da mit mir? Sowas seltsames. Aber doch so schönes. Jedenfalls sollte es nie wieder aufhören.
Wir schauten uns immer noch an. Und da brachte der Kater endlich etwas heraus.
"Danke."
Es war bloß ein Quieken. War es ihm etwa peinlich sowas zu sagen? War es überhaupt ernst gemeint? Log er mich hier gerade etwa an? Und selbst bei all diesen schlimmen Hintergedanken war ich super glücklich. So glücklich, dass ich mal wieder nicht wusste, was ich sagen sollte. Also schaute ich ihn weiter an.
Der Gefleckte rückte langsam näher zu mir, sodass dieses schöne Kribbeln noch viel stärker wurde. Wieder berührten sich unsere Pelze. Und mir wurde ganz heiß. Mein Herz schlug schneller. So schnell, als wäre ein Monster hinter mir her.
Was ist nur los mit mir? Ist es etwa wegen Lichtfleck? Wo kommen diese Gefühle plötzlich her?
Ich war total verwirrt und das alles wurde noch schlimmer, als Lichtfleck noch etwas sagte.
"Dein Pelz ist auch sehr weich, Wolfpelz."
Hatte er das gerade wirklich gesagt? ER  fand meinen Pelz hübsch? Ich musste träumen! Wieso sollte er das sagen? Mein Pelz sah doch gerade total schrecklich aus, bei dem ganzen Wasser und Dreck. Aber trotzdem fühlte ich mich, wie auf Wolken. So gut hatte ich mich noch nie gefühlt!
"Meinst du das wirklich?"
Man konnte ganz klar die verträumte Stimme daraus hören. Mein ganzer Körper stand kurz vorm Explodieren. Und ich verstand immer noch gar nichts. Doch das musste ich auch gar nicht.
Lichtfleck drückte sich jetzt ganz leicht an mich. Ich konnte seinen süßen Duft genau riechen. Wieso tat er sowas? Sicherlich hatte er sich nichts dabei gedacht. Doch trotzdem schloss ich die Augen und genoss diesen Moment. Es war einfach zu schön... , dass ein leises Schnurren aus meiner Kehle drang.
Doch das realisierte ich überhaupt nicht.


Sitzt bei Lichtfleck und spricht mit ihm


#Wolfpelz

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere:
 

Eine Katze hat 7 Leben.
Das ist dein erstes.
Lebe dein Leben mit dem Kriegerblut,
das du in dir trägst.
Doch lass es nicht vergießen !
Ein Achtes gibt es nicht !
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Wirbelherz
Moderator a.D.

Anzahl der Beiträge : 3974
Anmeldedatum : 22.06.14
Alter : 18
Ort : Handenaaand

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Mondlichtung   Di 12 Mai - 17:03

Lichtfleck

Er hatte gedacht, dass Wolfpelz vielleicht seinem Blick ausweichen würde oder ihn fragen würde, warum er sie so anstarre. Doch das tat sie nicht. Sie erwiderte einfach seinen Blick. Einfach so. Als ob es etwas ganz normales wäre. Als ob es ganz verständlich wäre, den anderen einfach anzuschauen. Lichtfleck wollte unbedingt, dass es zur Normalität wurde. Das er Wolfpelz immer anschauen konnte wenn er wollte.
Okay, jetzt war er eindeutig ein Mäusehirn geworden. Das Größte von allen.
Nachdem er nun also ein bisschen näher zu ihr gerückt war, wich Wolfpelz nicht zurück. Sie blieb da wo sie war. Aber ob sie das wollte, dass wusste er immer noch nicht. Mein Herz schlug schneller bei dem Gedanken, dass sie es vielleicht auch wollte. Das sie diese Nähe auch brauchte. Lichtfleck brauchte sie auf jeden Fall. Warum auch immer.
Nachdem er nun also gesagt hatte, dass ihr Pelz auch schön weich war, sah sie ihn zunächst weiterhin einfach an. Immer noch kein zurück zucken oder weichen. War das gut? Was ist, wenn sie sich einfach nicht traute zurück zu zucken und sie es einfach über sich ergehen lies? Sie sich einfach dachte: So ein dummes Mäusehirn! Und es aussaß? Würde Wolfpelz später mit irgendjemand anderen darüber erzählen und dann darüber lachen? Doch dann fragte Wolfpelz, ob er das wirklich meinte. Er nickte schnell. >>Mein voller Ernst.<<
Wieder so ein Quicken. Warum ein Quicken? Anscheinend war er so nervös, dass wenn er ein Wort heraus brachte, es sich eben so anhörte. Es war aber auch eine Spannung in der Luft, ein Prickeln. Er wusste nicht warum, genauso wenig wusste er, was hier gerade passierte. Wolfpelz schloss die Augen. Im ersten Moment fragte er sich warum. Und dann fing sie an zu Schnurren. Sie schnurrte! War das gut oder schlecht? Wahrscheinlich gut, oder? Ja klar war es gut! Er musste wieder Grinsen und fing ebenfalls an zu Schnurren. Warum er das tat? Na wenn er das mal wüsste! >>Du bist wunderschön.<<
Es war ihm so heraus gerutscht. Einfach so. Sogar ohne Quicken! Anscheinend hatte ihn die Schnurrerei dazu ermutigt. Er sah wieder über ihren hübschen, gefleckten Pelz. Er entdeckte einen Knoten und fast hätte er sich vorgebeugt um ihn zu entwirre. Was war nur mit ihm los? Unsicher lächelte er Wolfpelz an, immer noch beflügelt von ihrem Schnurren und von dem Kribbeln in seinem Körper und von der Wärme ihres Pelzes.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charas:
 

'An entire sea of water can't sink a ship unless it gets inside the ship.
Similarly, the negativity of the world can't put you down unless you allow it to get inside you.'


- momentan poste ich überwiegend am Wochenende -
falls ich unter der Woche poste werden folgende Charaktere bevorzugt: Kastanienpelz, Wirbelherz, Brandfänger, Krallenmond und Honigglanz
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Woolf
Moderator a.D.

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 07.09.14
Alter : 16
Ort : Deutschland

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Mondlichtung   Di 12 Mai - 20:08

//Ich glaube, das geht ein bisschen zuuu schnell. Vielleicht sollten die Zwei mal einen Gang runterschrauben XD//

WOLFPELZ


Sitzt bei Lichtfleck und spricht mit ihm


"Mein voller ernst."
Diese Worte gaben mir den Rest. Den Rest um zu explodieren! Ich war so unbeschreiblich glücklich. Bis mir klar wurde, dass das vielleicht alles auch nur so gemeint war. Man konnte ja auch einfach mal so sagen ,"Du hast aber echt weiches Fell", ohne, dass sich etwas änderte. Er hatte das bestimmt nicht so gemeint, wie ich es erst dachte. Oder vielleicht doch? Ich war total verwirrt. Dieser Kater machte mich noch verrückt!
Doch dann hörte ich das Schnurren von Lichtfleck. Und sogar das klang perfekt. Alles an ihm war einfach wundervoll! Wieso war mir das noch nie aufgefallen? Doch es ging noch weiter.
"Du bist wunderschön."
Was!? Okay, langsam wurde es ein bisschen unheimlich. Er überschüttete mich ja geradezu mit Komplimenten, was eigentlich auch total lieb von ihm war, doch irgendwann reichte es auch. Egal, wie gut ich mich dabei fühlte. Vielleicht konnte ich ja für einen kleinen Themawechsel sorgen, oder für ein Ablenkung. Da fiel mir auch schon etwas ein. Wir wollten ja auch ein bisschen jagen gehen. Das war die perfekte Lösung, die ich auch sofort in die Tat umsetzte.
Blitzartig sprang ich auf und rannte ein paar Schritte in die Mitte der Lichtung.
"Hey, wir wollten doch jagen, oder nicht? Zumindest ein bisschen Beute sollten wir fangen, damit wir am Ende nicht mit leeren Pfoten ins Lager zurückkommen."
Diese Worte waren von einem Lachen begleitet, da immer noch dieses schöne Gefühl in meinem Körper war. Zugegeben, als ich eben aufgesprungen war, war es fast so gewesen, als hätte ich etwas in mir zerrissen. Doch warum war das so? Wieso tat das jetzt irgendwie... weh? Und wieso bekam ich schreckliche Schuldgefühle davon? Hoffentlich dachte Lichtfleck jetzt nicht, dass ich ihn nicht mögen würde. Denn das tat ich, sogar sehr.
Vielleicht sogar mehr, als ich zugeben wollte.


Steht in der Mitte der Lichtung


#Wolfpelz

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere:
 

Eine Katze hat 7 Leben.
Das ist dein erstes.
Lebe dein Leben mit dem Kriegerblut,
das du in dir trägst.
Doch lass es nicht vergießen !
Ein Achtes gibt es nicht !
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Wirbelherz
Moderator a.D.

Anzahl der Beiträge : 3974
Anmeldedatum : 22.06.14
Alter : 18
Ort : Handenaaand

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Mondlichtung   Mi 13 Mai - 13:52

//Ich habs mir auch gedacht :'D
Aber so ist es perfekt, dann ist er ein bisschen verletzt und Eulenschrei kann sich ein bisschen an Wolfpelz ran machen xDD//

Lichtfleck

Erst war sie noch bei ihm, immer noch so nahe. Immer noch schnurrend. Doch dann, nachdem er die letzten Worte ausgesprochen hatte, dann war es vorbei. Fuchsdung, wie peinlich!, dachte er sich, als Wolfpelz aufsprang und in die Mitte der Lichtung rannte. Wollte sie nun etwa vor ihm weg rennen? Nein, dann dann blieb sie stehen und schaute ihn an. Lichtfleck wich jedoch ihrem Blick aus. Er hatte alles kaputt gemacht. Alles was gerade eben noch so schön gewesen war, einfach weg.
Wolfpelz meinte, sie wollten doch jagen gehen, sie sollten es wenigstens versuchen um nicht mit leeren Pfoten ins Lager zu kommen. Vielleicht hatte er sich in ihr getäuscht. Vielleicht würde er wirklich später zu irgendjemanden gehen und ihm davon erzählen. Und dann laut über seine Dummheit lachen.
Sein Schweif schnippte, während er sich aufrichtete. Immer noch schaute er Wolfpelz nicht direkt an. Er nickte einfach nur geistesabwesend und lief in die andere Richtung davon. Sein Schweif schleifte durch den Dreck. Er hatte alles kaputt gemacht. Einfach alles. Das könnte er nie wieder gerade biegen, das war klar. Wenn Wolfpelz überhaupt jemals noch einmal mit ihm reden wollte!
Er verbannte die Kätzin aus seinen Gedanken. Dafür war einfach kein Platz, wenn er auf der Jagd war.
Er lies sich ins Jagdkauern fallen und prüfte die Luft. Lichtfleck witterte ein Eichhörnchen, schlich sich daran an und verfolgte es kurz. Doch bevor es den Baum nach oben springen konnte, bohrte er seine Krallen in die Beute.
Wäre er doch nur mit Eulenschrei heraus gegangen! Er wünschte sich einfach nur, er wäre im Lager geblieben um diese Peinlichkeit zu vermeiden.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charas:
 

'An entire sea of water can't sink a ship unless it gets inside the ship.
Similarly, the negativity of the world can't put you down unless you allow it to get inside you.'


- momentan poste ich überwiegend am Wochenende -
falls ich unter der Woche poste werden folgende Charaktere bevorzugt: Kastanienpelz, Wirbelherz, Brandfänger, Krallenmond und Honigglanz
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Woolf
Moderator a.D.

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 07.09.14
Alter : 16
Ort : Deutschland

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Mondlichtung   Mi 13 Mai - 18:25

//Genau ! XD//

WOLFPELZ


Steht in der Mitte der Lichtung


Er wich meinem Blick aus.
Und das Loch und der Schmerz wurden größer.
Er hasst mich! Ich wusste es!
Doch äußerlich zeigte ich meine Panik nicht. Seltsamerweise schaffte ich es diese gut zu verstecken. Sein Schweif schnippte erst, als er sich aufrichtete und mir nur kurz zunickte, immer noch wandte er den Blick ab. Schließlich fing er an die Luft zu prüfen. Doch sein Schweif schliff über den Boden und auch sonst machte er einen traurigen Eindruck.
Ich hätte das nicht tun sollen. Ich bin eine schreckliche Katze!
Schon jetzt vermisste ich die Wärme und Fürsorglichkeit des Katers, die er mir eben noch gegeben hatte.
Lichtfleck hatte schon seine erste Beute erlegt. Es war ein Eichhörnchen. Wow, man musste schon schnelle Reflexe haben, um eines dieser Tierchen zu erwischen. Der Gefleckte war jedenfalls kein schlechter Jäger. Doch dieses Eichhörnchen erinnerte mich an etwas... . Genau, gestern hatte der Krieger uns eines als Mahlzeit gebracht. Und es hatte sooo gut geschmeckt. Doch das war jetzt vorbei. Ich hatte das alles zerstört. Ich allein.
Hatte sich Blütenwind damals auch so gefühlt, als sie mich weggeben musste? Oder fühlte sich Lichtfleck gerade so, wie damals, als meine Mutter von meinem Vater verlassen worden war? Hatte ich etwa seine Herzlosigkeit und egoistische Seite geerbt? Nein, niemals! Ich war nicht so wie er, auf keinen Fall! Naja, vielleicht war er ja doch nicht so schlecht. So viel wusste ich schließlich nicht über Altair. Aber ich würde gerne mehr erfahren. Doch wie sollte ich das anstellen? Ich wusste weder sein Aussehen, noch wo er gerade war. Und das brachte mir gleich null.
Aber das war ja auch im Moment egal. Wichtig war es das mit Lichtfleck wieder hinzubiegen. Lieber noch nicht sofort. Und am Besten sollte ich auch nicht weiter an ihn denken. Das machte mich nur noch unglücklicher. Und außerdem störte es bei der Jagd.
Also prüfte ich ebenfalls die Luft, so wie er es eben getan hatte. Ja, ich konnte ein Tier riechen. eine kleine Maus. Das würde meine Beute sein. Leise und in geduckter Haltung schlich ich mich an das Tierchen an. Doch erst kurz bevor ich tödlich zubiss, bemerkte mich das Beutetier. Doch da war es leider schon zu spät. Triumphierend legte ich die Maus wieder in der Mitte der Lichtung ab, bevor ich nochmal einen unsicheren Blick auf den Gefleckten warf.
Es tut mir so unendlich Leid!
Kurz war ein kleines Lächeln in meinem Gesicht zu sehen, ehe ich den Blick wieder abwandte und mich weiter auf die Suche nach Beute machte.


Jagd mit Lichtfleck


#Wolfpelz

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere:
 

Eine Katze hat 7 Leben.
Das ist dein erstes.
Lebe dein Leben mit dem Kriegerblut,
das du in dir trägst.
Doch lass es nicht vergießen !
Ein Achtes gibt es nicht !
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Wirbelherz
Moderator a.D.

Anzahl der Beiträge : 3974
Anmeldedatum : 22.06.14
Alter : 18
Ort : Handenaaand

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Mondlichtung   Mi 13 Mai - 21:23

Lichtfleck

Als er aufschaute sah er aus dem Augenwinkel, dass Wolfpelz ihn ansah. Doch er sah bewusst nicht zu ihr, sondern leckte sich über die Schulter um einen Knoten zu entwirren. Was hatte er da nur angerichtet? Er hatte alles verdorben, was zwischen ihnen gerade entstanden war. Alles. Und das nur, wegen ein paar Worten. Nie wieder würde er sich so auf Kätzinnen einlassen. Sie waren einfach viel zu verwirrend! Das hatte man ja vorhin gesehen. Einfach so fing er an, Wolfpelz Moosfetzen aus dem Pelz zu zupfen. Wie mäusehirnig war das denn?
Endlich sah sie weg und ging selber jagen. Doch er würde sie nicht dabei beobachten, wie sie es gerade getan hatte. Lichtfleck würde selber auch weiter nach Beute suchen. Doch davor tappte er in die Mitte der Lichtung und legte dort sein Eichhörnchen ab. Was irgendwie auch unlogisch war, denn hier würde es noch nasser werden. Er wollte gerade wieder los laufen, als Wolfpelz auch wieder zurück kam. Sie legte eine Maus neben sein Eichhörnchen. Er konnte es nicht vermeiden, für einen kleinen Moment sah er in ihre Augen. In ihm zog sich alles zusammen. Ein komisches Gefühl machte sich in ihm breit. War er auch noch zusammengezuckt? Er wusste es nicht, aber wahrscheinlich schon.
Noch mehr Sachen über die sie lachen kann! Super gemacht Lichtfleck, wirklich! Du bist das Größte Mäusehirn auf der ganzen Welt!
Der Gefleckte drehte sich um und lief wieder weiter, auf Beute suchend. Er öffnete sein Maul leicht um die Beute besser aufspüren zu können, trotz des Regens.
Eine Wühlmaus. Sie kauerte unterhalb eines Baumes. Lichtfleck musste seine Richtung aus der er kam etwas ändern, weil der Wind schlecht stand. Doch dann war das Tier eine leichte Beute gewesen.
Auch damit trottete er zurück zu den anderen Beutestücken zurück. Dann konnten sie doch zurück ins Lager gehen. Dieser Ausflug war ein voller Erfolg gewesen! Natürlich nur auf die Beute bezogen..

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charas:
 

'An entire sea of water can't sink a ship unless it gets inside the ship.
Similarly, the negativity of the world can't put you down unless you allow it to get inside you.'


- momentan poste ich überwiegend am Wochenende -
falls ich unter der Woche poste werden folgende Charaktere bevorzugt: Kastanienpelz, Wirbelherz, Brandfänger, Krallenmond und Honigglanz
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Woolf
Moderator a.D.

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 07.09.14
Alter : 16
Ort : Deutschland

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Mondlichtung   Mi 13 Mai - 22:24

WOLFPELZ


Jagd mit Lichtfleck


Kurz sah er mich an. Und ich freute mich total. Er sah mich an, er sah mich endlich wieder an! Das konnte doch nur ein Traum sein! Ich war nicht bloß Luft für ihn, es gab noch Hoffnung! Dass er zusammenzuckte, übersah ich komplett. Dafür hatte mich diese Kleinigkeit zu glücklich gemacht.
Beruhige dich, Wolfpelz. Es war nur ein kurzer Blick. Das bedeutet nichts.
Und das war es dann auch schon wieder. Ohne noch einen weiteren Blick machte sich der Kater auf die Suche nach weiterer Beute. Und das sollte ich wohl auch tun. Schnell hatte ich mein nächstes Opfer gefunden. Noch eine Wühlmaus. Ich hatte mit etwas Größerem gerechnet, sonst sah es so aus, als wäre ich unfähig zu jagen. Und ich wollte nicht, dass der Gefleckte das dachte. Immerhin war ich eine erfahrende Kriegerin! Na gut, erfahren war ich noch nicht so ganz, doch das hieß nicht, dass ich unfähig war. Naja, war ja auch egal. Ich sollte sie trotzdem fangen. Besser als gar nichts. Meine Gedanken gingen kurz um Lichtfleck, dann um Blütenwind und schließlich auch um Altair. Und ich war so abgelenkt, dass ich auch noch aus Versehen auf einen Zweig trat, der sofort in zwei Teile brach und die Maus aufschreckte.
Jetzt heißt es: Schnell handeln!
Mit einem flinken Sprung hatte ich die Maus wieder in meinen Fängen und tötete sie mit einem einzigen Biss. Beinahe wäre sie mir entwischt.
Bitte, lieber Sternenclan, lass Lichtfleck das nicht gesehen haben! Oh, Gott, ist das peinlich!
Ich hoffte einfach mal, dass es so war und er dieses Missgeschick nicht beobachtet hatte. Schon jetzt sah ich ihn mit seinen Freunden zusammen sitzen und herzlich darüber lachen.
Bitte nicht!
Ich legte die Beute schließlich zu der anderen. Sekunden später legte auch der Kater seine gefangene Wühlmaus dazu. Eigentlich war hier nichts mehr für sie zu tun. Beute hatten sie besorgt und von dem kleinen Fehler meinerseits vorhin, als ich einfach aufgestanden war... . Daran wollte ich jetzt gar nicht mehr denken. Das Einzige, was ich noch wollte, war ins Lager zurückzukehren, um mein triefend nasses Fell zu trocknen. Kurz erinnerte ich mich an Lichtflecks Berührung, als er mir die Moosfetzen aus dem Fell gezupft hatte.
Schluss endlich damit!
"Ich glaube wir können ins Lager zurückkehren."
Etwas unsicher schaute ich ihn an, bevor ich zu meiner Beute lief und diese ins Maul nahm. Dann steuerte ich geradewegs auf den Rand der Lichtung zu. Bis ich diese verließ blickte ich noch einmal in das Gesicht des Kriegers, einen fragenden Blick aufgesetzt.


Steht am Rand der Lichtung


#Wolfpelz

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere:
 

Eine Katze hat 7 Leben.
Das ist dein erstes.
Lebe dein Leben mit dem Kriegerblut,
das du in dir trägst.
Doch lass es nicht vergießen !
Ein Achtes gibt es nicht !
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Wirbelherz
Moderator a.D.

Anzahl der Beiträge : 3974
Anmeldedatum : 22.06.14
Alter : 18
Ort : Handenaaand

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Mondlichtung   Fr 15 Mai - 14:43

//sry das ich erst jetzt poste, aber es lag etwas wichtiges in der Schule an..//

Lichtfleck

Als sich kurz ihre Blick getroffen hatten, hatte sich irgendetwas in Wolfpelz geregt, doch es war ihm egal. Er hatte sowieso alles vermasselt, da gab es nichts mehr, was man zurecht rücken könnte. Schließlich tappte Wolfpelz los und jagte weiter. Der Gefleckte wollte sie dabei nicht beobachten, doch er konnte nicht anders.
Wolfpelz' Fell klebte an ihrem Körper, doch ihre Bewegungen sahen trotzdem total geschmeidig aus. Sie war wirklich wunderschön. Er zuckte zusammen. Genau deswegen hatte er ihre kleine Freundschaft kaputt gemacht. Genau wegen diesem Satz. Er verbannte diesen Satz aus seinen Gedanken, am liebsten würde er sich selbst verprügeln. Er war wirklich ein richtig großes Mäusehirn.
Ein Knacksen holte ihn in die Wirklichkeit zurück. Anscheinend war die Kriegerin auf einen Ast getreten und nun hetzte sie der Maus hinterher und natürlich fing sie die Maus auch. Sie war wirklich eine gute Jägerin. Ihr Pelz muss bei dem Wetter doch total schwer sein, wegen dem ganzen Regen. Wie schafft sie es da nur, trotzdem noch so schnell zu sein?
Lichtfleck sah auf seine Pfoten, als Wolfpelz nun also wieder bei ihm war. Die Kriegerin schlug nun vor, wieder ins Lager zurück zu gehen. Er wollte irgendetwas sagen, vielleicht, dass es ihm Leid tat, doch da Quieckte er schon wieder so hässlich. Er starrte Wolfpelz für einen kurzen Moment an. Was war nur mit seiner Stimme los? Schnell hob er seine Beute auf und rannte an ihr vorbei ins Lager. Sein Pelz juckte. Er war so peinlich! Peinlicher ging es doch wirklich nicht mehr, oder?

--> DC Lager

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Charas:
 

'An entire sea of water can't sink a ship unless it gets inside the ship.
Similarly, the negativity of the world can't put you down unless you allow it to get inside you.'


- momentan poste ich überwiegend am Wochenende -
falls ich unter der Woche poste werden folgende Charaktere bevorzugt: Kastanienpelz, Wirbelherz, Brandfänger, Krallenmond und Honigglanz
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Federschwinge
Krieger

Anzahl der Beiträge : 905
Anmeldedatum : 21.07.14
Alter : 17
Ort : Earth

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Mondlichtung   Fr 15 Mai - 14:49

Federschwinge

<--- DC - Lager

Mit schlammigen Pfoten kam ich auf der Mondlichtung an, wo ich oft mit Kastanienpelz trainiert hatte. Ich blieb etwas abseits der Lichtung stehen und sah meine Clangefährten Wolfpelz und Lichtfleck. Doch ich wollte sie nicht stören, außerdem war der Wind zu laut und der Regen zu viel, um sich gut unterhalten zu können. Nun konzentrierte ich mich auf irgendwelche Beute und schlich auf leisen Pfoten am Rand der Mondlichtung herum. Warum bin ich Mäusehirn bei dem Wetter überhaupt rausgegangen? fluchte ich als ich in ein Schlammloch stieg und mir die Pfoten schüttelte. In diesem Moment huschte ein Eichhörnchen vorbei, sofort nahm ich die Verfolgung auf und erwischte es mit einer Pfote, gerade noch rechtzeitig, ehe ich mit den Zähnen die Beute tötete. Froh, etwas gefangen zu haben, und dem Sturm zu entkommen, lief ich wieder zurück zum Lager.

---> Lager

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Bob Marley:
 

" Stand up for what you believe in, even if it means standing alone. "
" Like a wild animal, the truth is too powerful to remain caged "
" What doesn't kill you, makes you stronger. "
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Woolf
Moderator a.D.

Anzahl der Beiträge : 903
Anmeldedatum : 07.09.14
Alter : 16
Ort : Deutschland

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Mondlichtung   Fr 15 Mai - 23:20

//Macht nichts, ich konnte gestern sowieso nicht posten. ;)//

WOLFPELZ


Steht am Rand der Lichtung


Oh nein, er hatte alles gesehen!
Er hatte einfach alles gesehen!
Ich hab einfach alles versaut! Wieso musste er auch hingesehen haben?
Ich versuchte diesen Moment aus meinen Gedanken zu verbannen, doch es ging einfach nicht. Ich war diejenige, die alles ruiniert hatte. Doch was genau hatte ich eigentlich ruiniert? Ich verstand das Ganze immer noch nicht so richtig. Aber das war ja nun auch egal. Irgendwann würde ich es schon verstehen. Hoffte ich.
Lichtfleck quiekte nur als Antwort. War er einfach nicht in der Lage vor mir zu sprechen? Ich war immer noch total verwirrt. Kurz starrten wir uns nur an. Dann schnappte der Gefleckte sich seine Beute und rannte an mir vorbei zurück ins Lager. Wieso hatte er es denn plötzlich so eilig? Komisch. Vielleicht lag es ja auch nur an dem Gewitter. Mein Pelz war ja auch schon total durchgeweicht. Naja, was soll´s.
Schnell folgte ich dem Kater, doch ich achtete darauf nicht direkt neben ihm zu laufen. Er war ja immer noch sauer auf mich. Oder war ich die, die sauer war?
Das war alles so kompliziert!


Läuft mit Lichtfleck ins Lager     (Donnerclan Lager)


#Wolfpelz

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere:
 

Eine Katze hat 7 Leben.
Das ist dein erstes.
Lebe dein Leben mit dem Kriegerblut,
das du in dir trägst.
Doch lass es nicht vergießen !
Ein Achtes gibt es nicht !
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
avatar
Rotkehlchenfeder
Erfahrener Krieger

Anzahl der Beiträge : 1328
Anmeldedatum : 19.03.14
Alter : 20
Ort : Im Geheimversteck

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Mondlichtung   Sa 13 Jun - 19:00

#Herbstblüte
<--- DC Lager
Um schneller zu sein, nahm die Kätzin eine Abkürzung, weshalb sie auch schneller bei der Mondlichtung ankam, als die anderen. Bei einer geeigneten Stelle setzte sie sich auf die Wurzeln einer Buche und wartete dort auf die anderen der Trainingsgruppe. Sie überlegte sich, wie das Training am besten ablaufen würde. Zunächst könnten die Gleichaltrigen gegeneinander 'kämpfen' und dann gemeinsam versuchen Bernsteinpfote nieder zu machen. Bernsteinpfote war schon im Kriegeralter und wäre schon Kriegerin, wenn ihr alter Mentor sie nicht im Stich gelassen hätte. Sie wäre ein guter Gegner für die beiden anderen Schüler und es wäre für sie auch ein gutes Training. Bald wäre schließlich auch wahrscheinlich ihre Kriegerprüfung.

#Bernsteinpfote
---> DC Lager
Die Schülerin sah, wie dieser dämliche Wieselpfote an ihr vorbei preschte und sie überholte. Eingeschnappt beschleunigte sie sich und düste an ihm und seiner Mentorin vorbei. Sie nahm noch wahr, dass Herbstblüte etwas von der normalen Rute abwich. Bestimmt wollte sie sich kurz ausruhen, wegen ihrer Schulter. Mit einem Endspurt überholte sie auch noch ihren Mentor Eulenschrei, was für sie so etwas wie extra Beute war. Verdutzt sah sie jedoch Herbstblüte bereits bei einer Buche sitzen. Verwirrt sah sie kurz hinter sich und dann wieder auf die Kätzin. Sie musste eine Abkürzung genommen haben. Ohne etwas von ihrer Enttäuschung, dass sie nicht die erste war, zu zeigen, trat sie zu der Kriegerin und wartete auf den Rest der Trainingsgruppe.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Bildchen von Regentanz ^^:
 

Meine Postfamilie:
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://mondclan-rpg.aktiv-forum.com/
avatar
Efeuherz
Moderator

Anzahl der Beiträge : 8442
Anmeldedatum : 22.02.15
Alter : 23
Ort : ~At Home~

Meine Charaktere
Charaktere:

BeitragThema: Re: Die Mondlichtung   Sa 13 Jun - 19:10

WIESELPFOTE

<---- Dc-Lager

Kurz bevor ich die Mondlichtung erreichen konnte rannte plötzlich Bernsteinpfote an mir vorbei, was ich mit einem belustigten Zucken meiner Schnurrhaare hin nahm, ich merkte wie Herbstblüte vom Weg abwisch, doch dachte mir nichts dabei, stattdessen rannte ich noch schneller, überholte Eulenschrei, und kam endlich auf der Mondlichtung an. Dort lief ich sofort zu Herbstblüte, und stellte mich vor sie, ich war voller Tatendrang Darf ich gegen Bernsteinpfote kämpfen?! fragte ich sie leise, und sah sie aufgeregt an. Ich wusste, dass Bernsteinpfote ihre Ausbildung bald abgeschlossen hätte, und dass sie sehr wahrscheinlich um einiges besser kämpfen würde als ich, doch dies war mir egal, ich wollte es versuchen. Auf der Mondlichtung sah ich mich um, während ich auf die Antwort meiner Mentorin wartete, und auch auf die Ankunft der restlichen Katzen.

✨⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣⌢⌣✨
Meine Charaktere <3:
 


I kill them all:
 



家族 ヂサバチノ
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Die Mondlichtung   

Nach oben Nach unten
 

Die Mondlichtung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 15Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 9 ... 15  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Das Rollenspiel :: DonnerClan Territorium-